Was sollte der Indikator für ALT im Blut sein?

Laboruntersuchungen ermöglichen eine etwas eingehendere Untersuchung der Ursachen für den Beginn oder die Entwicklung einer bestimmten Krankheit. Einige Testergebnisse geben offen Anlass zur Sorge: Wenn die ALT erhöht ist, verschreibt der Arzt sofort zusätzliche Studien. Ein Krankenhausaufenthalt wird oft empfohlen. Warum überschüssige Indikatoren ALT und AST gefährliche Indikatoren für das menschliche Leben sind?

Aminotransferasen: die Rolle des Enzyms im menschlichen Körper

Analysen können sowohl während einer regelmäßigen Untersuchung als auch zum Zeitpunkt der Verschlimmerung bestimmter Krankheiten verordnet werden. Tests wie ALT und AST sind kritische Indikatoren für die ordnungsgemäße Funktion vieler innerer Organe. Ein Mangel oder eine signifikante Konzentration von ihnen im Blutplasma bedeutet schwerwiegende Funktionsstörungen von Organen wie Herz, Nieren und Leber. Eine Verletzung der Unversehrtheit der Haut (Verbrennung) führt auch zu einer Erhöhung der Konzentration des Enzyms im Blutplasma. Bei einem signifikanten Überschuss des Indikators wird der Leber weiterhin besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Bei 75% weist ein erhöhter ALT-Spiegel auf eine schwerwiegende Funktionsstörung des für die menschliche Drüse lebenswichtigen Lebers hin - der Leber. Je höher die Punktzahl, desto schlechter die Diagnose..

Aminotransferasen sind wichtige Proteine, die aktiv an der Arbeit der inneren Organe beteiligt sind. Proteine ​​sind in mehrere Gruppen unterteilt und jede dieser Gruppen kann bestimmte Aminosäuren übertragen. Die Gruppe der Transaminasen wird durch die Aminosäure bestimmt, die diese Verbindungen übertragen: Beispielsweise überträgt Alaninaminotransferase Alanin, Aspartataminotransferase - Asparaginsäure und Glutaminataminotransferase - Glutaminsäure. Die korrekte Reaktion des Aminosäuretransfers liefert das Coenzym Pyridoxin - Vitamin B6. Ein Mangel an einem solchen Vitamin kann eine Verletzung der korrekten Übertragung hervorrufen und infolgedessen die Funktion des Organs stören. Alaninaminotransferase in den Analysen wird durch die abgekürzte Bezeichnung "ALT" (alt), Aspartataminotransferase - "AST" (ast) vorgeschrieben..

In diesen Fällen wird eine Studie vorgeschrieben?

Wie bereits erwähnt, ist ALT in den inneren Zellen vieler Organe konzentriert. Und nur eine Verletzung der Funktionen eines bestimmten Organs kann zu einem Anstieg des Proteins im Blut führen. Welche Gründe können die Notwendigkeit einer Analyse auf Enzyme hervorrufen? Eine Reihe gefährlicher Krankheiten kann aus mehreren Gründen nicht bei akuten Symptomen auftreten. Das Krankheitsbild tödlicher Krankheiten ist träge und wenig auffällig:

  • Kopfschmerzen verschiedener Art;
  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit, Albträume;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Hautausschläge in Form von Akne, Akne, Rötung;
  • trockene Schleimhäute;
  • geschwächte Immunität;
  • ständig depressiver Zustand, depressive Stimmung;
  • geringfügige Störung des Verdauungssystems (periodischer Durchfall, Verstopfung, Blähungen);
  • die Manifestation von "Gefäßsternchen" in großer Anzahl (insbesondere auf der Haut von Gesicht, Hals, Händen);
  • Aggression, Müdigkeit und Apathie.

Es sind jedoch die Indikatoren für dieses Protein und seine Konzentration im Blutplasma, die die wahre Ursache des depressiven Zustands anzeigen können. Oft zeigt eine rechtzeitige Diagnose Notfälle, bei denen kein offensichtliches Krankheitsbild vorliegt:

  • Zirrhose, Nekrose, Hepatitis der Leber, Tumoren - 50%;
  • Myokardinfarkt - 30%;
  • Pankreatitis - 10%;
  • innere Organrupturen (mit Ausnahme von Verbrennungen) - 10%.

Eine allgemeine Blutuntersuchung kann die Konzentration dieses Proteins nicht anzeigen. Bei chronischen Erkrankungen kann eine depressive Verstimmung und allgemeine Schwäche beobachtet werden. Einem erwachsenen Patienten wurden möglicherweise zuvor Antidepressiva und Beruhigungsmittel verschrieben. Ohne genaue und rechtzeitige Diagnose schreitet die Grunderkrankung fort, und der Zustand des Patienten verbessert sich nicht. Wann verschreibt der Arzt einen zusätzlichen Test für ALT im Blut? Dies können verschiedene Gründe sein. Ein biochemischer Bluttest kann ein wahres Bild des Zustands des Patienten zeigen. Um die Diagnose zu widerlegen oder zu bestätigen, kann der Arzt zusätzlich einen biochemischen Bluttest auf das Vorhandensein der Enzyme AST und ALT verschreiben.

ALT und AST: Normen für Kinder und Erwachsene

Wenn das ALT-Protein erhöht ist, kann dies (häufig) schwerwiegende Leberprobleme bedeuten. Für jedes Alter gibt es jedoch spezifische "Normen".

Wann ist ALT bei Kindern erhöht? Normen dieses Enzyms für Kinder:

  • Säugling von der Geburt bis zu zwei Tagen - 31 IE / l;
  • Säugling von zwei Tagen bis 5 Tagen - I52 IE / l;
  • ein Kind bis zu sechs Monaten - 60 IE / l;
  • Kinder bis zu einem Jahr - I57 IE / l;
  • Kind von einem Jahr bis 3 Jahren - 39 IE / l;
  • 4-6 Jahre - 29 IE / l;
  • 7-12 - 39 IE / l;
  • Jungen im Alter von 13 bis 18 Jahren - 26 IE / l;
  • 13 bis 18 Mädchen - 23 IE / l.

ALT-Standards für Männer und Frauen unterschiedlichen Alters:

  • Frauen im Alter von 20 bis 60 Jahren - 32 IE / l;
  • Männer von 20 bis 60 Jahren - 40 IE / l;
  • ältere Menschen im Alter von 60 bis 90 Jahren - 19-30 IE / l.

Wenn das ALT-Protein erhöht ist, bestimmen die Ärzte den Schwierigkeitsgrad. Es gibt drei Schwierigkeitsgrade:

  1. leicht - Überschreitung der Indikatoren um das 1,5- bis 3-fache;
  2. Durchschnitt - 5-10-fache Überschreitung der Indikatoren;
  3. stark erhöhtes ALT-Protein 10-mal oder öfter.

Es ist erwähnenswert, dass der Überschuss an Aminotransferase bei Lebererkrankungen auch ohne sichtbare Symptome beobachtet wird. Und ein Anstieg des Proteins im Blut bei gleichzeitigem Anstieg des AST weist auf komplexe und äußerst komplexe Zustände hin.

Die richtige Blutentnahme ist eine Garantie für ein genaues Ergebnis.

Bei den ersten überschätzten Raten dieses Enzyms verschreibt der Arzt normalerweise eine erneute Probenahme des Biomaterials. Solche Maßnahmen sind erforderlich, um die Diagnose auszuschließen / zu bestätigen und die genaue Anzahl der Aminotransferasen im Blut des Patienten zu bestimmen.

Es ist wichtig, Blut für die weitere Laborforschung zu entnehmen. Das Biomaterial (in diesem Fall Blut aus einer Vene) wird nur morgens auf nüchternen Magen entnommen. Darüber hinaus wird nicht empfohlen, am Abend zuvor proteinhaltige tierische und pflanzliche Lebensmittel zu essen: Fleisch, Hülsenfrüchte, Erbsen, Milch, Sauerrahm, Eier, Soja, Würstchen, Käse, Hüttenkäse.

Zur Bestimmung der Aminotransferase im Blut reicht 1 ml Blutserum aus. Das zu untersuchende Blut wird direkt von einem Arzt mit einer Spritze entnommen. Das Blut wird in einen Vakuumbehälter gegeben. Innerhalb von 2 Stunden muss das Material an das Labor geliefert werden. Das Temperaturregime des gesammelten Blutes ist ebenfalls wichtig zu beachten. Andernfalls werden die Anzeigen verzerrt. Temperaturlagerung von Blut: 2-8 ° C..

Erhöhte ALT: Ursachen

Zu den Hauptursachen zählen Störungen und schwere Lebererkrankungen. Die Aktivität des Enzyms im Blut nimmt nur aufgrund der Freisetzung des Enzyms durch das erkrankte Organ zu. Mit einem Anstieg der ALT können wir über solche Krankheiten sprechen:

  • Nekrose von Leberzellen jeglicher Lokalisation;
  • onkologische maligne Tumoren der inneren Organe;
  • Herzinsuffizienz;
  • Leberzirrhose;
  • Hepatitis der viralen Ätiologie;
  • Verschlussikterus;
  • Myokarditis;
  • chronische oder akute Pankreatitis;
  • ausgedehnter Myokardinfarkt;
  • Muskeldystrophie (infolge von Alkoholismus);
  • hämolytische Erkrankungen;
  • ausgedehnte Verbrennungen;
  • Knochenbrüche;
  • Präeklampsie.

Gründe für niedrigere ALT

Reduzierte ALT-Proteinspiegel sind nicht mit Lebererkrankungen verbunden. Am häufigsten führt ein depressiver Zustand zu einem Mangel an Vitamin B im Körper. Unsachgemäße Ernährung und chronischer Langzeitalkoholismus sind die Hauptursachen für eine verminderte ALT. Um den Zustand zu normalisieren, müssen Sie Ihre Ernährung anpassen und sie mit pflanzlichen und tierischen Eiweißnahrungsmitteln anreichern.

Während erhöhte Raten am häufigsten auf Leberprobleme hinweisen, deuten unterschätzte Raten auf einen bösartigen Tumor des Verdauungs- und Urogenitalsystems hin. Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems können ebenfalls zu einer Abnahme der ALT führen.

Wann ist die ALT bei schwangeren Frauen erhöht?

Die Schwangerschaft ist eine Zeit zunehmenden Stresses für buchstäblich alle inneren Organe und Systeme einer Frau. Hormonelle Veränderungen können auch die Leber und damit den Proteinspiegel im Blut beeinflussen.

Indikatoren bei schwangeren Frauen sollten normal sein. Eine Ausnahme bildet das erste Schwangerschaftstrimester. In dieser Zeit kommt es zu einer erhöhten Belastung der Leber, die nun nicht nur der Mutter, sondern auch dem Kind sauberes Blut liefert. Standards müssen jedoch ausschließlich mit dem Arzt ausgehandelt werden.

Wenn die ALT nach dem dritten Monat der Schwangerschaft erhöht ist, können wir über Gestose sprechen. In diesem Fall können ständiger Schwindel, Ohnmacht, Schmerzen in den Schläfen, Bluthochdruck, Übelkeit und Erbrechen beobachtet werden. Eine sehr hohe Belastung der Leber kann durch chronische Erkrankungen einer schwangeren Frau verschlimmert werden: Erkrankungen des Urogenitalsystems, Infektionskrankheiten, Pankreatitis, Schilddrüsenerkrankungen, Herzerkrankungen.

Behandlung

ALT und AST sind nur ein „Bild“ des Zustands der inneren Organe. Wenn es komplexe Lebererkrankungen gibt, nimmt der Proteinspiegel im Blut nur ab, wenn er geheilt ist. ALT allein kann nicht steigen oder fallen. Dies ist fast immer ein Alarmsignal Ihres Körpers. Es ist möglich, die Konzentration der Alaninaminotransferase nur durch Eliminierung der Grunderkrankung zu stabilisieren. Um die Leberfunktion mit einem Mangel an Vitamin B aufrechtzuerhalten, werden die richtige Ernährung, der richtige Vitaminkomplex und die richtige Erhaltungstherapie mit Hepatoprotektoren verschrieben.

Ein korrekt durchgeführter biochemischer Bluttest kann den Zustand sowohl der Leber als auch anderer innerer Organe anzeigen. Wenn die Normen jedoch mehrere Dutzend Mal übertrieben sind, können wir über komplexe tödliche Erkrankungen der Drüse sprechen. Beispielsweise kann bei Zirrhose die Norm der Alaninaminotransferase um mehr als das 50-fache erhöht werden. Und je höher dieser Indikator ist, desto schlechter ist der Zustand des Patienten. Wenn die Enzymnormen nach einem früheren Herzinfarkt erhöht werden, können wir über das zunehmende Risiko für den Patienten sprechen: Je höher der ALT-Spiegel, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls.

AlAt: Was bedeutet diese Abkürzung in den Ergebnissen einer Blutuntersuchung??

Alaninaminotransferase (AlAt) ist ein Enzym, dessen Anstieg im Blut auf eine Leberschädigung hinweisen kann. Das Verhältnis der Indikatoren AlAt und AsAt (Aspartataminotransferase) ermöglicht die Differentialdiagnose verschiedener Erkrankungen der inneren Organe.

Lokalisation und die Rolle des Enzyms AlAt im menschlichen Körper

Das Enzym ist in allen Körperzellen vorhanden, seine höchste Konzentration wird jedoch in Herz, Leber und Nieren beobachtet. In geringerer Menge ist es in den Geweben von Milz, Bauchspeicheldrüse und Lunge lokalisiert. Diese biologisch aktive Substanz wird in den Zellen synthetisiert und ist an der Bildung einer großen Anzahl verschiedener Aminosäuren beteiligt. Es ist am Stickstoff- und Energiestoffwechsel beteiligt. Im Blut eines gesunden Menschen ist Alaninaminotransferase in einer minimalen Konzentration vorhanden.

Ein Anstieg von AlAt im Blut kann auf den Tod von Zellen verschiedener Organe hinweisen, aber vor allem auf eine Leberpathologie. Die Studie ist für Patienten angezeigt, bei denen Übelkeit, Gelbfärbung der Haut, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Schwäche, Appetitlosigkeit und Verfärbung der Exkremente auftreten. Die Analyse sollte auch Personen durchgeführt werden, die Hepatitis hatten, für Lebererkrankungen prädisponiert sind oder übergewichtig sind, sowie Alkohol oder Medikamente trinken, die sich negativ auf die Leber auswirken..

Die Bestimmung der Aktivität dieser Substanz ist für die Diagnose einer Hepatitis im Frühstadium sehr wichtig. AlAt ist bereits im ersten präikterischen Stadium der Krankheit erhöht, dessen Dauer je nach Form der Krankheit 10 bis 350 Tage beträgt. Bei Verdacht auf eine ernsthafte Schädigung des Lebergewebes kann dem Patienten in Verbindung mit einer Reihe anderer Studien eine Analyse auf Alaninaminotransferase zugewiesen werden: AsAt, LDH, GGT, Bilirubin usw. Es ist wichtig, eine umfassende Studie durchzuführen, da nicht nur der quantitative Gehalt an Alanin entscheidend ist -aminotransferase im Plasma, aber auch das Verhältnis der Konzentration verschiedener Enzyme.

Wenn AsAt den Wert von AlAt überschreitet, deutet dies auf das Vorhandensein einer Herzpathologie beim Patienten hin. Im Gegenteil, Experten haben allen Grund zu der Annahme, dass der Patient an einer Lebererkrankung leidet. Beide intrazellulären Enzyme nehmen gleichermaßen zu, wenn der Patient Muskelverletzungen hat.

Da eine erhöhte Alaninaminotransferase auf verschiedene Pathologien hinweisen kann, sollte ihre spezifische Konzentration bei der Bewertung der Ergebnisse berücksichtigt werden. Bei einer Fettdegeneration der Leber steigt ihr Gehalt um das 2–3-fache, bei einer Zirrhose –– 4–5-mal, bei einer alkoholischen Hepatitis –– nicht mehr als 6-mal, bei einem Karzinom –– 5–10-mal. Bei viraler Hepatitis korreliert ihr Spiegel mit dem Grad der Zellzerstörung und kann die normalen Werte um das 50-100-fache überschreiten.

In einer biochemischen Analyse wird die Alaninaminotransferase in Einheiten pro Liter (U / L) gemessen..

Die Konzentration der Alaninaminotransferase im Blut

Die Enzymnorm für Männer über 17 Jahre beträgt 41 Einheiten / Liter und für Frauen ähnlichen Alters 31 Einheiten / Liter. Während der Schwangerschaft nehmen die Indikatoren häufig zu, aber ein zu starker Anstieg der AlAt-Konzentration kann auf das Vorhandensein von Pathologien hinweisen.

Bei Neugeborenen überschreitet der Gehalt der Substanz 17 U / l nicht, steigt jedoch allmählich an und erreicht nach 6 Monaten 56 U / l. Dann beginnt die Konzentration der Alaninaminotransferase abzunehmen und erreicht nach 3 Jahren eine Marke von 33 Einheiten, nach 6 Jahren - um 29 Einheiten. Bei jugendlichen Jungen beträgt der Gehalt durchschnittlich 27 Einheiten / Liter und bei Mädchen 24 Einheiten / Liter.

Die Analyse kann von einem Therapeuten, Hämatologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten, Endokrinologen, Gastroenterologen oder Chirurgen verschrieben werden. Für eine zuverlässige Interpretation der Ergebnisse müssen Sie möglicherweise einen Onkologen, Hepatologen und Urologen konsultieren (wenn der Patient Beschwerden über sein Profil hat)..

AlAt erhöht: Ursachen für Ungleichgewicht

Es gibt eine Reihe von Gründen für den Anstieg von AlAt, aber die Hauptgründe sind Lebererkrankungen: bösartige Tumoren, virale und alkoholische Hepatitis, Fetthepatose, toxische Läsionen, die durch die Einnahme verschiedener Medikamente verursacht werden (Antibiotika, orale Kontrazeptiva, Psychopharmaka, Immunsuppressiva, Steroide usw.).

In einigen Fällen steigt der Gehalt dieses Enzyms mit Herzfehlern, Pankreatitis, Myositis, ausgedehnten Verbrennungen, Myodystrophie und hämolytischen Erkrankungen. AlAt kann mit einem Mangel an Alpha1-Antitrypsin und Carnitin (einer mit B-Vitaminen verwandten Substanz) zunehmen..

Die Ergebnisse können aus physiologischen Gründen erhöht sein. Insbesondere bei intensiver körperlicher Anstrengung, intramuskulären Injektionen und Essen mit schädlichen Zusatzstoffen. Beeinflusst den Inhalt dieser Substanz und des Medikaments erheblich. Daher müssen Sie sich vor der Analyse mit Ihrem Arzt über die vorübergehende Stornierung beraten. Wenn es unmöglich ist, die Medikation auszusetzen, sollte der Einfluss dieses Faktors bei der Bewertung der Ergebnisse der Studie berücksichtigt werden..

Wenn die AlAt-Werte die Norm um das 2- bis 3-fache überschreiten, nennen Ärzte diesen Zustand einen leichten Anstieg. Das bis zu 20-fache AlAt-Wachstum gegenüber den Referenzwerten wird als moderat bezeichnet. Wenn die Konzentration mehr als 20 Mal erhöht wird, schlagen Experten Alarm. Die wichtigsten Möglichkeiten zur Senkung des Enzymspiegels sind die Behandlung von Krankheiten, die sein Wachstum verursacht haben, die Weigerung, giftige Drogen und Alkohol einzunehmen, sowie die Normalisierung der Ernährung.

AlAt herabgestuft: warum?

AlAt ist bei akuten und chronischen Lebererkrankungen reduziert, begleitet von einer ausgedehnten Gewebenekrose. In diesem Fall ist eine Abnahme der Konzentration des Enzyms auf eine signifikante Verringerung der Anzahl der Zellen zurückzuführen, die es synthetisieren. Auch ein Mangel an Alaninaminotransferase tritt mit einem Mangel an Vitamin B6 auf. In dieser Situation ist es zur Normalisierung des Enzymspiegels erforderlich, den Mangel an Vitaminen auszugleichen, die Ernährung zu ändern und mit der Behandlung der Krankheiten zu beginnen, die das Ungleichgewicht verursacht haben.

Wenn AlAt innerhalb normaler Grenzen liegt, bedeutet dies nicht das Fehlen von Lebererkrankungen. Für eine genaue Diagnose muss dieser Test mit anderen Analysen kombiniert werden. Die Blutuntersuchung auf den Inhalt dieser Substanz sollte eine genetische Veranlagung für Lebererkrankungen, Fettleibigkeit, Diabetes, die Einnahme bestimmter Medikamente sowie den Kontakt mit Menschen mit Virushepatitis aufweisen.

Wie man den Alaninaminotransferase-Spiegel im Blut erkennt?

Laboruntersuchungen werden in staatlichen Kliniken von einem Arzt durchgeführt. Die Frist für die Bereitschaft der Ergebnisse beträgt 2-3 Tage. Um jedoch die Antworten zu erhalten, müssen Sie sich häufig an den Arzt wenden, der die Studie bestellt hat, was zusätzliche Zeit erfordert. Dies kann für vielbeschäftigte Menschen schwierig sein. Am bequemsten ist es, sich an eine private Diagnose- und Behandlungseinrichtung zu wenden, wo Sie zu einem geeigneten Zeitpunkt und ohne Überweisung eines Spezialisten eine Analyse durchführen können.

Wir empfehlen Ihnen, auf eines der führenden russischen Privatlabors zu achten - INVITRO. Die Arztpraxen dieses Netzwerks arbeiten in 290 Siedlungen Russlands und der Nachbarländer. Die Ergebnisse der in diesen Forschungslabors durchgeführten Tests werden von allen medizinischen Einrichtungen des Landes anerkannt..

Die Frist für eine biochemische Studie zur Alaninaminotransferase (AlAt) beträgt 1 Werktag. Gegen eine zusätzliche Gebühr kann die Analyse in 2 Stunden durchgeführt werden. Bei nicht transportablen Patienten wird zu Hause Blut abgenommen. Der Kunde kann die Ergebnisse der Studie im Büro des Unternehmens per Kurier, E-Mail, Fax oder Telefon erhalten. Die Kosten für die Analyse in Moskau und der Region Moskau betragen 260 Rubel, in St. Petersburg 170 Rubel und in anderen Städten des Landes 130-160 Rubel.

Lizenz für medizinische Tätigkeit Nr. LO-50-01-009134 vom 26. Oktober 2017.

Das Problem der Interpretation der Ergebnisse biochemischer Studien sollte vollständig auf den Schultern eines Spezialisten liegen. Beachten Sie, dass der AlAt-Index allein keinen signifikanten diagnostischen Wert hat. Spezialisten interessieren sich hauptsächlich für das proportionale Verhältnis von AcAt und AlAt. Darüber hinaus kann die Abweichung der Konzentration der Alaninaminotransferase von akzeptablen Parametern die physiologische Norm sein, wobei die am Vorabend durchgeführten körperlichen Übungen und die dabei erlittenen Verletzungen berücksichtigt werden.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis