Wer litt unter Amyloid cerebrale Angiopathie Bewertungen

Und Ngiopathie ist eine akute oder chronische Gefäßläsion, unabhängig vom Kaliber (Venen, Arterien, Kapillaren), begleitet von einer Triade von Symptomen: eine Abnahme des Tons, was eine Abnahme der Blutflussqualität bedeutet, Parese (partielle "Abschaltung" der Gefäßmuskeln), Krampf, dh Verengung Arterien, Venen, Kapillaren mit gestörter Durchblutung des Bindegewebes.

Die vaskuläre Angiopathie hat mehrere Ursachen. Es gibt eine Reihe von Gründen für die Entwicklung, die eine einfache Diagnose schwierig machen. Gut entwickelte Forschungstaktiken erforderlich.

Die Symptome sind nicht immer typisch und Gesundheitsprobleme treten nicht in allen Fällen auf, insbesondere in den frühen Stadien der Entwicklung des pathologischen Prozesses.

Bei Bedarf wird eine konservative Behandlung durchgeführt und eine chirurgische Korrektur durchgeführt. Dies sind jedoch äußerst seltene Fälle..

Entwicklungsmechanismus

Im Zentrum des pathologischen Prozesses steht eine ganze Gruppe von Störungen. Es gibt drei Hauptpunkte..

  • Veränderungen in der Nervenregulation des Gefäßtonus. In der Regel wird es durch eine unzureichende funktionelle Aktivität des zentralen und peripheren Systems dargestellt.

Es geht mit einer schwachen Impulsübertragung einher, da die Arterien, Venen und Kapillaren einen reduzierten Ton aufweisen, sich jedoch häufig ein Krampf entwickelt, dh eine Verengung der Strukturen und eine Verletzung des lokalen Blutflusses.

  • Als nächstes kommt der hormonelle Faktor. Eine Gruppe spezifischer Substanzen ist für die normale funktionelle Aktivität von Blutgefäßen verantwortlich: Cortisol, Adrenalin, Aldosteron, Angiotensin-2, teilweise Renin, das eine Zwischenverbindung ist.

Alle von ihnen mit übermäßiger Synthese provozieren eine Verletzung der normalen Funktion von Arterien und anderen Gefäßen.

Bei der Faktorkorrektur verschwindet der pathologische Prozess schnell, der Zustand des Blutflusses normalisiert sich.

Stoffwechselstörungen sollten in einem weiten Zusammenhang betrachtet werden, auch andere Stoffwechselprozesse spielen eine Rolle..

  • Der dritte Faktor, der etwas seltener vorkommt, ist die Infektion.

In diesem Fall kommt es zu einer Verengung und Zerstörung eines, äußerst selten mehrerer Schiffe. Sie können eine eindeutige Lokalisierung der Verletzung finden, was in anderen Fällen äußerst schwierig, wenn nicht unmöglich ist.

Normalerweise ist diese Form der Angiopathie das Ergebnis einer Venenentzündung oder Vaskulitis..

Es ist äußerst selten, einen isolierten Faktor bei der Entwicklung der Krankheit zu finden. Ärzte müssen sich häufiger mit einer ganzen Reihe von Gründen auseinandersetzen..

Das Problem ist, dass diese Störungen auf die eine oder andere Weise dazu führen, dass andere pathogenetische Mechanismen zum Leben erweckt werden. Je länger die Erkrankung besteht, desto schwieriger wird sie sowohl hinsichtlich der Diagnose als auch der Behandlung.

Schlussfolgerung - Bei den ersten Symptomen einer Verletzung oder wenn sie während der Untersuchung festgestellt wird, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren.

Spezialisten - ein Gefäßchirurg (oder ein Allgemeinarzt, wenn man sich nicht im Zugangsbereich befindet), ein Hämatologe. Andere Ärzte können beteiligt sein..

Einstufung

In der medizinischen Praxis wird eine verallgemeinerte Typisierung der Prozesstypen verwendet. Es basiert auf einem einzigen Kriterium - der Lokalisierung des Verstoßes plus seiner Ursache..

Dementsprechend werden diese Typen unterschieden:

  • Jugendlicher Typ. Wie der Name schon sagt, entwickelt es sich bei jungen Menschen. Jahre - von 13 bis 18, maximal 20. Gleichzeitig leiden Vertreter des stärkeren Geschlechts hauptsächlich, das Verhältnis zu Mädchen beträgt fast 3: 1.

Anscheinend ist dies auf eine größere Instabilität des hormonellen Hintergrunds zurückzuführen. Die Gründe sind nicht ganz klar, es wird angenommen, dass die ganze Schuld für die Umstrukturierung des Körpers im Prozess der Pubertät (Pubertät).

Etwa 70% der Patienten werden unabhängig und ohne Korrektur eliminiert. In anderen Situationen ist Hilfe erforderlich. Die Entscheidung über das Problem liegt im Ermessen des Spezialisten nach einer gründlichen Diagnose.

  • Traumatisch. Es entsteht durch Beschädigung der Gefäßwand.

Dies schließt nicht nur den groben Einfluss eines externen Faktors mit Blutergüssen, Frakturen und anderen ein, sondern auch die durchgeführte Operation, die Katheterisierung, insbesondere nachlässig.

Ein Merkmal dieser Art von Störung ist auch die erhöhte Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln, Blutgerinnseln, die das Gefäßbett verstopfen und zu Brand oder Tod führen können..

  • Hypertonisch. Das Ergebnis ist der Verlauf von Bluthochdruck.

Es tritt bei fast allen Patienten mit Bluthochdruck auf, jedoch in unterschiedlichem Ausmaß. Grundsätzlich sind dies subtile Veränderungen der unteren Extremitäten, des Gehirns und des Fundus.

Es ist sinnvoll, sich regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen zu unterziehen. Bei der Überwachung des Drucks wird das Problem schrittweise behoben. In extremen Fällen ist eine spezielle Behandlung erforderlich, wenn der Prozess ausgeführt wird.

  • Hypotonische Vielfalt. Seltsamerweise ändert sich der Gefäßtonus jedoch mit niedrigem Blutdruck. In diesem Fall verläuft der Prozess zwar langsamer. Trotzdem stellen plötzliche Änderungen des Tonometerindikators eine große Gefahr dar und können zur Zerstörung von Arterien und Blutungen führen. Wie es endet, ist schwer zu sagen.
  • Diabetiker Typ. Sie ist metabolische Angiopathie, eine der Sorten von solchen. Es entsteht durch Stoffwechselstörungen. Die Prozesse beeinflussen den Zustand der Arterien der unteren Extremitäten, der Herzkranzgefäße und anderer, da der gesamte Körper sofort leidet.

Die einzige Möglichkeit, Komplikationen zu vermeiden, besteht darin, das endokrine System zu normalisieren.

  • Die zerebrale Angiopathie ist eine Läsion von Gehirngefäßen verschiedener Kaliber: von Venen und Arterien bis zu Kapillaren. Das gesamte Netzwerk leidet, was den Staat extrem gefährlich macht. Möglicherweise spontaner Tod der Nervenfasern, Schlaganfall mit Entwicklung eines schweren neurologischen Defizits. Diese Art wird oft gefunden..
  • Gefäßangiopathie der unteren Extremitäten. Begleitet von einer Verletzung des Trophismus der Beingewebe, der raschen Entwicklung einer Stagnation, in den langfristigen Jahren oder sogar Monaten, ist eine Katastrophe mit dem Tod von Geweben, Gangrän und der Notwendigkeit einer ernsthaften Operation möglich.
  • Amyloid-Angiopathie. Ein anderer Stoffwechseltyp. Ein charakteristisches Merkmal ist die Ablagerung des gleichen Proteins an den Wänden der Blutgefäße. Es ist äußerst selten, aber schlecht geheilt.
  • Störung der Netzhautstrukturen. Retinopathie wird sowohl bei Diabetes als auch bei Bluthochdruck festgestellt. Im ersten Fall wachsen neue unvollkommene Strukturen, die zerbrechlich sind, von selbst zerstört werden und zu Blutungen führen. Im zweiten Fall verengen sich die Arterien, was eine ausreichende Ernährung des peripheren Teils der Netzhaut unmöglich macht. Daher dystrophische Prozesse.
  • Koronartyp. Eine Besonderheit ist eine Verletzung der normalen Ernährung des Herzens. Früher oder später wird dies zur Ursache eines massiven Herzinfarkts. Bei richtiger Behandlung eines bedauerlichen Ergebnisses ist es in den meisten Fällen möglich, dies zu vermeiden.

Die Klassifizierung ist sowohl für die Auswahl der diagnostischen Taktik als auch für die Entwicklung einer therapeutischen Strategie über einen langen Zeitraum von zentraler praktischer Bedeutung.

Symptome

Manifestationen hängen von der spezifischen Art des pathologischen Prozesses ab. Die häufigsten Sorten sollten berücksichtigt werden..

Diabetische Angiopathie

Es geht mit einer systemischen Beeinträchtigung des Blutflusses im ganzen Körper einher. Meist betroffenes Gehirn, Netzhaut, untere Gliedmaßen.

Dementsprechend werden die Manifestationen wie folgt sein:

  • Ein allmählicher Rückgang der Sehschärfe über mehrere Jahre. Weniger häufig ist der Prozess schneller und aggressiver..
  • Schwellung der Extremitäten.
  • Beschwerden in den Beinen, Gefühl der Schwere.
  • Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen (selten).
  • Raumorientierungs- und Koordinationsprobleme.
  • Längerer Mangel an Wundheilung, auch die kleinste.

Dies sind typische Manifestationen. Die Liste ist unvollständig, spiegelt jedoch die Komplexität der Störung wider. Es gibt Dutzende von Anzeichen, eine bestimmte Klinik hängt vom Fall ab.

Hypertonischer Typ

Es erinnert an Diabetes, nur die unteren Extremitäten leiden praktisch nicht. Zielorgane sind Herzen, Nieren, Augen, Gehirn.

  • Brustschmerzen. Arrhythmien. Erhöhte Müdigkeit nach dem Training.
  • Schwellung, Beschwerden im unteren Rückenbereich, häufiges oder umgekehrt seltenes Wasserlassen, was auf eine Verletzung der Filtration hinweist.
  • Verminderte Sehschärfe.
  • Kopfschmerzen, Übelkeit, Unfähigkeit, normal im Raum zu navigieren.

Die Symptome der hypertensiven Art der Angiopathie entwickeln sich allmählich.

Schwere gefährliche Schäden an Arterien und anderen Gefäßen sind bereits im Stadium 2 von GB erkennbar, wenn sie nur schwer korrigiert werden können.

Bisher wurden Veränderungen im Fundus der Herzstrukturen festgestellt, die der Patient selbst jedoch nicht bemerkt.

Netzhautläsion

Ein typisches Merkmal hierfür ist eine Verletzung der normalen Ernährung der Fasern, einschließlich des Nervs und der peripheren Teile der sensorischen Membran.

Begleitet von einer Gruppe von Verstößen:

  • Verminderte Sehschärfe. Allmählich oder schnell, je nach Art des pathologischen Prozesses.
  • Schnelle Ermüdbarkeit.
  • Brennen, Rötung von Proteinen.
  • Probleme fokussieren.

Mit einem langen Verlauf entwickeln sich Skotome - Bereiche mit Verlust von Sichtbarkeitsfeldern. Sie sehen aus wie große schwarze Flecken, die einen Teil der Bewertung abdecken. Lokalisiert in der Mitte, seltener in anderen Bereichen.

Die Gefahr ist die Verbreitung neuer Gefäße bei Diabetes oder die Unterernährung der Peripherie der Netzhaut.

Beide Fälle erhöhen das Risiko für das Sehen in der Zukunft. Darüber hinaus gibt es heute keine wirksame Behandlung.

Erkrankung der unteren Extremitäten

Eine Verletzung der normalen Ernährung der Beine ergibt eine typische Klinik:

  • Ein Gefühl der Schwere, drückender Schmerz in Ruhe. Stärken Sie sich beim Gehen, wenn Sie die Körperhaltung ändern.
  • Beeinträchtigte motorische Aktivität. Allmählich wird Bewegung zu einer schwierigen Aufgabe und dann unmöglich, weil die Gliedmaßen, wie von den Patienten beschrieben, mit Blei gegossen werden und sie nicht gehorchen.
  • Schwellung.

Herzinsuffizienz

Die Klinik ähnelt der der Koronarinsuffizienz. Schmerzen in der Brust, Schweregefühl, Druckgefühl irgendwo im Inneren.

Wenn sich Progressionsarrhythmien wie Tachykardie entwickeln, erfolgt der umgekehrte Vorgang mit einer Abnahme der Herzfrequenz.

Die Gefahr besteht darin, einen Herzinfarkt zu provozieren. Wenn rechtzeitig mit der Behandlung begonnen wird, ist ein solches Ergebnis das einzig mögliche und bedrohlichste.

Der Nachweis einer Koronarangiopathie ist nur nach den Ergebnissen der Diagnose möglich, zumindest nach Echokardiographie. Es wird notwendig sein, zwischen der Störung und anderen zu unterscheiden.

Jugendlicher Typ

Es ist relativ häufig. Es hat einen extrem instabilen Kurs. Es ist schwer zu erkennen, es ist oft notwendig, den Patienten ins Krankenhaus zu bringen und eine konstante dynamische Kontrolle über den Zustand aufrechtzuerhalten.

Daher ist eine Behandlung normalerweise nicht erforderlich. Geht von selbst vorbei. Es ist jedoch sinnvoll, den Patienten sorgfältig zu überwachen, um gefährliche Komplikationen nicht zu verpassen. Sie treten in etwa 10% der Fälle und noch weniger auf.

Gehirnschaden

Die Angiopathie der Gehirngefäße führt zu typischen neurologischen Manifestationen:

  • Kopfschmerzen.
  • Raumorientierungsstörung.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen (selten).
  • Vermindertes Sehen, Sprechen, Hören und andere Sinnesorgane.

Der symptomatische Komplex hängt auch stark von der Art der Gefäße ab, die sich ändern. Wenn also die Anzeichen einer Makroangiopathie, in denen Arterien im Prozess exprimiert werden, ausgedrückt werden, ist es schwierig, sie nicht zu bemerken.

Ursachen

Entwicklungsfaktoren sind vielfältig. Sie können über ein Dutzend gezählt werden. Eine Beispielliste sieht folgendermaßen aus:

  • Diabetes mellitus in der Dekompensationsphase. Wenn der Zustand nicht durch Medikamente und andere konservative Methoden angepasst wird.
  • Vergiftung mit Salzen und Dämpfen von Metallen, giftigen Substanzen.
  • Autoimmunerkrankungen, insbesondere systemische Erkrankungen. Wie Rheuma und andere.
  • Sepsis.
  • Austauschstörungen außer Diabetes. Endokrine Diagnosen.
  • Anatomische Missbildungen, abnorme Entwicklung von Blutgefäßen. Ein Problem zu finden ist äußerst schwierig, bis es sich durch eine gestörte Durchblutung bemerkbar macht..
  • Hypovitaminose, ein Mangel an Spurenelementen im Körper.
  • Rauchen, Alkoholmissbrauch. Besonders der Drogenkonsum.
  • Übergewicht.
  • Mangel an körperlicher Aktivität, körperliche Inaktivität.
  • Schädliche Arbeitsbedingungen mit erhöhter Temperatur, Strahlungshintergrund, Kontakt mit Chemikalien.
  • Gefäßverletzung.
  • Alter 50+.
  • Hohe Salzaufnahme.

Faktoren, die im System berücksichtigt werden müssen.

Die Suche nach Ätiologie (Grundursachen) ist besonders wichtig, da es ohne Kenntnis des Ursprungs der Krankheit unmöglich ist, eine kompetente Behandlung durchzuführen, die zu einem Problem wird.

Die Ärzte werden gezwungen sein, die Ermittlungen zu bekämpfen, und dies ist der Weg zum Fortschreiten und zum ständigen Rückfall.

Diagnose

Es wird unter Aufsicht eines Gefäßchirurgen, gegebenenfalls eines Hämatologen, durchgeführt, wobei andere Spezialisten beteiligt sind.

Die Prüfungstaktik umfasst die folgenden Aktivitäten:

  • Mündliche Befragung des Patienten und Anamnese. Sie müssen primäre Informationen über Gesundheit und Gesundheit während des gesamten Lebens erhalten.

Dies ist wichtig, da Sie so ein klinisches Bild und ein Porträt des Patienten über viele Jahre hinweg dynamisch erstellen können.

Ohne einen differenzierten Ansatz ist es unmöglich, über eine effektive Diagnostik zu sprechen. Die Aufgabe einer Person ist es, Fragen von Ärzten im Detail und im Wesentlichen zu beantworten.

In diesem Stadium ist es wichtig, die mutmaßliche Lokalisierung des Verstoßes und die Beschädigung des Schiffes festzustellen. Weitere Forschung zielt darauf ab, die Pathologie selbst zu identifizieren.

  • Ophthalmoskopie Fundusuntersuchung.
  • Doppler-Ultraschall, Gefäßdopplerographie. Duplex-Scannen. Ermöglicht die Bewertung der Geschwindigkeit des Blutflusses, seiner Qualität, möglicher Verstöße und ihrer Art.
  • Röntgen.
  • Angiographie.
  • ECHO-KG, EKG.
  • MRT mit oder ohne Gadolinium (Kontrastverstärkung).

Dies reicht normalerweise aus, um eine Diagnose zu stellen..

Behandlung

Zur Behandlung von Angiopathie werden Arzneimittel verschiedener pharmazeutischer Gruppen verwendet:

  • Mittel zur Normalisierung der Mikrozirkulation. Pentoxifyllin und Analoga.
  • Medikamente gegen Bluthochdruck. ACE-Hemmer (Perindopril), zentrale Wirkstoffe (Moxonidin, Physiotens), Betablocker (Carvedilol, Metoprolol, Anaprilin und andere), Calciumantagonisten (Diltiazem, Verapamil).
  • Blutverdünner. Aspirin und seine Analoga bei längerer Anwendung. In gefährlichen Fällen - Heparin und ähnliches.
  • Statine Risiko der Entwicklung von Atherosklerose durch Ablagerung von Cholesterinplaques. Atoris und andere.

Bei Bedarf werden Antiarrhythmika (Amiodaron, Chinidin) und Herzglykoside (Korglikon, Digoxin, Maiglöckchen-Tinktur) verwendet.

Um die Ernährung des Gehirns zu normalisieren, werden Nootropika (Glycin), zerebrovaskuläre und antihypoxische Medikamente (Piracetam, Actovegin) verschrieben.

In extremen Fällen ist eine Operation erforderlich. Zum Glück sind dies Ausnahmesituationen.

Andere Methoden wie Bewegungstherapie, Physiotherapie, Diät sind nicht immer erforderlich. Diese Frage muss von einem Spezialisten geklärt werden.

Prognose

Bei rechtzeitiger Einleitung der Behandlung ist dies ungeachtet der Art und Lokalisation des pathologischen Prozesses günstig. Es gibt jede Chance auf Genesung.

Wenn die Grunderkrankung fortschreitet und Gefäßschäden auftreten, nimmt die Wahrscheinlichkeit eines positiven Szenarios ab. Verzögern Sie es also nicht. Das Überleben erreicht 98%, 2% ist der Fehler, der eher auf die Hauptdiagnose zurückzuführen ist..

Mögliche Komplikationen

  • Bei Hirnschäden - Schlaganfall und schweres neurologisches Defizit.
  • Herzen - Herzinfarkt.
  • Augenblindheit.
  • Niere - unzureichende Filtration.
  • Untere Gliedmaßen - Gewebetod, Nekrose oder Gangrän.
  • Mögliche Beteiligung der Bauchgefäße. In diesem Fall massive Blutungen.

Das logische Ergebnis ohne Therapie ist eine schwere Behinderung oder der Tod. Beide Optionen sind gemeinsam. Sie können solch ein trauriges Ergebnis vermeiden, wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen.

Abschließend

Angiopathie ist eine gefährliche Gefäßerkrankung. Es ist selten primär, normalerweise aufgrund anderer Pathologien..

Erfordert eine sofortige Behandlung. Denn wenn vorzeitige Hilfe geleistet wird, steigt das Risiko einer Behinderung oder des Todes. Die Prognose hängt direkt vom Bewusstsein des Patienten ab..

Mikroangiopathie des Gehirns - was ist das, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Symptome einer Hirnmikroangiopathie

Die Symptome hängen von der Läsion der Gewebezellen, dem Abrüstungsgrad sowie dem Zustand der Pathologie ab..

Die ersten Anzeichen einer Mikroangiopathie sind:

  • Verminderte Sehschärfe;
  • Schmerzen in den unteren Extremitäten;
  • Brennen in den Beinen;
  • Lahmheit erscheint;
  • Magenblutungen;
  • Nasenbluten;
  • Auswurf von Blutgerinnseln;
  • Zu trockene Füße.

Auch charakteristische Symptome der Krankheit:

  • Die Integrität ist in Gefäßen mit einem kleinen Durchmesser gebrochen;
  • Das Blutstillungssystem ist gestört - es kommt zu einer schlechten Koagulation des Blutplasmas;
  • Nierenorganversagen entwickelt sich;
  • Es kommt zu Blutungen unter der Haut;
  • Rote Blutkörperchen werden zerstört.

Zerebrale Angiopathie - Diagnose und Behandlung

  1. Ohnmacht;
  2. Schwindel und Kopfschmerzen;
  3. Lärm in den Ohren,
  4. Schlafstörung;
  5. Kurzes Temperament und emotionale Instabilität;
  6. Blutdruckanstieg und seine scharfen Sprünge.

Mit der Weiterentwicklung gibt es:

  • Kopfschmerzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Anhaltender Schwindel;
  • Müdigkeit, Lethargie;
  • Die Tendenz zu affektiven Ausbrüchen;
  • Das Auftreten von Lungenpyramidenstörungen (unwillkürliche Bewegungen);
  • Verletzung von Sehnenreflexen;
  • Gefäßkrisen, die durch paroxysmale Manifestationen gekennzeichnet sind.

Die letzten Stadien der zerebralen Angiopathie sind dadurch gekennzeichnet, dass Kopfschmerzen durch Übelkeit und Erbrechen ergänzt werden, geistige Erschöpfung beobachtet wird und eine allmähliche Verschlechterung der Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses auftritt. Vor dem Hintergrund einer unzureichenden Blutversorgung des Gehirns kommt es zu einer allgemeinen Abnahme der Intelligenz oder zu einer Verengung des Interessenkreises.

Diagnose und Symptome einer zerebralen Angiopathie

Um eine diffuse zerebrale Angiopathie zu diagnostizieren, werden folgende Aktivitäten durchgeführt:

  • Labortests (allgemeines Blutbild, Zuckergehalt und andere Tests);
  • Ultraschalluntersuchung der Arterien des Kopfes, Triplex- und Duplex-Untersuchung der Gefäße des Kopfes, Angiographie der Gefäße des Gehirns.

Die Hauptursachen des Auftretens:

  1. Genmutationen;
  2. Chronische Langzeiterkrankungen (Osteomyelitis und Tuberkulose),
  3. Angeborene Fermentopathie.

Diese Art von Krankheit kann bei zwei Arten auftreten:

  1. Demenz (progressive Demenz);
  2. Wiederkehrende Lappenblutungen im Gehirn.

Das klinische Bild der Amyloid-Angiopathie

Weitere klinische Manifestationen werden durch Lappenblutungen, geringfügige kortikale Herzinfarkte und vorübergehende Ischämie der Großhirnrinde verursacht.

Die folgenden neurologischen und kognitiven Symptome treten auf:

  • Das Vorhandensein von Muskelschwäche, die in den Gliedmaßen lokalisiert ist;
  • Sehbehinderung;
  • Periodische Taubheit der Arme und Beine;
  • Mentale Behinderung
  • Parästhesie (Brennen, spontanes Kribbeln, Gefühl von "Gänsehaut");
  • Das Vorhandensein von epileptischen Anfällen;
  • Verletzung von Exekutivfunktionen.

Informationen zu diagnostischen Maßnahmen

Für eine genaue Diagnose wird eine Untersuchung mittels MRT und Computertomographie verwendet, eine genaue Diagnose kann jedoch nur mittels histologischer Untersuchung gestellt werden.

Es ist notwendig, eine Reihe von Maßnahmen durchzuführen, um die Grunderkrankung zu identifizieren, die zum Prozess der Amyloidakkumulation geführt hat. Jede Therapie sollte auf diese Krankheit abzielen. Bisher gibt es keine spezifische Behandlung für diese Art von Angiopathie. Eine symptomatische Therapie wird angewendet, in einigen Fällen werden Kortikosteroide und Immunsuppressiva verwendet.

Forschungsmethoden zur Bestätigung der Diagnose:

  • Die MRT wird zur Diagnose kleinerer Blutungen und ischämischer Läsionen verwendet
  • Computertomographie - dank dieser ist es möglich, Blutungen im Kortex sichtbar zu machen, die für diese Angiopathie charakteristisch sind. Die CT ist eine Methode der Wahl zur Etablierung einer akuten kortikalen Blutung.
  • Gehirnbiopsie. Es gibt eine Bestimmungsmethode für die Diagnose einer Amyloid-Angiopathie, die jedoch nur selten angewendet wird.

Wie man Amyloid-Angiopathie behandelt?

Patienten mit dieser Diagnose sind streng kontraindizierte Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien, da das Risiko einer Gehirnblutung recht hoch ist. Aus dem gleichen Grund wird auch eine chirurgische Behandlung nicht empfohlen..

Mikroangiopathie des Gehirns, was ist das?

Mikroangiopathie ist ein Prozess der Störung im Gehirn, wenn nicht genügend Sauerstoff und Glukose in die Gehirnzellen und Gehirnkapillaren gelangen, um diese zu ernähren.

Diese Pathologie manifestiert sich als Folge solcher Krankheiten:

  • Nekrotischer Zelltod eines erkrankten Organs;
  • Pathologien von Blut und Blutgefäßen - Thrombose. Diese Pathologie entsteht durch die Bildung eines Blutplasmagerinnsels in den Gefäßen und stört den ordnungsgemäßen Blutdurchgang im Blutkreislauf.
  • Hyaline Dystrophie (Hyalinose). Diese Art von Krankheit ist eine Proteinform der Gefäßdystrophie, bei der hyaline Moleküle in Gewebezellen abgelagert werden;
  • Fibrinoid, eine Pathologie, die sich in irreversiblen Konsequenzen für die erhöhte Permeabilität von Arterien und kleinen Kapillaren äußert, und ihre Manifestationen äußern sich in der zerstörerischen Struktur der Fasern der Bindegewebszellen.

Bei der Mikroangiopathie werden die Moleküle der Membran der Membranen der Kapillaren sowie die Intima der Gefäße dichter, was zu einer unzureichenden Gehirnzirkulation führt.

Diabetische Pathologie Mikroangiopathie manifestiert sich im Gehirn aufgrund des hohen Glukoseindex im Blut. Und dieser Zustand führt zur Zerstörung von Hirnkapillaren, Hirnarterien sowie zur Zerstörung von Hirnvenen.

Die diabetische Erkrankung ist eine Nephropathie sowie eine vollständige Funktionsstörung der Nierenorgane.

Symptomatik

Abhängig von der Lokalisation des pathologischen Prozesses äußert sich die Mikroangiopathie in folgenden klinischen Symptomen:

  1. Sehbehinderung,
  2. Schmerzen, Taubheitsgefühl, Beschwerden in den Beinen,
  3. Intermittierendes Claudicatio-Syndrom,
  4. Blutungen aus der Nase oder dem Magen-Darm-Trakt,
  5. Hämaturie,
  6. Blut im Auswurf,
  7. Subkutane Blutung,
  8. Peeling und trockene Haut der Füße.

Die Mikroangiopathie des Gehirns äußert sich in ständigen Kopfschmerzen, Blutdruckabfällen, Schwindel, allgemeiner Schwäche, übermäßiger Müdigkeit, gestörter Bewegungskoordination, Gedächtnisstörungen, verminderten Gedächtnisfunktionen und Krampfanfällen.

Thrombotische Mikroangiopathie ist sporadisch. Die Krankheit beginnt mit einem Darmprodrom und verläuft als Durchfall- oder Post-Durchfall-Syndrom. Thrombotische Mikroangiopathie ist die Ursache für akutes Nierenversagen bei Kindern, das durch saisonale Schwankungen in den Sommermonaten gekennzeichnet ist. Bei den meisten kranken Frauen manifestiert sich die thrombozytopenische Purpura als typisches Symptom einer Pathologie mit häufigen Exazerbationen. Manifestationen einer thrombotischen Mikroangiopathie werden bei schwangeren Frauen, bei Menschen mit Bluthochdruck, Onkopathologie und systemischen Erkrankungen beobachtet.

Ein bisschen Pathomorphologie

Die Mikroangiopathie des Gehirns entsteht nicht aus dem Nichts. Verletzungen der Gefäßwand können aus 4 Gründen auftreten:

  1. Thrombose - Blockade des Lumens eines Blutgerinnsels.
  2. Nekrose - Tod von Zellen und Geweben.
  3. Hyalinose - Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße des Proteins - Hyalin.
  4. Fibrose - eine irreversible Erhöhung der Gewebepermeabilität, die zu ihrer Zerstörung führt.

Abhängig von der Form der Mikroangiopathie kann die Pathologie die negativsten Folgen haben. Daher ist es sehr wichtig, Ihren Zustand zu überwachen und bereits bei den ersten Symptomen Hilfe zu suchen

Prädisponierende Faktoren

Durch Mikroangiopathie verursachte ischämische Schadensherde treten nicht innerhalb weniger Stunden auf. Ihnen geht ein langer Prozess voraus, der in der Regel mit folgenden Faktoren verbunden ist:

  • genetische Anomalie, die eine Verletzung des Gefäßtonus verursacht;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • Blutgerinnungsstörungen;
  • Verletzungen
  • Infektionskrankheiten;
  • endokrine Erkrankungen, insbesondere Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, insbesondere Bluthochdruck;
  • schwere körperliche Arbeit und schädliche Arbeitsbedingungen;
  • Alter nach 50 Jahren.

Formen der Krankheit

Abhängig von einer Reihe von Anzeichen wird die zerebrale Mikroangiopathie in vier Typen unterteilt:

  1. Die zerebrale Amyloid-Mikroangiopathie ist eine Erkrankung älterer Menschen. Verursacht durch abnormale Proteinablagerung. Es wird praktisch nicht diagnostiziert und spricht schlecht auf eine medikamentöse Therapie an.
  2. Lentikuläre Angiopathie betrifft Kinder. Es ist notwendig, das Kind in der Dynamik zu beobachten.
  3. Die diabetische Mikroangiopathie betrifft den gesamten Körper eines Patienten mit Diabetes. Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, werden zerebrale Manifestationen ausgeprägter. Erfordert die Behandlung der Grunderkrankung.
  4. Bei Patienten mit arterieller Hypertonie entwickelt sich eine hypertensive Mikroangiopathie. Es ist notwendig, den Druck zu überwachen und plötzliche Änderungen zu verhindern.

Gegenwärtig besteht die Meinung, dass die lentikulostriäre Angiopathie keine Krankheit, sondern eine besondere Art der Blutversorgung ist. Wenn dies nicht zu Abweichungen in der physischen und psychomotorischen Entwicklung des Kindes führt, ist keine Korrektur erforderlich.

Krankheitsbild

Der Zustand des Patienten ist durch das Vorhandensein und die Kombination von Hauptsyndromen gekennzeichnet. Patienten klagen häufig über starke Kopfschmerzen, die schlecht mit Medikamenten behandelt werden, begleitet von einem vestibulären Syndrom. Auch bei solchen Patienten ist dies deutlich zu erkennen

Die Mikroangiopathie des Gehirns verursacht eine Enzephalopathie unterschiedlicher Schwere. Wenn die Krankheit begonnen und nicht richtig behandelt wird, verschlechtert sich der Zustand in den ersten Stadien nur, was zu einer Behinderung und schließlich zum Tod des Patienten führt.

Medizinische und chirurgische Behandlung der vaskulären Mikroangiopathie

Die Behandlung der Gehirnpathologie der Mikroangiopathie erfolgt auf umfassende Weise unter Verwendung einer cholesterinarmen Diät sowie einer Diät zur Senkung der Glukose im Blut sowie unter Verwendung von Medikamenten verschiedener pharmakologischer Gruppen:

Antihypoxika zur Vorbeugung von Hypoxie der GehirnzellenEmoxipin
StatineLovastatin
FiebergruppeFenofibrat
nootrope Medikamente· Nootropil;
Piracetam
Pantogam
blutdrucksenkende Medikamente· Tenorik;
· Kapoten
MikrozirkulationshilfenPentoxifyllin
Xanthinol
Gruppe von Medikamenten AngioprotektorenDicinon
Complmin
medikamentöse AntioxidansgruppeSelen
Vitamin E.
B-Vitamine
ThrombozytenaggregationshemmerCardiomagnyl;
· Curantyl;
Trental
Coenzyme für DiabetesFlavinieren
Cocarboxylase

Zusätzlich zu den Medikamenten wird Physiotherapie angewendet:

  • Plasmapherese-Methode;
  • Schlammbehandlung;
  • Stimulation durch elektrische Wellen;
  • Thermische Erwärmung;
  • Balneotherapie-Technik;
  • Massotherapie;
  • Akupunktur zur Reflexwiederherstellung.

Gefäßpathologie der Angioenzephalopathie des Gehirns

Der Name des Syndroms komplexe Angioenzephalopathie ist nicht üblich. Dieser Zustand selbst ist jedoch weit verbreitet. Manchmal bei jungen Menschen, sehr oft im Alter. Die Schwierigkeiten bei der Identifizierung sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass in den frühen Stadien, die eine lange Zeit dauern können, da sich die Pathologie nicht spezifisch manifestiert. Also, Angioenzephalopathie, was ist das??

Die Angioenzephalopathie kombiniert pathologische Zustände des Gehirns, die auf einer Verletzung seiner Blutversorgung infolge einer Gefäßschädigung beruhen. Aus verschiedenen Gründen treten pathologische Veränderungen in der Struktur der Blutgefäße des Gehirns auf, die dazu führen, dass ihre Funktion nicht erfüllt werden kann: optimale Blutversorgung der Gehirnstrukturen.

Atherosklerose

Er ist es, der am häufigsten zur Ursache einer Angioenzephalopathie wird. Gleichzeitig bilden sich an der Innenwand der Gefäße des gesamten Körpers atherosklerotische Plaques, einschließlich des das Gehirn versorgenden Blutes.

Sie reduzieren das Lumen der Gefäße bis zu seiner vollständigen Überlappung.

Dies führt dazu, dass die Blutversorgung dieses Gefäßes des Gehirnbereichs unter einem Mangel an Blutversorgung und infolgedessen an Sauerstoff und Glukose leidet.

Die Gehirnsubstanz reagiert äußerst empfindlich auf einen Mangel an diesen Substanzen. Ein paar Minuten Sauerstoff- und Glukosemangel führen zum Tod von Gehirnneuronen. Die Größe des toten Bereichs (Nekrose) hängt vom Gefäßvolumen ab. Der atherosklerotische Prozess verändert auch die Struktur der Gefäßwand selbst. Es verliert an Elastizität, die Fähigkeit, den Ton zu ändern.

Hypertonische Erkrankung

Die Gefäße des Gehirns haben die Eigenschaft, ihren Ton selbst zu regulieren. Aufgrund dieser Eigenschaft erhöht ein Anstieg des Blutdrucks im Körper ihn nicht in den Gehirngefäßen, und der Blutfluss im Kopf bleibt nahezu unverändert..

Eine langfristige unbehandelte Hypertonie führt jedoch dazu, dass die Kompensationsfähigkeiten der Blutgefäße erschöpft sind.

Die Gefäße sind sklerosiert (die Anzahl der Bindegewebszellen, die nicht reduzieren können, nimmt zu), ihr Tonus und ihre Elastizität nehmen ab.

Stoffwechselerkrankungen mit Gefäßschäden

Bei Diabetes entwickelt sich also eine Angiopathie, einschließlich der Gehirngefäße. Bei einer seit langem bestehenden Krankheit lagert sich Sorbit, Fructose, an der Innenwand des Gefäßes ab. Das Volumen des Bindegewebes in seiner Wand nimmt zu. Dies führt zu einer Verringerung des Lumens des Gefäßes, dem Verlust seiner Elastizität und der Fähigkeit, sich bei Bedarf zu verengen und auszudehnen.

Entwicklungsstadien

Die Angioenzephalopathie durchläuft bei ihrer Entstehung folgende Stadien:

  • Das Anfangsstadium der Angioenzephalopathie. Das Lumen der Gefäße beginnt sich erst zu verengen. Der Mangel an Blutversorgung in der Anfangszeit ist nicht ausgeprägt. Der Patient kann seine Manifestationen als Symptome einer Überlastung betrachten. Dies sind allgemeine Schwäche, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Nervosität aus geringfügigen Gründen, Schlafstörungen, Schläfrigkeit, leichter Schwindel, „Fliegen vor den Augen“, Konzentrationsschwierigkeiten.
  • Die Symptome sind die gleichen, aber sie werden heller und ausgeprägter. Der Gang wird wackelig, instabil. Zittern in den Extremitäten kann auftreten. Auch die emotionale Sphäre leidet: Empfindlichkeit, Reizbarkeit und Depression nehmen zu. Der Speicher leidet.
  • Dritter Abschnitt. Für den Patienten wird es schwierig, durch das Gelände zu navigieren und rechtzeitig zu bestimmen. Grobe Verletzungen der Psyche, mentale Funktionen entwickeln sich. Ein Mensch verliert die Fähigkeit zu arbeiten, sich selbst zu dienen. Abhängig von den Gefäßen, von denen der Bereich des Gehirns betroffen ist, entwickelt sich auch eine Symptomatik. Mögliche Beeinträchtigung des Sehvermögens, des Hörvermögens, der Empfindlichkeit und der Bewegungskraft.

Arten von Krankheiten

Abhängig von den Gründen, die zur Pathologie geführt haben, und dem Krankheitsbild werden zwei Arten von Mikroangiopathien unterschieden:

  • Diabetiker Typ.
  • Zerebrale Form der Krankheit, die durch Durchblutungsstörungen des Gehirns gekennzeichnet ist.

Die zerebrale Form der Mikroangiopathie ist durch eine Schädigung kleiner Blutgefäße - Kapillaren und ihrer Hauptäste, die in das Gehirn gelangen - gekennzeichnet. Es führt zur Verdichtung der Arterienwände.

Beeinträchtigte Durchblutung des Gehirns

Sowohl zerebrale als auch diabetische Arten der Krankheit werden durch die Entwicklung von Durchblutungsstörungen im Gehirn hervorgerufen. Die weiße Substanz des Gehirns ist gestört, es entsteht Bluthochdruck, es treten atherosklerotische Veränderungen auf.

Der Grund für die Entwicklung einer Mikroangiopathie bei Diabetes ist ein erhöhter Glukosespiegel im Blut. Diese Krankheit ist eine der Formen von Diabetes - die komplexeste. Schäden an den Kapillaren in der Nähe der Organe. Die Symptomatik der Krankheit hängt vom Ort des Entzündungsprozesses ab.

Die Vasokonstriktion bei Diabetes mellitus wird durch Mangelernährung von Zellen und die Freisetzung von metabolischen Nebenprodukten aus Zellen verursacht. Infolge dieses Prozesses kommt es zu einer Intoxikation der Zellen, der Blutdruck steigt an. Bei Patienten schwellen die Beine aufgrund der Ansammlung einer großen Menge Flüssigkeit an, die Blutgefäße sind betroffen.

Stadien von Extremitätenödemen

Die Mikroangiopathie bei Diabetes geht mit pathologischen Prozessen einher, wie der Bildung einer Nephropathie, bei der eine Nierenfunktionsstörung festgestellt wird und ein hoher Proteingehalt im Urin gefunden wird. Mikroangiopathie der Leber kommt, die Wände der Blutgefäße der unteren Extremitäten sind betroffen.

Diagnose

  • Nephrologe;
  • Kardiologe;
  • Wirbeltier;
  • Endokrinologe.

Bei einer visuellen Untersuchung hat ein Neurologe:

  • lernt vom Patienten die Art der Symptome und den Grad ihrer Manifestation;
  • misst den Blutdruck;
  • bestimmt die Herzfrequenz und die Art der Herztöne;
  • führt neurologische Tests und Tests durch.

Eine notwendige Maßnahme bei der Diagnose ist die Durchführung von Instrumenten- und Laboruntersuchungen. Im ersten Fall wird dem Patienten Folgendes verschrieben:

  • Ultraschall der Gefäße des Kopfes zur Bestimmung des Blutkreislaufgrades im Gehirngewebe;
  • Tomographie- und Enzephalographiestudien zur Identifizierung von Nervenzellschädigungsherden in verschiedenen Teilen des Gehirns;
  • Dopplerographie von Blutgefäßen;
  • Angiographie;
  • Ophthalmoskopie und Elektrokardiogramm zur Identifizierung von Krankheiten, die zum Auftreten einer Angioenzephalopathie beitragen.

Laborstudien zur Identifizierung der Angioenzephalopathie und der damit verbundenen Krankheiten umfassen:

  • Koagulogramm (Gerinnungsanalyse);
  • Einschätzung des Blutzuckers;
  • Blutbiochemie;
  • Bluttest für den Einschluss von Lipiden und Cholesterin.

Erst nach einer umfassenden Untersuchung kann der Arzt den Schweregrad der Pathologie beurteilen und entsprechende Empfehlungen zur Behandlung geben.

Symptome

Die Symptome einer Mikroangiopathie hängen vom Ort des Entzündungsprozesses ab, der verschiedene Gewebe und Zellverbindungen betreffen kann. In den meisten Fällen bemerken die Patienten eine Abnahme der Sehfunktion, das Auftreten von Schmerzen in den unteren Extremitäten und Juckreiz.

An einem der Beine kann ein plötzliches, unvernünftiges Hinken auftreten. Ein weiteres Symptom sind häufige Nasenbluten. Husten mit Auswurf tritt auf. Im Schleim sind blutige Streifen vorhanden. Die Haut der Füße ist trocken.

  • Die Integrität der Wände kleiner Blutgefäße ist gebrochen.
  • Pathologische Veränderungen der Blutstillung - der Prozess der Blutgerinnung.
  • Entwicklung von Nierenversagen.
  • Es können Blutungen unter der Dermis auftreten..
  • Erythrozytenmembranschaden.

Gehirn Angioenzephalopathie, was ist das, Anzeichen und Behandlung der Krankheit

Angioenzephalopathie ist eine Verletzung der Gehirnfunktionen, die durch vaskuläre Pathologien und chronische Unzulänglichkeit der Blutversorgung der Gehirnstrukturen verursacht wird. Die Pathologie entwickelt sich allmählich, hauptsächlich bei Erwachsenen, während mit zunehmendem Alter die Anfälligkeit für die Krankheit zunimmt.

Die Risikogruppe umfasst Menschen mit Gefäßerkrankungen, die im intellektuellen Bereich arbeiten.

Aufgrund des Fehlens ausgeprägter Anzeichen im Anfangsstadium tritt die Krankheit häufig in ein fortgeschrittenes Stadium ein, was den Prozess der Wiederherstellung verlorener Funktionen erheblich erschwert und manchmal unmöglich macht.

Die Hauptursachen der Krankheit

Die Liste der pathologischen Ursachen für die Entwicklung einer Angioenzephalopathie ist ziemlich umfangreich. Die häufigsten Krankheiten und Zustände, die den Tod von Gehirngewebe verursachen, sind:

  • Atherosklerose;
  • vegetovaskuläre Störungen;
  • arterieller Hypertonie;
  • endokrine Erkrankungen (z. B. Phäochromozytom);
  • arterielle Hypotonie;
  • dekompensierter Diabetes mellitus;
  • erhöhte Blutviskosität;
  • Gefäßthrombose mit anhaltendem Entzündungsprozess;
  • Erkrankungen des Wirbelsystems - Osteochondrose, Instabilität der Halswirbel, angeborene oder traumatische Anomalien der Wirbel;
  • Nierenpathologie (chronische Gorenulonephritis, Nierenversagen);
  • pathologische Prozesse in großen Wirbelarterien;
  • systemische Vaskulitis.

Zusätzlich zu den beschriebenen pathologischen Zuständen und Krankheiten kann die Entwicklung einer Angioenzephalopathie auch einige Faktoren hervorrufen, darunter:

  • schlechte Gewohnheiten - Rauchen, übermäßiges Essen, Alkohol;
  • Überarbeitung und ständige Präsenz in Stresssituationen;
  • vererbte Veranlagung für arterielle Hypertonie von den Eltern.

Bei Vorliegen einer der Krankheiten oder bei Exposition gegenüber den beschriebenen nachteiligen Faktoren sollten Sie regelmäßig einen Neurologen konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen, um die Krankheit so früh wie möglich identifizieren zu können.

Häufige Symptome, die sich bei Angioenzephalopathie entwickeln, sind:

  • Kopfschmerzen;
  • Hörstörungen (Stauung, Tinnitus);
  • Müdigkeit und verminderte Leistung als Folge;
  • verminderte Aufmerksamkeitsspanne;
  • Ablenkung;
  • Gedächtnisstörungen;
  • Stimmungsschwankungen - Depressionen und Apathie, gefolgt von Reizbarkeit und Aggression;
  • Rhythmusstörung, die sich in nächtlicher Schlaflosigkeit und Tagesmüdigkeit manifestiert.

Die Art der Manifestation dieser Symptome hängt vom Entwicklungsstadium der Angioenzephalopathie und dem Grad der Schädigung des Gehirngewebes ab.

Es gibt drei Stadien der Entwicklung der Pathologie:

  1. Im Anfangsstadium der Angioenzephalopathie sind einzelne Gehirnzellen betroffen, so dass Änderungen ihrer Funktionalität ohne spezielle Untersuchungstechniken schwer zu diagnostizieren sind. Der Patient manifestiert praktisch keine kognitiven Störungen wie Gedächtnis, Denken und Konzentration, aber der psychoemotionale Hintergrund ändert sich stark. Während dieser Zeit manifestiert sich die Krankheit mit folgenden Symptomen:
  • Erschöpfung;
  • Nachlässigkeit;
  • Zustand der Depression;
  • Anfälligkeit für Depressionen;
  • Selbstmordgedanken.
  1. Wenn im vorherigen Stadium die Entwicklung einer Angioenzephalopathie nicht gestoppt wird, geht die Krankheit in das zweite Stadium über. Durch die massive Zerstörung von Gehirnzellen wird die Beziehung zwischen ihnen unterbrochen, was zur raschen Entwicklung kognitiver Störungen führt. Der Patient hat leichte Anzeichen einer Angioenzephalopathie:
  • Gedächtnisstörung, partielle Amnesie;
  • Ablenkung, verminderte Konzentration;
  • Denkstörungen;
  • motorische Störungen (Koordination, Taubheit der Gliedmaßen, Krämpfe).
  1. Im letzten (dritten) Stadium der Krankheit wird die Schädigung des Nervengewebes des Gehirns fokal und irreversibel. Je nach Entwicklungsbereich der Angioenzephalopathie kann der Patient häufig Anzeichen von Demenz und eine Reihe von verschlimmerten Symptomen beobachten:
  • Tinnitus, Schwäche, Stimmungsinstabilität, Schlaflosigkeit - mit Schädigung des Gewebes der subkortikalen Strukturen;
  • eine Abnahme des Denkniveaus - mit dem Tod von Zellen in der Großhirnrinde;
  • Sehstörungen - mit der Entwicklung des Prozesses in den Hinterhauptlappen;
  • Amnesie - mit Ischämie der Großhirnrinde;
  • Stimmveränderung, Verletzung des Schluckreflexes, unwillkürliches Zucken der Lippen - mit einer Abnahme der Leitfähigkeit von Impulsen zwischen Nervenzellen.

Im letzten Stadium der Angioenzephalopathie wird der Patient als behindert anerkannt, da er im häuslichen und sozialen Bereich nicht vollständig navigieren kann.

Ursachen der Mikroangiopathie

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer zerebralen Angiopathie im Körper ist eine Verletzung der Stoffwechselprozesse im Körper, die zu Folgendem führen:

  • Gewebezellhypoxie;
  • Verletzung des Kapillarendothels;
  • Krämpfe von Arterien und Venen;
  • Bindung von Zellen von Blutplättchenmolekülen;
  • Aktivierung des reninangiotensiven Prozesses.

Pathologien, bei denen die Entwicklung einer zerebrovaskulären Erkrankung auftritt - Mikroangiopathie:

  • Infektiöse Pathologien;
  • Onkologische Erkrankungen;
  • Krankheit des endokrinen Systems - mit Diabetes;
  • Leberzellkrankheit;
  • Verletzungen von Gehirnzellen;
  • Hämolysekrankheit, wenn die Erythrozytenmoleküle brechen und die Hämoglobinmoleküle aus ihnen austreten;
  • Vergiftung des Körpers mit Alkohol und Giften;
  • Genetische erbliche Pathologie der Dystonie;
  • Mit chronischem Alkoholismus;
  • Von der Nikotinsucht;
  • Arterielle Hypertonie - Hypertonie;
  • Vom Syndrom - AIDS;
  • Exposition gegenüber Chemikalien;
  • Fortgeschrittenes Alter;
  • Die Erschöpfung des Körpers infolge falscher Ernährung.

Als sekundäre Erkrankung entwickelt sich eine mikrovaskuläre Angiopathie des Gehirns mit:

  • Mit Thrombose von Arterien mit großem Durchmesser;
  • Mit Gewebenekrose - ziemlich oft nach Myokardinfarkt;
  • Vom Aneurysma von Blutgefäßen und Gehirnkapillaren;
  • Nach einem Gehirnschlag;
  • Mit Ischämie des Herzorgans.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis