Bilirubinspiegel im Blut

9 Minuten Gepostet von Lyubov Dobretsova 1149

Das Konzept der "Gelbsucht" ist fast jedem bekannt. Allerdings weiß nicht jeder, dass seine Hauptmerkmale (der Erwerb einer gelblichen Färbung der Haut und der Augäpfel, dunkler Urin und eine ausgeprägte Aufhellung des Kot) das Ergebnis einer Verletzung des Bilirubin-Stoffwechsels sind.

Dank dieser Symptome ist die Erstdiagnose recht einfach, es reicht aus, das Bilirubin im Blut zu überprüfen und entsprechend seinem Gehalt, der in fast hundert Prozent der Fälle erhöht wird, alle zusätzlichen Studien durchzuführen.

Hauptmerkmale

Bilirubin ist ein gelb-rotes Pigment, das zur Gruppe der Hauptbestandteile der vom menschlichen Körper produzierten Galle gehört. Der Name der Substanz selbst wird durch zwei lateinische Wörter "bilis" - Galle und "ruber" - rot gebildet.

Bilirubin gehört zu den sogenannten Zerfallsprodukten, da es durch die Zerstörung roter Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) entsteht, die den Lebenszyklus vervollständigen. Die Milz ist in hohem Maße für diesen Prozess verantwortlich, in geringerem Maße die Lymphknoten und das Knochenmark.

Insbesondere ist Bilirubin das Ergebnis des Abbaus von Hämoglobin. Auf diese Weise wird eine indirekte, dh nicht verwandte Substanzform erhalten. Beim Blutfluss durch das Pfortadersystem wird die freigesetzte Substanz in die Leber transportiert, wo sie sich anschließend in eine für die Körperzellen weniger toxische Verbindung verwandelt.

Der nächste Schritt bei der Umwandlung von Bilirubin erfolgt durch die Leber. Seine Zellen (Hepatozyten) „extrahieren“ das Pigment aus dem Blutkreislauf und binden es an einen anderen Metaboliten - Glucuronsäure, wodurch eine direkte oder gebundene Form entsteht. Durch die Kombination mit Glucuronsäure wird das gelbe Pigment löslich, wodurch es sowohl mit der Flüssigkeit als auch mit der Galle in Wechselwirkung treten und dann in seiner Zusammensetzung in den Darm gelangen kann.

Unter dem Einfluss der Darmflora verwandelt es sich zunächst in Urobilinogen und dann in Stercobilinogen. Danach wird Bilirubin unter dem Einfluss von Luft und Licht mit Kot aus dem Körper entfernt, nachdem es in Urobilin und Sterkobilin umgewandelt wurde.

Der Gehalt an indirektem Bilirubin bei einem gesunden Menschen ist vernachlässigbar, und dies ist eines der Merkmale des normalen Prozesses seiner allmählichen Bewegung von der Synthese der Organe zur Leber (normale Werte sind in der folgenden Tabelle angegeben). In jedem Stadium des Austauschs können jedoch Verstöße auftreten, die mit einer Erhöhung des Gehalts im Blutplasma einhergehen, was als Hyperbilirubinämie bezeichnet wird.

Wenn viel gelbes Pigment vorhanden ist, beginnt es sich außerhalb des Blutkreislaufs auszubreiten und in das Gewebe einzudringen, was Gelbsucht-Symptome verursacht - Gelbfärbung der Haut, Sklera der Augen und auch sichtbare Schleimhäute. Um in solchen Situationen eine Diagnose zu stellen, verschreibt der Arzt als eine der ersten Untersuchungen eine Blutuntersuchung auf Bilirubin. Der niedrige Gehalt dieses Pigments ist diagnostisch nicht signifikant.

Wann ist die Analyse?

Der Bilirubingehalt wird am häufigsten im Blut bestimmt, in einigen Situationen aber auch im Urin. Im Rahmen einer biochemischen Blutuntersuchung werden der allgemeine Bilirubinspiegel und die damit verbundene Form untersucht. Indirektes Bilirubin mit diesen beiden Indikatoren ist leicht zu berechnen. Tatsächlich handelt es sich um drei verschiedene Studien, daher sollte der Laborassistent sorgfältig prüfen, was der Arzt in der Diagnose verschrieben hat.

Die Menge dieses Pigments wird in Mikromol pro Liter Serum oder in Milligramm gemessen, aber die ersten Einheiten werden am häufigsten verwendet. In der Regel liegen die Ergebnisse der Blutbiochemie am nächsten Tag oder einen Tag nach Einnahme des Biomaterials vor. Wenn aus irgendeinem Grund dringend Antworten benötigt werden, wird in privaten Labors eine Cito-Analyse durchgeführt, die in 2-4 Stunden durchgeführt wird.

Nach solchen Ergebnissen ist es viel einfacher, eine beeinträchtigte Leberfunktion in jenen Stadien zu erkennen, in denen charakteristische Symptome noch fehlen. In Situationen, in denen bereits sichtbare Anzeichen (Gelbfärbung) aufgetreten sind, bietet eine Blutuntersuchung einem Spezialisten die Möglichkeit, die mögliche Ursache für die festgestellten Anomalien festzustellen und eine umfassende gezielte Diagnose durchzuführen.

Indikationen und Vorbereitung

Eine Studie zu Bilirubin wird mit einer bestimmten Anzahl von Lebererkrankungen oder dem Auftreten charakteristischer Symptome durchgeführt. Wichtige Indikationen sind:

  • Lebererkrankungen (Hepatitis, Zirrhose);
  • Zerstörung der roten Blutkörperchen;
  • Überwachung des Gesundheitszustands von Menschen mit Lebererkrankungen;
  • Beobachtung von Patienten mit Körpervergiftung;
  • Verdacht auf Entwicklung einer Virushepatitis;
  • Gallenwegserkrankung;
  • verminderte Qualität des Ausflusses von Galle;
  • Erwerb von Haut- und Augengelbsucht.

Darüber hinaus wird bei vorbeugenden Untersuchungen eine Blutbiochemie zur Bestimmung von Bilirubin verschrieben, mit der Sie rechtzeitig eine Verletzung der Funktionsfähigkeit der Leber diagnostizieren können. Die Regeln für die Vorbereitung auf die Untersuchung unterscheiden sich nicht von den Standardanforderungen für die Hauptliste der Blutuntersuchungen. Das bedeutet, dass Sie mit leerem Magen ins Labor kommen müssen, dh mindestens 6-8 Stunden nicht essen müssen.

Es ist ratsam, morgens Biomaterial ohne Frühstück einzunehmen. Wenn der Patient diese Bedingung aus irgendeinem Grund nicht erfüllen kann, können Sie morgens etwas essen und mindestens 4 Stunden warten. Wenden Sie sich dann an das Labor, um Blut zu entnehmen.

Normale Leistung

Die Norm von Bilirubin im Blut bei Männern unterscheidet sich nicht von Frauen und beträgt 8,5 bis 20,5 μmol / l. Während die Indikatoren eines gesunden Erwachsenen erheblich von den Werten von Neugeborenen abweichen können. Die angegebenen Koeffizienten bedeuten die Rate des gesamten Bilirubins, was eine Kombination von zwei Fraktionen impliziert - direkt und indirekt.

In verschiedenen Labors können die Indikatoren aufgrund einiger Unterschiede in den Eigenschaften der Reagenzien geringfügig variieren. Oft beträgt der Fehler nicht mehr als 10-15%. Um den Grund für die Zunahme der beschriebenen Substanz zu verstehen, müssen Sie zuerst herausfinden, welche Fraktion eine Änderung erfahren hat. Bestimmen Sie dazu, wie viel von einem einzelnen gebundenen und ungebundenen Bilirubin enthalten ist..

Direktes Bilirubin ist eine ungiftige wasserlösliche Verbindung, die jedoch nicht durch Fette abgebaut wird. Am Ende seines Stoffwechsels wird das Pigment einer Nierenfiltration unterzogen und dann im Urin ausgeschieden. Normalerweise beträgt sein Anteil am Blut 4% des gesamten Bilirubins und entspricht dementsprechend 4,3-4,6 Mikromol / l bei ausreichendem Stoffwechsel.

Indirektes Bilirubin löst sich dagegen nicht in Wasser, sondern ist leicht Fetten ausgesetzt. Es wird nicht von den Nieren herausgefiltert und nicht im Urin ausgeschieden. Die Menge an ungebundener Fraktion beträgt etwa 96% der Gesamtmenge dieser Substanz.

Der normale Gehalt an indirektem Bilirubin sollte nicht außerhalb des Bereichs von 15,4-17,1 μmol / l liegen. Diese Fraktion ist toxisch und dringt leicht in die Zellen ein, weshalb sie als gefährlich angesehen wird, wenn die Rate erhöht wird..

Dort verbindet es sich mit den Lipiden der Zellmembranen, erreicht Mitochondrien und stört die darin enthaltenen Atmungsprozesse sowie Stoffwechselreaktionen. Durch indirektes Bilirubin werden Proteinreaktionen und der Durchgang von Kaliumionen durch die Zellmembran gestört. Aber besonders empfindlich gegenüber dem Überschuss dieses Bruchteils der Struktur des Gehirns.

Bilirubin bei Frauen

Bei Frauen können die Bilirubin-Normen im Blut aus einer viel größeren Anzahl von Gründen über diese Grenzen hinausgehen als bei Männern. Besondere Aufmerksamkeit sollte geschenkt werden, wenn das Transkript der Analyse einen Anstieg des Gesamtbilirubins während der Schwangerschaft oder Stillzeit zeigt. Solche Änderungen können folgende Verstöße verursachen:

  • Chronische Erkrankungen der Leber, der Gallenwege oder anderer Verdauungsorgane, die sich während der Schwangerschaft verschlimmern.
  • Blutpathologien, zu denen auch genetisch bedingte Enzymstörungen der roten Blutkörperchen gehören.
  • Infektionskrankheiten, die sich bei einer Frau in Position entwickelt haben, oder neu wiederkehrende Rückfälle.
  • Schwangere Cholestase, die durch kongestive Galle verursacht wird, die sich unter dem Einfluss von Östrogenen ansammelt, da in dieser Zeit viel mehr abgesondert werden, um die volle Entwicklung des Fötus sicherzustellen. In diesem Fall wird immer ein Bilirubinwachstum beobachtet..
  • Fettdegeneration der Leber. Eine eher seltene, aber sehr schwere Krankheit, einige Fragen, die Wissenschaftler noch nicht beantworten können. Ein lebenswichtiges Organ verliert nach und nach seine funktionellen Fähigkeiten, was zum Tod des Patienten führt.
  • Gelbsucht mit Gestose. Die Pathologie geht mit der Beteiligung von Leberkapillaren einher und führt bei fehlender Therapie zu einer Organfunktionsstörung..
  • Sekundäre und tertiäre Syphilis - Pathologien, die durch eine Exazerbation während der Schwangerschaft und alle damit verbundenen Probleme gekennzeichnet sind.
  • Toxikose schwangerer Frauen. Ständige Übelkeit führt zu erzwungenem Hunger, was wiederum zu Dehydration und Erschöpfung des Körpers führt.

Bei einem Anstieg des Bilirubins während des Stillens ist es notwendig, den Grund dafür so früh wie möglich herauszufinden, um zu verstehen, ob die Mutter eine Bedrohung für das Baby als Infektionsquelle darstellt. Außerdem würde sie eine Antibiotikatherapie benötigen, die in diesem Stadium höchst unerwünscht ist.

Bei Männern

Die Normen für Bilirubin bei Vertretern des stärkeren Geschlechts sind dieselben wie bei Frauen, aber die Gründe für seine Zunahme aufgrund der physiologischen Eigenschaften des Körpers sind viel geringer. Die am häufigsten vorherrschenden Faktoren sind Hyperbilirubinämie:

  • ungesunder Lebensstil - viel Alkohol (einschließlich Bier) trinken, rauchen;
  • Unausgeglichenheit und Unterernährung;
  • häufiger Wechsel der Sexualpartner und Tätowierung;
  • • schlechte persönliche Hygiene (Rasierapparate, Manikürescheren).

Diese Gründe tragen zum Auftreten von Krebs des Verdauungssystems, Virushepatitis und anderen Infektionskrankheiten der Leber bei. Einige Langzeiterkrankungen führen häufig zu einer Leberzirrhose, die mit einem Anstieg des Bilirubins im Blut einhergeht. Die Therapie solcher Krankheiten bringt in der Regel nicht die erwartete Wirkung, während ein Faktor ihr Auftreten provoziert.

Bei Neugeborenen

Im Vergleich zu Erwachsenen und Kindern, die älter als ein Monat sind, ist ein Anstieg des Bilirubinspiegels bei Neugeborenen recht häufig. Dieser Zustand tritt aufgrund der Zerstörung des Hämoglobins des Fötus auf, das sich geringfügig von dem Hämoglobin unterscheidet, das sich nach der Geburt im Körper des Babys bildet.

Infolge des Abbaus von Fruchthämoglobin steigt die Bilirubinkonzentration an, die in den meisten Situationen von selbst verschwindet. Obwohl manchmal dennoch der physiologische Ikterus von Neugeborenen die Ernennung einer Phototherapie erfordert. Wenn das Baby verfrüht ist, dh vor dem Geburtstermin geboren wurde, kann eine unterentwickelte Leber der Grund für den Anstieg des Bilirubingehalts sein.

Daher unterscheiden sich die Normen für das Baby erheblich von denen für das ältere Kind und liegen 3-4 Tage nach der Geburt - 256 μmol / l für Vollzeit- und 171 μmol / l für Frühgeborene. Gleichzeitig erfordern erhöhte Werte die obligatorische Aufmerksamkeit von Spezialisten.

Eine Hyperbilirubinämie bei Neugeborenen kann auf ähnliche Pathologien wie bei Erwachsenen hinweisen. Wenn diese Abweichungen beim Kind festgestellt werden, sollte die Behandlung so bald wie möglich begonnen werden. Andernfalls ist es wahrscheinlich, dass sich der lebensbedrohliche Neugeborenenzustand oder Komplikationen entwickeln..

Zusätzlich zu den üblichen Pathologien, die das Wachstum von Bilirubin im Blut verursachen, haben Säuglinge manchmal eine hämolytische Erkrankung des Neugeborenen, die sich vor dem Hintergrund des Rh-Konflikts zwischen den Antigenen der Mutter und des Fötus entwickelt. In einer solchen Situation nimmt der Abbau roter Blutkörperchen signifikant zu, was zum Grund für das Wachstum von Bilirubin wird.

Fazit

Aus dem Vorstehenden kann nur eine Schlussfolgerung gezogen werden: Das Wachstum von Bilirubin ist sehr ernst, und dieser Zustand kann nicht dem Zufall überlassen werden. Wenn eine Person über ein oder mehrere Symptome besorgt ist, die einen Anstieg dieses Pigments kennzeichnen, sollte die Blutbiochemie nicht verzögert werden. Die notwendige Analyse kann in jedem Labor in Moskau oder anderen Städten durchgeführt werden, und der Preis ist sehr niedrig.

Darüber hinaus werden gleichzeitig andere chemische Bestandteile des Blutes wie Transaminaseenzyme (AST und ALT), Cholesterin, Glukose und andere untersucht. Dies gibt dem Arzt primäre Informationen über die vorhandene Pathologie und ermöglicht die Entwicklung eines nachfolgenden diagnostischen und dann therapeutischen Aktionsplans.

Bilirubin im Blut - eine Normtabelle für Kinder und Erwachsene. Ursachen für erhöhten Bilirubin im Blut und wie zu senken

Der Patient wird ängstlich, wenn der Arzt verschreibt, Blut für Bilirubin zu spenden. Was sind die Standards der Indikatoren, wenn eine solche Analyse erforderlich ist? Das Grundlegendste ist, was bedeuten die erhöhten oder verringerten Werte? Dieses Problem sollte behoben werden, um mit der rechtzeitigen Behandlung zu beginnen..

Was ist Bilirubin?

Dieser Name hat ein Gallenfarbstoff - eine Substanz, die durch den Abbau roter Blutkörperchen freigesetzt wird, die ihre Arbeit im Körper abgeschlossen haben. Der Austausch von Bilirubin besteht aus zwei Phasen:

  • Zunächst entsteht eine indirekte Fraktion - eine unlösliche Pigmentform. Es zeichnet sich durch eine hohe Toxizität aus..
  • Ferner gelangt es in die Leber, wird gereinigt und in eine wasserlösliche Form umgewandelt - eine direkte Fraktion. Das Pigment gelangt in die Galle, hilft bei der Verdauung von Fetten im Darm, wird mit Urin und Kot aus den Organen ausgeschieden.

Gemeinsames Bilirubin

Der Patient erhält die Ergebnisse einer biochemischen Studie und weiß nicht, was die Daten in der Blutuntersuchung zeigen. Es stellt sich die Frage, warum es drei verschiedene Zahlen gibt. Es ist allgemein anerkannt, dass der Gesamtindikator direktes und indirektes Bilirubin enthält - ihren Gesamtwert. Alle drei Analyseergebnisse sind wichtig. Nach den Ergebnissen der Daten, dem Verhältnis beider Fraktionen, macht der Arzt eine Schlussfolgerung über die Diagnose.

Ein allgemeiner Bilirubin-Test wird verschrieben, wenn Symptome einer Lebererkrankung beobachtet werden. Eine Analyse ist erforderlich bei:

  • frühere Hepatitis;
  • die Verwendung von Medikamenten, die die Leber negativ beeinflussen;
  • die Notwendigkeit, den Behandlungsprozess zu kontrollieren;
  • Sucht;
  • Gelbsucht bei Neugeborenen;
  • Bedürfnisse zur Vorhersage des Verlaufs einer chronischen Form der Krankheit.

Direktes Bilirubin

Diese Fraktion wird auch als konjugiert oder frei bezeichnet. Die Leber, die für die Entfernung von Toxinen indirekter Form verantwortlich ist, kann versagen. Der Hauptgrund ist ein falscher Abfluss von Galle. Es wird nicht mehr ausgeschieden, das Pigment gelangt in den Blutkreislauf und kann kristallisieren. Die Kanäle werden mit Sedimenten verstopft, was die Situation verschärft. Wenn direktes Bilirubin steigt, sind die Gründe dafür:

  • Cholelithiasis;
  • Neoplasien;
  • Leberzirrhose;
  • Hepatitis.

Indirektes Bilirubin

Die Natur sieht vor, dass rote Blutkörperchen - rote Blutkörperchen - regelmäßig durch neue ersetzt werden. Gleichzeitig werden die alten zerstört und Hämoglobin freigesetzt. Unter dem Einfluss von Enzymen wandelt es sich in indirektes oder nicht konjugiertes Bilirubin um. Diese Substanz ist giftig, kann in die Zellmembran eindringen und diese zerstören. Die Gründe für die Abweichungen vom Normalwert:

  • Verletzung von Blutbildungsprozessen - hämolytische Anämie;
  • Leber erkrankung
  • Infektionen
  • Exposition gegenüber Drogen;
  • Vererbung.

Bilirubin ist die Norm

Was ist Bilirubin in einem biochemischen Bluttest, warum müssen die Indikatoren den Standards entsprechen? Eine Änderung der Anzahl dieses Pigments in Richtung der Zunahme oder Abnahme ist ein Signal für das Vorhandensein von Körperproblemen - Lebererkrankungen, Anämie. Bei der Untersuchung der Bilirubin-Analyse werden die Indikatoren mit Standardwerten verglichen, die bei Erwachsenen während des gesamten Lebens unverändert bleiben. Eine Ausnahme bilden nur geborene Babys, für die es Werte für die ersten Lebenstage gibt.

Die Norm von Bilirubin bei Neugeborenen

Um die schwerwiegenden Folgen von Gelbsucht zu vermeiden, werden obligatorische Überwachungen und Vergleiche mit der Norm von Bilirubin bei Neugeborenen durchgeführt. Die Indikatoren variieren stark je nach Situation - Vollzeitbaby oder nicht, das Alter des Babys pro Stunde. Der Indikator ist - Mikromol / l:

  • bis zu einem Tag - weniger als 103;
  • bis zu 48 Stunden - nicht höher als 170;
  • von drei bis fünf Tagen - weniger als 205;
  • im Alter von mehr als einem Monat - stimmt mit den Daten von Erwachsenen überein.

Die Norm von Bilirubin im Blut von Frauen

Es wird angenommen, dass sich die Standards der Indikatoren nicht mit dem Alter ändern. Eine überschätzte Menge an Gallenfarbstoff im Blut von Frauen ist oft nicht mit Krankheiten verbunden, ihre Eigenschaften werden durch die Eigenschaften des Körpers beeinflusst. Indikatoren können bei der Verwendung von Diäten verzerrt sein, ein starker Klimawandel - große Temperaturunterschiede. Es beeinflusst die Periode der Menstruation, Medikamente, Schwangerschaft. Die Norm für Bilirubin im Blut bei Frauen sind die folgenden Indikatoren - Mikromol / l:

Bilirubin ist die Norm bei Männern

Der überschätzte Gehalt an Gallenfarbstoffen im Blut wird häufiger bei Männern beobachtet, was mit Lebensstilstörungen verbunden ist. Für sie oft das Auftreten von Alkoholvergiftung, Drogenkonsum, Unterernährung. Der Wertanstieg wird verursacht durch: Nebenwirkungen von Medikamenten, Mangel an Vitamin B12, chronische Lebererkrankungen, Stagnation der Galle. Die Norm von Bilirubin im Blut bei Männern ist - Mikromol / l:

  • insgesamt - 8,5-19,8;
  • direkt - 0,22-8,1;
  • indirekt - nicht mehr als 20,0.

Erhöhtes Bilirubin im Blut - was bedeutet das?

Die Anzahl der Analyseindikatoren nimmt zu - dies bedeutet, dass der Metabolismus von Gallenfarbstoffen im Körper gestört ist. Hoher Bilirubinspiegel führt zum Auftreten schwerer Krankheiten. Dies wird erleichtert durch:

  • Verletzung des Abflusses von Galle;
  • Pathologie des hämatopoetischen Systems;
  • das Vorhandensein von Tumoren;
  • Steinformation;
  • das Vorhandensein großer Hämatome;
  • Organtransplantation;
  • das Vorhandensein von Helminthen;
  • Lebererkrankungen - Hepatitis, Zirrhose;
  • Cholezystitis;
  • Bluttransfusion;
  • Vitaminmangel;
  • Exposition gegenüber Toxinen.

Erhöhtes Bilirubin beim Neugeborenen

Mütter sind sehr besorgt - im Baby gibt es in den ersten Lebenstagen Gelbsucht. In der Zwischenzeit ist dies ein physiologischer Prozess, wenn ein Kind volljährig geboren wird. Im Mutterleib produziert er sein eigenes Hämoglobin. Bei der Geburt findet eine Anpassung an andere Lebensbedingungen statt, die Synthese eines neuen Typs beginnt - des Erwachsenen. Eine Veränderung der Form des Hämoglobins geht mit einer aktiven Zerstörung der roten Blutkörperchen einher. Ungefähr am fünften Tag kehren die Tests zum Normalzustand zurück..

Ein hoher Bilirubinspiegel bei einem Neugeborenen ist gefährlich, wenn das Baby vorzeitig geboren wird - Gelbsucht ist möglich, was eine Lebensgefahr darstellt. Die Situation erfordert eine dringende Behandlung, sonst sind Komplikationen unvermeidlich:

  • körperliche Anomalien;
  • Leberschaden;
  • Verletzung des Gehirnkerns;
  • Schwerhörigkeit
  • Pathologie der Augenmuskeln;
  • physiologischer Abbau roter Blutkörperchen;
  • Anomalien der Gallenwege.

Das Gesamtbilirubin nahm zu

Für den Arzt ist es wichtig, die Ergebnisse aller Indikatoren - der Gesamt- und der Komponentenfraktionen - anhand des Verhältnisses der Daten zu haben. Sie können genau bestimmen, welches Problem der Körper hat, und eine korrekte Diagnose stellen. Was bedeutet es, wenn bei einer biochemischen Analyse das Gesamtbilirubin erhöht wird? Dies meldet das Vorhandensein solcher Probleme:

  • Beschleunigung des durch Blutkrankheiten verursachten Abbaus roter Blutkörperchen;
  • das Vorhandensein von Helminthen im Körper;
  • primäre biliäre Zirrhose.

Der überschätzte Wert des Gesamtindikators in den Daten der biochemischen Analyse signalisiert, dass es wahrscheinlich ist:

  • Cholelithiasis;
  • eine Störung in der Produktion des Enzyms, das für die Bildung einer direkten Bilirubinfraktion in der Leber verantwortlich ist;
  • Schwangerschaft;
  • das Vorhandensein von Tumoren, die den Durchgang der Galle verletzen;
  • Hepatitis, frustrierende Leberfunktion: viral, medizinisch, bakteriell.

Direktes Bilirubin erhöht

Der Hauptgrund für die Erhöhung des direkten Bilirubins ist ein ungeordneter Abfluss von Galle, der nicht mehr aus dem Körper ausgeschieden wird. Die Leber funktioniert nicht mehr richtig, das Farbpigment mit Blut verteilt sich im ganzen Körper. Die Situation führt zum Auftreten von Gelbsucht, in der es gibt:

  • Gelbfärbung der Schleimhaut, Sklera, Haut;
  • Erbrechen
  • verminderter Appetit;
  • Juckreiz
  • Blähungen;
  • Leberkolik;
  • Durchfall;
  • dunkler Urin
  • Verstopfung.

Indirektes Bilirubin erhöht

Bei einer Fehlfunktion des Körpers, bei der das indirekte Bilirubin zunimmt, beginnt das giftige Pigment, das in die Zellen gelangt, eine gelbe Färbung der Haut. Dies wird durch einen Mangel an Enzymen verursacht, die das Pigment in eine direkte Fraktion verwandeln können. In diesem Fall werden Symptome beobachtet:

  • Unbehagen in der Seite rechts;
  • Temperatur steigt;
  • Vergrößerte Milz;
  • Müdigkeit nimmt zu;
  • dunkler Urin
  • Schwindel;
  • die Schwäche;
  • Blässe;
  • bitteres Aufstoßen;
  • Kopfschmerzen.

Erhöhtes Bilirubin während der Schwangerschaft

Wenn eine Frau, die zuvor ein Baby erwartet, keine Probleme mit Bilirubin-Indikatoren hatte, schreibt ihr geringfügiger Überschuss in diesem Fall keine Behandlung vor. Die Position kann durch Drücken der Gebärmutter in den späteren Stadien der Leber, Gallenblase verursacht werden. Indikatoren stabilisieren sich nach der Geburt. Um sich zu schützen und Lebererkrankungen auszuschließen, ist es ratsam, sich einem Ultraschall zu unterziehen.

Was bedeutet ein erhöhter Bilirubinspiegel bei einer schwangeren Frau? Solche Ergebnisse werden durch Stress, Unterernährung und nervöse Belastungen hervorgerufen. Sie können Pathologien signalisieren:

  • Fettabbau der Leber;
  • Toxikose;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Infektionskrankheiten;
  • Nebenwirkungen von Drogen;
  • akute Virushepatitis;
  • Verstopfung der Gallenwege.

Erhöhtes Bilirubin - Ursachen

Ärzte unterscheiden drei Hauptgründe, warum Bilirubin erhöht ist:

  • Lebererkrankungen - Leberzirrhose, Hepatitis. Dies schließt auch die Pathologie der Bauchspeicheldrüse und die Bildung von Tumoren ein. Ein wichtiger Punkt sind die Nebenwirkungen der Einnahme von Medikamenten, die eine toxische Wirkung auf die Leber haben.
  • Störung des Ausflusses der Galle durch Defekte in der Entwicklung der Gallenblase - Blockierung der Kanäle mit Steinen, Kompression durch Neoplasien.
  • Das Auftreten von Problemen im hämatopoetischen System - erbliche Faktoren, beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen, hämolytische Anämie.

Wie man Bilirubin im Blut senkt

Ein schneller Weg, um die Bilirubin-Indizes bei Säuglingen zu senken, ist die Phototherapie - Behandlung mit Sonnenlicht oder künstlichem Licht. Für Erwachsene müssen Sie zuerst einen Grund finden, die richtigen Empfehlungen zu geben. Wie kann man Bilirubin im Blut reduzieren? Sie raten bei der Verbesserung zu Hause: Ernährung, körperliche Aktivität, Stressabbau. Verschreiben Sie Medikamente:

  • choleretisch;
  • Hepatoprotektoren;
  • Antioxidantien;
  • Virostatikum;
  • Immunmodulatoren;
  • antibakteriell;
  • Vitamine
  • Volksrezepte.

Diät mit erhöhtem Bilirubin im Blut

Die richtige Ernährung hilft bei der Normalisierung des Bilirubin-Index. Wie kann man mit einer Diät den Bilirubinspiegel im Blut senken? Es ist erforderlich, die Technologie zu ändern - bevorzugen Sie das Dämpfen, Kochen und organisieren Sie die Mahlzeiten mehrmals täglich in kleinen Portionen. Nützlich ist die Verwendung von:

  • Gemüsesuppen;
  • Milchprodukte;
  • süße Früchte;
  • Magermilch;
  • Kräutertees;
  • Kompotte;
  • Fruchtgetränke;
  • Reis;
  • Haferflocken;
  • Buchweizen;
  • Eiweiß.

Eine Diät mit erhöhtem Bilirubin im Blut schlägt vor, auf die Verwendung von kaltem Essen zu verzichten und das Salz einzuschränken. Es ist notwendig, von der Diät zu entfernen:

  • geräucherte Produkte;
  • Schwarzbrot;
  • Sprudel;
  • Konservenwerkstücke;
  • Kaffee;
  • heiße Gewürze, Saucen;
  • Süßigkeiten;
  • Gebäck;
  • Hirse;
  • alkoholische Getränke;
  • säurehaltige Früchte;
  • Tee.

Niedriges Bilirubin im Blut - was bedeutet das?

Wenn der Körper anfängt, rote Blutkörperchen in Mengen weniger als normal zu produzieren, ist entsprechend ihrer Zerstörung weniger aktiv. Dies führt zu einer Abnahme der Konzentration des Bilirubinpigments. Diese Situation ist nicht häufig und erfordert daher besondere Aufmerksamkeit - es können schwerwiegende Pathologien auftreten. Es ist notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen, um die Ursachen solcher Werte festzustellen und die Behandlungsmethode zu bestimmen, damit die Indikatoren zunehmen.

Ein niedriger Bilirubinspiegel in den Analysen kann bedeuten, dass die Vorbereitung für die Abgabe unterbrochen wurde. Vielleicht hat der Patient vorher gegessen oder die Studie wurde am Abend durchgeführt, wenn es zu einer physiologischen Abnahme der Werte kommt. Eine Abnahme der biochemischen Analyse kann auf Folgendes hinweisen:

  • Leukämie;
  • koronare Herzerkrankung;
  • Nierenversagen;
  • Tuberkulose
  • während der Schwangerschaft - Nierenprobleme.

Bilirubin im Blut gesenkt - Ursachen

Wenn im Blut ein reduziertes Bilirubin vorhanden ist, liegen die Gründe in den Problemen der Hämatopoese: Die Produktion roter Blutkörperchen ist reduziert. Dieses Phänomen wird gefördert durch:

  • koffeinhaltige Getränke
  • Alkoholmissbrauch
  • aplastische Anämie;
  • Tuberkulose-Vergiftung;
  • chronisches Nierenversagen;
  • Erschöpfung der Ernährung;
  • Akute Leukämie;
  • Einnahme von Medikamenten - Phenobarbital, Vitamin C, Antibiotika, Glukokortikoide.

Was ist Bilirubin in einem biochemischen Bluttest, Bezeichnung, Dekodierung

Heute werden wir über eine Blutuntersuchung auf Bilirubin sprechen, was es ist, warum und wer es braucht. Bilirubin ist eine Substanz, die bei der Zerstörung von Hämoglobin entsteht. Sein Spiegel im menschlichen Körper ist der Hauptindikator für die Leber und das Gallensystem.

Bei einem Überschuss an Pigmenten, der auf eine Verletzung der ordnungsgemäßen Funktion der inneren Organe hinweist, treten charakteristische Anzeichen auf - die Haut nimmt eine gelbe Farbe an, Kot - fast weiß und Urin - dunkelbraun, was ein Hinweis auf die Prüfung auf Bilirubin ist.

Was ist Bilirubin in einem biochemischen Bluttest?

Der Bilirubinstoffwechsel ist ein komplexer chemischer Prozess. Nach dem Abbau des Hämoglobins wird das gebildete Eisen vom Körper wiederverwendet und das verbleibende Proteinmolekül bildet ein freies, indirektes Bilirubin. Einmal in der Leber und in Kombination mit anderen Substanzen, nimmt es die Form eines direkten, gebundenen Bilirubins an.

Von der Leber gelangt die Substanz zusammen mit der Galle in den Darm, wo sie erneut umgewandelt wird (Glucuronsäure wird abgetrennt). Hier wird die Substanz teilweise von der Darmwand absorbiert und gelangt in den Blutkreislauf, und der Hauptteil wird mit Kot und Urin ausgeschieden..

Wenn die Leber die indirekte Form des Pigments nicht neutralisieren konnte, beginnt sie sich im Blutkreislauf und bei schwerer Vergiftung auch im Urin anzusammeln. Bei der Durchführung eines biochemischen Bluttests werden der Gesamtgehalt an Bilirubin und seine indirekte, ungebundene Form bestimmt, die aufgrund ihrer Toxizität die größte Bedrohung für den Körper darstellt.

Die Ergebnisse können auf mögliche Probleme mit der Leberfunktion hinweisen, noch bevor die ersten Anzeichen von Pathologien auftreten. Wenn bereits Manifestationen von Gelbsucht vorliegen, hilft die Studie, die Ursache der Krankheit festzustellen und ihre Schwere zu beurteilen.

Was sind die Abweichungen von der Norm?

Änderungen des Pigmentgehalts nach oben oder unten sind ein Indikator für schwerwiegende pathologische Prozesse. Der Überschuss an akzeptablen Indikatoren zeigt also an:

  • erhöhter Zerfall roter Blutkörperchen, d. h. Pathologien des Blutsystems (Anämie, Vitamin B12-Mangel, erbliche Defekte roter Blutkörperchen);
  • akute Vergiftung;
  • Leberfunktionsstörung oder Gallenblasenfunktion: Tumor, Hepatitis, Zirrhose, Cholelithiasis, Vergiftung (Alkoholiker, Drogenabhängige und andere);
  • das Vorhandensein einer Darmobstruktion (Tumoren, Fremdkörper, Obstruktion, Vorhandensein von Parasiten);
  • das Vorhandensein akuter infektiöser Pathologien;
  • Verdickung der Galle;
  • das Vorhandensein einer erblichen Bilirubinämie;
  • das Vorhandensein angeborener Anomalien des Gallensystems;
  • Verstopfung des Gallengangs;
  • exzessives Trinken;
  • Fasten.

Die Pigmentreduktion ist charakteristisch für:

  • Nierenversagen;
  • Nebennierenerkrankungen;
  • verschiedene onkologische Prozesse, einschließlich Leukämie
  • Tuberkulose.

Das Ausschließen oder Bestätigen dieser Diagnosen hilft bei einer zusätzlichen umfassenden Untersuchung, die im erforderlichen Fall bestanden werden muss. Von besonderer Bedeutung ist die Analyse von Bilirubin bei Neugeborenen: Gelbsucht in den ersten Tagen nach der Geburt des Kindes ist normal (wenn Bilirubin die Obergrenzen der Altersnorm nicht überschreitet), aber wenn es das Ende der zweiten Lebenswoche nicht überschreitet, verschieben Sie eine umfassende Untersuchung des Kindes nicht erlaubt.

Symptome von erhöhtem Bilirubin

Bei solchen Anzeichen sollte eine biochemische Analyse auf der Ebene des gesamten und indirekten Bilirubins durchgeführt werden:

  • gelber oder grüner Hautton (normalerweise beobachtet mit einem scharfen Pigmentsprung);
  • Verfärbung des Urins zu dunkelgelb (Bierfarbe);
  • leichter Kot;
  • Gelbfärbung der Hornhaut der Augen und der Schleimhäute der Mundhöhle;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium, schlimmer nach intensiver körperlicher Anstrengung oder Essen;
  • Fieber, Schläfrigkeit, Lethargie;
  • ermüden;
  • Verschlechterung des psychoemotionalen Zustands;
  • juckende Haut;
  • Blähungen;
  • anhaltende Rötung der Handflächen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gewichtsverlust;
  • häufiger und anhaltender Schwindel.

Wenn Sie mindestens eines dieser Symptome haben, sollten Sie einen Gastroenterologen aufsuchen und Blut für die biochemische Analyse spenden..

Entschlüsselung einer Blutuntersuchung auf Bilirubin

Die Studie zum Pigment ist allgemeiner Natur und kann über mögliche Verletzungen der inneren Organe sprechen. Eine genaue Diagnose kann jedoch erst nach einer umfassenden Untersuchung gestellt werden.

Wie wird Bilirubin in einer Blutuntersuchung angezeigt??

Jedes Labor hat seine eigenen Bezeichnungen für das Pigment und seine Fraktionen. Dies können herkömmliche Symbole oder kyrillische sein. Es gibt keine Unterschiede nach Geschlecht oder Alter in den Normen, bei erwachsenen Patienten sind die Werte gleich und werden in Mikromol pro Liter gemessen:

  • allgemein - Gesamtbilirubin oder Tbil;
  • indirekt - ndbil;
  • direkt - Dbil oder direktes Bilirubin.

Die Tatsache, dass der Austausch von Bilirubin normal ist, zeigt die Indikatoren der Studie, die sein sollten:

  • insgesamt - von 3,4 bis 20,5 μmol pro Liter;
  • direkt - bis zu 4,6-5 Mikromol pro Liter;
  • indirekt - bis zu 15,5 Mikromol pro Liter.

Dies sind gemeinsame Parameter, die jedoch in verschiedenen Kliniken geringfügig variieren können. Daher sollten Sie sich beim Dekodieren auf die im Forschungsformular angegebenen Kriterien konzentrieren.

Ein separater Punkt ist die Analyse von Bilirubin bei Neugeborenen. Für Babys in den ersten Lebenswochen werden solche Standards von 55 bis 256 μmol / l akzeptiert.

Bei schwangeren Frauen steigt der Bilirubinspiegel leicht an und kann bei einer gesunden Schwangerschaftsentwicklung zwischen 5 und 21,2 μmol / l liegen.

Worauf sollte man im Studienformular noch achten??

Bei der Untersuchung des Bilirubinspiegels werden auch Indikatoren anderer Enzyme berücksichtigt - ALT (Alaninaminotransferase) und AST (Aspartataminotransferase), die den Gesundheitszustand vieler innerer Organe, vor allem aber der Leber selbst, widerspiegeln. Eine häufige Situation ist ein Anstieg von ALT und AST mit normalem Bilirubin, der auftritt, wenn:

  • Erkrankungen anderer innerer Systeme und Gewebe: Herz, Bauchspeicheldrüse, Muskeln, Haut und andere;
  • einige Infektionskrankheiten;
  • Belastung der Leber durch längeren Gebrauch wirksamer Medikamente.

Nach Erhalt dieser Forschungsdaten wird dem Patienten empfohlen, die Analyse nach einigen Tagen erneut durchzuführen: Wenn der Bilirubinspiegel zu diesem Zeitpunkt noch weiter ansteigt, sollten Sie nach der Ursache für die Verschlechterung suchen.

Bilirubin-Analyse bei Neugeborenen

Eine Studie über den Pigmentgehalt im Blut von Babys ab den ersten Lebensstunden wird 2-3 Mal täglich (mit Hilfe von Bilitest) für die gesamte Zeit durchgeführt, in der sich die junge Mutter und das junge Kind im Krankenhaus befinden. Ziel der Studie ist es, die Arbeit von Leber, Milz und Stoffwechsel zu bewerten, wichtige Kriterien für den Entwicklungsstand des Kindes. Physiologischer Ikterus in den frühen Tagen ist akzeptabel, aber selbst seine Leistung sollte mit der Norm übereinstimmen.

Der Bilirubin-Test bei Neugeborenen wird mit einem speziellen Gerät durchgeführt - einem Analysegerät für Hyperbilirubinämie. Es wird auf die Haut eines Babys aufgetragen. Das Messergebnis wird nach einigen Sekunden auf dem Analysatorbildschirm angezeigt. Solche Daten werden gemittelt, und wenn die Indikatoren die zulässige Norm überschreiten oder sich an ihrem oberen Rand befinden, wird einem kleinen Patienten eine Blutuntersuchung auf Bilirubin gezeigt.

Das Biomaterial wird aus einer Vene entnommen. Die Nadel wird so gewählt, dass sie am dünnsten ist. Nach der Manipulation sind praktisch keine Spuren mehr vorhanden. Daher wird ein solches Verfahren als praktisch schmerzfrei angesehen. Nach einer Blutuntersuchung stellt der Arzt fest, ob im Körper des Babys Verstöße vorliegen und ob eine vollständige Diagnose erforderlich ist.

Wie man einen Test auf Bilirubin macht

Damit diese Studien so genau wie möglich sind und das wahre Bild des Gesundheitszustands des Patienten widerspiegeln, sollten Sie sich ordnungsgemäß auf die Blutspende vorbereiten. Dies erfordert:

  • streng mit leerem Magen ins Labor kommen - zwischen der Aufnahme von Biomaterial und der letzten Mahlzeit müssen mindestens 8-12 Stunden vergehen, während das Trinken von Tee, Kaffee oder anderen Getränken (außer Wasser) ebenfalls verboten ist;
  • Trinken Sie 3 Tage vor der Studie keinen Alkohol und keine Medikamente.
  • Informieren Sie den Laborassistenten über alle vom Patienten eingenommenen Medikamente, deren Ablehnung aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist (Insulin, blutdrucksenkende Medikamente und andere)..

Die Blutentnahme erfolgt aus der Ulnarvene. Für die Untersuchung benötigen Sie etwa 5-7 Milliliter.

Behandlung und Vorbeugung

Ein erhöhter Bilirubinspiegel erfordert zusätzliche Diagnosen und die Feststellung der Ursache, die zur Abweichung des Indikators von einer gesunden Norm führte. Das erste, was ein Spezialist verschreibt, ist eine Diät, die auch die Verhinderung einer Erhöhung des Pigmentspiegels verhindert.

weil Eine Erhöhung der Pigmentnorm ist das Ergebnis einer Leberfunktionsstörung. Es ist notwendig, die Belastung des Organs zu verringern und schädliche Produkte aus der Ernährung zu entfernen. Das Verbot beinhaltet:

  • frittiertes Essen;
  • fettiges Fleisch;
  • geräuchertes Fleisch, Gurken, Marinaden, Konserven;
  • Würste jeglicher Art;
  • zubereitete Saucen (Ketchup, Mayonnaise, Senf und andere);
  • Hefe backen;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Alkohol;
  • saures Gemüse, Obst und Beeren;
  • Pilze;
  • Kaffee.

Es wird auch notwendig sein, die Aufnahme von Kohlenhydraten und Salz zu begrenzen und bei der Auswahl der Gewürze und Gewürze auf Mäßigung zu achten. Beteiligen Sie sich nicht an Produkten, die Kakao und künstliche Farbstoffe oder Süßstoffe enthalten.

Zum Menü hinzufügen sollte:

  • süße Geschenke der Natur in jeglicher Form - frisch, in Form von Suppen, Fruchtgetränken, frisch gepressten Säften;
  • Milch und Milchprodukte - Joghurt, Hüttenkäse, fettarme Sauerrahm;
  • Diätfleisch;
  • Hühnereier (Eiweiß);
  • Mineralwasser;
  • Kräuter- und Grüntees.

Essen Sie fraktioniert (fünfmal am Tag), bevorzugen Sie hausgemachtes Essen (gekochte, gedünstete und gebackene Gerichte). Von Fast-Food-Restaurants und fertigen kulinarischen Produkten muss auch verzichtet werden.

In den meisten Fällen kann der Zustand des Patienten mit Hilfe einer richtigen Ernährung stabilisiert werden und die klinischen Indikatoren kehren schnell zu gesunden Standards zurück. Wenn eine Diät nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt und der Bilirubinspiegel weiter ansteigt, sollten Sie die von Ihrem Arzt verordneten Untersuchungen durchlaufen, eine genaue Diagnose stellen und mit der medizinischen Behandlung beginnen.

Gemeinsames Bilirubin

Gesamtbilirubin ist die Gesamtmenge an Zwischenprodukten, die während des Hämoglobinstoffwechsels gebildet werden und im Blutserum enthalten sind. Diese Analyse ermöglicht es uns, quantitative Indikatoren für den Gesamtbilirubingehalt zu identifizieren, der sowohl direktes als auch indirektes Bilirubin umfasst.

Im Rahmen der Diagnose von Blutkrankheiten, die durch eine verstärkte Zerstörung der roten Blutkörperchen gekennzeichnet sind, wird eine Blutuntersuchung auf den Gesamtbilirubinspiegel verordnet. Diese Analyse ermöglicht es uns auch, den Zustand der Leber zu beurteilen, das Vorhandensein des Hepatitis-Virus und die Schwere dieser Krankheit zu vermuten und die normale Durchgängigkeit der Gallenwege zu bestimmen. Die Studie kann auch zur Diagnose einer Reihe von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege verwendet werden. Zu den Indikationen zählen das Vorhandensein von Symptomen einer Blutkrankheit, die Notwendigkeit, die Funktion der Leber zu beurteilen, der Verdacht auf Gelbsucht, insbesondere bei Neugeborenen. Der Gesamtbilirubinspiegel wird bei der Überwachung von Patienten mit chemischer Vergiftung bei Verdacht auf Virushepatitis, Verstopfung der Gallenwege, beurteilt.

Bilirubin ist eines der Produkte des Hämoglobinkatabolismus, der in der Leber gebildet wird. Ungefähr 80% dieser Substanz entstehen durch den Abbau roter Blutkörperchen, der Rest durch den Abbau von hämoglobinhaltigen Proteinen sowie von Zellen im Knochenmark, die die Vorläufer der roten Blutkörperchen sind.

Das gesamte Bilirubin ist in zwei Fraktionen unterteilt - direkt und indirekt. Der erste ist in Wasser gut löslich und wird im Urin und im Kot ausgeschieden, der zweite ist nicht in Wasser löslich und kann in Gehirnzellen eindringen, was zu anhaltenden Störungen des Nervensystems und einer Bilirubin-Enzephalopathie führt.

Eine Blutuntersuchung auf die Menge an Bilirubin ist eine der besten Methoden zur Früherkennung von Lebererkrankungen. Sein hoher Gehalt kann auch auf Fermentopathie, hämolytische Anämie und obstruktiven Ikterus hinweisen..

Indikationen zum Testen auf Bilirubin

Ärzte empfehlen eine ähnliche Studie mit:

  • Diagnose von Blutkrankheiten, die mit einer erhöhten Tendenz der roten Blutkörperchen zur Zerstörung verbunden sind;
  • Verdacht auf Gelbsucht - bei Symptomen wie hellem Kot, dunklem Urin und Gelbfärbung der Augäpfel;
  • Verdacht auf Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Leber und der Gallenblase;
  • Untersuchung von Neugeborenen;
  • vorbeugende Beurteilung des Zustands des Körpers.

Für Säuglinge ist es besonders wichtig, Blut für den Bilirubinspiegel zu spenden - selbst ein geringfügiger Anstieg kann zur Akkumulation dieser Substanz in den Gehirnzellen und zu deren irreversiblen Schäden führen. In unserer Klinik wird das Blut eines Kindes für weitere Untersuchungen aus einer Vene am Kopf oder der Ferse und bei Erwachsenen aus einer Vene entnommen.

Was Sie wissen müssen, bevor Sie Bilirubin Blut spenden

Dieser Labortest erfordert keine besondere Vorbereitung. Damit die Ergebnisse so genau wie möglich sind, muss morgens auf nüchternen Magen Blut gespendet werden. 24 Stunden vor der Sammlung von biologischem Material sollte die Aufnahme von frittierten und fetthaltigen Lebensmitteln ausgeschlossen werden - dies führt zu einer erhöhten Bluttrübung. Wenn es nicht möglich ist, morgens Blut zu spenden, können Sie sich den ganzen Tag über an unsere Klinik wenden. Sie müssen lediglich 4 Stunden vor der Analyse eine Mahlzeit ausschließen. Einige Stunden vor der Blutspende sollten Rauchen, starker körperlicher und emotionaler Stress vermieden werden..

In unserer Klinik können Sie sowohl separat als auch im Rahmen einer umfassenden Untersuchung des Körperzustands eine Analyse auf Bilirubin durchführen. Informationen zu den Kosten für Dienstleistungen und Termine in der Klinik erhalten Sie von unseren Mitarbeitern unter der auf der Website angegebenen Telefonnummer.

REGELN FÜR DIE VORBEREITUNG DER BLUTANALYSE

Diese Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Zwischen der letzten Mahlzeit und der Blutentnahme sollten mindestens 8 Stunden (vorzugsweise mindestens 12 Stunden) vergehen. 1-2 Tage vor der Untersuchung ist es notwendig, gebratenen, fettigen Alkohol von der Diät auszuschließen. Wenn dieses Präparat aus irgendeinem Grund nicht verfügbar war, wird empfohlen, den Labortest um 1-2 Tage zu verschieben. Vor der Blutspende 1 Stunde lang nicht rauchen. Sie können klares Wasser ohne Gas trinken. Blut für die Forschung wird aus einer Vene entnommen.

Gemeinsames Bilirubin

Das Gesamtbilirubin ist die Summe der im Blutserum enthaltenen Zwischenprodukte des Hämoglobinstoffwechsels: indirektes und direktes Bilirubin.

Gesamtblutbilirubin, Gesamtserumbilirubin.

Synonyme Englisch

Gesamtbilirubin, TBIL.

Kolorimetrische photometrische Methode.

Mol / l (Mikromol pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Venöses Kapillarblut.

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  1. Vor dem Testen 12 Stunden lang nicht essen.
  2. Beseitigen Sie vor der Untersuchung 30 Minuten lang körperlichen und emotionalen Stress.
  3. Rauchen Sie 30 Minuten vor dem Test nicht..

Studienübersicht

Dieser Test dient zur quantitativen Bestimmung des gesamten (direkten + indirekten) Bilirubins im Blutserum..

Bilirubin ist ein Abbauprodukt von Hämoglobin. Es hat eine intensive Bräune. In dieser Hinsicht verleihen Bilirubin selbst und seine Stoffwechselprodukte der Galle, dem Kot und dem Urin eine angemessene Farbe.

Hämoglobin ist der Hauptteil der roten Blutkörperchen (rote Blutkörperchen). Seine Funktion besteht darin, den Geweben Sauerstoff aus den Atemwegen zuzuführen und Kohlendioxid zurück zu transportieren. Die Notwendigkeit des Abbaus von Hämoglobin und der Entfernung seiner Zerfallsprodukte ergibt sich im Zusammenhang mit dem Prozess der kontinuierlichen Aktualisierung der roten Blutkörperchen im Blut. Rote Blutkörperchen haben eine begrenzte Lebensdauer von durchschnittlich 90-150 Tagen. Rote Blutkörperchen mit verminderter Lebensfähigkeit werden von den Zellen des retikuloendothelialen Systems erkannt, von diesen absorbiert und in Enzyme zerlegt. Das retikuloendotheliale System ist ein spezielles Gewebe, das sich in verschiedenen Körperteilen befindet und eine Immunfunktion erfüllt. Die Organe ihrer besonderen Konzentration sind Milz, Lymphknoten und Knochenmark. Durch den Abbau von Hämoglobin entsteht indirektes (ungebundenes) Bilirubin, das dann in das zirkulierende Blut freigesetzt wird. Etwa 24% der zirkulierenden roten Blutkörperchen werden beim Menschen pro Tag unter Bildung von 100-250 mg Bilirubin abgebaut.

Das nächste Stadium der Bilirubin-Transformation findet in der Leber statt. Leberzellen „fangen“ es aus dem Blut ein, binden es an eine andere Stoffwechselkomponente (Glucuronsäure) und wandeln es in direktes oder gebundenes Bilirubin um. Die gebundene Glucuronsäure gibt Bilirubin die Fähigkeit, sich in einer Flüssigkeit aufzulösen, wodurch es sich in der Galle auflösen kann. Danach wird es in seiner Zusammensetzung zuerst in den Darm ausgeschieden und dann zusammen mit dem Kot von dort entfernt.

Es sollte nur eine geringe Menge indirekten Bilirubins im Blut vorhanden sein, was dem normalen Prozess des Transports dieser Substanz von den Stellen ihrer Bildung (Retikuloendothelsystem) zur Leber entspricht. In einigen Stadien des Metabolismus von Bilirubin können jedoch Stoffwechselstörungen auftreten, bei denen die Konzentration im Serum zunimmt. Dies wird als Hyperbilirubinämie (Überschuss an Bilirubin im Blut) bezeichnet. Wenn zu viel Bilirubin im Blut vorhanden ist, kann es aus dem Blutkreislauf in das umliegende Gewebe eindringen, was zu Symptomen von Gelbsucht führt: gelber Hautton, Sklera und sichtbare Schleimhäute.

Es gibt drei Haupttypen von Stoffwechselstörungen des Bilirubins im Körper, die zu seiner Akkumulation im Blut führen.

  1. Stärkung der Hämolyse der roten Blutkörperchen. Dies tritt bei Krankheiten auf, wenn relativ junge rote Blutkörperchen zerstört werden und der Anteil der roten Blutkörperchen, die einer Hämolyse unterzogen werden, zunimmt. Solche Anomalien umfassen einige Bluterkrankungen, bei denen die Bildung nicht ganz lebensfähiger roter Blutkörperchen auftritt (Sichelzellenanämie, Sphärozytose, sideroblastische Anämie, perniziöse Anämie), Immunaggression gegen normale rote Blutkörperchen (hämolytische Erkrankung von Neugeborenen) usw. Zusätzlich Erythrozytenhämolyse kann aufgrund toxischer Wirkungen bestimmter Chemikalien auf Blutzellen zunehmen. Der vermehrte Abbau roter Blutkörperchen führt wiederum dazu, dass mehr Hämoglobin in den Zellen des retikuloendothelialen Systems enzymatisch gespalten werden muss. In diesem Fall wird ein zusätzliches Volumen an indirektem Bilirubin gebildet, das anschließend in den Blutkreislauf freigesetzt wird. Infolgedessen wird der Bilirubinspiegel erhöht.
  2. Verletzung der funktionellen und / oder anatomischen Integrität der Leberzellen. Es führt zu Krankheiten, bei denen Leberzellen betroffen sind, der häufigsten Virushepatitis. Darüber hinaus kann dies bei akuter und chronischer Exposition gegenüber toxischen Substanzen auftreten: Alkohol, Drogen, im Alltag verwendete Chemikalien und industrielle Produktion. Solche Verstöße führen zu einer Erhöhung der Permeabilität der äußeren Membran der Leberzellen oder zu deren vollständiger Zerstörung. Dadurch gelangt der Inhalt der Leberzellen in den systemischen Kreislauf. Da sie immer eine große Menge Bilirubin enthalten, gelangt es auch in das zirkulierende Blut, was zu einer Hyperbilirubinämie führt.
  3. Ein Hindernis für den freien Durchgang der Galle durch die Gallenwege, bevor sie in den Darm gelangt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Gallengänge während der Verformung von Geweben, die sich in unmittelbarer Nähe befinden (Tumore, vergrößerte Lymphknoten, cicatriciale Veränderungen), oder auf eine Verlangsamung der motorischen Aktivität der Gallenwege (Dyskinesie) komprimiert werden. Solche Verstöße können zu einem Anstieg des Gallendrucks in den Gallenkapillaren, ihrer Überdehnung (bis zu Mikrofrakturen) und einer übermäßigen Durchlässigkeit der Wände des Gallentrakts führen, was mit dem Eindringen von Gallenbestandteilen in das Blut einhergeht und zu einem Anstieg des Bilirubins führt.

Darüber hinaus gibt es mehrere andere, nicht grundlegende Gründe für den erhöhten Gehalt an Bilirubin - dies sind recht seltene Krankheiten unterschiedlichen Ursprungs, aber ihre klinische Bedeutung ist gering.

Eine Analyse des Gesamtbilirubins im Serum ermöglicht es Ihnen daher, verschiedene Krankheiten zu diagnostizieren, die direkt oder indirekt mit einer beeinträchtigten Hämatopoese, Leber und Gallenwege verbunden sind.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Zur Diagnose verschiedener Bluterkrankungen, bei denen eine erhöhte Zerstörung der roten Blutkörperchen auftritt: Sichelzellenanämie, Sphärozytose, sideroblastische / perniziöse Anämie.
  • Beurteilung des Zustands der Leber (Integrität ihrer zellulären Elemente).
  • Um Hepatitis und ihre Schwere zu erkennen.
  • Um eine normale Durchgängigkeit der Gallenwege zu gewährleisten.
  • Zur Diagnose von physiologischen und hämolytischen Gelbsucht bei Neugeborenen.
  • Zur Diagnose bestimmter Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sowie anderer mit dem Gallentrakt verbundener Organe und Gewebe.
  • Beurteilung der Schwere des Zustands des Patienten durch Vergiftung mit Substanzen, die eine Erythrozytenhämolyse verursachen.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Mit Symptomen von Blutkrankheiten.
  • Wenn es notwendig ist, den Funktionszustand der Leber zu bewerten.
  • Mit Gelbsucht, insbesondere bei Neugeborenen.
  • Bei der Diagnose von Lebererkrankungen.
  • Bei der Beurteilung der Funktion der Gallenwege.
  • Bei Verdacht auf Virushepatitis.
  • Wann ist die klinische Beobachtung eines Patienten mit Lebererkrankungen?.
  • Bei Symptomen einer Gallenstauung.
  • Bei der Überwachung des Zustands eines mit bestimmten Chemikalien vergifteten Patienten.

Was bedeuten die Ergebnisse??

Referenzwerte (Bilirubin-Norm bei Neugeborenen und Patienten anderer Altersgruppen):

Was sollte die Norm von Bilirubin sein?

Eine wichtige Untersuchung der menschlichen Gesundheit ist eine allgemeine Blutuntersuchung. Basierend auf dieser Analyse kann der Gehalt einer so wichtigen Substanz wie Bilirubin ermittelt werden. Seine hohe Rate weist auf die Entwicklung einer schwerwiegenden Krankheit im menschlichen Körper hin.

Was ist Bilirubin?

Ein gallenhaltiges Pigment, das beim Abbau von Hämoglobinsubstanzen in roten Blutkörperchen entsteht, wird Bilirubin genannt. Die Bildung von Bilirubin erfolgt durch den Abbau roter Blutkörperchen. Wenn rote Blutkörperchen zerstört werden, wird Hämoglobin freigesetzt und von Knochenmark und Milz verarbeitet. Dieses Bilirubin ist giftig genug für den Körper, nach seiner Bildung gelangt es in die Leber, wo es weiterverarbeitet wird.

Eine Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen infolge von mit Bilirubin verbundenen Störungen wird als Gelbsucht bezeichnet. Lesen Sie mehr über sie in diesem Artikel..

Durch die Verarbeitung von primärem Bilirubin durch die Leber wird es sicher und verlässt den menschlichen Körper sicher mit Urin und Kot. Am häufigsten zeigt eine Färbung von Kot in einer dunklen Farbe die Entfernung von gereinigtem Bilirubin aus dem Körper an. Sehr oft werden bei einer Person neue rote Blutkörperchen gebildet und alte entsprechend zerstört. Mit Hilfe von Bilirubin wird der Körper schnell und sicher aus "unnötigen" roten Blutkörperchen freigesetzt.

Bilirubin wird normalerweise in drei Typen unterteilt:

Gesamtbilirubin bedeutet die Menge an indirektem und direktem Bilirubin, die im Körper enthalten ist.

  • Indirektes Bilirubin (nicht konjugiert) ist für den Körper sehr toxisch, da es kürzlich aus Bluthämoglobin isoliert wurde und die Leber es noch nicht geschafft hat, es zu neutralisieren. Diese Art von Substanz ist in Wasser vollständig unlöslich, in Fetten jedoch perfekt löslich. Im Falle des Eindringens von indirektem Bilirubin in gesunde Zellen stören sie die normale Funktion
  • Direktes oder konjugiertes Bilirubin ist die Gallensubstanz, die mit der Leber behandelt wurde und jetzt nicht toxisch ist, da sie als gebunden gilt. Dieses Bilirubin ist in Wasser gut löslich und wird über den Kot ausgeschieden..

Um eine korrekte Diagnose zu stellen, müssen Sie herausfinden, welche Art von Bilirubin erhöht ist, da viele verschiedene Ursachen die Zunahme des direkten und indirekten Pigments beeinflussen.

Die Norm von Bilirubin für Erwachsene und Kinder

Der Wert der Bilirubin-Norm variiert zwischen Männern und Frauen. Bei Frauen wird Bilirubin in der Regel in geringeren Mengen produziert als bei Männern. Während der Schwangerschaft erhöht die Frau die Produktion von Bilirubin signifikant, da der Körper einer Frau stark belastet ist. Es ist notwendig, den Pigmentspiegel im Blut einer schwangeren Frau ständig zu überwachen, da eine große Menge Bilirubin auf die Entwicklung schwerer Krankheiten hinweisen kann: Cholezystitis, Virushepatitis, hämolytische Anämie. Die Normen für die Menge an Bilirubin sind in Tabelle Nr. 1 und Tabelle Nr. 2 angegeben.

Tabelle 1. Die Norm der Indikatoren für Bilirubin im Blut bei Männern und Frauen.

Ich Trimester

III Trimester

Die Norm von Bilirubin im BlutBei MännernUnter FrauenBei schwangeren Frauen
II Trimester
Gesamtbilirubin μmol / l3.4 - 17.13.2 - 17.05 - 21.25 - 21.25 - 21.2
Direktes Bilirubin μmol / l0,7 - 7,90,9 - 4,31 - 8.91 - 10.10 - 11.2
Indirektes Bilirubin μmol / lBis zu 16.26.4 - 16.83.9 - 214.5 - 22.84.9 - 23.9

Tabelle 2. Die Norm der Indikatoren für Bilirubin im Blut bei Kindern unterschiedlichen Alters.

Die Norm von Bilirubin im BlutNeugeborene BabiesDie ersten 4 Lebenstage5 bis 10 Tage1 MonatÄlter als 1 Monat
Gesamtbilirubin μmol / l23.954,3 - 90,152,2 - 69,19.2 - 14.5Die Norm ist wie bei einem Erwachsenen
Direktes Bilirubin μmol / l14,445,5 - 82,344,3 - 63,36.7 - 10.4
Indirektes Bilirubin μmol / l8.727, 877,72 - 8,711,2 - 4,5

Bei Kindern spielt Bilirubin im Körper eine ebenso wichtige Rolle wie bei Erwachsenen. Diese Substanz ist für die Qualitätsfunktion der Leber und anderer Organe verantwortlich. Bei einem Kind wie bei einem Erwachsenen gibt es drei Arten von Bilirubin: allgemein, direkt und indirekt. Das letzte Bilirubin in großen Mengen wird als gesundheitsschädlich für das Baby angesehen, da es eine schwere Vergiftung des Körpers verursacht (hauptsächlich leiden Zellen und Gehirngewebe)..

Erhöhte Bilirubinspiegel gelten nur bei Neugeborenen mit sogenanntem physiologischen Ikterus als normal (siehe Tabelle Nr. 2). Der Körper des Babys färbt sich gelblich, aber sobald die Leber normal zu funktionieren beginnt, vergeht Gelbsucht. Neugeborene Kinder sollten insbesondere in den ersten Tagen nach der Geburt von einem Kinderarzt engmaschig überwacht werden.

Wenn der physiologische Ikterus nicht anderthalb Monate alt ist, wird dies als abnormal angesehen und weist auf eine Verletzung der Leber und der Gallenblase des Babys hin.

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Standards von Bilirubin im Blut..

Warum steigt Bilirubin

Ärzte identifizieren mehrere Hauptgründe, warum der Bilirubinspiegel im menschlichen Körper steigt:

  1. Blutkrankheiten mit erhöhtem Zerfall der roten Blutkörperchen (Hämolyse), was zu einer übermäßigen Bilirubinbildung führt.
  2. Pathologische Veränderungen in der Leber, aufgrund derer eine Verletzung der Verarbeitung von indirektem Pigment in direkter Form vorliegt.
  3. Blockierung der Gallengänge, wodurch der normale Abfluss der Galle gestört wird.

Beachtung! Der vermehrte Abbau roter Blutkörperchen weist auf folgende Pathologien hin: Malaria, Vergiftung des Körpers mit verschiedenen toxischen Substanzen, einige Arten von Anämie und kann auch während der Bluttransfusion auftreten, die sich in Blutgruppe und Rh-Faktor von den erforderlichen unterscheidet, wenn der Rh-Konflikt im Blut des Kindes bestätigt wird mit mütterlichem Blut (diese Pathologie tritt nur bei Neugeborenen auf) und nach einer Herzoperation und mit der Diagnose einer Herzinsuffizienz.

Mit pathologischen Veränderungen in der Leber, aufgrund derer es nicht in der Lage ist, indirektes Bilirubin direkt zu verarbeiten:

  • akute Hepatitis toxischen und infektiösen Ursprungs;
  • alkoholische Hepatitis;
  • angeborene Insuffizienz enzymatischer Substanzen der Leber (Gilbert-Syndrom);
  • Leberzirrhose;
  • Onkologie in der Leber;
  • Mangel an Vitamin B 12;
  • Exposition gegenüber Leberzellen verschiedener toxischer Substanzen chemischen oder pflanzlichen Ursprungs;
  • Fettlebererkrankung (nicht durch Trinken);
  • schlechte Blutversorgung und niedriger Sauerstoffgehalt in Blutzellen.

Bei Erkrankungen der Gallenblase steigt das direkte Bilirubin an, was auch für den Körper ungünstig ist. Ein Anstieg des direkten Pigments kann auftreten durch:

  • Gallenblaseninfektionen, die pathologische Veränderungen im Gewebe des Organs verursachen;
  • entzündliche Prozesse in der Gallenwege;
  • Verengung der Kanäle, entlang derer die Galle ausgeschieden wird;
  • Cholangitis, Cholezystitis und Pankreatitis;
  • Einnahme bestimmter Medikamente, die die Produktion von Galle reduzieren, z. B. orale Kontrazeptiva, die Östrogen enthalten;
  • wenn Steine ​​in die Gallenwege gelangen;
  • Helminthiasis und Giardiasis;
  • Neoplasien in der Gallenblase.

Beachtung! Infolge einer Verletzung der Gallenausscheidung erhalten menschliche Fäkalien einen (hellen) Tonfarbton, der bei unzureichender Verarbeitung von Bilirubin auftritt.

Methoden zur Reduktion von Bilirubin

Um die Pigmentindizes zu senken, muss die genaue Ursache ermittelt werden, weshalb der Bilirubinspiegel erhöht war. Hierzu müssen verschiedene Untersuchungen der Leber, des Kreislaufsystems und der Gallenblase durchgeführt werden. Selbstmedikation wird nicht empfohlen, da sonst schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen auftreten können, da der Arzt erst nach einer genauen Diagnose eine wirksame Behandlung zur Senkung des Bilirubinspiegels verschreibt.

Arzneimittelbehandlung

Wenn das Bilirubin aufgrund einer Verletzung des Gallenabflusses erhöht wird, verschreibt der Arzt choleretische Medikamente, die die Sekretion des Enzyms in der Gallenblase erhöhen, was bedeutet, dass mit seiner Entfernung auch das Bilirubin abnimmt. Wenn Erbkrankheiten diagnostiziert werden, die die Bildung von Bilirubin beeinflussen, werden verschiedene Vitamin-Mineral-Komplexe, Choleretika und Sorbentien zur Behandlung verschrieben.

Wenn das Bilirubin aufgrund von Infektionskrankheiten der Leber sowie nach entzündlichen Prozessen erhöht ist, ist es ratsam, Hepatoprotektoren, antivirale und antibakterielle Therapien zu verschreiben. Sie können ein solches Medikament für die Leber wie Karsil nehmen. Wenn die Zunahme des Pigments mit einer Vergiftung des Körpers verbunden ist, können Sie verschiedene Antioxidantien und Sorbentien einnehmen, z. B. Enterosgel, Polysorb, Aktivkohle.

Diätbehandlung

Um den Bilirubinspiegel im Körper zu senken, müssen Sie sich unbedingt an die richtige Ernährung halten. Es wird empfohlen, täglich mehr als 2,5 Liter reines stilles Wasser, frische Säfte, Beerenfruchtgetränke und Kräutertees zu trinken. Starker Tee, Kaffee und kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke sollten verworfen werden. Mit erhöhtem Bilirubin können Sie keinen Alkohol in den geringsten Mengen trinken. Das Essen sollte ausgewogen und leicht verdaulich sein. Fetthaltige, würzige und frittierte Lebensmittel müssen vollständig aufgegeben werden. Es ist gut, verschiedene Müsli zu essen, wenn man eine Diät macht: Reis, Buchweizen, Haferflocken.

Phototherapie

Diese Art der Behandlung kann angewendet werden, wenn andere Therapien nicht funktionieren oder aus irgendeinem Grund nicht angewendet werden können (z. B. während der Schwangerschaft). Phototherapie wird auch verwendet, um Bilirubin bei Neugeborenen zu reduzieren. Unter dem Einfluss spezieller Fotolampen wird das indirekte Pigment direkt und verlässt den menschlichen Körper ohne Probleme.

Phytotherapie

Bilirubin kann auch mit Hilfe einer alternativen Therapie reduziert werden. Kräuterkochungen und Aufgüsse aus Pflanzen wie Maisstigmen, Kamille, Mutterkraut, Johanniskraut und Birkenblättern gelten als sehr wirksame Heilmittel. Zur Vorbereitung der Infusion benötigen Sie 1 EL. Gießen Sie einen Löffel einer Mischung dieser Kräuter in 200 ml kochendes Wasser und lassen Sie die Infusion mindestens 30 Minuten lang stehen. Das Arzneimittel wird zweimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Brauen Sie immer ein frisches Getränk..

Um den Bilirubinspiegel im Blut zu kontrollieren, müssen regelmäßig geeignete Tests durchgeführt, verschiedene Krankheiten diagnostiziert und behandelt werden, die mit der Zeit zu einer erhöhten Pigmentierung führen. Um einen normalen Bilirubinspiegel aufrechtzuerhalten, müssen Sie sich an die richtige Ernährung halten und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Es ist wichtig zu bedenken, dass erhöhte Bilirubinspiegel für den menschlichen Körper sehr gefährlich sind..

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis