Eine Blutuntersuchung auf Lebererkrankungen (Leberfunktionstests). Aminotransferasen (AST und ALT), Lactatdehydrogenase (LDH), alkalische Phosphatase (ALP), Glutamatdehydrogenase (GlDG), SDH, GGT - Decodierung

Die Leber im menschlichen Körper erfüllt eine Reihe wichtiger Funktionen. In der Leber finden zahlreiche biochemische Reaktionen statt, die als "biochemische Fabrik des Körpers" bezeichnet werden. Folglich wird eine große Anzahl von Enzymen synthetisiert oder arbeitet in der Leber, anhand deren Aktivität der Zustand des gesamten Organs beurteilt werden kann. Die Bestimmung der Aktivität von Enzymen, die mit der Arbeit der Leber verbunden sind, wird als Enzymdiagnose von Lebererkrankungen bezeichnet..

Arten von Veränderungen der Enzymaktivität bei verschiedenen Krankheiten
Es gibt drei Haupttypen von Veränderungen der Enzymaktivität, die für alle Arten allgemeiner pathologischer Prozesse im Körper charakteristisch sind:

  1. erhöhte Aktivität von Enzymen, die ständig im Blut vorhanden sind
  2. verminderte Aktivität von Enzymen, die ständig im Blut vorhanden sind
  3. das Auftreten von Enzymen im Blut, die normalerweise fehlen
Welche Enzyme werden zur Diagnose von Erkrankungen der Leber und der Gallenwege verwendet?
Der Zustand der Leber kann durch Indikatoren der folgenden Enzyme beurteilt werden:
  • Aminotransferasen (AST und ALT)
  • Lactatdehydrogenase (LDH)
  • alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase)
  • Glutamatdehydrogenase (GlDG)
  • Sorbitoldehydrogenase (LDH)
  • γ-Glutamyltransferase (GGT)
  • Fructosemonophosphataldolase (FMFA)
Empfindlichkeit der Enzymdiagnostik bei Lebererkrankungen
Die hohe Empfindlichkeit der Enzymdiagnostik erklärt sich aus der Tatsache, dass die Konzentration des Enzyms in den Leberzellen (Hepatozyten) 1000-mal höher ist als im Blut. Die Enzymodiagnose ist wichtig, um Leberschäden zu erkennen, die ohne Gelbsucht auftreten (z. B. Arzneimittelschäden, anikterische Form der Virushepatitis, chronische Lebererkrankung)..

Arten von Enzymen - Membran, Zytoplasma und Mitochondrien

Alanin-Aminotransferase (ALT, ALAT) - normal, führt zu Lebererkrankungen

Die normale Aktivität von ALT im Blut von Männern beträgt 10-40 U / l, bei Frauen 12-32 U / l. Bei akuter Hepatitis, Zirrhose, obstruktivem Ikterus und bei der Einnahme von Hepatotoxika (Gifte, einige Antibiotika) werden unterschiedliche Niveaus einer erhöhten ALT-Aktivität festgestellt..

Ein starker Anstieg der ALT-Aktivität um das 5- bis 10-fache oder mehr ist ein unbestreitbares Zeichen für eine akute Lebererkrankung. Darüber hinaus wird ein solcher Anstieg bereits vor dem Auftreten der klinischen Symptome (Gelbsucht, Schmerzen usw.) festgestellt. Ein Anstieg der ALT-Aktivität kann 1 bis 4 Wochen vor der Manifestation der Klinik festgestellt werden, und die entsprechende Behandlung kann begonnen werden, ohne dass sich die Krankheit vollständig entwickelt. Die hohe Aktivität des Enzyms bei einer solchen akuten Lebererkrankung nach dem Einsetzen klinischer Symptome hält nicht lange an. Wenn die Normalisierung der Fermentanaktivität innerhalb von zwei Wochen erfolgt, deutet dies auf die Entwicklung eines massiven Leberschadens hin.

Die Bestimmung der ALT-Aktivität ist ein obligatorischer Screening-Test für Spender.

Aspartataminotransferase (AST, AsAT) - die Norm, das Ergebnis bei Lebererkrankungen

Die maximale AST-Aktivität wurde in Herz, Leber, Muskeln und Nieren festgestellt. Normalerweise beträgt die AST-Aktivität bei einem gesunden Menschen 15-31 U / l bei Männern und 20-40 U / l bei Frauen.

Die AST-Aktivität nimmt mit der Nekrose der Leberzellen zu. Darüber hinaus besteht in diesem Fall eine direkte proportionale Beziehung zwischen der Konzentration des Enzyms und dem Grad der Schädigung von Hepatozyten: Das heißt, je höher die Aktivität des Enzyms ist, desto stärker und umfassender ist die Schädigung von Hepatozyten. Eine Zunahme der AST-Aktivität geht auch mit einer akuten infektiösen und akuten toxischen Hepatitis (Vergiftung mit Schwermetallsalzen und bestimmten Arzneimitteln) einher..

Das Verhältnis der AST / ALT-Aktivität wird als De-Ritis-Koeffizient bezeichnet. Der Normalwert des De-Ritis-Koeffizienten beträgt 1,3. Mit Leberschäden nimmt der De-Ritis-Koeffizient ab.

Weitere Informationen zu biochemischen Blutuntersuchungen auf Enzyme finden Sie im Artikel: Biochemische Blutuntersuchung

Laktatdehydrogenase (LDH) - die Norm, die zu Lebererkrankungen führt

LDH ist ein häufiges Enzym im menschlichen Körper. Der Grad seiner Aktivität in verschiedenen Organen in absteigender Reihenfolge: Nieren> Herz> Muskeln> Bauchspeicheldrüse> Milz> Leber> Blutserum. Es gibt 5 LDH-Isoformen im Blutserum. Da LDH auch in roten Blutkörperchen vorkommt, sollte Forschungsblut keine Spuren von Hämolyse enthalten. Im Plasma ist die LDH-Aktivität um 40% niedriger als im Serum. Die normale Aktivität von LDH im Serum beträgt 140-350 U / l.

Welche Pathologien der Leber erhöhen den Gehalt an Isoformen
Aufgrund der weit verbreiteten Prävalenz von LDH in verschiedenen Organen und Geweben ist eine Erhöhung der Gesamtaktivität von LDH für die Differentialdiagnose verschiedener Krankheiten nicht sehr wichtig. Zur Diagnose einer infektiösen Hepatitis wird die Aktivität der LDH 4 - und 5 - Isoformen (LDH4 und LDH5) bestimmt. Bei akuter Hepatitis steigt die Aktivität von LDH5 im Blutserum in den ersten Wochen der Ikterusperiode an. Bei allen Patienten mit infektiöser Hepatitis wurde in den ersten 10 Tagen ein Anstieg der Gesamtaktivität der LDH4- und LDH5-Isoformen festgestellt. Bei einer Gallensteinerkrankung ohne Verstopfung der Gallenwege wurde keine Erhöhung der LDH-Aktivität festgestellt. Bei myokardialer Ischämie steigt die Aktivität der gesamten LDH-Fraktion aufgrund des Phänomens der Blutstagnation in der Leber an.

Alkalische Phosphatase (ALP) - die Norm, die zu Lebererkrankungen führt

Die alkalische Phosphatase befindet sich in der Zellmembran der Tubuli der Gallengänge. Diese Zellen der Tubuli der Gallengänge weisen Auswüchse auf, die den sogenannten Bürstenrand bilden. In diesem Bürstenrand befindet sich alkalische Phosphatase. Wenn daher die Gallenwege beschädigt sind, wird alkalische Phosphatase freigesetzt und gelangt in den Blutkreislauf. Normalerweise variiert die Aktivität der alkalischen Phosphatase im Blut je nach Alter und Geschlecht. Bei gesunden Erwachsenen liegt die Aktivität der alkalischen Phosphatase im Bereich von 30 bis 90 U / l. Die Aktivität dieses Enzyms nimmt während Perioden aktiven Wachstums zu - während der Schwangerschaft und bei Jugendlichen. Normale Indikatoren für die Aktivität der alkalischen Phosphatase bei Jugendlichen erreichen 400 U / l und bei schwangeren Frauen bis zu 250 U / l.

Welche Pathologien der Leber erhöhen den Inhalt
Mit der Entwicklung eines obstruktiven Ikterus steigt die Aktivität der alkalischen Phosphatase im Blutserum um das 10-fache oder mehr. Die Bestimmung der Aktivität der alkalischen Phosphatase wird als differenzieller diagnostischer Test für obstruktiven Ikterus verwendet. Ein weniger signifikanter Anstieg der Aktivität der alkalischen Phosphatase im Blut wird auch bei Hepatitis, Cholangitis, Colitis ulcerosa, bakteriellen Darminfektionen und Thyreotoxikose festgestellt.

Glutamatdehydrogenase (GlDG) - die Norm, das Ergebnis bei Lebererkrankungen

Normalerweise ist Glutamatdehydrogenase in geringen Mengen im Blut vorhanden, da es sich um ein mitochondriales Enzym handelt, das heißt, es befindet sich intrazellulär. Der Grad der Zunahme der Aktivität dieses Enzyms zeigt die Tiefe der Leberschädigung.

Ein Anstieg der Konzentration von Glutamatdehydrogenase im Blut ist ein Zeichen für den Beginn degenerativer Prozesse in der Leber, die durch endogene oder exogene Faktoren verursacht werden. Zu den endogenen Faktoren gehören Lebertumoren oder Metastasen in der Leber, und zu den exogenen Faktoren gehören Toxine, die die Leber schädigen (Schwermetalle, Antibiotika usw.), und Infektionskrankheiten.

Schmidt-Koeffizient
Zusammen mit Aminotransferasen wird der Schmidt-Koeffizient (KS) berechnet. KSH = (AST + ALT) / GlDG. Bei obstruktivem Ikterus beträgt der Schmidt-Koeffizient 5-15, bei akuter Hepatitis - mehr als 30, bei Metastasen von Tumorzellen in der Leber - etwa 10.

Sorbitoldehydrogenase (SDH) - die Norm, die zu Lebererkrankungen führt

γ-Glutamyltransferase - die Normen, unter denen Leberpathologien erhöht werden

Dieses Enzym kommt nicht nur in der Leber vor. Die maximale Aktivität der γ-Glutamyltransferase wird in Nieren, Bauchspeicheldrüse, Leber und Prostata nachgewiesen. Bei gesunden Menschen ist die Konzentration der γ-Glutamyltransferase bei Männern normal - 250-1800 nmol / l * s, bei Frauen - 167-1100 nmol / s * l. Bei Neugeborenen ist die Enzymaktivität 5-mal höher und bei Frühgeborenen 10-mal.

Die Aktivität der γ-Glutamyltransferase nimmt bei Erkrankungen der Leber und der Gallenwege sowie bei Diabetes zu. Die höchste Aktivität des Enzyms geht mit obstruktivem Ikterus und Cholestase einher. Die Aktivität der γ-Glutamyltransferase mit diesen Pathologien steigt um das 10-fache oder mehr. Wenn die Leber am malignen Prozess beteiligt ist, steigt die Enzymaktivität um den Faktor 10-15 und bei chronischer Hepatitis um den Faktor 7. Γ-Glutamyltransferase ist sehr empfindlich gegenüber Alkohol, der zur Differenzialdiagnose zwischen viralen und alkoholischen Leberläsionen verwendet wird.

Die Bestimmung der Aktivität dieses Enzyms ist der empfindlichste Screening-Test, der der Bestimmung der Aktivität von Aminotransferasen (AST und ALT) oder alkalischer Phosphatase vorzuziehen ist.
Informative Bestimmung der Aktivität von γ-Glutamyltransferase und bei Lebererkrankungen bei Kindern.

Fruktose-Monophosphat-Aldolase (FMFA) - die Norm, das Ergebnis bei Lebererkrankungen

Normalerweise enthält das Blut Spurenmengen. Die Bestimmung der Aktivität von FMF wird zur Diagnose einer akuten Hepatitis verwendet. In den meisten Fällen wird die Bestimmung der Aktivität dieses Enzyms jedoch verwendet, um die berufliche Pathologie bei Menschen zu identifizieren, die mit für die Leber toxischen Chemikalien arbeiten..

Bei akuter infektiöser Hepatitis verzehnfacht sich die Aktivität der Fructosemonophosphataldolase um das Zehnfache und bei geringer Exposition gegenüber Toxinen (chronische Vergiftung mit Toxinen) - nur 2-3 mal.


Enzymaktivität bei verschiedenen Pathologien der Leber und der Gallenwege

Das Verhältnis der Aktivitätserhöhungen verschiedener Enzyme bei einigen Pathologien der Leber und der Gallenwege ist in der Tabelle dargestellt.

EnzymAkute HepatitisZirrhoseCholangitisVerschlussikterus
AST↑↑
ALT↑↑↑
LDH↑↑- / ↑- -- -
Alkalische Phosphatase- -↑↑↑
LDH↑↑↑↑ (mit Exazerbation)- -- -
FMFA↑↑- -- -- -

Hinweis: ↑ - leichte Zunahme der Enzymaktivität, ↑↑ - mäßig, ↑↑↑ - starke Zunahme der Enzymaktivität, - keine Änderung der Aktivität.

Weitere Informationen zu Lebererkrankungen finden Sie in den Artikeln: Hepatitis, Gallensteinerkrankung, Zirrhose

Daher untersuchten wir die Hauptenzyme, deren Bestimmung bei der Früherkennung oder Differentialdiagnose verschiedener Lebererkrankungen hilfreich sein kann. Leider werden nicht alle Enzyme in der klinischen Labordiagnostik verwendet, wodurch der Bereich der Pathologien, die im Frühstadium erkannt werden können, verringert wird. Angesichts des Entwicklungstempos von Wissenschaft und Technologie wird es möglicherweise in den kommenden Jahren eine Einführung von Methoden zur Bestimmung bestimmter Enzyme in die Praxis medizinischer diagnostischer Einrichtungen mit einem breiten Profil geben.

ALT im Blut

Was zeigt ALT im Blut?

Alaninaminotransferase oder abgekürztes ALT ist ein spezielles endogenes Enzym. Es ist in der Gruppe der Transferasen und einer Untergruppe der Aminotransferasen enthalten. Die Synthese dieses Enzyms erfolgt intrazellulär. Eine begrenzte Menge davon gelangt in den Blutkreislauf. Wenn die biochemische Analyse einen erhöhten Gehalt an ALT zeigt, deutet dies auf das Vorhandensein einer Reihe von Abweichungen im Körper und die Entwicklung schwerer Krankheiten hin. Oft sind sie mit der Zerstörung von Organen verbunden, was zu einer scharfen Freisetzung des Enzyms ins Blut führt. Infolgedessen wird auch die Aktivität der Alaninaminotransferase erhöht. Es ist schwierig, das Ausmaß der Nekrose oder den Grad der Schädigung der Gewebekrankheit auf dieser Grundlage zu bestimmen, da die Organspezifität nicht charakteristisch ist.

Alanin-Aminotransferase kommt in vielen menschlichen Organen vor: in den Nieren, im Herzmuskel, in der Leber und sogar im Skelettmuskel. Die Hauptfunktion des Enzyms ist der Austausch von Aminosäuren. Es wirkt als Katalysator für den reversiblen Transfer von Alanin von einer Aminosäure zu Alpha-Ketoglutarat. Durch die Übertragung der Aminogruppe werden Glutam- und Brenztraubensäure erhalten. Alanin im Gewebe des menschlichen Körpers ist notwendig, da es eine Aminosäure ist, die sich schnell in Glukose verwandeln kann. Somit ist es möglich, Energie für das Gehirn und das Zentralnervensystem zu gewinnen. Zu den wichtigen Funktionen von Alanin zählen außerdem die Stärkung des körpereigenen Immunsystems, die Produktion von Lymphozyten sowie die Regulierung des Säure- und Zuckerstoffwechsels.

Die höchste Aktivität der Alaninaminotransferase wurde bei Männern im Blutserum nachgewiesen. Bei Frauen verlaufen Prozesse, an denen das Enzym beteiligt ist, langsamer. Die höchste Konzentration wird in Nieren und Leber beobachtet, gefolgt von Skelettmuskeln, Milz, Bauchspeicheldrüse, roten Blutkörperchen, Lunge und Herz.

Wofür wird die Analyse verwendet??

Die größte Menge an Transferase befindet sich in der Leber. Diese Beobachtung wird verwendet, um Krankheiten dieses Organs zu erkennen, die keine äußeren Symptome aufweisen. ALT wurde im Gegensatz zu vielen anderen Komponenten, die bei der biochemischen Analyse von Blut berücksichtigt wurden, am umfassendsten untersucht. Mit seiner Hilfe ist es daher möglich, auch kleinere Probleme im Körper zu identifizieren. In einigen Fällen wird die Menge an ALT mit dem Volumen anderer Elemente im Blut verglichen. Dies ermöglicht es uns, Schlussfolgerungen über das Vorhandensein von Pathologien zu ziehen..

Beispielsweise wird häufig ein Enzym wie Aspartataminotransferase oder AST verwendet. Es wird auch intrazellulär synthetisiert und eine begrenzte Menge gelangt in den Blutkreislauf. Eine Abweichung vom in der Medizin festgestellten Aspartat-Aminotransferase-Gehalt, wie im Fall der Alanin-Aminotransferase, ist eine Manifestation von Abweichungen in der Funktion einiger Organe. Das vollständigste Bild der Art der Pathologie ermöglicht es, eine Korrelation der enthaltenen Mengen beider Enzyme zu erhalten. Wenn ein Überschuss der Menge an Alaninaminotransferase gegenüber Aspartataminotransferase vorliegt, deutet dies auf die Zerstörung von Leberzellen hin. Die AST-Spiegel steigen in den späteren Stadien der Erkrankung dieses Organs, wie z. B. Zirrhose, stark an. Wenn der Aspartataminotransferase-Spiegel den Alanin-Aminotransferase-Gehalt überschreitet, werden Herzmuskelprobleme beobachtet.

Bestätigen Sie das Vorhandensein der Krankheit und den Grad der Organschädigung, um zusätzliche diagnostische Methoden zu ermöglichen. ALT ist jedoch ein genauer Indikator. In einigen Fällen kann es sogar verwendet werden, um das Stadium der Krankheit zu bestimmen und mögliche Varianten seiner Entwicklung vorzuschlagen.

Wenn eine ALT-Zuweisung zugewiesen wird?

Die Menge an Alaninaminotransferase wird im Rahmen eines allgemeinen biochemischen Bluttests bestimmt. Oft wird nur eine Art der Untersuchung vorgeschrieben, wenn keine zusätzlichen Methoden erforderlich sind. Sie sind auf ALT getestet. Dies ist auf die selektive Gewebespezialisierung des Enzyms zurückzuführen..

Die Menge an Alaninaminotransferase bei Leberproblemen hilft, diese bereits vor dem Auftreten des charakteristischsten Symptoms - Gelbsucht - zu identifizieren. Daher verschreibt der Arzt am häufigsten einen ALT-Test, um festzustellen, ob dieses wichtige Organ durch die Einnahme von Medikamenten oder anderen für den Körper toxischen Substanzen geschädigt ist. Eine Studie wird auch bei Verdacht auf Hepatitis durchgeführt. Ein ALT-Test ist erforderlich, wenn Sie Symptome wie Müdigkeit und Schwäche haben. Er verliert den Appetit, fühlt sich oft übel und erbricht sich. Gelbe Flecken auf der Haut, Schmerzen und Beschwerden im Bauchraum, Gelbfärbung der Augenproteine, heller Stuhl und dunkler Urin - all dies kann ein Zeichen für eine Lebererkrankung sein. In solchen Fällen ist diese Analyse erforderlich..

ALT kann mit AST verglichen werden, um weitere Informationen zu den Ursachen von Leberschäden zu erhalten. Dies geschieht, wenn die Anzahl der Enzyme signifikant höher als normal ist. Das Verhältnis von AST zu ALT ist in der Medizin als De-Ritis-Koeffizient bekannt. Sein Normalwert liegt zwischen 0,91 und 1,75. Wenn dieser Indikator mehr als 2 beträgt, wird eine Läsion des Herzmuskels diagnostiziert, wobei Kardiomyozyten zerstört werden. Ein Myokardinfarkt ist ebenfalls möglich. Der De-Ritis-Koeffizient, der 1 nicht überschreitet, zeigt Lebererkrankungen an. Darüber hinaus ist das Risiko eines nachteiligen Ergebnisses umso größer, je niedriger der Wert des Indikators ist.

Die ALT-Analyse kann nicht nur als diagnostische Methode, sondern auch während der Behandlung eingesetzt werden. Auf diese Weise können Sie die Dynamik der Krankheit bestimmen und Verbesserungen oder Verschlechterungen des Patienten feststellen. Ein ALT-Test ist erforderlich, wenn Faktoren vorliegen, die zur Lebererkrankung beitragen. Dazu gehört der Missbrauch von alkoholischen Getränken oder Drogen, die Organzellen zerstören. Wenn die normale Menge an Alaninaminotransferase im Blut überschritten wird, werden andere Medikamente verschrieben. Überprüfen Sie unbedingt die Menge an ALT, wenn der Patient Kontakt mit Hepatitis-Patienten hatte oder kürzlich hatte, Diabetes hat und übergewichtig ist. Einige Menschen haben eine Veranlagung für Lebererkrankungen. Er zeigt auch ALT-Analyse.

Wenn es verwendet wird, wird entweder venöses oder kapillares Blut verwendet. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie einige Anforderungen erfüllen. Essen Sie zunächst nicht 12 Stunden vor der Lieferung und trinken Sie in einer Woche keinen Alkohol. Schon eine kleine Menge Lebensmittel kann das Ergebnis erheblich beeinflussen. Zweitens, innerhalb einer halben Stunde vor der Analyse, geben Sie das Rauchen auf, machen Sie sich keine Sorgen, vermeiden Sie moralischen und körperlichen Stress. Die Ergebnisse sind in der Regel einen Tag nach der Lieferung fertig.

Die Norm der ALT im Blut von Männern und Frauen

Alanin-Aminotransferase (ALT oder ALAT) - Markerenzyme für die Leber.

Aspartat-Aminotransferase (AST oder AsAT) - Markerenzyme für das Myokard.

Die Menge an Alaninaminotransferaseenzym im Blut wird in Einheiten pro Liter gemessen.

ALT (ALAT) bei Kindern

ALT bei Kindern variiert je nach Alter:

Bei Neugeborenen bis zu 5 Tagen: Die ALT sollte 49 U / l nicht überschreiten. (AST bis zu 149 Einheiten / Liter.)

Für Kinder bis zu sechs Monaten ist diese Zahl höher - 56 Einheiten / l.

Im Alter von sechs Monaten bis zu einem Jahr kann die Menge an ALT im Blut 54 Einheiten / l erreichen

Von einem Jahr auf drei - 33 U / l, aber allmählich nimmt die normale Menge des Enzyms im Blut ab

Bei Kindern von 3 bis 6 Jahren liegt die Obergrenze bei 29 Einheiten / l.

Mit 12 Jahren sollte der Gehalt an Alaninaminotransferase weniger als 39 U / l betragen

Bei Kindern sind geringfügige Abweichungen von der Norm zulässig. Dies ist auf ein ungleichmäßiges Wachstum zurückzuführen. Im Laufe der Zeit sollte sich die Enzymmenge im Blut stabilisieren und sich normalisieren.

ALT (ALAT) bei Erwachsenen

Norm für Männer

Norm für Frauen

bis zu 45 Einheiten / Liter (0,5 - 2 & mgr; mol)

bis zu 34 Einheiten / Liter (0,5 - 1,5 & mgr; mol)

28-190 mmol / l (0,12-0,88)

28 - 125 mmol / l (0,18-0,78)

Grad der Enzymverbesserung

Grad der Enzymverbesserung

Welche Krankheiten erhöhen AST und ALT?

Einfach - 1,5-5 mal;

Durchschnitt - 6-10 mal;

Hoch - 10 mal oder mehr.

Myokardinfarkt (mehr AST);

Akute Virushepatitis (mehr ALT);

Giftiger Leberschaden;

Bösartige Tumoren und Metastasen in der Leber;

Skelettmuskelversagen (Crash-Syndrom)

Die Ergebnisse der ALT-Analyse sind jedoch häufig weit von den etablierten Standards entfernt. Dies kann nicht nur auf entzündliche Prozesse im Körper zurückzuführen sein, sondern auch auf andere Faktoren. Der erhöhte Gehalt an Alaninaminotransferase kann durch die Einnahme von Aspirin, Warfarin, Paracetamol und oralen Kontrazeptiva bei Frauen ausgelöst werden. Daher sollte der Arzt vor der Durchführung eines ALT-Tests über die Verwendung solcher Medikamente informiert sein. Ähnliche Wirkungen haben Medikamente, die auf Baldrian und Echinacea basieren. Unzuverlässige Analyseergebnisse können durch erhöhte motorische Aktivität oder intramuskuläre Injektionen verursacht werden..

ALT ist im Blut erhöht

Die Menge an Alaninaminotransferase im Blut wird als erhöht angesehen, wenn sie die etablierte Norm überschreitet, insbesondere um das Zehnfache und in einigen Fällen das Hundertfache. Abhängig davon wird das Vorhandensein der Krankheit bestimmt. Bei einer Erhöhung des ALT-Spiegels um das Fünffache ist es möglich, einen Myokardinfarkt zu diagnostizieren. Wenn dieser 10 bis 15 Mal erreicht wird, können wir über die Verschlechterung des Zustands des Patienten nach dem Anfall sprechen. Der Wert des De-Ritis-Koeffizienten ändert sich ebenfalls nach oben.

Hepatitis führt zu einem 20- bis 50-fachen Anstieg der ALT im Blut, zu einer 8-fachen Muskeldystrophie und einer Dermatomyositis. Bei Gangrän wird eine akute Pankreatitis angezeigt, indem die Obergrenze des Indikators um das 3-5-fache überschritten wird.

Vielleicht nicht nur eine Erhöhung des Gehalts an Alaninaminotransferase im Blut. Seine zu geringe Menge ist mit einem Mangel an Vitamin B6, das Teil dieses Enzyms ist, oder mit komplexen Entzündungsprozessen in der Leber verbunden.

Was ist der Anstieg der ALT??

Ein Anstieg der ALT zeigt das Auftreten von Entzündungsprozessen im Körper an. Sie können durch folgende Krankheiten verursacht werden:

Hepatitis. Diese entzündliche Lebererkrankung kann in verschiedenen Formen auftreten. Bei chronischer oder viraler Hepatitis ist ein Überschuss an Alaninaminotransferase im Blut vernachlässigbar. Bei Hepatitis A bietet die ALT-Analyse die Möglichkeit, die Infektion im Voraus zu identifizieren. Die Menge des Enzyms im Blut steigt eine Woche vor dem Auftreten der ersten äußeren Manifestationen der Krankheit in Form von Gelbsucht an. Eine virale oder alkoholische Hepatitis geht mit einem deutlichen Anstieg der ALT einher.

Leberkrebs. Dieser bösartige Tumor wird häufig bei Patienten mit Hepatitis gebildet. Die Analyse der ALT ist in diesem Fall sowohl für die Diagnose der Krankheit als auch für die Entscheidung über eine operative Entscheidung erforderlich. Wenn der Alaninaminotransferase-Spiegel signifikant höher als normal ist, ist eine Operation möglicherweise nicht möglich, da ein hohes Risiko für verschiedene Komplikationen besteht.

Pankreatitis Das Vorhandensein dieser Krankheit wird auch durch den ALT-Spiegel angezeigt. Seine erhöhte Menge weist auf eine Verschlimmerung der Pankreatitis hin. Die ALT-Analyse für Patienten mit einer solchen Diagnose muss während des gesamten Lebens regelmäßig durchgeführt werden. Dies wird dazu beitragen, Anfälle der Krankheit zu vermeiden und den Fortschritt der Behandlung zu überwachen..

Myokarditis. Es manifestiert sich in Läsionen des Herzmuskels. Die Hauptsymptome sind Atemnot, schnelle Müdigkeit des Patienten und ein erhöhter ALT-Gehalt im Blut. Um diese Krankheit zu diagnostizieren, wird der AST-Wert bestimmt und anschließend der De-Ritis-Koeffizient berechnet.

Zirrhose. Diese Krankheit ist insofern gefährlich, als sie lange Zeit keine ausgeprägten Symptome aufweist. Patienten werden schnell müde, fühlen sich müde. Weniger häufig sind Schmerzen in der Leber. In diesem Fall kann die Zirrhose durch den erhöhten Gehalt an ALT im Blut bestimmt werden. Die Menge an Enzym im Blut kann die Norm um das Fünffache überschreiten.

Herzinfarkt. Diese Krankheit ist eine Folge einer Verletzung des Blutflusses, die zu einer Gewebenekrose des Herzmuskels führt. Bei einem unkomplizierten Herzinfarkt steigt der ALT-Spiegel im Vergleich zu AST leicht an, kann jedoch zur Bestimmung des Anfalls verwendet werden..

Gründe für die Erhöhung der ALT

Einnahme einer Reihe von medizinischen oder pflanzlichen Präparaten - Barbiturate, Statine, Antibiotika;

häufige Verwendung von Fast Food vor einem ALT-Test;

weniger als eine Woche vor der Blutentnahme trinken;

Nichteinhaltung der Grundregeln für die Analyse, einschließlich der Sterilität des Verfahrens;

erhöhter emotionaler oder körperlicher Stress;

Durchführung kurz vor der Analyse der Katheterisierung des Herzmuskels oder eines anderen chirurgischen Eingriffs;

Steatose - eine Krankheit, die sich in der Ansammlung von Fettzellen in der Leber manifestiert und am häufigsten bei übergewichtigen Menschen auftritt;

Nekrose eines bösartigen Tumors;

Betäubungsmittel einnehmen;

Bleivergiftung des Körpers;

Mononukleose ist eine Infektionskrankheit, die sich in Veränderungen der Blutzusammensetzung, Schädigung der Leber und Milz äußert.

ALT ist während der Schwangerschaft erhöht

Bei Frauen ist die Menge an Alaninaminotransferase auf 31 Einheiten / Liter begrenzt. Im ersten Schwangerschaftstrimester ist jedoch ein geringfügiger Überschuss dieses Wertes möglich. Dies wird nicht als Abweichung angesehen und zeigt nicht die Entwicklung einer Krankheit an. Im Allgemeinen sollte der ALT- und AST-Spiegel während der gesamten Schwangerschaft stabil sein..

Bei der Gestose wird ein leichter Anstieg der Anzahl der Enzyme in dieser Gruppe beobachtet. In diesem Fall sind sie leicht oder mäßig. Gestose ist eine Komplikation, die in der späten Schwangerschaft auftritt. Frauen leiden unter Schwäche, Schwindel und Übelkeit. Sie haben hohen Blutdruck. Je größer die Abweichung der ALT vom Normalzustand ist, desto schwerer verläuft die Gestose. Dies ist das Ergebnis einer zu hohen Belastung der Leber, mit der sie nicht fertig werden kann..

Wie man ALT im Blut senkt?

Es ist möglich, den Gehalt an Alaninaminotransferase im Blut zu verringern, indem die Ursache dieses Phänomens beseitigt wird. Da Erkrankungen der Leber und des Herzens der häufigste Faktor bei der Erhöhung der ALT sind, ist es notwendig, mit ihrer Behandlung zu beginnen. Nach einer Reihe von Eingriffen und der Einnahme der entsprechenden Medikamente wird ein biochemischer Bluttest wiederholt. Bei richtiger Behandlung sollten sich die ALT-Werte wieder normalisieren..

Manchmal werden spezielle Medikamente verwendet, um es zu senken, wie Hefitol, Heptral, Duphalac. Sie sollten von einem Arzt verschrieben werden und die Aufnahme erfolgt unter seiner Aufsicht. Die meisten Medikamente haben Kontraindikationen, die vor Beginn der Behandlung berücksichtigt werden müssen. Solche Mittel beseitigen jedoch nicht die zugrunde liegende Ursache einer erhöhten ALT. Einige Zeit nach der Einnahme der Medikamente kann sich der Enzymspiegel wieder ändern. Daher ist es notwendig, einen qualifizierten Spezialisten zu kontaktieren, der die richtige Diagnose stellt und die entsprechende Behandlung verschreibt.

Bildung: Moskauer Medizinisches Institut I. M. Sechenov, Fachgebiet - "Medizinisches Geschäft" 1991, 1993 "Berufskrankheiten", 1996 "Therapie".

Blut und seine Tests

ALT und AST sind einer der wichtigsten Indikatoren bei einer biochemischen Analyse von menschlichem Blut, die direkt auf den Zustand der inneren Organe hinweist. Das Überschreiten der normalen Indikatoren weist auf pathologische Prozesse hin, die in lebenswichtigen Organen wie Herz, Leber und Nieren auftreten. Besondere Aufmerksamkeit verdienen jedoch die ALT- und AST-Indikatoren für Hepatitis, die in Laboratorien festgestellt werden..

Was ist ALT und AST?

Aminotransferasen (Transaminasen) - intrazelluläre Enzymstrukturen, die Transaminierungsreaktionen beschleunigen.

Die Transaminierungsreaktion ist die Übertragung einer Aminogruppe (NH2) von einer Aminosäure auf ein Produkt des Fettstoffwechsels - Ketosäure. Als Ergebnis wird eine neue Aminosäure synthetisiert, direkt im menschlichen Körper synthetisiert und a-Ketosäure. Vitamin B6 aktiviert diesen Prozess..

Transaminasen sind in jeder Zelle des menschlichen Körpers vorhanden. Unter Verletzung der Integrität der Zellstrukturen gelangen diese Enzyme in den Blutkreislauf. Normalerweise werden Aminotransferasen aufgrund des programmierten Zelltods - Apoptose - im Blut gefunden. Das ist die Norm. Mit dem Massentod von Zellen und der Freisetzung einer großen Anzahl von Enzymen ändern sich jedoch die biochemischen Parameter, die je nach Art der Pathologie und Größe des Defekts um das Zehnfache überschritten werden können.

Alaninaminotransferase (ALT, ALAT) ist ein intrazelluläres Enzym, das am Metabolismus der essentiellen Aminosäure Alanin beteiligt ist. Eine solche Substanz wie Alanin in hohen Konzentrationen findet sich in Hepatozyten - Strukturzellen der Leber, in niedrigeren Konzentrationen in den Zellen des Myokards und des Nierengewebes.

Aspartataminotransferase (AST, AsAT) ist ein im Golgi-Komplex und in den Mitochondrien lokalisiertes Enzym, das an der Spaltung der austauschbaren Aminosäure Asparagin durch Hydrolyse der Amidgruppe beteiligt ist und ein am Krebszyklus beteiligtes Oxalacetat bildet. Diese Aminotransferase überwiegt in den Zellen des Myokards, der Leber-Hepatozyten und des Zentralnervensystems.

AST ist ein Indikator für Funktionsstörungen des Herzmuskels. ALT ist ein hepatozelluläres Enzym, das auf eine Fehlfunktion der Hepatozyten und des hepatobiliären Trakts im Allgemeinen hinweist.

Die vorgestellten Analysetypen werden in folgenden Situationen zugeordnet:

  • Gelbsucht (ikterische Färbung von Sklera, Schleimhäuten, Hautintegumenten);
  • Dyspepsie (Übelkeit, Erbrechen, Stuhlstörung);
  • Kotverfärbung;
  • dunkler Urin;
  • das Auftreten von weißem Schaum auf dem Urin;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • juckende Haut;
  • das Auftreten von Besenreisern auf der Haut;
  • Haarausfall, Sprödigkeit, Mattheit der Haare;
  • "Leberpalmen" - hellgelbe, kupferne Färbung der Haut der Palmen und Fußsohlen;
  • das Auftreten eines ungewöhnlichen Geruchs von „Bratäpfeln“.

Analysevorbereitung

Führen Sie zur Vorbereitung der Analyse die folgenden Manipulationen durch:

  • 3 Tage vor der vorgeschlagenen Studie sollte der Konsum von Alkohol und Zigaretten aufgegeben werden.
  • 2 Tage vor der Blutspende keine fetthaltigen und frittierten Lebensmittel essen;
  • Warnen Sie den behandelnden Arzt vor allen Medikamenten, die in den letzten 10 Tagen eingenommen wurden. Wenn möglich, brechen Sie das Medikament 10 Tage vor der Blutspende ab.
  • eine Woche vor dem Test die körperliche Aktivität reduzieren;
  • Die letzte Mahlzeit sollte spätestens um 19:00 Uhr sein (leichtes Abendessen).
  • Am Morgen können Sie ein Glas Wasser trinken und Ihre Zähne putzen.

Übergabeprozess

Früh am Morgen wird auf nüchternen Magen Blut aus einer Vene entnommen, um den Spiegel dieser Indikatoren zu bestimmen. Die Ergebnisse sollten bereits am nächsten Tag vorliegen..

Ergebnisse entschlüsseln

Beim Dekodieren der Ergebnisse müssen Sie sich auf die in der Tabelle dargestellten Daten konzentrieren.

ALT bis zu 20 Mal überschreiten
AST bis zu 4 mal
Akute Hepatitis, Zirrhose im Zerfallsstadium, akute Alkoholvergiftung
ALT 4-mal überschreiten
AST 10 mal
Akuter Myokardinfarkt
AST übertrifft die Norm um das 2-fache oder mehrMyokarditis oder Myositis
ALT + freies BilirubinAndere Lebererkrankungen (Fibrose, Cholangitis, Cholezystitis), akute Pankreatitis

Der Grad der Hepatitisaktivität wird ebenfalls bestimmt..

MinimumErhöhung der Indikatoren auf 3 Normen
Leichtvon 3 bis 5 Normen
Mäßig ausgedrücktvon 5 bis 10 Normen
Ausgesprochen≥ 10 Normen

Bei ALT und AST mit akuter Hepatitis können Sie bestimmen, zu welcher Gruppe sie gehört:

  • akute Virushepatitis A (schwere klinische Form) - ein Anstieg der Indikatoren auf 2000-3000 Me / l;
  • akute Virushepatitis B (mäßiger Aktivitätsgrad) - ein Anstieg der Indikatoren auf bis zu 500 Me / l;
  • akute Hepatitis C (asymptomatisch) - Transaminasen im Bereich von 200 Me / l;
  • alkoholische Hepatitis (gelöscht) - bis zu 150-180 Me / l.

Das Verhältnis von AST zu ALT wird als De-Ritis-Koeffizient bezeichnet und beträgt AST / ALT = 1,33 ± 0,42.

Folgende Indikatoren werden unterschieden:

  • > 2 - bedeutet die Niederlage von Kardiomyozyten; Die häufigste Ursache ist ein akuter Myokardinfarkt, eine Nekrose der Herzwand.
  • 1FetthepatoseKDR ≥2HerzinfarktKDR> 1,8Myokarditis

Differentialdiagnose der chronischen Hepatitis

Hepatitis B.Hepatitis C
MännerFrauenMännerFrauen
AlterBis zu 30Bis zu 30
ALT-Einheit / L.88,0112.0102.0102.0
AlterBis zu 60Bis zu 60
ALT-Einheit / L.91.096,099,096,0
AlterÜber 60Über 60
ALT-Einheit / L.88,074,090.092.0

Normale Leistung

Ordnen Sie die folgenden Indikatoren für die Norm der Analysen je nach Alter zu.

ALT (Einheit / L)ALS (Einheit / L)
bis zu 1 Monat38,032,0
1-12 Monate27.036.0
1-14 Jahre alt20,034.0
15-18 Jahre alt22.031,0
Männer18.022.0
Frauen15.017.0

Gründe für Abweichungen

Eine Abnahme der Indikatoren kann durch folgende Pathologien ausgelöst werden:

  • Hepatitis. Akutes Virus (Herpesvirus, Cytomegalievirus, A, B, C, E). Chronisches Virus (B, C, Co- und Superinfektion von Hepatitis D). Giftig, alkoholisch, medizinisch, iatrogen. Autoimmun. Steatohepatitis.
  • Onkologische Erkrankungen der Leber (primärer, sekundärer Knotenkrebs, Leiomyosarkom, Leberfibrosarkom).
  • Zirrhose und Leberfibrose.
  • Cholangitis, Cholestase, Choledocholithiasis, Cholezystitis.
  • Hämochromatose.
  • Wilson-Konovalov-Krankheit.
  • Alkohol- oder Drogenvergiftung.
  • Einnahme von Anabolika.

Ein Anstieg von ALT und AST kann durch das Vorhandensein solcher Krankheiten verursacht werden:

  • akuter Myokardinfarkt;
  • kardiogener Schock;
  • Myokarditis;
  • Crash-Syndrom;
  • Myositis;
  • akute Pankreatitis.

Eine weitere Auswahl der Taktik und der Differentialdiagnose erfordert Indikatoren für biochemische Studien wie alkalische Phosphatase (ALP), Gamma-Glutamyltransferase (GGT), Gesamtcholesterin, HDL (Lipoproteine ​​hoher Dichte), LDL (Lipoproteine ​​niedriger Dichte), Gesamtprotein, Alpha-Globuline, Gammaglobuline, konjugiertes Bilirubin, freies Bilirubin, Protein-Sediment-Proben - Thymol und Sublimat.

Zusätzlich zur Biochemie muss ein klinischer Bluttest (AS), ein Coprogramm, bestanden werden.

Der Thymol-Test (Maclagan-Test) ist eine Reaktion der Wechselwirkung des Thymol-Reagens mit von der Leber synthetisierten Substanzen (Alpha- und Gammaglobuline, Gesamtprotein, Lipoproteine). Ein Anstieg der Raten über den Normalwert (0-4 EDS-H) weist auf eine Verletzung der Synthesefunktion der Leber hin.

Sublimat-Test (Takata-Ara-Reaktion) - Quecksilberchlorid und Natriumcarbonat werden dem Blutserum zugesetzt, was eine Flockungsreaktion verursacht. Normalerweise wird eine kolloidale Lösung mit Pathologie gebildet - die Ablagerung von groben Partikeln.

Der wichtigste Indikator für das Vorhandensein von Hepatitis ist der Bilirubin-Metabolismus. In der "Biochemie" spiegelt sich dies in Form von Indikatoren für nicht konjugiertes, konjugiertes und Gesamtbilirubin wider.

NormalwertePathologie
Gesamt-Bilirubin1.7-17.118.0-35.5
Direktes Bilirubinbis zu 3,53.6-15.2
Indirektes Bilirubin1.7-12.712.8-86.7
Bilirubin Urin und Urobilin- -++
Sterkobilin+- -

Bei Kindern unterscheiden sich die Bilirubinraten geringfügig von denen bei Erwachsenen

AllgemeinesIn Verbindung gebrachtKostenlos
Neugeborenes23.098.7214.37
2 Tage54,228.7245.5
4 Tage90.17.8782,2
6 Tage69,07.7263,2
9 Tage53.08.7244.3

Was kann die Ergebnisse der Studie verzerren?

Polypharmazie und unkontrollierte Verabreichung von Antibiotika, Antimykotika, antiviralen Mitteln, Arzneimitteln, die die Plasmaglukose (Sulfonylharnstoff) reduzieren, nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln (Ketorol, Spazmalgon, Nimesulid, Paracetamol), Heparin.

Echinacea, kürzlich durchgeführte Herzoperationen, Allergie-Debüt, beeinflussen ebenfalls die Ergebnisse..

Es wird nicht empfohlen, Studien wie:

  • Fluorographie;
  • Sigmoidoskopie;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Panorama-Radiographie der Brust- und Bauchhöhlen;
  • die Einführung von röntgendichten Substanzen und Radioisotopen;
  • Physiotherapie (Elektrophorese).

Niedrige Aminotransferase-Spiegel in einer biochemischen Untersuchung des Blutplasmas des Patienten können auf einen Mangel an Vitamin B-B6-Gruppe (Pyridoxin) hinweisen. Dieses Vitamin ist am Metabolismus von Spurenelementen, Neurotransmittern und der Synthese eines Sauerstoffträgerproteins, Hämoglobin, beteiligt..

Transaminationsraten bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft steigt zeitweise der Bedarf an vielen Nährstoffen, einschließlich Vitaminen der Gruppe B. Für die physiologische Bildung der Gallenwege des Fötus benötigt Pyridoxin dreimal mehr. Daher sind diese Indikatoren bei schwangeren Frauen, insbesondere im zweiten Trimester, reduziert.

Ein Anstieg dieser Indikatoren weist häufig auf die Entwicklung einer schweren Komplikation der Schwangerschaft hin - Gestose. Dies erfordert eine dringende Rücksprache mit Ihrem Arzt..

Prävention von pathologischen Veränderungen

Die folgenden Punkte helfen, Abweichungen von der Norm in den beschriebenen Analysen zu vermeiden:

  1. Gesunden Lebensstil. Mangel an schlechten Gewohnheiten (Alkohol, Rauchen), emotionaler Stress.
  2. Kultur des Sexualverhaltens (Mindestanzahl von Sexualpartnern, Schutz durch Barriere-Verhütungsmittel).
  3. Da die Virushepatitis B, C, D über den Blutkontaktweg infiziert werden kann, werden nur vertrauenswürdige Meister der Tätowierung, Maniküre und des Piercings eingesetzt.
  4. Jährliche Besuche bei Spezialisten wie Gastroenterologen, Therapeuten, Hepatologen und Blutbiochemikern während einer Routineuntersuchung.

Diät mit erhöhtem ALT und AST

Es ist notwendig, nicht zu süße, salzige, gebratene, fettige und geräucherte Lebensmittel zu essen.

Vorrang haben gekochtes Hähnchen, Kaninchen, Putenfleisch, mageres Rindfleisch und Rinderleber. Als Beilage werden Buchweizen, Linsen und Bohnen empfohlen. Walnüsse können als Snacks verwendet werden..

Medikamente, die die Leberfunktion verbessern

Der Wirkungsmechanismus solcher Medikamente beruht auf der Stärkung der Zellmembran - Hepatozyten. Sie verbessern auch die Transaminase-Funktionsfähigkeit..

Unter den gängigen Medikamenten werden folgende unterschieden:

  1. Essentielle Phospholipide (Essential, Phosphogliv).
  2. Pflanzenflavonoide (Legalon, Carsil).
  3. Derivate von Aminosäuren (Heptor, Hepasol).
  4. Zubereitungen von Ursodesoxycholsäure (Ursodex, Urso-100).
  5. Maisseide.
  6. Vitamine der Gruppe B, E..

Daher kann eine Änderung der Indizes von Alaninaminotransferase und Aspartataminotransferase in einer biochemischen Untersuchung von menschlichem Blut auf eine Vielzahl von Pathologien hinweisen. Nur ein hochqualifizierter Arzt kann mit seiner Differentialdiagnose fertig werden. Nicht selbst behandeln, wenn Sie erhöhte ALT und AST feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Bluttest Gamma RT erhöht, was es bedeutet

Der Wert der Testergebnisse für GGT

Die Norm für GGT bei Frauen und Mädchen, die älter als ein Jahr sind, liegt zwischen 6 und 29 Einheiten / Liter. Es ist zu beachten, dass bei Frauen das Enzym bei Frauen mit dem Alter zunimmt. Bei Männern sind die Indikatoren etwas höher, und daher lautet die GGTP-Norm:

  • 1-6 Jahre: 7-19 Einheiten;
  • 7-9 Jahre: 9-22 Einheiten;
  • 10-13 Jahre: 9-24 Einheiten;
  • 14-15 Jahre: 9-26 Einheiten;
  • 16-17 Jahre alt: 9-27 Einheiten;
  • 18-35 Jahre: 9-31 Einheiten;
  • 36-40 Jahre: 8-35 Einheiten;
  • 41-45 Jahre: 9-37 Einheiten;
  • 46-50 Jahre: 10-39 Einheiten;
  • 51-54 Jahre: 10-42 Einheiten;
  • 55 Jahre: 11-45 Einheiten;
  • Ab 56 Jahren: 12-48 Einheiten;

Wie bereits erwähnt, erhöht sich die GGTP-Norm normalerweise mit einer Schädigung des Lebergewebes, aber das Transkript der Analyse gibt nicht die genaue Ursache der Pathologie an. Typischerweise ist der Schaden umso größer, je höher der Gehalt an Glutamyltranspeptidase ist. Darüber hinaus kann ein Anstieg der GGT auf eine Zirrhose oder Hepatitis hinweisen, kann aber auch auf angeborene Herzinsuffizienz, Diabetes oder Pankreatitis zurückzuführen sein. Darüber hinaus kann die GGT im Blut durch den Einsatz von Lebertoxika erhöht werden.

Ein erhöhter GGT-Spiegel kann auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und / oder Bluthochdruck hinweisen. Zu den Medikamenten, die die GGT erhöhen, gehören Phenytoin, Carbamazepin und Arzneimittel aus der Barbituratgruppe (Phenobarbital). Darüber hinaus können nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die Lipide, Antibiotika und Histaminrezeptorblocker (zur Behandlung der übermäßigen Magensäureproduktion) senken, den Spiegel dieses Enzyms erhöhen. Antimykotika, Antidepressiva und Testosteron erhöhen ebenfalls die GGT.

Niedrige GGT-Werte zeigen an, dass der Patient eine normale Leber hat und überhaupt keinen Alkohol trinkt. Wenn ein erhöhter ALP mit einer sehr hohen GGT einhergeht, wird eine Knochenerkrankung beseitigt. Wenn die GGT jedoch normal oder niedrig ist, kann ein Knochenproblem vorliegen. Zusätzlich zu tgo können Clofibrat und orale Kontrazeptiva die GGT senken.

GGTP-Normindikatoren

Nach allgemein anerkannten Normen wird dieser biochemische Bluttest für Männer als normaler Enzymspiegel im Bereich von 10,4 M / l bis 33,8 MO / l angesehen. Für den weiblichen Körper ist diese Zahl etwas niedriger, von 8 Mo / L bis 22 MO / L..

Selbst wenn dieses Ergebnis darauf hinweist, dass der Spiegel gegenüber der etablierten Norm signifikant erhöht ist, bestätigt es das Vorhandensein der Entwicklung eines entzündlichen oder pathologischen Prozesses, der durch eine bestimmte Krankheit verursacht wird.

ÜBERPRÜFUNG UNSERES LESERS!

Kürzlich habe ich einen Artikel gelesen, der über klösterlichen Tee zur Behandlung von Herzerkrankungen spricht. Mit diesem Tee können Sie Arrhythmie, Herzinsuffizienz, Arteriosklerose, koronare Herzkrankheit, Myokardinfarkt und viele andere Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße zu Hause für immer heilen. Ich war es nicht gewohnt, Informationen zu vertrauen, entschied mich aber, eine Tasche zu überprüfen und zu bestellen.

Ich bemerkte die Veränderungen innerhalb einer Woche: Die ständigen Schmerzen und das Kribbeln in meinem Herzen, die mich vorher gequält hatten, gingen zurück und nach 2 Wochen verschwanden sie vollständig. Probieren Sie es aus und Sie, und wenn jemand interessiert ist, dann den Link zum Artikel unten. Weiter lesen "

Gamma-Glutamyltransferase GGT, yGT

Definition

  • GGT ist ein Enzym, das am Austausch von Aminosäuren beteiligt ist.
  • Dieses Enzym kommt in vielen Ländern vor, häufig in Leber, Nieren und Bauchspeicheldrüse.
  • Eine erhöhte GGT ist ein Marker für die Diagnose einer Cholestase (Gallenstauung) bei Erkrankungen der Gallenwege.
  • GGT kann auch bei Myokardinfarkt, Diabetes mellitus und metabolischem Syndrom pathologisch sein.
  • Bei normaler GGT ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Lebererkrankung ausgeschlossen wird.
  • Die klinische Bedeutung einer isolierten hohen GGT (d. H. Bei normaler ALT und AST) ist begrenzt und wird häufig bei Patienten ohne Beschwerden gefunden.
  • Alkalische Phosphatase (ALP) ist ebenfalls ein Makrorester der Cholestase, jedoch mit geringerer Empfindlichkeit.
  • Der GGT / ALA-Koeffizient (das GGT-Ergebnis geteilt durch das ALT-Ergebnis) wird zur Unterscheidung von cholestatischen und entzündlichen Lebererkrankungen verwendet (Einzelheiten siehe Transkription von Tests auf Lebererkrankungen-).

Indikationen

  • GGT ist einer der Parameter des Labor-Screenings auf Lebererkrankungen.
  • Überwachung und Kontrolle der Wirksamkeit der Behandlung von Erkrankungen der Leber und der Gallenwege.
  • Einer der Parameter für die Diagnose des chronischen Alkoholismus.

Referenzwerte (normale Grenzwerte)

  • Maßeinheiten - mE / L oder μmol / L pro Sekunde.
  • Umrechnung von Einheiten: 1 μmol / L pro Sekunde = mE / L x 0,017.
  • Referenzwerte von Thomas L. Labor und Diagnose 2008 entlehnt.
AlterWeibliches Geschlecht mU / L (μmol / L pro Sekunde)Männliches Geschlecht IU / L (μmol / L pro Sekunde)
Neugeborene 1-7 Tage18-148 (0,30-2,47)25-168 (0,42-2,80)
8-16-140 (0,27-2,33)23-174 (0,38-2,90)
1-16-140 (0,27-2,33)16-147 (0,27-2,45)
4-13-123 (0,22-2,05)5-93 (0,08-1,55)
7-8-59 (0,13-0,98)8-38 (0,13-0,63)
1-2-15 (0,03-0,25)2-15 (0,03-0,25)
4-5-17 (0,08-0,28)5-17 (0,08-0,28)
7-9-20 (0,15-0,33)9-20 (0,15-0,33)
10-12-23 (0,20-0,38)12-25 (0,20-0,42)
12-10-20 (0,17-0,33)12-39 (0,20-0,65)
14-19 l.6-23 (0,10-0,38)6-30 (0,10-0,50)
Erwachsene

Die angegebenen Normgrenzen können von denen Ihres Labors abweichen. Beachten Sie daher die auf der Form Ihrer Analysen angegebenen Normen.

d. = Tage nach der Geburt; m. = Monat; l = Jahre.

Ergebnisse entschlüsseln

  • Bei cholestatischer Lebererkrankung wird häufig ein signifikanter (> 5-facher Anstieg von der Obergrenze des Normalwerts) der GGT-Aktivität festgestellt.
  • Ein leichter Anstieg der GGT (hier).
  • Der Grund für die Zunahme der Transaminasen wird oft nicht gefunden.
  • Hohe Transaminasen sind bei kleinen Kindern häufig mit Erbkrankheiten des Magen-Darm-Trakts (Zöliakie, Mukoviszidose usw.) verbunden..

Gamma gt erhöht

Gefunden (25 Beiträge)

Gastroenterologe
21. März 2015 / Andrew -fasta...

... Biochemie an Indikatoren für Gesamtbilirubin, direkt, ALT, AST, Gamma-GT, alkalische Phosphatase. Ich habe alles schnell gemacht (es war... ALT, AST, Gamma-GT, alkalische Phosphatase. Von all diesen Tests gab es ein bisschen höheres Bilirubin. Der Arzt, an den ich mich wandte, sagte, dass... offen

Therapeut
3. Juli 2014 / Natalia / Moskau

... 5.9.). Aber gestern wurde zusätzlich zu Cholesterin entdeckt: Gamma-GT 73.2! Und ALAT 59 (mit der Norm... Und vielleicht gibt es eine solche Zunahme des Gamma GT, weil ich es vor zwei Tagen beendet habe... mit Shampoo. 2 Wochen. Vielleicht ist der Indikator dadurch erhöht? DANKE RIESIG. Entschuldigung,... offen

Hämatologe
29. Mai 2014 / Tatyana / Moskau

... erhöhte Indikatoren, rote Blutkörperchen nahmen seit Februar zu, Hämoglobin war ebenfalls erhöht. Sag mir, was könnte es sein? welche zusätzlichen... insgesamt - 5,9 μmol / l (3,4 - 20,5)
Direktes Bilirubin - 2,4 μmol / l (Gamma-GT - 14 U / l (offen)

Gastroenterologe
25. Dezember 2013 / Olga

konstantes Sodbrennen auch auf Wasser durch Ultraschall XP Pankreatitis xp Cholezestitis nicht schließende Kardia im Blutserum erhöht Gamma - rm 98 der Arzt verschrieb Ursosan Ich trinke die zweite Woche der Verbesserung minimale Gallensteine ​​nicht offen

Therapeut
25. April 2013 / Tatyana / Ozersk

... Blut mit einer Anzahl weißer Blutkörperchen ist normal. In der biochemischen Analyse sind erhöht: Gamma-GT - 55 Einheiten / l, Glucose - 6,0 mmol / l, atherogener Koeffizient -... Siofor-500. Vor einem Monat war auch das c-reaktive Protein erhöht, aber mein Arm tat weh, der Chirurg diagnostizierte... offen

Gastroenterologe
30. Oktober 2012 / Michel / Tscheljabinsk

Eine Blutuntersuchung ergab, dass das Gamma der Hypertonie stark erhöht ist. Könnte dies an einem hohen Blutzucker liegen? öffnen

Therapeut
28. Oktober 2012 / Michelle / 0

Frage an den Therapeuten.
Sehr geehrte Frau Dr!
Ich wende mich mit folgender Frage an Sie: Aufgrund der Ergebnisse einer Blutuntersuchung habe ich AlAT und Gamma GT erhöht. Welchen Spezialisten sollte ich kontaktieren und welche Untersuchungen müssen durchgeführt werden? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort. öffnen

Gastroenterologe
5. Juli 2012 / Mikhail / Yakutsk

... Heute Abend erhielt ich die Ergebnisse von OAC und Biochemie. Sie sagten, dass Bilirubin erhöht ist.
Hier sind die Testergebnisse:
ALT 27.4
AST 51.6... 70,37
Glukose 5.19
Gesamt Bilirubin 22,37
Gamma GT 30.73
Direktes Bilirubin 4.76
Amylase 44,49

UAC:
WBC 7.9 X 10 ^ 9 / L... offen

Kinderkardiologe
3. Mai 2012 / Julia

... 113 (0-145)
KFK-mv 50 (0-24)
ALT 20 (0-35)
AST 102 (0-51)
Gamma - GT 11 (1-39)
ALF 253 (124-341)
Ultraschall der Bauchorgane: periportale Veränderungen in der Leber... sie können nicht verstehen, warum unser AST, wenn er aufgrund des Herzens erhöht ist, nicht nachlässt. Immerhin ist KFK-... offen

Gastroenterologe
3. Mai 2012 / Julia / Perm-Territorium

... 113 (0-145)
KFK-mv 50 (0-24)
ALT 20 (0-35)
AST 102 (0-51)
Gamma - GT 11 (1-39)
ALF 253 (124-341)
Ultraschall der Bauchorgane: periportale Veränderungen in der Leber... sie können nicht verstehen, warum unser AST, wenn er aufgrund des Herzens erhöht ist, nicht nachlässt. Immerhin ist KFK-... offen

Was bedeutet es, wenn GGTP erhöht wird?

Der Anstieg der GGTP-Zahlen ist auf die erhöhte Aktivität des Enzyms zurückzuführen, die auftritt, wenn Probleme mit der Funktion der Leber und der Gallenwege auftreten. Normalerweise ist die Aktivität von GGTP unbedeutend und steht in direktem Zusammenhang mit der Freisetzung eines Enzyms, das in der Leber synthetisiert wird. Deshalb wächst GGTP auch bei minimalen Verstößen heran.

Wenn bei der Dekodierung der biochemischen Analyse festgestellt wurde, dass der Enzymspiegel signifikant höher als normal ist, muss der Test wiederholt werden. Für den Fall, dass die Tendenz besteht, den Indikator zu erhöhen, wird ein solches Ergebnis als zuverlässig bewertet und erfordert eine weitere Prüfung.

Die Hauptgründe für die Erhöhung der Aktivität von GGTP sind:

  • Stagnation in der Gallenblase;
  • Entzündungsprozesse in der Leber (verursacht durch Hepatitis-Viren);
  • Leberzirrhose;
  • Cholangitis;
  • Gallenzirrhose der Leber;
  • Giftige Schäden (Alkohol, Medikamente);
  • Zerstörung von Leberzellen - Zytolyse
  • Virus-Hepatitis-Viren (A, B und C) können die Entwicklung von Schäden und die Zerstörung von Leberzellen hervorrufen, während die Krankheit ohne Beschwerden lange anhält.
  • Das Eppstein-Barr-Virus kann Leberschäden verursachen, die zur Entwicklung einer infektiösen Mononukleose führen.
  • Hepatotoxische Medikamente;
  • Entzündungsprozesse der Leber, hervorgerufen durch Hepatitis A-, B-, C-Viren;
  • Pathologie des Skelettsystems;
  • Alkoholmissbrauch.

Alkohol stimuliert die Bildung von GGTP. Für diejenigen, die große Mengen Alkohol konsumieren, hängt der Grad der Erhöhung direkt von der Menge des konsumierten Alkohols ab..

Dieser Test ist wirksam bei der Erkennung von Alkoholismus sowie bei der Überwachung seiner Behandlung. Bei einer einwöchigen Alkoholverweigerung wird die Aktivität von GGTP um 50% reduziert.

Die Onkologie ist ein sehr wichtiger Anwendungsbereich des Tests zur Bestimmung von GGTP. Bei Patienten mit bösartigen Tumoren mit Lebermetastasen (bei oder ohne Gelbsucht) ist die Aktivität von GGTP erhöht

Gleichzeitig ist die Aktivität bei Patienten ohne Metastasen höher als normal.

Ein signifikanter Anstieg der GGT wird bei primären Leberschäden und beim Auftreten von Metastasen beobachtet. Die Aktivität von Enzymen kann mit Bauchspeicheldrüsenkrebs, Prostatakrebs bei Männern und Darmkrebs zunehmen. In diesem Fall können Sie einen zweifachen Anstieg der GGT feststellen.

Im Gesicht und bei Gehirnerschütterungen ist die Aktivität von GGTP signifikant erhöht. Somit kann seine Aktivität zur Diagnose von Hirnverletzungen verwendet werden..

Eine Reihe von Arzneimitteln induziert auch die Aktivität von GGTP in der Leber. Daher ist es wichtig, den Indikator während des gesamten Behandlungszeitraums zu überwachen, um das Arzneimittel gegebenenfalls rechtzeitig auszutauschen oder die Dosis anzupassen.

Das Enzym nimmt auch mit anderen Krankheiten zu, da es auch in den Zellen anderer Organe bestimmt werden kann:

  1. entzündliche Prozesse der Bauchspeicheldrüse - Pankreatitis;
  2. Diabetes Mellitus;
  3. mit einer Verletzung der Schilddrüse Thyreotoxikose;
  4. mit Herzzirrhose (das Ergebnis einer Stagnation mit Herzinsuffizienz);
  5. verschiedene Nierenerkrankungen;
  6. neurologische Erkrankungen, einschließlich des Gehirns;
  7. traumatische Verletzungen;
  8. brennt.

Was die Studie zeigt

Diese Art der Labordiagnose wird auch als "Blutbiochemie" bezeichnet. Es dient zur Untersuchung der Komponentenzusammensetzung von Plasma. Da die normale Zusammensetzung und der Gehalt bestimmter Substanzen im Blut gut untersucht sind, sind Abweichungen mehr oder weniger genaue Hinweise auf bestimmte Krankheiten oder zumindest eine Erhöhung des Risikos aufgrund eines falschen Lebensstils und einer falschen Ernährung (oder schlechter Gewohnheiten)..

Das Kreislaufsystem durchdringt den gesamten Körper und bindet die inneren Organe an Autobahnen für die biochemische Versorgung und den Stoffwechsel sowie den Entzug von Substanzen. Somit ändert sich im Falle einer Pathologie der inneren Organe die Zusammensetzung der Blutbestandteile, und die Veränderungen können während der Interpretation der erhaltenen Daten wissenschaftlich interpretiert werden.

Bei der Durchführung der Blutbiochemie ist die Art der Analyserichtung wichtig. Welche Indikatoren erforderlich sind, entscheidet der behandelnde Arzt. Es kann ein Hepatologe, Nephrologe, Urologe, Gastroenterologe, Endokrinologe, Onkologe, Gynäkologe, Kardiologe und sogar nur ein Therapeut oder Kinderarzt sein.

Die biochemische Analyse kann ein so vollständiges Bild zeigen, dass sie in der Medizin häufig im übertragenen Sinne mit „Wahrheitsserum“ verglichen wird..

Die Studie kann aspektueller Natur sein oder sich auf ein detailliertes Profil beziehen.

Im letzteren Fall werden bei der Untersuchung von Plasmaproben, die zur biochemischen Analyse entnommen wurden, mehr als zwei Dutzend Parameter berücksichtigt

  • Gesamtprotein;
  • Kreatinanhydrid (Kreatinin);
  • Albumin und Globuline (Proteinfraktionen);
  • Lipoprotein niedriger und hoher Dichte;
  • Gesamtcholesterin und Triglyceride;
  • Harnsäure und Harnstoff;
  • gemeinsames und direktes Bilirubin;
  • Glukose, Kalium, Natrium.

Besonderes Augenmerk wird auf eine Gruppe von Enzymen gelegt:

  • Gamma-Glutamyltransferase (GGT);
  • Aspartataminotransferase (AST);
  • Alaninaminotransferase (ALT);
  • alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase);
  • Kreatinkinase (QC);
  • Alpha-Amylase.

Durch die Analyse der Blutbiochemie kann ein Facharzt nicht nur Krankheiten diagnostizieren oder das Risiko ihrer Entwicklung verhindern, sondern auch einen Mangel feststellen:

  1. Makro- und Mikroelemente;
  2. Vitamine;
  3. bioaktive Substanzen (wie die gleichen Enzyme).

Der GGT-Spiegel ist einer der beliebtesten Aspekte der biochemischen Blutanalyse, da er in direktem Zusammenhang mit der Gesundheit der Organe steht, wobei sich das geringste Versagen unmittelbar im Verlauf der Stoffwechselprozesse widerspiegelt und die Wirksamkeit der Reinigung des Körpers von Toxinen und Zerfallsprodukten.

Lebensmittel, Medikamente, Toxine sind alles, was der Leber schadet

Zusätzlich zu den internen Faktoren der Leber gibt es externe Faktoren, die ihren Zustand beeinflussen:

  1. Alkohol stimuliert nicht nur die Leber, sondern stimuliert auch die Produktion des Enzyms Gamma-Glutamyl-Transpeptidase.
  2. Toxine Natürlich wirken Alkohol und Drogen zerstörerisch auf die Leber. Aber es gibt immer noch eine Gruppe giftiger Substanzen, deren Verwendung dieses Organ zerstört: Gift eines Giftpilzes, Arsen, Cyanide, Phenol, Pestizide. Einige wirken fast sofort, andere für einige Zeit, abhängig von der Dosis.
  3. Es gibt ganze Gruppen von Medikamenten, die die Leber negativ beeinflussen. Die bekanntesten Verbraucher sind Aspirin, Paracetamol, Enalapril, hormonelle und antimykotische Medikamente. Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie die Anweisungen, insbesondere die Kontraindikationen, sorgfältig lesen.

Die Konzentration von Gamma-GGT übersteigt die Norm für Pankreatitis, Prostatitis, Diabetes mellitus, Schilddrüsenerkrankungen, Nierenerkrankungen, Verletzungen und Pankreaserkrankungen.

Es ist möglich, das normale GGT-Niveau wiederherzustellen, wenn die Gründe für seinen Anstieg beseitigt sind:

  1. Steine ​​und Tumore entfernen. Beim Entfernen von Steinen aus der Leber wird die gesamte Gallenblase entfernt. Für eine normale Verdauung besteht ein Bedarf an choleretischen Medikamenten. Besser, wenn sie pflanzlichen Ursprungs sind.
  2. Normalisieren Sie die Leber mit Hepatoprotektoren. Sie sind in der Lage, die Funktion von Organzellen wiederherzustellen, sie vor Toxinen, minderwertigen Lebensmitteln und Medikamenten zu schützen.
  3. Verweigern Sie einige Medikamente, die einen Anstieg der Gamma-Glutamyl-Transpeptidase hervorrufen, und ersetzen Sie sie durch andere.
  4. Wechseln Sie den Arbeitsplatz, wenn Sie mit giftigen Drogen arbeiten. Gesundheit ist teurer.
  5. Mit dem Rauchen aufhören und Alkohol. Tabak enthält Nikotin, das die Leber beeinflusst. Die genaue Dosis Alkohol, die ohne Schädigung der Leber konsumiert werden kann, wurde nicht berechnet. Es hängt von vielen Faktoren ab. Wenn Sie jedoch gesundheitliche Probleme haben, schließen Sie Alkohol und Nikotin aus.
  6. Diät. Vielleicht sollte nicht auf eine starre Diät zurückgegriffen werden. Aber Sie müssen die Leistung anpassen. Vermeiden Sie die Verwendung von tierischen Fetten maximal. Das Hauptnahrungsmittel sollten Lebensmittel sein, die reich an Ballaststoffen, Carotin, Folsäure und Vitamin C sind. Dies sind pflanzliche Lebensmittel: Karotten, Kürbis, Salat, Spinat.

Mithilfe eines Bluttests für GGT können Sie überwachen, wie das Organ behandelt werden kann oder wie eine Person mit ihrer Alkoholabhängigkeit zu kämpfen hat.

Ursachen für eine erhöhte GGT im Blut

Bei starker Stagnation der Galle (Cholestase) beginnt der Spiegel der Gamma-Glutamyl-Transpeptidase früher anzusteigen als der der alkalischen Phosphatase. Bei der Interpretation der Analysen muss jedoch berücksichtigt werden, dass GGT scharf auf Erkrankungen des hepatobiliären Systems reagieren kann. Daher sollte ein Anstieg der GGT immer mit der Aktivität von AlAT und AsAT korreliert werden.

Bei Gelbsucht ist das Verhältnis von GGT zu ALAT ein direkter Indikator für eine Zunahme der Gallenstase im Vergleich zur Zerstörung von Zellstrukturen.

Beachtung! Bei chronischen Alkoholikern kann sich der GGT-Spiegel bei der biochemischen Analyse von Blut gegenüber normalen Werten um mehr als das 50-fache erhöhen.

Der Grad der Erhöhung der Gamma-Glutamyltransferase hängt direkt von der Dosis und Häufigkeit des Trinkens ab. Daher wird GGT häufig zur Kontrolle des Alkoholentzugs eingesetzt..

Zusätzlich zu Leberschäden durch Alkohol reagiert dieses Enzym auch auf die Entwicklung einer Arzneimittelhepatitis bei der Einnahme von hepatotoxischen Arzneimitteln (Tetracycline, Sulfonamide, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Diuretika usw.)..

Der nächste Grund für den Anstieg der GGT sind primäre maligne Tumoren des hepatobiliären Systems oder Lebermetastasen. Gutartige Neoplasien führen in der Regel nicht zu solchen Veränderungen in den Analysen, da ihr Wachstum nicht mit der Zerstörung von gesundem Gewebe und einer schweren Vergiftung einhergeht. Die Ausnahme bilden Tumoren, die zu einer Verstopfung (Blockade) der Gallenwege führen und zur Entwicklung eines obstruktiven Ikterus beitragen.

Unter anderen "Galle" -Gründen für das Wachstum von Gamma-GT in den Analysen werden Gallensteinerkrankungen, akute und chronische Cholezystitis unterschieden.

Gamma-Glutamyltransferase reagiert auch auf Bauchspeicheldrüsen- und Prostatakrebs..

Hypertonie führt zu Behinderung und vorzeitigem Tod! Lesen Sie, was zu tun ist

Zusätzlich zu toxischen (Drogen-, Alkohol-) Leberschäden und bösartigen Tumoren steigt die GGT mit:

  • akute und chronische Virushepatitis;
  • nicht infektiöse Hepatitis;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Fetthepatose;
  • Zirrhose;
  • schwere Vergiftung.

Wichtig. Die Gamma-Glutamyltransferase nimmt im Gegensatz zur alkalischen Phosphatase (alkalische Phosphatase) nicht mit der Knochenschädigung, der Entwicklung eines Nierenversagens, zu

Bei schwangeren Frauen bleiben die Werte ebenfalls unverändert..

Zusätzlich zu Erkrankungen des hepatobiliären Systems kann die GGT mit der Schädigung anderer Organe und der Verwendung bestimmter Medikamente zunehmen. Insbesondere wird dieses Enzym erhöht durch:

  • Myokardinfarkt (hier ist die Ursache nicht nur eine Myokardschädigung, sondern auch der Prozess der Aktivierung der im Herzmuskel und Leberparenchym auftretenden Erholungsprozesse, wobei der maximale Anstieg der GGT in der dritten Woche nach einem Herzinfarkt auftritt);
  • Nierenschäden (chronische Glomerulonephritis und Amyloidose);
  • Einnahme von Antiepileptika und Medikamenten gegen Tuberkulose;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Hyperteriose;
  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes.

Die GGT kann mit Hypothyreose und längerem Gebrauch großer Dosen Ascorbinsäure abnehmen.

Beachtung. Die GGT bei Frauen kann während der Einnahme hormoneller Kontrazeptiva erhöht werden.

Was kann neben Krankheiten zu besseren Ergebnissen führen?

Abnormale Ergebnisse der Gamma-Glutamyltransferase-Spiegel können auf Alkoholmissbrauch am Vorabend einer Blutuntersuchung zurückzuführen sein. Es wurde auch bereits erwähnt, dass einige Medikamente die Ergebnisse der Studie beeinflussen und die tatsächlichen Werte überbewerten können..

Diese Medikamente umfassen:

  • Barbiturate;
  • Statine - eine Gruppe von Medikamenten zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut;
  • Antidepressiva;
  • einige Arten von Antibiotika;
  • orale Kontrazeptiva und einige andere hormonelle Medikamente;
  • Aspirin, Paracetamol.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass bei übergewichtigen Personen der Enzymspiegel höher als normal ist. Dies sollte vom Arzt bei der Interpretation der Ergebnisse der Studie berücksichtigt werden..

Gründe für die Abweichung von der Norm

Um eine korrekte Analyse zur Bestimmung des Ggt-Spiegels durchzuführen, müssen Sie das Material nur aus der peripheren Vene entnehmen. Das Diagnoseverfahren dauert 1 Stunde bis 2 Tage. Die Ergebnisse werden notwendigerweise auf Papier aufgezeichnet. Danach nimmt der behandelnde Arzt eine Entschlüsselung vor, um dem Patienten eine genaue Diagnose zu stellen, die Krankheit zu bestimmen, versteckte pathologische Prozesse im Körper.

Es ist wichtig, die ggt-Rate korrekt zu bestimmen. Basierend auf den Ergebnissen wird eine geeignete Behandlung verordnet.

Der Patient sollte ordnungsgemäß auf die Blutentnahme vorbereitet sein. Ungenauigkeiten in der Analyse haben folgende Gründe:

  • Der Patient nimmt lange Zeit Vitaminkomplexe ein, die eine erhöhte Menge an Ascorbinsäure enthalten,
  • Vor der Blutentnahme nahm der Patient Paracetamol oder Aspirin ein,
  • Verwendung von oralen Kontrazeptiva,
  • Einnahme von Beruhigungsmitteln, Antibiotika, Histaminblockern.

Diese Pathologie beeinflusst häufig den Zustand und die Funktion der Leber. Abweichungen zeigen auch das Fortschreiten der Autoimmunpathologie, des Diabetes mellitus und der onkologischen Prozesse.

Sie treten häufig bei Männern im Bereich der Prostata oder der Brust auf. Bei akuter rheumatoider Arthritis steigt das Protein im Blut 2-3-mal an, so dass dem Patienten sofort eine geeignete Therapie verschrieben wird.

Manchmal nimmt die Anzeige ab. Dieser Prozess weist auf die Entwicklung einer Hypothyreose hin, einer chronischen Form der Alkoholabhängigkeit. In diesem Fall muss es auf den optimalen Wert erhöht werden. Die Plasma-Ggt-Spiegel nehmen bei regelmäßiger Verwendung von Statin ab. Dies sind Medikamente, die helfen, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken..

Die Entschlüsselung der Tests sollte vom behandelnden Arzt durchgeführt werden. Patienten können die Tabelle unabhängig verwenden, aber manchmal sind die Abweichungen vorübergehender Natur und stellen keine Gefahr für die Gesundheit dar. Der Patient wird nicht in der Lage sein, die Merkmale der Krankheit zu bestimmen und auch die richtige Behandlung zu verschreiben. Wenn Zweifel an der Genauigkeit der Diagnose bestehen, wird dem Patienten zusätzliche Labor- und Instrumententests unterzogen.

Experten sprechen in diesen Videos über die Regeln und Funktionen von ggt:

GGT im Blut erhöhte Ursachen, Behandlung, Ernährung

Erhöhte GGT im Blut: Was sind die Ursachen

Gründe für die 10-fache oder mehrfache Erhöhung der Gamma-Glutamyltransferase:

Bei längerem Alkoholkonsum erhöht sich der GGT-Spiegel um das 10-30-fache (das Verhältnis von Gamma-Glutamyltransferase zu AST beträgt etwa 6). Die Menge, Dauer und Häufigkeit der Verwendung alkoholhaltiger Produkte beeinflusst den Gehalt dieses Enzyms im Blut.

Vollständiger Lebertest: Welche Tests und Untersuchungsmethoden müssen durchgeführt werden, um eine genaue Diagnose zu stellen?

Erhöhte GGT und andere Enzyme (AST, ALT)

Da ein erhöhter GGT-Spiegel im Blut die Krankheit nicht genau diagnostiziert und aus anderen Gründen verursacht werden kann, verschreibt der Arzt eine zusätzliche Untersuchung der Leber.

  • viel Alkohol trinken;
  • Betäubungsmittel einnehmen;
  • Diabetes
  • entzündliche Prozesse im Verdauungstrakt;
  • Übergewicht;
  • erhöhte Triglyceride;
  • bestimmte Medikamente einnehmen.

GGT bei der biochemischen Analyse von Blut übersteigt 100, ALT weniger als 80 und alkalische Phosphatase mehr als 200 wird beobachtet mit:

  • Verlangsamung des Abflusses von Galle vor dem Hintergrund eines übermäßigen Alkoholkonsums;
  • Abnahme des Gallenabflusses infolge Leberzirrhose;
  • Schwierigkeiten beim Abfließen der Galle aufgrund von Steinen in der Gallenblase oder Kompression des Gallengangs durch Neoplasien;
  • andere Gründe.

Ein Anstieg des Gamma-Glutamyltransferase-Spiegels auf 100 mit ALT und AST über 80 und alkalischer Phosphatase unter 200 kann bedeuten:

  • das Vorhandensein einer Virushepatitis (A, B oder C) oder eines Epstein-Barr-Virus (manchmal tritt eine Virushepatitis ohne Erhöhung des Spiegels an Leberenzymen auf);
  • übermäßige Lebereffekte von Alkohol;
  • Fetthepatose.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, ist eine zusätzliche Untersuchung und eine Vollzeitberatung mit einem Arzt erforderlich.!

Behandlung von erhöhtem GGT im Blut: wie man senkt und normalisiert

Die Behandlung erhöhter GGT-Spiegel beginnt mit der Diagnose des Körperzustands und der Identifizierung der genauen Ursache für den Anstieg dieses Enzyms. Die Behandlung von Krankheiten, aufgrund derer eine erhöhte Gamma-Glutamyltransferase vorliegt, ermöglicht es, ihren Spiegel zu senken.

Es ist notwendig, mit dem Rauchen aufzuhören und Alkohol zu trinken. Die Empfehlungen des WHO-Büros, wie man mit dem Rauchen aufhört und wie man mit dem Trinken aufhört, werden dazu beitragen, diese Gewohnheiten loszuwerden. Es wird auch erhöhte GGT senken..

Mehr zu diesem Thema

Weitere Analyseindikatoren:

Copyright "Gesundheit: Wissenschaft und Praxis"

Bei vollständiger oder teilweiser Verwendung von Materialien ist ein Hyperlink zu "Gesundheit: Wissenschaft und Praxis" erforderlich. Der Hyperlink muss sich neben den angegebenen Informationen befinden..

Die auf der Website präsentierten Informationen dienen nur zur Orientierung und können die professionelle medizinische Versorgung nicht ersetzen. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie die auf der Website aufgeführten Tipps und Empfehlungen anwenden.

Normen

Die Rate der GGT im Blut variiert je nach Alter, Geschlecht und sogar Rasse einer Person. Bei Neugeborenen kann die Menge an GGTP im Blut 185 Einheiten / l erreichen, und bei Kindern unter 6 Monaten kann diese Zahl auf 200 Einheiten / l ansteigen. Bei Erwachsenen liegt der GGT-Indikator zwischen 6 und 70 Einheiten / l, und die Norm bei Frauen ist signifikant niedriger als bei Männern.

Eine derart hohe Konzentration an Gamma-GT im Blutplasma von Säuglingen erklärt sich aus der Tatsache, dass das Enzym mehrere Tage nach der Geburt praktisch nicht von der Leber produziert wird und die Plazenta die Hauptquelle ist.

Es gibt eine höhere Konzentration an GGTP in einem biochemischen Bluttest, der von Schwarzen durchgeführt wurde.

Fettleibigkeit beeinflusst auch die Produktion von Enzymen und führt zu einer erhöhten Konzentration von GGT im Blut.

In der Tabelle der GGT-Normen ist bei Männern über 12 Jahren im Vergleich zu Frauen einer ähnlichen Altersgruppe eindeutig eine erhöhte Proteinkonzentration im Blut zu beobachten. Diese Lücke ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich eine bestimmte Menge des Enzyms in der Prostata ansammelt. Dies hilft bei der Diagnose von Prostatitis und anderen Erkrankungen dieser Drüse, da in diesem Fall die Biochemie einen starken Anstieg der GGT-Konzentration zeigt.

Regelmäßige körperliche Aktivität sowie eine strenge Ernährung, die die Verwendung von Fleisch und Milchprodukten ausschließt, reduzieren den Gehalt an GGT auf natürliche Weise, ohne Medikamente einzunehmen.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis