HGB-Bluttest: Normalwerte und Dekodierung

Informationen zu verschiedenen Krankheiten können durch einen HGB-Bluttest genau bestimmt werden, dessen Dekodierung den Zustand des Patienten vollständig beurteilt und die Dynamik der Genesung verfolgt. Dies ist die häufigste Art der klinischen Untersuchung. Jede Krankheit beeinflusst notwendigerweise den Zustand des Blutes. Das Blut fließt durch den gesamten Körper, seine Systeme und Organe und liefert detaillierte Informationen über die menschliche Gesundheit. Die Hauptparameter des Blutes können mit modernen Diagnosegeräten bestimmt werden. Die Entschlüsselung erfolgt in englischen Abkürzungen, die auf einem speziellen Formular stehen.

Indikationen für die Forschung

Sobald ein Patient eine medizinische Einrichtung betritt, verschreibt der Arzt zunächst eine Blutuntersuchung. Das Vorhandensein verschiedener Krankheiten und deren frühzeitige Vorbeugung hängt von der rechtzeitigen Behandlung in der Klinik ab. Die Anzahl der Tests wird individuell vergeben, dann kann eine Beschreibung vorgenommen werden: Erfüllt das Blut seine Funktionen, um die Zellen mit Sauerstoff zu sättigen, sie zu nähren, Immunität bereitzustellen, die Homöostase aufrechtzuerhalten.

Schwindel, Fieber, Erbrechen, Magenverstimmung und verschiedene Pathologien, die Symptome vieler Krankheiten sind, können durch Durchführen einer Blutuntersuchung und Feststellen, ob jeder Indikator angehoben oder abgesenkt ist, festgestellt werden. Die Studie besteht in der Quantifizierung der Zusammensetzung des Blutes und seiner Abweichung von der Norm. Die untersuchten Parameter umfassen:

  • RBC RBC-Anzahl
  • HGB-Hämoglobinspiegel;
  • Gesamtzahl der weißen Blutkörperchen der Leukozyten;
  • Thrombozytenzahl PLT;
  • Hämatokrit-HCT;
  • Erythrozytensedimentationsrate ESR.

Dekodierung: Indikatoren, Normen

Diagnoselabors führen die Bestimmung der Blutparameter in mehreren Stufen durch, und der Arzt stellt eine Diagnose und verschreibt die Behandlung auf der Grundlage dieser Daten.

Die Hauptfunktion der Sauerstoffversorgung des Gewebes wird von roten Blutkörperchen wahrgenommen (4,3–6,2 × 10 ^ 12 / l für Männer, 3,8–5,5 × 10 ^ 12 / l für Frauen, 3,8–5,5 × 10 ^ 12 / l für Kinder).. Diese kleinen Körper transportieren Sauerstoffmoleküle von der Lunge zu Organen und Geweben, und Kohlendioxid wird zurückgeführt..

Sie kommen in verschiedenen Größen. Es gibt einen RDW-CV-Index, um diese Unterschiede zu identifizieren. Wenn der Spiegel niedrig ist, erhält der Körper nicht genügend Sauerstoff, es tritt eine Anämie auf. Wenn der RDW-CV erhöht ist, treten Thrombose, Polyzythämie und Erythrozytose auf.

Wenn die roten Blutkörperchen - rote Blutkörperchen - gleich groß sind, hat der Verteilungsbreitenindikator ein Ergebnis von Null. Erhöhte Parameter ergeben rote Blutkörperchen unterschiedlicher Größe. Diese Krankheit wird Anisozytose oder Anämie genannt. Sehr oft sind solche Blutwerte die Ursache für diffuse Leberschäden, Bleivergiftungen und Thalassämie. Hier ist es für eine lange Behandlung mit geeigneten Medikamenten angebracht, neue rote Blutkörperchen zu bilden, die eine normale Form haben.

Manchmal sind rote Blutkörperchen stark verkleinert, was zu einer Degeneration führt.

Ein spezielles Protein in roten Blutkörperchen ist Hämoglobin (120-140 g / l). Es transportiert Sauerstoff zu den Organen. Wenn HGB erhöht ist, deutet dies auf ein hohes Maß an roten Blutkörperchen oder Dehydration hin.

Das Volumen der roten Blutkörperchen im Blut bestimmt den Hämatokrit. Bei der Erythrozytose wird die Norm (39-49% bei Männern, 35-45% bei Frauen) überschätzt und bei der Anämie unterschätzt.

Entzündungsprozesse im Körper zeigen die Proteinmenge im Blutplasma (ESR). Und wenn der Indikator gesenkt wird, deutet dies auf eine Erythrozytose hin. Norm: bis zu 10 mm / h für Männer und bis zu 15 mm / h für Frauen.

Thrombozytenkoeffizienten P LCR, PDW, PCT in einer Blutuntersuchung

Verhindert Blutverlust (Gefäßschäden) im menschlichen Körper und die Bildung von Blutgerinnseln. Nach Operationen (Entfernung der Milz) gibt es eine erhöhte Anzahl von Blutplättchen mit einer Geschwindigkeit von 180-320 × 10 9 / l. Bei einigen angeborenen Erkrankungen, aplastischer Anämie, idiopathischer thrombozytopenischer Purpura, Leberzirrhose wird der Thrombozytenspiegel im Blut gesenkt.

Stellen Sie sicher, dass Sie den Koeffizienten der P LCR für große Blutplättchen bestimmen. Seine Indikatoren sagen Knochenmarkerkrankungen, Vergiftungen, parasitäre und virale Infektionen genau voraus. PDW - Thrombozytenblutindex - bestimmt die Breite der Verteilung der Thrombozyten nach Blutvolumen. Die Norm für PDW liegt bei 15-17%. Bei Verstößen im Kreislaufsystem, akuten und chronischen Erkrankungen werden die Indikatoren überbewertet.

Das Volumen aller Blutplättchen im Verhältnis zum Volumen des Vollbluts wird durch PCT-Blutplättchen (Norm 0,10-0,28) bestimmt. Wenn der Koeffizient jeweils unterschätzt wird, hat sich die Thrombozytenzahl verringert.

Zur Bewertung thrombotischer Mikroangiopathien wird ein Histogramm verwendet, das die Verteilung verschiedener Zelltypen nach Anzahl und Volumen in Form von Diagrammen darstellt. Zu diesem Zweck zählen spezielle Geräte Millionen von Zellen in einer Probe. Wenn das Histogramm normal ist, hat seine Kurve eine symmetrische kuppelförmige Form. Bei Pathologien ändert sich die Form.

Arten von weißen Blutkörperchen: LYM, GRA

Weiße Blutkörperchen dienen als Schutz vor Infektionen (Viren, Bakterien, Parasiten) im menschlichen Blut. Sie sind größer als rote Blutkörperchen, aber ihre Anzahl ist viel kleiner. Bei allen Arten von Infektionskrankheiten wird ein erhöhter Leukozytenspiegel beobachtet, bei Medikamenten und Blutkrankheiten ein unterschätzter. Norm: 4.0-9.0.

Eine Art weißer Blutkörperchen ist ein Lymphozyt. Er ist verantwortlich für die Entwicklung der Immunität. In den Analysen wird LYM unterschiedlich dargestellt: absolute Zahl oder Prozentsatz. Die Norm ist 1,2-63,0 × 10 ^ 3 / μl, 25-40%. Bei Abweichungen von den Daten (Zunahme oder Abnahme) treten Blutkrankheiten auf: Lymphozytose und Lymphopenie. Der negative Effekt in diesem Bild ist die Einnahme von Medikamenten, die den Widerstand des Körpers verringern und das Immunsystem stören.

Weiße Blutkörperchen, die Granula (körnige Substanzen) enthalten, werden in der Medizin als Granulozyten-GRA bezeichnet. Dazu gehören Basophile, Neutrophile, Eosinophile. Diese Zellen bekämpfen alle Arten von Infektionen bei entzündlichen und allergischen Erkrankungen. Die GRA-Zahl kann als Prozentsatz und als absolute Zahl ausgedrückt werden. Bei Bindegewebserkrankungen werden nach Einnahme von Medikamenten mit aplastischer Anämie die GRA-Werte reduziert, andernfalls tritt eine (überdurchschnittliche) Entzündung im Körper auf. Norm GRA 1,2-6,8x10 ^ 9 / l oder 47-72%.

Empfehlungen zur Analyse

Die günstigste Zeit ist 8-9 Uhr morgens. Es ist ratsam, dass die letzte Mahlzeit spätestens eine Stunde vor der Blutspende erfolgte. Wenn möglich, nehmen Sie ungesüßtes Müsli, Tee und Obst in Ihr Frühstück auf. Fett, gebraten und Alkohol sind völlig ausgeschlossen.

Einige Indikatoren unterliegen täglichen Schwankungen, daher müssen sie zu einer bestimmten Tageszeit genau genommen werden.

Wenn während der Blutuntersuchung Arzneimittel eingenommen werden, sind die Ergebnisse ungenau. Nur Arzneimittelkonzentrationsstudien sind ausgeschlossen. Röntgenuntersuchungen, rektale Untersuchungen und körperliche Eingriffe können zu einem unwahren Bluttestergebnis führen.

Hormonelle Studien an Frauen sind mit dem Menstruationszyklus verbunden, dessen physiologische Faktoren das Ergebnis beeinflussen.

Studien, die auf das Vorhandensein von Infektionen durchgeführt wurden, hängen von der Infektionsdauer und dem Zustand des Immunsystems ab und können zu einem negativen Ergebnis führen. Obwohl er das Vorhandensein der Krankheit nicht ausschließt. Daher wird die Analyse neu zugewiesen.

Verschiedene Labors haben ihre eigenen Forschungsmethoden. Daher ist es am besten, Untersuchungen im selben Labor und zur selben Zeit durchzuführen. Das Ergebnis wird korrekter sein.

Menschliches Blut, das viele Spurenelemente enthält, die in bestimmten Anteilen miteinander verbunden sind, ist ein sehr dünnes und mobiles System. Sehr oft können Abweichungen aus verschiedenen Gründen auftreten. Langfristige körperliche Anstrengung, extreme natürliche und klimatische Bedingungen führen zur Blutgerinnung. Wenn jedoch die Lebensbedingungen normal sind und Abweichungen von der Norm in den Analysen vorhanden sind, ist dies ein Signal für die Krankheit. Eine Person, die nicht mit der Medizin verwandt ist, kann das Zeugnis nicht genau entschlüsseln. Sie müssen sich daher rechtzeitig an Spezialisten wenden, um immer gesund zu bleiben.

Allgemeine Blutanalyse

Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Fachberatung erforderlich!

Ein vollständiges Blutbild ist der häufigste Test, dem jeder von uns mehr als einmal begegnet ist. Leider kann nicht jeder es richtig entschlüsseln. Lassen Sie uns versuchen, dies gemeinsam herauszufinden. Beginnen wir damit, wie eine Blutuntersuchung korrekt durchgeführt wird. Die Blutentnahme zur Analyse erfolgt in einem speziell ausgestatteten Raum unter sterilen Bedingungen. Das Verfahren wird nach zwei Methoden durchgeführt: vom Finger und von der Vene. Um die zuverlässigsten Analyseergebnisse zu erhalten, wird der Patient auf nüchternen Magen untersucht.

Schlüsselblutbild

Hämoglobin (Hgb, Hb)

Dies ist die Hauptkomponente der roten Blutkörperchen. Es spielt eine sehr wichtige Rolle im menschlichen Körper, da es am Sauerstofftransport zu allen Organen und Geweben beteiligt ist.

Normales Hämoglobin im Blut enthält:
1. Bei Männern - 130-160 g / l
2. Für Frauen - 120-140 g / l
3. Bei Kindern:

  • (1 Tag) - 180-240 g / l
  • (1 Monat) - 115-175 g / l
  • (6 Monate) - 111-140 g / l
  • (12 Monate) - 110-135 g / l
  • (1 - 6 Jahre) - 110-140 g / l
  • (7 - 12 Jahre alt) - 110-145 g / l
  • (13 - 17 Jahre alt) - 115-150 g / l
  • (18 Jahre) - 120-160 g / l

Eine pathologische Abnahme wird beobachtet bei:
  • Alle Arten von Anämie
  • Hyperhydratation des Körpers - eine starke Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens aufgrund einer Zunahme der Plasmamenge vor dem Hintergrund einer unveränderten Anzahl von Blutzellen, dh Blutzellen

Pathologische Zunahme wird festgestellt mit:
  • Erythrämie primär und sekundär
  • Dehydration - Flüssigkeitsverlust dient dazu, die Plasmamenge zu reduzieren, während sich die Anzahl der Blutzellen nicht ändert
  • Starkes Rauchen

Rote Blutkörperchen (E)

Rote Blutkörperchen, die an der Übertragung von Sauerstoff auf Organe und Gewebe sowie an biologischen Oxidationsprozessen im Körper beteiligt sind.


Normale Anzahl roter Blutkörperchen:
1. Bei Männern - 4,2-5,6 * 1012 / l
2. Für Frauen - 3,8-5,1 * 1012 / l
3. Bei Kindern:

Farbindex (CPU)

Zeigt den Grad der Hämoglobinsättigung der roten Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) an..

  • 0,9 - 1,1 - normaler Farbindex
  • 0,8 - 1,05 - normochrome rote Blutkörperchen
  • Weniger als 0,8 - tritt bei hypochromer Anämie auf
  • Mehr als 1,1 - mit hyperchromer Anämie

Bei verschiedenen Krankheiten, begleitet von einer Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen im Blut, kommt es gleichzeitig zu einer Abnahme des Hämoglobingehalts. Für die korrekte Bestimmung des Farbindex reicht es jedoch nicht aus, nur die Anzahl der roten Blutkörperchen zu kennen, sondern auch deren Volumen.

Eine Erhöhung des Farbindex erfolgt mit:

  • Mangel an Folsäure im Körper
  • Vitamin B12-Mangel
  • Krebstumoren

Eine Verringerung der CPU tritt auf mit:
  • Eisenmangelanämie
  • Anämie durch Bleivergiftung

Retikulozyten (P)

Sie sind junge rote Blutkörperchen. Normalerweise 0,2 - 1% der Retikulozyten pro 1000 rote Blutkörperchen.

Die Anzahl der Retikulozyten steigt aufgrund von:

  • Massive Blutungen
  • Hämolyse (Zerstörung) roter Blutkörperchen
  • Behandlung von Eisenmangel, Folsäure und Vitamin B12-Mangelanämie
  • Sauerstoffmangel im Körper

Die Anzahl der Retikulozyten nimmt in folgenden Fällen ab:
  • Für alle Arten von Anämie
  • Strahlenkrankheit
  • Die Bildung von Knochenmetastasen
  • Strahlentherapie
  • Zytostatische Behandlung (Cyclophosphamid, Doxorubicin, Fluorouracil usw.)

Blutplättchen (T)

Blutplatten, die an der Blutstillung teilnehmen (ein Komplex von Reaktionen, die im Körper auftreten, um Blutungen während einer Gefäßverletzung zu stoppen).

Die normale Thrombozytenzahl beträgt 150 - 400 * 109 / l.

Eine pathologische Abnahme der Thrombozytenzahl tritt auf, wenn:

  • Anaphylaktischer Schock
  • Thrombozytopenische Purpura
  • Knochenmarktumor-Metastasen
  • Massive Bluttransfusion
  • Fanconi-Syndrom
  • Systemischer Lupus erythematodes
  • Thrombozytopenie im Zusammenhang mit einer viralen oder bakteriellen Infektion

Ein pathologischer Anstieg der Blutplättchen tritt in folgenden Fällen auf:
  • Nach massiven Blutungen
  • Nach Entfernung der Milz
  • Nach der Operation
  • Krebs der inneren Organe
  • Hyperadrenalismus
  • Milzatrophie

weiße Blutkörperchen


Weiße Blutkörperchen. Es gibt fünf Arten von weißen Blutkörperchen: Neutrophile, Eosinophile, Basophile, Lymphozyten und Monozyten. Der Prozentsatz dieser Leukozytentypen bildet die Leukozytenformel. Neutrophile wiederum werden unterteilt in: Myelozyten, Metamyelozyten, Stich und segmentiert.

Die normale Anzahl weißer Blutkörperchen beträgt 4,0 - 9,0 * 109 / l

Ein normaler physiologischer Anstieg der Anzahl weißer Blutkörperchen tritt auf, wenn:

  • Stressbedingungen
  • Schwangerschaft
  • Schwere körperliche Anstrengung
  • Ausgedrückte Gefühle
  • Hochdosierte Kortikosteroidbehandlung
  • Adrenalinbehandlung

Ein pathologischer Anstieg des Gehalts an weißen Blutkörperchen geht mit folgenden Zuständen einher:
  • Verschiedene Infektionskrankheiten
  • Herzinfarkt
  • Tumoren
  • Nach der Operation
  • Nach starken Blutungen
  • Hämolyse
  • Diabetisches Koma
  • Nach Gewebenekrose
  • Gichtanfälle

Eine pathologische Abnahme der Anzahl weißer Blutkörperchen tritt auf mit:
  • Typhus und Paratyphus
  • Einige Infektionskrankheiten: Grippe, Röteln, Masern, akute Hepatitis
  • Hämatopoetische Erkrankungen
  • Sepsis
  • Strahlenkrankheit

Neutrophile

Ein Anstieg des Neutrophilenspiegels geht einher mit:

  • Infektionen durch Bakterien, Viren, Pilze usw..
  • Entzündungsprozesse im Körper
  • Bösartige Tumore
  • Behandlung mit bestimmten Arzneimitteln (Kortikosteroide, Heparin, Herzglykoside, Acetylcholin)
  • Körpervergiftung
  • Emotionaler Stress, Stresssituationen und körperlicher Stress
  • Bedingungen nach der Operation

Eine Abnahme des Neutrophilenspiegels geht einher mit:
  • Verschiedene Infektionen bakteriellen Ursprungs (Typhus, Paratyphus)
  • Infektionen viralen Ursprungs (Grippe, Windpocken, Masern, Röteln)
  • Drogenvergiftung
  • Thyreotoxikose
  • Einnahme von Krebsmedikamenten
  • Alle Arten von Anämie
  • Anaphylaktischer Schock

Eosinophile

Basophile

0 - 0,65 * 109 / l
Pathologische Zunahme der Anzahl der Basophilen:

  • Allergische Erkrankungen
  • Infektionskrankheiten (chronische Sinusitis, Masern, Röteln)
  • Chronisch-myeloischer Leukämie
  • Hodgkin-Krankheit
  • Colitis ulcerosa
  • Nephrose
  • Hypothyreose und Schilddrüsenmedikation

Lymphozyten

1,2 - 3,0 * 109 / l
Erhöhte Lymphozytenzahl:

  • Virusinfektionskrankheiten (Keuchhusten, Toxoplasmose, Virushepatitis, Herpes, HIV-Infektion usw.)
  • Einige chronische Krankheiten (Syphilis, Tuberkulose)
  • Paroxysmaler Husten
  • Leukämie und maligne Lymphome

Verringerung der Leukozytenzahl:

  • Unter dem Einfluss von Glukokortikoiden
  • Cushing-Syndrom
  • Hodgkin-Krankheit
  • Miliartuberkulose
  • Lymphogranulomatose
  • Röntgentherapie
  • Nierenversagen

Monozyten

0,09 - 0,6 · 109 / l
Eine Erhöhung des Monozytenspiegels im Blut:

  • Allergische Erkrankungen
  • Infektionskrankheiten (Masern, Röteln, chronische Sinusitis)
  • Myeloproliferative Blutkrankheiten
  • Granulozytäre Leukämie
  • Schwermetallvergiftung

Erythrozytensedimentationsrate (ESR)

ESR ist die Geschwindigkeit, mit der rote Blutpartikel aus dem Plasma freigesetzt werden und sich am Boden eines Röhrchens in aufrechter Position absetzen. Normalerweise liegt die ESR bei Frauen zwischen 2 und 15 mm / h und bei Männern zwischen 2 und 10 mm / h. Die ESR unterliegt je nach Geschlecht, Alter und Zustand des Körpers großen Unterschieden. Zum Beispiel:

  • bei Neugeborenen 0 - 2 mm / h
  • bei Kindern von 1 bis 6 Jahren 12 - 17 mm / h
  • bei Frauen unter 60 ≈ 12 mm / h
  • bei Männern bis 60 Jahre ≈ 8 mm / h
  • bei schwangeren Frauen bis zu 20 - 25 mm / h
  • bei älteren Menschen bis zu 15 - 20 mm / h

Ein normaler physiologischer Anstieg der ESR tritt auf:
  • In Kindern
  • Nach dem Essen
  • Während der Menstruation
  • Während der Schwangerschaft und nach der Geburt

Ein pathologischer Anstieg der ESR kann festgestellt werden mit:
  • Infektionskrankheiten
  • Entzündungskrankheiten
  • Sepsis
  • Chirurgische Eingriffe
  • Nieren- und Lebererkrankungen
  • Endokrine Störung
  • Anämie
  • Hodgkin-Krankheit

Eine pathologische Abnahme der ESR tritt in folgenden Fällen auf:
  • Allergische Erkrankungen
  • Epidemische Hepatitis
  • Erythrämie
  • Chronisches Kreislaufversagen

Hämoglobin in der allgemeinen Blutanalyse (HGB, Hb)

Die Gasaustauschfunktion wird aufgrund des Vorhandenseins von roten Blutkörperchen ausgeführt, die Hämoglobin enthalten. Dies ist ein komplexes Protein, das ionisiertes Eisen (Häm) und vier globuläre Proteine ​​(Globin) enthält. In dieser Kombination kann Hb an Sauerstoff in der Lunge binden und ihn zu den Geweben transportieren. In der entgegengesetzten Richtung binden sich Wasserstoffprotonen an, was wichtig ist, um den pH-Wert (Säuregehalt) des Blutes und eine kleine Menge Kohlendioxid (etwa 5%) aufrechtzuerhalten. Das meiste CO2 (ca. 95%) wird durch Auflösen und chemische Umwandlung im Plasma transportiert.

Diese Studie ist von großem Wert für die Diagnose verschiedener pathologischer Zustände. Die Norm für Männer ist 130-160 g / l, für Frauen 120-140 g / l. Häufiger gibt es eine Abnahme des Indikators, was eine Manifestation von:

Mangel an Hauptbestandteilen - Eisen, Vitamin B12, Folsäure. Der Nachteil ergibt sich aus ihrer begrenzten Nahrungsaufnahme, der Pathologie der Nährstoffaufnahme im Darm, den großen Bedürfnissen des Körpers während der Schwangerschaft, während Perioden aktiven Wachstums und bei ständiger körperlicher Aktivität;

Akuter oder chronischer Blutverlust;

Chirurgische Chirurgie;

Die Erholungsphase nach schweren Infektionen;

Rezeption von Antibiotika, Chemotherapie;

Pathologie des roten Knochenmarks und der Leber;

Erythropathie mit einer Formänderung, einer Abnahme der Elastizität und infolgedessen einem verstärkten Zerfall dieser Zellen (Hämolyse) mit der Zerstörung des darin enthaltenen Hämoglobinproteins.

Ein niedriger HGB-Wert äußert sich in Blässe der Haut (Gelbsucht mit hämolytischer Anämie), Schwäche, Funktionsstörungen des Herzens und anderer innerer Organe, insbesondere des Zentralnervensystems, das am empfindlichsten gegenüber Hypoxie ist.

Die Erhöhung der Konzentration ist eine Folge von:

Hypoxie (mit Herz-Kreislauf-, Lungenerkrankungen, Leben im Hochland, Rauchen);

Arbeiten Sie unter Bedingungen mit reduziertem Sauerstoffgehalt (Minen, Gießereien, Räume mit schlechter Belüftung und erhöhtem Kohlenmonoxidgehalt).

Tumoren der Nieren und des roten Knochenmarks mit Schädigung der Sprossen der Erythrozyten-Hämatopoese;

Erhöht die Sekretion von Androgenen und Kortikosteroiden.

Es gibt keine spezifischen Symptome einer Hyperhämoglobinämie, es kann jedoch zu einer Hyperämie der Haut, einem erhöhten Blutdruck, einer Schwere des linken Hypochondriums im Bereich der Milz und einer Tendenz zur Thrombose kommen.

Zur rechtzeitigen Diagnose muss mindestens einmal im Jahr eine allgemeine Analyse bei den ersten Symptomen sowie zu prophylaktischen Zwecken durchgeführt werden.

DEKODIEREN DER BLUTANALYSE-TABELLE

Eine qualitative Interpretation der Ergebnisse einer Blutuntersuchung kann nur von einem Arzt vorgenommen werden. Wie in jeder Fachrichtung gibt es in der Medizin jedoch gute und nicht sehr gute Fachkräfte..

Natürlich kann nur eine maßgebliche Kommission das Niveau der tatsächlichen Qualifikationen eines Arztes bestimmen, aber wir möchten die Qualität der von uns geleisteten Hilfe kontrollieren, zumindest um Vertrauen in den Arzt und seine Empfehlungen aufzubauen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie verstehen, was eine Abweichung in einem bestimmten Bluttestparameter bedeutet..

Aus dem Standardanalyseformular können Sie herausfinden, was die normalen Indikatoren für eine Blutuntersuchung sein sollten. Dies reicht jedoch häufig nicht aus, um die Pathologie zu bestimmen. Es ist wichtig, genau zu wissen, wie sich ein Überschuss oder Abfall des Indikators auf die Physiologie des Körpers auswirkt. Es ist wertvoll zu wissen, unter welchen Einflussfaktoren der Wert der Analyse wachsen oder fallen kann, in welchen Kombinationen diese Veränderungen zu einem charakteristischen Syndrom werden - einer Gruppe typischer Anzeichen der Krankheit. Versuchen wir, jeden Indikator einzeln zu behandeln.

TABELLE DER INDIKATOREN DER ALLGEMEINEN KLINISCHEN BLUTANALYSE MIT AUSLEGUNG

  • Erythrozyten (RBC) - rote Blutkörperchen, abgeflachte Zellen ohne Kern, die Gewebe mit Sauerstoff versorgen und die Hauptschlacke von ihnen entfernen. Das Stoffwechselprodukt ist Kohlendioxid. Eine Verringerung des Spiegels roter Blutkörperchen, wie auch rote Blutkörperchen genannt werden, weist auf einen möglichen Sauerstoffmangel im Gewebe hin. Wenn die Anzahl der roten Blutkörperchen erhöht wird, kann dies auf eine Verdickung des Blutes und die Gefahr einer Thrombose hinweisen. Normen für Männer: 4,3 - 6,2 x 10 12 / l; für Frauen: 3,8 - 5,5 x 10 12 / l; für Kinder: 3,8 - 5,5 x 10 12 / l.
  • Hämoglobin (HGB, Hb) ist das wichtigste Erythrozytenprotein, das eine hohe chemische Affinität zu Sauerstoff und Kohlendioxid aufweist. Darauf werden die Moleküle des lebenswichtigen Gases von den Geweben auf das Körpergewebe und die Hauptschlacke des Körpers - Kohlendioxid - übertragen. Seine Abnahme zeigt direkt das Vorhandensein einer Anämie an, und der Anstieg ist eine Folge von Dehydration oder Blutgerinnung. Norm: 120-140 g / l.
  • Die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen (RDWc) ist ein Prozentsatz, der bestimmt, um wie viel sich die größten roten Blutkörperchen im Durchmesser einer Blutprobe von den kleinsten unterscheiden. Ein Unterschied von mehr als 15% weist auf eine Anisozytose hin, ein charakteristisches Zeichen für eine Anämie. Norm: 11,5 - 14,5%.
  • Das Volumen der roten Blutkörperchen (MCV) ist ein Merkmal der durchschnittlichen Größe der roten Blutkörperchen und ein weiterer Faktor bei der Beurteilung und Differenzierung der roten Blutkörperchen, was auf eine Anämie hinweist. Eine Abnahme des Indikators zeigt einen Eisenmangel oder eine mikrozytische Anämie an, eine Zunahme zeigt einen Mangel an Folsäure (es ist auch Vitamin B12) an, was auf das Vorhandensein einer megaloblastischen Anämie hinweist. Norm für einen Erwachsenen: 80 - 100 fl.
  • Der Gehalt an Hämoglobin in den roten Blutkörperchen (MCH) ist ein Faktor, dessen Abnahme auf eine Eisenmangelanämie und eine Zunahme des Megaloblasten hinweist. Normale Punktzahl: 26-35 gu (pg).
  • Die Konzentration von Hämoglobin in den roten Blutkörperchen (MCHC) ist ein äußerst wichtiger und eher seltener Indikator, der latente Entzündungsprozesse im Körper, bösartige Tumoren und Anämie im Falle ihres Anstiegs aufdeckt. Eine Abnahme kann auf eine erhöhte Anzahl roter Blutkörperchen hinweisen. Norm: 30 - 370 g / l.
  • Hämatokrit (HCT) - ein Indikator, der das Volumen der roten Blutkörperchen im Gesamtblutvolumen bestimmt. Ein erhöhter Hämatokrit weist auf einen Anstieg des Gehalts an roten Blutkörperchen (Erythrozytose) hin, der bei Dehydration auftritt. Die Hämatokritreduktion ist ein weiterer Faktor beim Nachweis von Anämie. Dies kann auch auf einen abnormalen Anstieg der Flüssigkeitsfraktion des Blutes hinweisen. Die Standards weisen geschlechtsspezifische Unterschiede auf: bei Männern normaler Hämatokrit 39 - 49%, bei Frauen 35 - 45%, was mit monatlichem Blutverlust verbunden ist.
  • Thrombozyten (RLT) - Der Indikator gibt die Anzahl der Zellen in einem Liter Blut an, die für das Zusammenwachsen der roten Blutkörperchen zu dichten Konglomeraten verantwortlich sind, die verhindern, dass Blut aus den Gefäßen fließt, wenn sie verletzt werden. Ein Anstieg der Thrombozytenzahl wird nach Entfernung der Milz und bei einer Reihe anderer Krankheiten beobachtet. Eine Abnahme des Indikators weist auf Leberzirrhose, idiopathische thrombozytopenische Purpura, aplastische Anämie oder angeborene Blutkrankheiten hin. Norm: 180 - 320 x 10 9 / l.
  • Weiße Blutkörperchen (WBC) - Der Indikator bestimmt die Menge der weißen Blutkörperchen in einem Liter Blut. Ihre Hauptfunktion ist es, den Körper vor Bakterien zu schützen. Eine Zunahme der Anzahl weißer Blutkörperchen zeigt den Beginn und die Entwicklung eines bakteriellen Angriffs im Körper an. Die Anzahl der weißen Blutkörperchen nimmt mit Blutkrankheiten, einigen spezifischen Infektionen und als Reaktion auf die Einnahme bestimmter Medikamente ab. Der Indikator gilt als normal: 4,0 - 9,0 x 10 9 / l.
  • Granulozyten (GRA, GRAN) - Der Indikator gibt die Anzahl spezifischer Zellen der humoralen Immunität in einem Liter Blut an. Es steigt während einer Entzündung an, der Granulozytenspiegel nimmt unter dem Einfluss bestimmter Medikamente ab, mit aplastischer Anämie und systemischem Lupus erythematodes. Normal: 1,2-6,8 x 10 9 / l (manchmal in Mengen pro Mikroliter angegeben, dann beträgt der Standard 1,2-6,8 x 10 3 / μl).
  • Monozyten (MON) sind eine Art der Anzahl weißer Blutkörperchen, die separat berechnet wird. Diese Zellen, die sich in Makrophagen verwandeln, sind sehr große Blutzellen, deren Aufgabe es ist, Bakterien und tote Körperzellen zu absorbieren und zu verarbeiten. Eine Zunahme der Anzahl von Monozyten ist ein charakteristisches Zeichen für Infektionskrankheiten, rheumatoide Arthritis und einige Blutkrankheiten. Die Verringerung der Anzahl von Monozyten erfolgt häufig unter dem Einfluss von Immunsuppressiva - Arzneimitteln, die das Immunsystem unterdrücken. Ihre Abnahme wird auch nach schweren Verletzungen, Operationen oder Hunger beobachtet. Normalwert: 0,1-0,7 x 10 9 / l (oder 0,1-0,7 x 10 3 / μl); manchmal ausgedrückt als MON% 4 - 10%.
  • Lymphozyten (LYM, LY%) sind eine andere Art von weißen Blutkörperchen, die im normalen Blut vorhanden sind. Lymphozyten sind auf den Kampf gegen Viren und bestimmte Bakterien spezialisiert und gehören zu den Zellen der humoralen Immunität. Der Indikator steigt mit Virusinfektionen, Strahlenkrankheit, Einnahme bestimmter Medikamente und Blutkrankheiten. Sie nimmt mit verschiedenen Immundefekten ab, die für Nierenversagen charakteristisch sind (Einnahme von Immunsuppressiva, längeres Fasten, Überlastung, HIV). Ein normaler Indikator wird als 1,2 - 3,0 × 10 9 / l (oder 1,2-63,0 × 10 3 / μl) angesehen; manchmal ausgedrückt als LY% 25-40%.

Diese Indikatoren sind nicht auf Blutuntersuchungen beschränkt, sondern gelten als die wichtigsten. Jeder von ihnen allein ist keine ausreichende Grundlage für die Diagnose und wird nur in Verbindung mit anderen Indikatoren, Daten einer körperlichen Untersuchung (ärztliche Untersuchung) und anderen Studien berücksichtigt.

ANDERE ANALYSE-DEKODIERUNGSOPTIONEN

Es ist wichtig zu bedenken, dass es neben den Standard-Bluttestdaten für erwachsene Männer und Frauen auch unabhängige Indikatoren und Normoptionen für Kinder und in jedem Alter separat für schwangere Frauen und ältere Menschen gibt.

Die Spezialisten von Labtest St. Petersburg helfen Ihnen gerne bei der Entschlüsselung des Bluttests und anderer Laborparameter. Wir warten in acht medizinischen Zentren in St. Petersburg auf Sie. Komm, wenn du Hilfe brauchst!

Manchmal stoßen Ärzte auf eine Blutuntersuchung auf Englisch. Es ist nicht immer möglich, sofort festzustellen, welcher abgekürzte Name des Indikators für einen allgemeinen klinischen oder biochemischen Bluttest dem in Russland allgemein anerkannten entspricht. Nachfolgend finden Sie eine Abbildung mit einer Dekodierung allgemein anerkannter Indikatoren für eine Blutuntersuchung in englischer Sprache.

Im Netzwerk der medizinischen Labtest-Zentren mit Ihrem eigenen Labor können Sie diesen und andere Tests mit mehr als 500 Tests ohne Aufzeichnung und vorläufige Anrufe sowohl für Erwachsene als auch für Kinder durchführen. In St. Petersburg und den umliegenden Vororten gibt es auch einen mobilen Analysezaun..

Was ist Hgb in einer Blutuntersuchung: Transkript

Hämoglobin (hgb) ist ein Protein, das dem Blut einen roten Farbton verleiht. Seine Hauptfunktionen beziehen sich auf die Übertragung von Sauerstoff auf Zellen und den Transport von Kohlendioxid aus Geweben. Hgb ist auch für die Aufrechterhaltung eines normalen pH-Werts (Säure-Base-Gleichgewicht) verantwortlich. Kohlendioxidmoleküle müssen aus dem Körper ausgeschieden werden, sonst kommt es zur Blutversauerung.

Arten von Hgb und seine Struktur

Im menschlichen Blut ist hgb in verschiedenen Formen enthalten, die pathologisch und physiologisch sein können. Ansichten:

  1. Carboxyhämoglobin (HbCO) ist eine Kombination von Hämoglobinmolekülen mit Kohlenstoffmolekülen. Verleiht Blut einen dunklen Kirschton. Der Gehalt an HbCO steigt im Blut mit einem hohen Gehalt an Kohlenmonoxid in der eingeatmeten Luft an (im Brandfall Gasaustritt aus Heizgeräten).
  2. Oxyhämoglobin ist eine Verbindung mit Sauerstoffmolekülen. Sein Hauptteil befindet sich im arteriellen Blut, daher hat es eine leuchtend rote Farbe. Damit werden Zellen und Gewebe mit Sauerstoff versorgt. Mit seinem Mangel leidet der Körper an Hypoxie.
  3. Glykiertes Hämoglobin - spiegelt den mit Glukose verbundenen Hämoglobinspiegel wider. Im Gegensatz zur üblichen Bestimmung des Glukosespiegels im Blut zeigt Glykogemoglobin seinen Spiegel in der Flüssigkeit für einen Zeitraum von 3 bis 4 Monaten an. Bei Vorhandensein von Diabetes mellitus wird die Reaktionsgeschwindigkeit der Zugabe von Hämoglobin zu Glucose beschleunigt. Je höher die Indikatoren sind, desto höher ist der Glykämieniveau in den letzten Monaten und desto größer ist das Risiko, Komplikationen bei Diabetes zu entwickeln.
  4. Fötales Hämoglobin (fötal) - wird aus der Entwicklungsphase der Plazenta (6-7. Woche) synthetisiert. Vom 11. bis 12. wird es embryonal. Zum Zeitpunkt der Geburt beträgt die Menge an fötalem Hämoglobin etwa 80%. Während des ersten Jahres beginnt sich seine Synthese zu verlangsamen und für drei Jahre entspricht sein Niveau dem von Erwachsenen (1,5%).
  5. Methämoglobin - tritt auf, wenn Nitrate und Nitrite einem Erythrozyten ausgesetzt sind, unter dessen Einfluss ein normales Protein zu Methämoglobin wird. Wenn es vorhanden ist, wird das Blut schokoladenbraun und die Haut wird zyanotisch.

Eine rote Blutkörperchen enthält durchschnittlich 400 Millionen hgb-Moleküle. Hämoglobin in seiner Zusammensetzung besteht aus 2 Komponenten: dem Globinprotein, das 96% ausmacht, und dem Häm, das Eisen enthält - 4%. Damit das Häm Sauerstoff binden kann, muss seine Wertigkeit 2 betragen. Wenn freie Radikale (starke Oxidationsmittel) im Blut vorhanden sind, wird Eisen in Eisen (III) umgewandelt, und die Zugabe von Sauerstoff ist in diesem Fall unmöglich. Daher beginnt der Körper unter Hypoxie zu leiden.

Verhindern Sie die Bildung von Eisen (III) - Antioxidantien (Vitamin A, C, E usw.) aufgrund der Inaktivierung von Radikalen.

Indikationen und Vorbereitung für die Analyse

Die Bestimmung des hgb-Spiegels ist im allgemeinen Bluttest enthalten, bei dem die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen, Blutplättchen und weißen Blutkörperchen bestimmt wird. Häufiger werden Hämoglobinspiegel bei Verdacht auf Anämie oder zu prophylaktischen Zwecken bei Kindern und schwangeren Frauen bestimmt. Auch - bei schweren Krankheiten, Blutungsverletzungen, nach der Geburt, vor und nach der Operation.

In einer allgemeinen Analyse spenden sie Blut von einem Finger. Das Entschlüsseln der Analyseergebnisse dauert 1-2 Tage. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie:

  • Blut auf leeren Magen spenden;
  • körperliche Aktivität pro Tag ausschließen;
  • Trinken Sie innerhalb von 48 Stunden keine alkoholischen Getränke.
  • Rauchen Sie am Tag der Lieferung nicht.
  • 3-4 Tage, um die Einnahme von Medikamenten abzubrechen (wenn eine Ausnahme nicht möglich ist, müssen Sie den Arzt warnen).

Bei Verdacht auf Diabetes wird ein glykierter Hämoglobin-Test durchgeführt. Sie spenden Blut aus einer Vene für die Probe, eine spezielle Vorbereitung ist nicht erforderlich, da glykiertes hgb den Zuckergehalt für 2-3 Monate widerspiegelt.

Frauen wird nicht empfohlen, während der Menstruation einen Hämoglobin-Test durchzuführen, da die Indikatoren aufgrund von Blutverlust möglicherweise reduziert sind und die Analyse nicht aussagekräftig ist..

Methoden zur Bestimmung von Hämoglobin

Der Gehalt an hgb wird durch Analyse seiner Derivate bestimmt, die beim Verbinden chemischer Elemente und bei der Oxidation entstehen. Die Methoden sind sehr informativ: chemisch, Saponin, Sali, spektrophotometrisch. Für gewöhnliche Laboratorien sind diese Methoden jedoch mühsam, weshalb sie häufig schnelle und einfache Methoden verwenden:

  1. Gasometrisch. Sie haben eine hohe Genauigkeit und eine komplexe, langwierige Berechnung. Die Methode besteht in der Oxidation des Blutes der untersuchten in einer alkalischen Umgebung mit speziellen Chemikalien.
  2. Kolorimetrisch (Kalibrierung, Hemiglobincyanid, hemichrom). Dem biologischen Material werden chemische Elemente zugesetzt und die Menge an Hämoglobin wird in Abhängigkeit von der Farbe der resultierenden Lösung bestimmt..
  3. Identifizierung der Eisenmenge im Hämoglobin. Reagenzien (Aminosäuren oder Säuren) werden verwendet, um das ultraviolette Spektrum zu erreichen, dann wird der Eisengehalt unter Verwendung eines Spektrophotometers bestimmt.

Diese Methoden haben zugenommen, haben die Entschlüsselungsgeschwindigkeit erhöht und Ergebnisse erzielt.

Grad der Anämie

Der Hämoglobinspiegel bei Pathologien ist häufig verringert als erhöht. Eine Abnahme des eisenhaltigen Proteins wird als Anämie oder Anämie bezeichnet. Es ist keine eigenständige Krankheit und wird als Symptom einer anderen Pathologie angesehen, die einen Abfall des Hämoglobinspiegels hervorrief. Mit seiner Abnahme wird der Grad des anämischen Zustands durch den Schweregrad angezeigt:

  1. Licht (HGB-Gehalt bis zu 90 g / l). Hat eine milde Symptomatik: Schwäche, Müdigkeit, verminderte Leistung, übermäßiges Schwitzen.
  2. Mittel (von 70 bis 90 g / l). Mäßige Schwere der Symptome. Es äußert sich in trockener Haut, ständiger Müdigkeit, Atemnot, Herzrhythmusstörungen, Rissen in den Mundwinkeln, Kopfschmerzen und Schwindel.
  3. Schwerer Grad (weniger als 70 g / l). Ausgeprägte Symptome. Es ist gekennzeichnet durch: blasse Haut, Veränderungen in Form und Struktur der Nägel, Haarausfall, Taubheitsgefühl der Extremitäten, zerbrechlicher Zahnschmelz, Verletzung von Geruch und Geschmack.

Menschen mit chronischer Anämie wissen in der Regel nichts davon, und ihre Symptome sind mit Schlafmangel, Unterernährung oder erhöhter Müdigkeit verbunden.

Normale Leistung

Die Hämoglobinrate ist bei Männern und Frauen unterschiedlich. In den Analyseergebnissen ist der hgb-Gehalt in Gramm pro Liter angegeben. Indikatoren haben eine untere und obere Grenze. Normalwerte bei Männern zwischen 18 und 65 Jahren sind 130-160, nach 65 Jahren sind sie 120-165. Bei Kindern ist der Gehalt an eisenhaltigem Protein für verschiedene Altersgruppen unterschiedlich.

AlterHämoglobinspiegel
Bis zu 3 Tage130 - 200
2-6 Monate110 - 180
6-12 Monate105 - 150
Von 1 Jahr bis 12 Jahren100 - 150
12-18 Jahre alt120 - 160

Bei Frauen zwischen 18 und 65 Jahren liegen die Normalwerte zwischen 120 und 140 g / l, nach 65 Jahren zwischen 120 und 150 g / l. Für schwangere Frauen - von 100 bis 140 g / l.

Hämoglobinreduktion

Eine Abnahme des Hämoglobins (Hämoglobinopenie, Eisenmangelanämie) führt zu pathologischen Zuständen, unausgewogener Ernährung und Vegetarismus. Ursachen für ermäßigte Raten bei Frauen und Männern:

  • Schädigung des roten Knochenmarks;
  • Veränderungen der Blutzusammensetzung;
  • innere (versteckte) Blutung;
  • chronische Hepatitis;
  • Lungenentzündung;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Tuberkulose;
  • parasitäre Krankheiten;
  • beeinträchtigte Eisenaufnahme;
  • Versagen bei der Synthese von Schilddrüsenhormonen, Eierstöcken;
  • akuter Blutverlust;
  • Neoplasien;
  • strenge (starre) Diäten und Fasten;
  • Alkoholmissbrauch
  • häufiger Gebrauch von starkem Kaffee.

Wenn das Hämoglobin im Körper reduziert wird, leiden Zellen und Gewebe unter Sauerstoffmangel. Die ersten Veränderungen treten in Haut, Haaren und Nägeln auf. Der Körper versucht, den Sauerstoffmangel auszugleichen, seine Reserven neu zu verteilen und Energie zu sparen. Dies geht mit Schwäche, Schwindel und Kopfschmerzen einher. Wenn der HGB-Wert nicht steigt und weiter sinkt, droht dies:

  • verminderte Immunabwehr;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Gewichtsverlust
  • Funktionsstörung der Lunge, des Zentralnervensystems, des Herzens;
  • Genitalfunktionsstörung bei Männern;
  • verzögerte oder stoppte die körperliche und geistige Entwicklung bei Kindern.

Ohne eine Korrektur der hgb-Indikatoren und das Fortschreiten ihres Rückgangs ist ein tödliches Ergebnis möglich.

Anormales HGB bei schwangeren Frauen

Im Körper einer schwangeren Frau nimmt das Blutvolumen zu und verflüssigt sich dementsprechend. Vor diesem Hintergrund kann die Hämoglobinmenge leicht abnehmen, und dies ist keine Pathologie. Daher unterscheiden sich die Hämoglobinraten bei schwangeren Frauen:

  • erstes Trimester - von 110 bis 150 g / l;
  • zweites Trimester - von 105 bis 145 g / l;
  • drittes Trimester - von 100 bis 140 g / l;

Normalerweise kann das Hämoglobin am Ende des zweiten Trimesters und am Anfang des dritten Trimesters abnehmen. Wenn der Indikator auf 24 Wochen abfällt, bedeutet dies häufiger das Vorhandensein einer Anämie. Mögliche Ursachen: Mangel an Eisen, Kupfer, Folsäure, Zink, Dysbiose, Stress. Die Abnahme ist bis zur 12. Schwangerschaftswoche besonders gefährlich. Es kann Toxikose, Spätgestose, Frühgeburt und fetale Hypoxie hervorrufen.

Hohe Raten sind ein Risiko für Blutgerinnsel. Aufgrund der erhöhten Viskosität zirkuliert das Blut langsamer durch die Gefäße, was zu einer Verringerung der Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr zum Fötus führt. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Nieren und des Herzens können die Ursache für den Anstieg von hb sein..

Anormales HGB bei Kindern

Der Hämoglobinspiegel wird im ersten Lebensmonat erhöht, was die Norm ist. Nachdem der Abbau der übermäßigen Anzahl roter Blutkörperchen begonnen hat, beginnt der Hämoglobinspiegel abzunehmen. Frühgeborene haben niedrigere HGB-Werte als diejenigen, die pünktlich geboren wurden. Es ist wahrscheinlicher, dass sie an Hypoxie und Anämie leiden. Der HGB-Spiegel bei Kindern wird beeinflusst von:

  • Mütterkrankheiten während der Schwangerschaft;
  • massive Blutungen während der Geburt;
  • Ernährung des Neugeborenen (stillende Babys haben im Gegensatz zu künstlicher Ernährung selten einen niedrigen Hämoglobinspiegel);
  • Unterernährung bei Kindern über 7 Monaten - Mangel an Fleisch und Getreide auf der Speisekarte;
  • erbliche Faktoren (das Vorhandensein von verringertem oder erhöhtem Hämoglobin bei Eltern).

Ein hoher Hämoglobinspiegel bei Kindern ist häufiger mit Dehydration (insbesondere wenn das Kind durch künstliche Ernährung etwas Flüssigkeit bekommt), Durchfall, Diabetes mellitus, Blutkrankheiten, Nieren und Atemwegen verbunden. Hohe Raten führen zu einer Verdickung der Flüssigkeit, einer Durchblutungsstörung. Die Ursache für niedrige Raten ist in der Regel Anämie. Verbunden mit unzureichender Eisenaufnahme mit der Nahrung oder Anämie der Mutter während der Schwangerschaft. Weitere Gründe sind: Verletzung der Produktion und des Zerfalls roter Blutkörperchen, chronischer Blutverlust, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Symptome eines Hämoglobinmangels: Appetitlosigkeit oder Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, blasse Haut, Hautschälen, Gewichtsverlust.

Erhöhtes Hämoglobin

Ein hoher Hämoglobinspiegel im Vergleich zu normalen Werten zeigt auch das Vorhandensein eines pathologischen Zustands im Körper an. Mögliche Gründe:

hgb im bluttest

Das vollständige Blutbild (KLA) ist die Hauptmethode bei der Diagnose vieler Krankheiten sowie bei der Verfolgung der Dynamik der Genesung. Darauf aufbauend werden Schlussfolgerungen über den Zustand vieler innerer Organe gezogen.

Eine der Positionen in der Studie ist hgb, was die Konzentration von Hämoglobin im Blut widerspiegelt. Daher lohnt es sich, die Indikationen für die Analyse, die Regeln für die Abgabe der Probe und die Folgen von Abweichungen der Indikatoren von der Norm herauszufinden.

Patienten fragen sich, was hgb in einer Blutuntersuchung ist? Eine solche Untersuchung hat einen anderen Namen - "Bluttest auf Hämoglobin". Hämoglobin (hgb) ist ein komplexes Protein, das Eisen enthält.

Es ist erwähnenswert, dass er es ist, der allen roten Blutkörperchen eine rote Farbe verleiht. Dieses Hormon liefert Sauerstoff an menschliche Gewebe und Organe. Mit Hgb in einer Blutuntersuchung können Sie Krankheiten diagnostizieren und Verstöße gegen die Funktionsweise interner Systeme erkennen.

Indikationen für die Studie

Wenn ein Patient einen Arzt mit Beschwerden über Fieber, Erbrechen, anderen Anzeichen von Darmstörungen oder anderen Symptomen konsultiert, die mit einer Reihe verschiedener Störungen zusammenhängen können, wird der Spezialist versuchen, so bald wie möglich eine allgemeine Blutuntersuchung zu verschreiben. Dies zeigt die Fähigkeit eines flüssigen Organs:

  • Zellen mit Sauerstoff zu sättigen;
  • Versorgung der Gewebe mit Nährstoffen
  • starke Immunität zu gewährleisten;
  • Unterstützung der Homöostase.

Diese Studie ermöglicht es, die Anzahl der roten Blutkörperchen, Blutplättchen und anderer Blutbestandteile zu identifizieren, um sie mit der Norm zu vergleichen. Abweichungen von den Indikatoren werden zur Grundlage für die Diagnose.

Anzahl der roten Blutkörperchen

Eine der wichtigen Komponenten des Blutes sind rote Blutkörperchen, die für die Zufuhr von Sauerstoff zu den Geweben und Organen des Körpers sowie für die Entfernung von Kohlendioxid verantwortlich sind. Dieser Indikator wird nach einer speziellen Formel getrennt für Männer, Frauen und Kinder berechnet..

Ein Mangel an roten Blutkörperchen kann zu Anämie führen. Bei einem überschätzten Indikator besteht ein erhöhtes Risiko für Thrombose, Polyzythämie oder Erythrozytose.

Ein gutes Zeichen ist die gleiche Breite der Blutzellen. Wenn die Größen jedoch unterschiedlich sind, kann diese Pathologie durch diffuse Leberschäden, Bleivergiftung und Thalassämie verursacht werden.

Um diese Störungen zu beseitigen, verschreiben Sie Medikamente, die das Wachstum gesunder roter Blutkörperchen stimulieren. Ein weiteres Problem in diesem Bereich ist die Degeneration. Es drückt sich in einer signifikanten Verringerung der Größe der roten Blutkörperchen aus..

Die Geschwindigkeit und Intensität der Bildung neuer Blutzellen spiegelt sich in der Retikulozytenstudie wider. Normalerweise beträgt ihr Verhältnis zu bereits gebildeten Zellen nicht mehr als 1% pro 1000.

Wenn ihre Zahl steigt, ist dies mit Blutungen und Sauerstoffmangel verbunden. Ein ähnliches Muster wird auch nach dem Ende der Behandlung bei Anämie beobachtet, die mit einem Mangel an Eisen oder Folsäure verbunden ist..

Eine Verlangsamung der Bildung neuer roter Blutkörperchen wird als Symptom für Strahlenkrankheit, Knochenmetastasen oder Anämie beobachtet. Der Datenprozess ist auch nach Strahlentherapie sowie während der Verabreichung von Zytostatika charakteristisch.

Ein wichtiges Element der roten Blutkörperchen ist das Hämoglobinprotein. Seine Menge ist in der HGB-Spalte der allgemeinen Analyse angegeben. Zusätzlich zur Erythrozytose kann ein hoher Wert dieses Indikators auf Dehydration und das Vorhandensein eines schweren Blutverlusts hinweisen. Bei erfahrenen Rauchern werden auch verringerte Werte von hgb (oder Hämoglobin) beobachtet.

Ein Bestandteil der Analyse auf rote Blutkörperchen ist ein Farbindikator. Ein Mangel an Vitamin B12 und Folsäure wird als Ursache für Anomalien in diesem Bereich angesehen..

Das Überschreiten der üblichen Werte für einen gesunden Menschen ist häufig mit der Entwicklung eines bösartigen Tumors verbunden. Eine Abnahme der Farbe kann ein Zeichen für eine Anämie sein, die durch Eisenmangel oder Bleivergiftung verursacht wird..

hgb im bluttest

Die Anzahl der über dem Normalwert liegenden roten Blutkörperchen geht mit einem veränderten Prozentsatz an Hämatokrit einher, dessen Zunahme als zusätzlicher Hinweis auf Dehydration und die damit verbundene Verdickung des Blutes dient.

Eine signifikante Abnahme der Rate tritt häufig nach starken Blutungen auf. Oder zeigt das Vorhandensein einer schweren Infektion oder Autoimmunerkrankung.

Die Untersuchung des Zustands roter Blutkörperchen ist mit der Berechnung ihrer Sedimentationsrate verbunden. In einigen Fällen hat die Beschleunigung dieses Prozesses eine physiologische Erklärung. So können Veränderungen mit der Schwangerschaft, der postpartalen Periode, in der Kindheit, während der Menstruation oder nach dem Essen verbunden sein.

Abweichungen des Indikators von der Norm sind jedoch manchmal pathologischer Natur. Dies kann ein Zeichen für eine schwere Entzündung, eine Beeinträchtigung der Niere, der Leber und des endokrinen Systems sein..

Unter den Pathologien, die durch Untersuchung der Sedimentationsrate der Erythrozyten identifiziert werden können, sind Hodgkin-Krankheit und Sepsis aufgeführt. Eine signifikante Abnahme des Indikators ist mit chronischem Kreislaufversagen, Erythrämie, epidemischer Hepatitis oder Allergien verbunden.

Thrombozytenverhältnisse im Rahmen einer allgemeinen Blutuntersuchung

Diese Blutkomponente dient als natürliche Abwehr des Körpers bei Gefäßschäden. Basierend auf dieser Komponente werden eine Reihe von Indikatoren angezeigt, deren Verstöße dazu beitragen, schwerwiegende Verstöße zu identifizieren.

Daher kann eine allgemeine Abnahme der Blutplättchen mit den Symptomen einer aplastischen Anämie, einer idiopathischen thrombozytopenischen Purpura, einer Leberzirrhose und anderen chronischen oder erblichen Erkrankungen verbunden sein.

Der Koeffizient großer Blutplättchen wird die Voraussetzungen für die Entwicklung von Knochenmarkerkrankungen aufzeigen. Basierend auf diesem Indikator, Intoxikation, wird das Vorhandensein von viralen oder parasitären Infektionen bestimmt.

Die Breite der Blutplättchenverteilung im Blut wird durch die Ablesungen des Blutplättchenblutindex aufgezeichnet. Wenn es 15-17% überschreitet, deutet dies auf eine Verletzung des Kreislaufsystems hin, Anzeichen einer Reihe von akuten und chronischen Krankheiten.

Ein vollständiges Blutbild umfasst auch den Prozentsatz der Blutplättchen zum Blutvolumen. Eine Untertreibung wird mit einer unzureichenden Anzahl von Körpern dieser Art verbunden sein.

Um ein genaues Bild des Zustands der Blutplättchen zu erhalten, verwenden Experten ein Histogramm. Mit den neuesten Geräten ist es möglich, die Anzahl der Zellen zu berechnen, aus denen Vollblut besteht. Und verteilen Sie alle Indikatoren in Form von Grafiken. Und wenn der Zustand der Person normal ist, bildet die Histogrammkurve eine symmetrische Kuppel.

Leukozytenparameter

Die Aufgabe dieser Blutkomponente ist es, vor Infektionen zu schützen. Daher nimmt bei Krankheiten, die mit der lebenswichtigen Aktivität von Viren, Bakterien oder Parasiten verbunden sind, die Anzahl der Leukozyten zu. Ihre Konzentration nimmt nach Einnahme des Arzneimittels ab. Normalerweise liegt diese Anzeige im Bereich von 4 bis 9 Einheiten..

Eine besondere Art von weißen Blutkörperchen sind Lymphozyten. Ihr Mangel oder Überschuss kann Lymphozytose oder Lymphopenie erkennen. Abweichungen von der Norm können auch zum Einsatz von Medikamenten führen, die das Immunsystem stark beeinflussen..

Die Häufigkeit von Lymphozyten ist häufig mit Manifestationen einer HIV-Infektion, einer Hepatitis vom Virustyp, Herpes, Keuchhusten, Tuberkulose und anderen Pathologien verbunden.

Wenn der Patient den Verdacht auf Miliartuberkulose, Nierenversagen, Lymphogranulomatose, Morbus Hodgkin, Cushing-Syndrom hat, bestätigt ein niedriger Lymphozytenspiegel die Diagnose.

Unter den weißen Blutkörperchen in einem allgemeinen Bluttest wird der Gehalt an Monozyten isoliert. Ihre Zahl steigt, wenn eine Person an Infektionen, Allergien, Blutkrankheiten, Schwermetallvergiftungen und granulozytischer Leukämie leidet.

Eine Reihe von Leukozyten enthalten körnige Substanzen. Dies gibt Fachleuten einen Grund, sie in eine separate Kategorie namens GRA-Granulat zu unterteilen. Die Substanzen dieser Gruppe schützen den Körper vor Mikroorganismen, die infektiöse oder allergische Erkrankungen verursachen..

Die ersten aus der Kategorie der Granulozyten sind Neutrophile, die in mehrere Unterarten unterteilt sind. Das Blut eines gesunden Menschen enthält nur Stich- und segmentierte Zellen in begrenzter Anzahl. Wenn ihre Konzentration zunimmt oder andere ähnliche Verbindungen auftreten, ist dies ein Zeichen für einen Entzündungsprozess, eine Vergiftung oder einen Tumor.

Dies gibt dem Arzt einen Grund, eine zusätzliche Untersuchung zu verschreiben. Diese Maßnahme hilft, die Krankheit zu lokalisieren..

Außerdem können Sie den pathologischen Prozess von den Auswirkungen von Stress, körperlichem Stress und chirurgischen Eingriffen trennen. Unterwegs wird der Spezialist versuchen, den Komplex der von Patienten eingenommenen Medikamente herauszufinden, da einige Medikamente die Anzahl der Neutrophilen verändern können.

Eine verringerte Konzentration dieser Elemente wird häufiger zu einem Zeichen einer bakteriellen oder viralen Infektion, einschließlich Röteln, Typhus, Windpocken, Paratyphus, Influenza und anderen.

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den Analysen eines Patienten, der an einer Arzneimittelvergiftung, Thyreotoxikose oder einem anaphylaktischen Schock litt. Ein ähnlicher Effekt wird durch die Einnahme von Krebsmedikamenten erzielt.

Ein Überschuss an Eosinophilen ist häufiger mit der Aktivität von Parasiten verbunden. Dieses Phänomen ist charakteristisch für die Invasion von Protozoen oder Helminthen. Allergische Erkrankungen beeinflussen die Veränderung der Anzahl dieser Zellen..

Diese Kategorie umfasst auch Asthma bronchiale. Ein weiterer Grund für den Anstieg der Konzentration von Eosinophilen ist die Entwicklung eines Myokardinfarkts oder Krebses.

Eine Abnahme des Indikators ist mit eitrigen Infektionen verbunden, dem Anfangsstadium einer akuten Viruserkrankung. Dies kann eine Folge einer Kortikosteroidtherapie oder übermäßigem Stress sein. Der Anstieg des Gehalts an Basophilen wird verursacht durch:

  • Infektionsstörungen;
  • Allergien
  • Nephrose;
  • Colitis ulcerosa;
  • chronisch-myeloischer Leukämie;
  • Hypothyreose.

In der allgemeinen Blutuntersuchung passt dieser Indikator in Form eines Prozentsatzes oder einer absoluten Zahl. Die Abnahme der Anzahl dieser Körper ist verbunden mit:

  • Bindegewebserkrankungen;
  • Drogen einer bestimmten Kategorie nehmen;
  • aplastische Anämie.

Wenn die Anzahl der GRA-Granulate die Norm überschreitet, wird dies als Zeichen eines Entzündungsprozesses angesehen. In diesem Fall wird der Arzt versuchen, alle notwendigen Maßnahmen zur Stabilisierung des Patienten zu ergreifen.

Regeln für das Bestehen einer allgemeinen Blutuntersuchung

Um die richtigen Daten zu erhalten, müssen die Regeln und die Zeit für die Einreichung von Forschungsmaterial beachtet werden. Die Hgb-Analyse wird um 8-9 Uhr morgens durchgeführt. Bevor Sie eine Klinik oder ein Labor besuchen, müssen Sie mit Müsli ohne Süßstoff, Tee oder Obst frühstücken.

Gleichzeitig sollten frittierte oder fetthaltige Lebensmittel sowie alkoholische Getränke vorübergehend von der Ernährung ausgeschlossen werden. Eine Mahlzeit sollte mindestens eine Stunde vor dem Eingriff organisiert werden.

Wenn die für die Diagnose erforderlichen Indikatoren täglichen Schwankungen unterliegen, muss ein Arzt bezüglich des genauen Zeitpunkts des Eingriffs konsultiert werden. Es ist auch wichtig, die bereits eingenommenen Medikamente zu berücksichtigen. Wenn sie die Zusammensetzung des Blutes beeinflussen, muss die Verwendung im Voraus eingestellt werden.

Vor diesem Eingriff müssen Röntgenaufnahmen, rektale Untersuchungen und physikalische Eingriffe ausgeschlossen werden. All dies wirkt sich negativ auf das Ergebnis der Analyse aus. Wenn eine Frau Hormontests benötigt, werden diese basierend auf dem Menstruationszyklus verschrieben.

Wenn einem Patienten eine Blutuntersuchung verschrieben wird, um das Vorhandensein einer Infektion und den Zustand der Immunität festzustellen, entsprechen ihre Ergebnisse möglicherweise nicht immer dem tatsächlichen Bild der Krankheit.

Negative Indikatoren zeigen also nicht immer das Fehlen eines Virus an. Um die Dynamik der Störung zu bestimmen oder die Diagnose zu klären, wird die Analyse daher mehrmals durchgeführt.

Die Forschungsmethoden verschiedener Labors sind unterschiedlich. Und um ein verlässliches Ergebnis zu erhalten, sollten Sie die Einrichtung bei einer erneuten Prüfung nicht wechseln.

Ein vollständiges Blutbild der OAC ist eine Methode, mit der Infektionskrankheiten verschiedener Art erkannt werden. Es beinhaltet eine Untersuchung des Inhalts verschiedener Komponenten und einen Vergleich der erhaltenen Daten mit den Standards.

Abhängig von den festgestellten Anomalien wird der Arzt eine zusätzliche Studie verschreiben, um eine genaue Diagnose zu erstellen. Um ein verlässliches Ergebnis zu erzielen, müssen die Regeln und Fristen für die Einreichung von Material zur Analyse eingehalten werden.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis