Monozyten

Große Blutzellen aus der Gruppe der Leukozyten werden Monozyten genannt. Sie schützen den Körper vor Krankheitserregern..

Sie werden als agranulozytisch bezeichnet, da sie kein Granulat im Zytoplasma haben. Darüber hinaus gehören sie zu aktiven Phagozyten, da sie fremde Mikroorganismen aufnehmen und auflösen.

Neben der Zerstörung von Viren, Bakterien und Pilzen absorbieren Monozyten Blutgerinnsel, verhindern Thrombosen, wirken antitumorierend und beschleunigen den Regenerationsprozess. Eine Abnahme der Monozyten kann auf die Entwicklung einer Anämie hinweisen, und eine Zunahme ihres Spiegels kann auf eine Infektionskrankheit hinweisen..

In diesem Abschnitt erfahren Sie alles über Monozyten im Blut und über deren Analyse (mon) und Dekodierung.

Monozyten-Grundlagen

Monozyten sind aktive große weiße Blutkörperchen, sie leben nicht nur im Blut, sondern auch in Geweben und Organen (in Leber, Knochenmark, Milz usw.)..

Im Knochenmark bilden sich Monozyten, die nach 2-3 Tagen das Blut durchdringen. Unreife Zellen absorbieren aktiv Fremdstoffe. Monozyten leben mehrere Tage im Blut und gelangen dann in das umgebende Gewebe, wo sie in Histiozyten umgewandelt werden. Die Intensität der Produktion hängt von der Konzentration der Glukokortikoide im Blut ab.

Monozyten erfüllen folgende Funktionen:

  • Beseitigen Sie Krankheitserreger und Fremdstoffe. Weiße Blutkörperchen absorbieren Mikroorganismen oder deren Fragmente vollständig. Im Gegensatz zu Neutrophilen absorbieren Monozyten große Objekte in großen Mengen..
  • Bereitstellung einer Oberfläche für T-Lymphozyten (Helfer, die die Immunantwort auf Fremdstoffe verbessern).
  • Sie produzieren Zytokine - Informationsmoleküle, aufgrund derer Leukozyten und andere Blutzellen interagieren.
  • Beseitigen Sie tote und zerstörte Zellen, Bakterien und Immunkomplexe aus dem Körper.
  • Fördert die Gewebereparatur aufgrund von Schäden, Entzündungen oder Tumorschäden.
  • Sie wirken zytotoxisch auf Krebszellen, Protozoen und Plasmodien (Krankheitserreger der Malaria)..

Sie können Krankheitserreger auch in Umgebungen mit hohem Säuregehalt aufnehmen. Monozyten bieten zusammen mit Leukozyten einen vollständigen Schutz des Körpers vor Viren und Bakterien.

Die Norm der Monozyten bei Erwachsenen und Kindern

Eine Blutuntersuchung hilft bei der Berechnung des Monozytenspiegels. Die Konzentration wird in absoluten Zahlen pro 1 Liter Blut berechnet. Da Monozyten Vertreter der Leukozytengruppe sind, wird ihr Prozentsatz in Bezug auf alle Leukozytenzellen bestimmt.

Die Norm der Monozyten für Männer und Frauen ist dieselbe und ändert sich nicht mit dem Alter. Das Blut einer erwachsenen gesunden Person enthält ungefähr 0,07 × 109 / l. Dieser Wert reicht von 0 bis 0,08 × 109 / L..

Nach Bestimmung des Anteils der Monozyten an der Gesamtzahl der Leukozyten beträgt dieser Wert wie folgt: 3 bis 11%. In den Ergebnissen einer medizinischen Analyse wird der Monozytenspiegel als "Mon No." oder "Mon: number / l" aufgezeichnet..

Bei einem Neugeborenen ist die Konzentration von Mon im Blut höher als bei einem Erwachsenen. Dies liegt an der Notwendigkeit, dass der Körper eines unreifen Kindes vor pathogenen Mikroorganismen schützt..

Der normale Prozentsatz von Mon in Prozent bei Kindern unterschiedlichen Alters:

  • 0 bis 14 Tage - 3 bis 12%;
  • 15 Tage - von 5 bis 15%;
  • Bis zu 12 Monate - von 4 bis 10%;
  • Von 12 Monaten bis 2 Jahren - von 3 bis 10%;
  • Von 2 bis 16 Jahren - von 3 bis 9%.

Monozytenkonzentration in absoluten Einheiten (Monozyten x 109 / l) für Jungen und Mädchen unterschiedlichen Alters:

  • 15 Tage - von 0,19 bis 2,4;
  • Bis zu 12 Monaten - von 0,18 bis 1,85;
  • Von 1 bis 3 Jahren - von 0,15 bis 1,75;
  • Von 3 bis 7 Jahren - von 0,12 bis 1,5;
  • Von 8 bis 10 Jahren - von 0,10 bis 1,25;
  • Von 11 bis 16 Jahren - von 0,09 bis 1,15.

Wenn dieser Indikator normal ist, bedeutet dies, dass Monozyten tote Zellen rechtzeitig absorbieren und entfernen und es keine Krankheitserreger im Körper gibt.

Monozytenanalyse

Zur Bestimmung der Mon-Konzentration wird ein allgemeiner Bluttest (UAC) mit einer Leukozytenformel verschrieben. Verwenden Sie für Forschungszwecke Kapillar- oder Venenblut. Ärzte empfehlen diese Analyse jedes Mal, wenn Sie eine Klinik oder ein Krankenhaus besuchen..

Die Analyse ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Krankheiten viralen oder bakteriellen Ursprungs;
  • Onkologische Ausbildung;
  • Autoimmunerkrankungen (z. B. Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis);
  • Erkrankungen des hämatopoetischen Systems (z. B. Leukämie);
  • Anämie;
  • Helminthischer Befall;
  • Entzündliche Erkrankungen des Verdauungstrakts.

Damit die Ergebnisse der Studie so zuverlässig wie möglich sind, müssen Sie sich ordnungsgemäß darauf vorbereiten. Es wird empfohlen, die Analyse morgens auf nüchternen Magen durchzuführen. Dies bedeutet, dass die letzte Mahlzeit spätestens 4 Stunden vor dem Eingriff erfolgen sollte.

Die Rolle von Monozyten bei der Diagnose von Krankheiten

Monozyten sind wichtige Bestandteile der Formel für weiße Blutkörperchen, mit denen ein Arzt den Gesundheitszustand einer Person beurteilen kann. Wenn die Konzentration der Blutzellen erhöht oder verringert wird, deutet dies auf eine Verletzung im Körper hin.

Dieser Indikator ist besonders wichtig während der Schwangerschaft. Dies liegt daran, dass die Immunität einer schwangeren Frau alle ihre Kräfte einsetzt, um den Fötus vor Krankheitserregern zu schützen.

Monozyten sind eine Art "Wischer" des Körpers, wie sie von Ärzten genannt werden.

Und das alles, weil Blutzellen das Blut von Parasiten und schädlichen Mikroorganismen reinigen, tote Zellen absorbieren und sich positiv auf das Kreislaufsystem auswirken.

Manchmal nimmt die Anzahl der weißen Blutkörperchen im Körper aufgrund von Stresszuständen, übermäßiger körperlicher Aktivität oder nach Einnahme bestimmter Medikamente ab oder zu. Daher stellt der Arzt vor der Untersuchung des Blutes auf Monozytenwerte Fragen, die so ehrlich wie möglich beantwortet werden müssen..

Erhöhte Monozytenkonzentration

Monozytose ist ein Zustand, der durch eine Zunahme der Anzahl von Monozyten gekennzeichnet ist. Die Monozytose kann relativ (der Prozentsatz der Zellen liegt über 11% und der Gesamtgehalt liegt innerhalb normaler Grenzen) oder absolut (der Gesamtgehalt der Monozyten liegt über 0,70 × 109 / l) sein..

Ein Anstieg des Mon-Spiegels weist auf einen entzündlichen Prozess während des Höhepunkts der Krankheit hin:

  • Infektionskrankheiten viralen und bakteriellen Ursprungs (Mumps, Grippe, monozytische Mandelentzündung, Tuberkulose);
  • Mykosen (Krankheiten pilzlichen Ursprungs);
  • Entzündung des Dünn- oder Dickdarms;
  • Magengeschwür;
  • Endokarditis infektiösen Ursprungs (Entzündung der Herzmembran);
  • Rheuma (Entzündung des Bindegewebes);
  • Sepsis (Blutvergiftung);
  • Postoperative Zeit (nach Entfernung des Anhangs, Operation an den Beckenorganen);
  • Autoimmunerkrankungen (Lupus erythematodes, Sarkoidose);
  • Bösartiger Tumor;
  • Erkrankungen des hämatopoetischen Systems (Leukämie, Polyzythämie, gutartige Thrombozytopenie).

Oft steigt die Monozytenkonzentration mit den Lymphozyten.

Monozyten im Blut eines Kindes nehmen in folgenden Fällen zu:

Hier erfahren Sie mehr über den erhöhten Monozytenspiegel eines Kindes..

Das Mon-Niveau wird nach der jüngsten akuten Mandelentzündung betont..

Monozytenabnahme

Monozytopenie ist ein Zustand, bei dem die Konzentration von Monozyten abnimmt.

Die Hauptgründe für die Reduzierung der Anzahl weißer Blutkörperchen im Blut:

  • Panmyeloftis (aplastische Anämie) - Anämie aufgrund von Folsäuremangel;
  • Infektionsprozesse in akuter Form, bei denen die Anzahl der Neutrophilen abnimmt;
  • Langzeitbehandlung mit Glukokortikoid-Medikamenten;
  • Panzytopenie (eine Abnahme aller Blutbestandteile im Blutkreislauf);
  • Haarzellenleukämie (eine seltene Form der Leukämie);
  • Strahlenkrankheit.

Eine Abnahme des Mon-Spiegels ist charakteristisch für einen Patienten, der stark erschöpft ist oder sich in einem Schockzustand befindet. Dieser Zustand wird bei Frauen nach der Geburt oder in der postoperativen Phase beobachtet. Monozytopenie wird häufig durch Parasiten ausgelöst.

Normalisierung des Monozytenspiegels

Typischerweise ist ein Mangel oder eine Zunahme von Monozyten nicht symptomatisch. Es ist möglich zu verstehen, dass Probleme im Körper durch häufige Krankheiten verursacht werden können, wobei sich durch Monozytopenie geschädigte Gewebe langsamer erholen.

Eine Blutuntersuchung hilft dabei, Abweichungen zu identifizieren, bei denen die Anzahl der Leukozyten in der Gesamtmasse berechnet wird. Um festzustellen, welche Art von weißen Blutkörperchen abnormal ist, wird ein allgemeiner Bluttest mit einer Formel für weiße Blutkörperchen durchgeführt.

Wenn die Indikatoren von der Norm abweichen, werden andere Blutindikatoren verglichen, um die Diagnose zu klären. Darüber hinaus fragt der Arzt den Patienten nach Symptomen, früheren Krankheiten, Behandlungsmethoden, Lebensstil usw. Falls erforderlich, werden zusätzliche Studien durchgeführt, um den Grund für die Abweichung von Monozyten von der Norm herauszufinden.

Monozytose und Monozytopenie allein werden nicht behandelt, da sie Anzeichen einer Krankheit sind. Und deshalb müssen Sie zuerst die Ursache für diesen Zustand herausfinden. Erst wenn eine Diagnose gestellt wurde, kann die Behandlung begonnen werden. In diesem Fall muss der Patient einen gesunden Lebensstil führen und richtig essen, um die Genesung von der Grunderkrankung zu beschleunigen. In diesem Fall normalisiert sich der Mon-Pegel von selbst..

Beispielsweise ist bei einer parasitären oder anderen trägen Infektionskrankheit eine Behandlung erforderlich, um das Blutbild zu normalisieren. Bei Erkrankungen des hämatopoetischen Systems oder der Onkologie ist eine umfassende und langwierige Behandlung erforderlich.

Somit sind Monozyten die wichtigsten Bestandteile des Immunsystems, die die Gesundheit schützen und den Körper vor verschiedenen Pathologien schützen. Sie weisen auf entzündliche Prozesse im Körper hin. Daher ist es so wichtig, die Menge im Blut mithilfe von OAC regelmäßig zu überwachen. Im Falle einer Abweichung sollten Sie einen Arzt konsultieren, der zusätzliche Tests und eine wirksame Therapie verschreibt.

Gefällt dir der Artikel? Teile es mit deinen Freunden in sozialen Netzwerken:

Warum Blutmonozyten erhöht sind, was bedeutet das??

Monozyten sind reife, große weiße Blutkörperchen, die nur einen Kern enthalten. Diese Zellen sind eine der aktivsten Phagozyten im peripheren Blut. Wenn eine Blutuntersuchung zeigt, dass die Monozyten erhöht sind - Sie haben eine Monozytose, wird ein verringerter Spiegel als Monozytopenie bezeichnet..

Monozyten kommen neben Blut auch in großen Mengen im Knochenmark, in der Milz, in den Nebenhöhlen der Leber, in den Wänden der Alveolen und in den Lymphknoten vor. Sie sind für kurze Zeit im Blut - nur wenige Tage, danach bewegen sie sich in das umgebende Gewebe, wo sie ihre Reife erreichen. Es gibt die Umwandlung von Monozyten in Histozyten - Gewebemakrophagen.

Die Anzahl der Monozyten ist einer der wichtigsten Indikatoren bei der Entschlüsselung eines Bluttests. Bei Erwachsenen wird ein Anstieg der Anzahl von Monozyten im allgemeinen Bluttest bei einer Vielzahl von Krankheiten beobachtet, die getrennt betrachtet werden: infektiöse, granulomatöse und Hauterkrankungen sowie Kollagenosen, einschließlich rheumatoider Arthritis, systemischem Lupus erythematodes und knotiger Polyarthritis.

Die Rolle der Monozyten im Körper

Wofür sind Monozyten? Was bedeutet das? Monozyten - weiße Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, die ebenfalls zu Phagozyten gehören. Dies bedeutet, dass sie Mikroben und Bakterien essen, die in den Körper gelangen und sie so loswerden. Aber nicht nur.

Monozyten haben auch die Aufgabe, das „Schlachtfeld“ von anderen toten weißen Blutkörperchen zu reinigen, wodurch Entzündungen reduziert und Gewebe regeneriert werden. Schließlich erfüllen Monozyten eine weitere wichtige Funktion im Körper: Sie produzieren Interferon und verhindern die Entwicklung aller Arten von Neoplasmen.

Ein wichtiger Indikator im Blut ist das Verhältnis von Monozyten und Leukozyten. Normalerweise beträgt der Prozentsatz der Monozyten an allen weißen Blutkörperchen 4 bis 12%. Eine Änderung dieses Verhältnisses in der Medizin nach oben wird als relative Monozytose bezeichnet. Im Gegensatz zu diesem Fall ist auch eine Erhöhung der Gesamtzahl der Monozyten im menschlichen Blut möglich. Ärzte nennen diesen pathologischen Zustand absolute Monozytose..

Norm

Die Blutmonozytenraten sind bei Erwachsenen und Kindern leicht unterschiedlich..

  1. Bei einem Kind beträgt die Norm der Monozyten in einer Blutuntersuchung ungefähr 2-7% der Gesamtzahl der Leukozyten. Es ist zu beachten, dass sich die absolute Anzahl der Monozyten bei Kindern mit dem Alter ändert, parallel zu einer Änderung der Anzahl der Leukozyten.
  2. Bei einem Erwachsenen beträgt die normale Anzahl von Monozyten im Blut 1-8% der Gesamtzahl von Leukozyten. In absoluten Zahlen beträgt sie 0,04 bis 0,7 * 109 / l.

Abweichungen von der Norm bei der Anzahl der Monozyten im Bluttest können auf Fehlfunktionen und Krankheiten im Körper hinweisen.

Ursachen für erhöhte Monozyten bei Erwachsenen

Wenn die adulten Monozyten im Blut aufgezogen werden, bedeutet dies das Vorhandensein einer Monozytose, die relativ und absolut sein kann. Mit der relativen Natur der Monozytose im Blut nimmt auch der Spiegel anderer Leukozyten ab, und mit absolut nimmt nur die Anzahl der Monozyten zu. Der Grund für die Erhöhung des relativen Gehalts an Blutzellen kann Neutropenie oder Lymphozytopenie sein..

Ein erhöhter Monozytenspiegel im Blut kann auf Folgendes hinweisen:

  1. Infektionsprozesse durch Bakterien (Endokarditis, Tuberkulose, Syphilis, Malaria, Brucellose, Typhus) oder Viren (Mononukleose, Hepatitis);
  2. Einige Erkrankungen des hämatopoetischen Systems (hauptsächlich monozytische und myelomonozytische Leukämie);
  3. Einige vollständig physiologische Zustände (nach dem Essen, am Ende der Menstruation bei Frauen, bei einem Kind unter 7 Jahren usw.);
  4. Aufnahme (normalerweise in die Atemwege) nicht infektiöser (und häufig anorganischer) Substanzen;
  5. Maligne Tumorerkrankungen;
  6. Kollagenosen (systemischer Lupus erythematodes - SLE, Rheuma);
  7. Erholungsstadien nach Infektionen und anderen akuten Zuständen:
  8. Chirurgische Chirurgie.

Ein Anstieg des Monozytenspiegels im Blut ist ein alarmierendes Symptom. Er kann über das Vorhandensein des Entzündungsprozesses und anderer schwerwiegender Krankheiten im Körper sprechen. Wenn eine allgemeine Blutuntersuchung einen über dem Normalwert liegenden Monozytenspiegel zeigt, ist eine ärztliche Beratung und zusätzliche Untersuchung erforderlich, um die Ursache der Veränderungen festzustellen.

Erhöhte Monozyten bei einem Kind

Was bedeutet das? Das Auftreten von Monozytose bei Kindern ist häufig auch mit Infektionen verbunden, insbesondere mit viralen. Wie Sie wissen, leiden Kinder mit Virusinfektionen häufiger als Erwachsene, und gleichzeitig zeigt eine Monozytose an, dass der Körper mit einer Infektion infiziert ist.

Monozytose bei einem Kind kann auch bei helminthischen Invasionen (Ascariasis, Enterobiose usw.) auftreten. Nachdem Helminthen aus dem Körper des Kindes entfernt wurden, verschwindet die Monozytose. Tuberkulose bei Kindern ist derzeit selten, das Vorhandensein einer Monozytose sollte jedoch in dieser Hinsicht alarmierend sein..

Die Ursache kann auch Krebs beim Kind sein - Lymphogranulomatose und Leukämie.

Was tun mit erhöhten Monozyten??

Wenn die Blutmonozyten erhöht sind, hängt die Behandlung in erster Linie von der Ursache dieses Phänomens ab. Natürlich ist es einfacher, Monozytose zu heilen, die durch nicht schwerwiegende Krankheiten, beispielsweise Pilze, entstanden ist.

Wenn es jedoch um Leukämie oder einen Krebstumor geht, wird die Behandlung bei blutproduzierenden und schweren Monozyten hoch sein, was in erster Linie nicht darauf abzielt, die Monozytenspiegel zu senken, sondern die Hauptsymptome einer schweren Krankheit zu beseitigen.

Was sind Monozyten - normale Indikatoren und Pegelbestimmung

Was sind Monozyten und wie werden sie gebildet?

Entwicklungsstadien der Monozyten

Monozyten sind große und ziemlich schöne Zellen, die eine unregelmäßige Form haben. Sie sind wie Gewitterwolken - geschwollen, grau, mit einem gut definierten, aber locker strukturierten Einzelkern. Manchmal kann der Kern ziemlich bizarre Formen annehmen (Walnüsse, Schmetterlinge, Pilze, Hufeisen usw.), aber normalerweise sieht er aus wie eine Bohne. Meistens außermittig gelegen und nimmt die Hälfte oder den größten Teil des Kerns ein.

Monozyten werden im Knochenmark aus Promonozytenzellen gebildet. Sie treten unreif in den Blutkreislauf ein, zirkulieren dort 12 bis 32 Stunden lang, und dann sterben einige von ihnen und einige gelangen in das Gewebe. Am häufigsten sind dies Lymphknoten, Leber, Lunge, Milz. In den Geweben reifen sie vollständig, nehmen an Größe zu, verschmelzen manchmal miteinander und bilden gigantische Formen. Dort leben sie bis zu 30 Tage. Sie sind in der Lage, sich auf Entzündungsherde oder das Einbringen von Fremdkörpern zu konzentrieren. Verschiedene Wirkstoffe synthetisieren und absondern..

Die Rolle der Monozyten im Körper

Makrophagen absorbieren Bakterien

Monozyten sind von Natur aus Phagozyten (die absorbieren und verdauen können).

  1. Sie sind in der Lage, fremde Mikroorganismen, alte Viren, die ihre Funktion erfüllt haben, oder pathologisch veränderte Tumorzellen, Fibrin-Mikroklumpen, Partikel aus denaturiertem Protein und andere Artefakte zu zerstören.
  2. Beteiligen Sie sich an der Bildung von Immunität, Antitumor-Abwehr des Körpers, bei allergischen Reaktionen.
  3. Förderung der Gewebereparatur durch Freisetzung von Wirkstoffen, die an biochemischen Regenerationsprozessen beteiligt sind.
  4. Beteiligen Sie sich an der Blutgerinnung.
  5. Verschiedene Wirkstoffe synthetisieren und absondern..

Bestimmung des Monozytenspiegels im Blut

Monozytenspiegel, bestimmt durch allgemeine Analyse

Um die Anzahl der Monozyten zu bestimmen, muss Blut für einen allgemeinen Bluttest oder separat für eine Leukozytenformel gespendet werden. Hierzu kann venöses oder peripheres Blut entnommen werden. Die Analyse wird morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Am Vorabend der Analyse wird nicht empfohlen, fetthaltige Lebensmittel zu essen und Alkohol zu sich zu nehmen.

Ein allgemeiner Bluttest wird an einem hämatologischen Analysegerät durchgeführt. Wenn die Anzahl der Monozyten, ihre Größe und Struktur normal sind, liefert die Maschine ein zuverlässiges Ergebnis in Prozent und die absolute Anzahl der Monozyten in 1 Liter Blut. Wenn es Abweichungen von der Norm gibt, gibt es ein Häkchen und es ist notwendig, mit den Augen unter einem Mikroskop zu zählen.

Aus dem Blut wird ein Blutausstrich hergestellt, der auf besondere Weise fixiert und gefärbt wird. Nach dem Lackieren wird das Glas unter das Mikroskop gestellt. Bei der Färbung nach Romanovsky-Giemsa hat der Monozyt ein hellgraublau gefärbtes Zytoplasma und einen hellen, purpurroten Kern. In einem Abstrich sind Monozyten signifikant größer als andere Elemente, obwohl sie in einem Blutstropfen etwas größer sind als andere. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Monozyten bei der Herstellung eines Abstrichs anfälliger für Quetschen und Abflachen auf Glas sind. 200 Leukozyten und der Prozentsatz jeder Art werden gezählt. Wenn es atypische Formen des Kerns gibt, muss dies ebenfalls angegeben werden..

Die Norm der Monozyten im Blut bei Erwachsenen

Normale Referenzwerte liegen zwischen 3 und 9%. Einige Quellen geben an - bis zu 11%. Oder 0,08 - 0,6 x 10 9 / l - in absoluten Zahlen.

Ursachen für einen Anstieg der Blutmonozyten

Helminthiasis als Ursache für erhöhte Monozyten

Monozytose ist absolut, wenn die Anzahl der Zellen zunimmt, und relativ, wenn der prozentuale Anstieg auf eine gleichzeitige Abnahme der Anzahl anderer Formen weißer Blutkörperchen zurückzuführen ist.

Ein Anstieg der Monozyten im Blut wird bei folgenden Erkrankungen beobachtet:

  • akute Atemwegserkrankungen und andere Viruserkrankungen;
  • Helmintheninfektionen des Körpers (mit Enterobiasis, Teniose, Teniarinhose, Ascariasis, Opisthorchiasis, Fascioliasis usw.);
  • Blutpathologien - Myelom, akute myelomonozytische und monozytische Leukämie, myeloblastische und monoblastische Leukämie;
  • bösartige Neubildungen;
  • chemische Vergiftung;
  • Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, Typ-1-Diabetes mellitus, rheumatoide Arthritis, Bazedova-Krankheit und andere);
  • granulomatöse Erkrankungen wie Syphilis, Tuberkulose, Sarkoidose, Brucellose, Enteritis und andere;
  • Cytomegalievirus-Infektion;
  • Krankheiten wie Masern, Röteln, Keuchhusten, wenn eine Person in ihrer Kindheit nicht an ihnen erkrankt ist;
  • Eine infektiöse Mononukleose ist auch für Kinder charakteristisch, wird jedoch bei Erwachsenen selten diagnostiziert.

Bei Frauen kann während der Schwangerschaft und in den ersten Tagen der Menstruation auch ein leichter Anstieg der Monozyten beobachtet werden..

Ursachen für eine Abnahme der Blutmonozyten

Die Einnahme von Hormonen kann zu Monozytopenie führen

Monozytopenie oder eine Abnahme des Prozentsatzes der Monozyten im Blut unter 1 ist weniger häufig und wird unter folgenden pathologischen Bedingungen beobachtet:

  • aplastische Anämie;
  • späte Stadien der Leukämie;
  • Hautinfektionen (Furunkel, Karbunkel und andere);
  • Lungenentzündung bakteriellen Ursprungs;
  • Sepsis;
  • Osteomyelitis;
  • akute Infektionskrankheiten;
  • Einnahme von Zytostatika und Kortikosteroiden.

Während der Schwangerschaft und Geburt nimmt auch die Anzahl der Monozyten ab.

Monozyten im allgemeinen Bluttest (MONO)

Die Leukozytenformel umfasst die Bestimmung von Monozyten - einer der Leukozytenarten, die für die Phagozytose verantwortlich sind. Dies ist ein sehr wichtiger biologischer Prozess, wenn eine Zelle eine andere, ein Zellfragment, große Molekülstrukturen oder Antigen-Antikörper-Immunkomplexe absorbiert. So entfernt das Immunsystem seine eigenen Toten aus dem Körper, die aufgrund von Mutationen, atypischen Zellen, Infektionserregern (Bakterien, Viren, Protozoen, Pilzen) oder deren Rückständen ihre Funktion verloren haben.

Normalerweise beträgt die relative Menge an MONO 3-11%. Eine Erhöhung dieses Wertes - Monozytose - tritt auf, wenn:

Die meisten bakteriellen Infektionen

Einige virale Pathologien (infektiöse Mononukleose, Masern, Röteln, Grippe);

Die Einführung von Protozoen (Amöbiasis, Leishmaniose, Giardiasis, Toxoplasmose);

Sarkoidose, Colitis ulcerosa;

Systemische Erkrankungen des Bindegewebes;

Akute monozytäre Leukämie, Lymphom, Myelom.

Die Abnahme des Spiegels (Monozytopenie) hat normalerweise keine spezifischen Ursachen und ist mit einer Hemmung der Hämatopoese im Knochenmark vor dem Hintergrund verbunden von:

Verschiedene Mangelzustände (Eisen, B-Vitamine, Folsäure);

Myelosuppression (Radiochemotherapie);

Immunsuppression (Behandlung mit Glukokortikoiden, HIV);

Schwerer Zustand des Körpers mit Sepsis, Versagen mehrerer Organe;

Schwere Leukämie.

Die Untersuchung von Monozyten sollte mit jedem allgemeinen Bluttest durchgeführt werden, der die rechtzeitige Erkennung von Krankheiten mit einem lang latenten Krankheitsbild und einer rechtzeitigen Behandlung ermöglicht.

Wofür sind Monozyten verantwortlich und was ist die Norm im Blut bei Erwachsenen und Kindern?

Die weise Natur versorgte den menschlichen Körper mit mächtigen Waffen gegen nachteilige äußere Einflüsse und innere „Feinde“ mit Immunabwehr. Grundlage dafür sind die gebildeten Elemente von Blutleukozyten. Dieser Name vereint eine Reihe von Zellen mit unterschiedlichen Funktionen - von der Erkennung pathologischer und fremder Elemente bis zu ihrer Zerstörung.

Eine Art von weißen Blutkörperchen sind Monozyten im Blut. Was ist es und was ist ihre Funktion im Körper?

Monozyten-Lebenszyklus

Die Bildung von Monozyten erfolgt im roten Knochenmark. Im peripheren Blut (allgemeines Kreislaufsystem) treten sie in Form junger unreifer Zellen aus. Dies sind die Vorläufer von Makrophagen - Zellen, die bedingt als Reiniger bezeichnet werden können..

Sie halten nicht lange im Blut. Beim Erreichen der Lymphknoten, Milz, Alveolen und Leber wird ein Teil der Zellen (75%) zur endgültigen Reifung in diesen Organen abgelagert. Als nächstes werden aus ihnen Makrophagen gebildet..

Das verbleibende Viertel der jungen Monozyten verbleibt im zirkulierenden Blut. Die Dauer ihres Aufenthalts im Blut liegt zwischen 36 und 104 Stunden. Makrophagen leben mindestens 21 Tage in Geweben..

Ein Makrophagen-Monozyt ist eine große Zelle, die sich langsam entlang des Blutkreislaufs bewegt. Aufgrund ihrer Größe sind sie in der Lage, selbst große "Müll" -giftige Abfallprodukte von Viren und Bakterien, toten, beschädigten und parasitären Zellen einzufangen und zu zerstören.

Makrophagen-Monozyten, die die Entzündungsstelle umgeben, können sich durch Teilung vermehren. Sie können auch an den Ort der Entzündung im Gewebe wandern und sind immer im Fokus des chronischen Prozesses vorhanden..

Monozytenfunktion

Die Hauptfunktion von Monozyten ist die Phagozytose (Einfangen und Verdauung fester Partikel):

  • Sie widerstehen mikrobiellen Infektionen,
  • Beteiligen Sie sich an der Immunantwort des Körpers,
  • Kampf gegen Tumorzellen,
  • Thrombotische Massen lösen sich auf,
  • Zerstöre alte, veraltete und tote Blutzellen.

Schema des Phagozytoseprozesses: Der Phagozyten-Monozyt (3) trifft auf den Mikroorganismus (1-2), umgibt ihn mit seiner Zellmasse (5), beendet die Umwelt und verdaut ihn (6)

Neben der Zerstörung von für den Körper unnötigen Zellen sind Monozyten für die Vorbereitung geschädigter Gewebe zur Regeneration verantwortlich und an der Regulation des Hämatopoeseprozesses beteiligt. Im Gegensatz zu Neutrophilen (Leukozyten-Mikrophagenzellen) konzentrieren sich Monozyten stärker auf Viren. An Orten der Versetzung von Monozytenmakrophagen findet niemals ein eitriger Prozess statt.

Normen von Monozyten im Blut

Wie viele Monozyten sollten sich im Blut eines gesunden Menschen befinden? Sie sind absolut und relativ angegeben. Die Leukozytenformel umfasst 5 Arten von Zellen, einschließlich Monozyten.

Der relative Gehalt wird als Prozentsatz der Gesamtzahl der Leukozyten berechnet. Der absolute Wert zeigt ihre Anzahl in einer Einheit des Blutvolumens. Monozyten werden im Testergebnisblatt als MON, MONO oder MO bezeichnet..

Die einheitliche Norm für Erwachsene (für Männer und Frauen) liegt im relativen Wert von 3 - 11%.

Bei Kindern variieren die Normalwerte der Monozyten in einer Blutuntersuchung je nach Alter:

Alter des KindesRelative Menge (%)Absolutwert (Einheit x 10 9 / l)
Erste Woche3 - 120,19 - 2,4
Zwei Wochen alt5 - 150,18 - 1,85
Bis zum Ende des ersten Jahres4 - 100,18 - 1,85
Bis zu 2 Jahre3 - 100,15 - 1,75
2 bis 3 Jahre3 - 90,15 - 1,75
3 bis 7 Jahre alt3 - 90,12 - 1,5
Von 7 bis 10 Jahren3 - 90,1 - 1,25
10 bis 16 Jahre alt3 - 90,09 - 1,15
17 Jahre und älter für Männer und Frauen3 - 110,09 - 0,6

Diese Standards sind für Jungen und Mädchen gleich. Nach 16 Jahren ist die normale Anzahl von Monozyten gleich der für Erwachsene. Es ändert sich nicht mit dem Alter.

Was bedeuten Abweichungen von der Norm??

Eine Zunahme der Anzahl der Monozyten im Blut (Monozytose) oder deren Abnahme (Monozytopenie) deuten auf eine Pathologie oder Abweichung von der Norm im Körperzustand hin.

Wenn Monozyten erhöht sind

Erhöhte Raten werden in folgenden Fällen beobachtet:

  • Akute oder chronische infektiöse, virale oder entzündliche Erkrankungen,
  • Die Erholungsphase nach der Infektion,
  • Autoimmunerkrankungen,
  • Maligne Blutkrankheiten (Leukämie, insbesondere akute Monozyten),
  • Tumorprozesse (onkologische Erkrankungen),
  • Pilzinfektionen,
  • Entzündliche Darmerkrankung,
  • Endokarditis,
  • Sepsis,
  • Phosphorvergiftung.

Monozytose geht normalerweise mit einer Zunahme der Anzahl von Lymphozyten einher. Diese Zellen gehören ebenfalls zur Gruppe der Leukozyten. Im übertragenen Sinne zeigen sie die Arbeitsfront für Monozyten.

Wenn in den Analysen die Monozyten ständig vergrößert werden, kann dies auf eine verlängerte parasitäre Invasion hinweisen. Eine verlängerte Monozytose nach Angina ist ein diagnostischer Marker, der auf die Entwicklung von Rheuma hinweist.

Der Grund für den Anstieg des Monozytenspiegels bei viralen und entzündlichen Erkrankungen ist verständlich und wird als günstiger Faktor interpretiert. Eine Erhöhung der Anzahl der Schutzzellen bedeutet, dass das Immunsystem seine Aufgabe erfüllt

Monozyten unter dem Mikroskop

Wenn Monozyten gesenkt werden

Bei einigen Krankheiten und Pathologien kann der Monozytenspiegel reduziert werden:

  • Anämie (aplastisch oder Mangel an Vitamin B9 und B12),
  • Strahlenkrankheit,
  • Furunkulose,
  • Panzytopenie ist eine allgemeine Abnahme der Anzahl zirkulierender Blutkörperchen (rote Blutkörperchen, Blutplättchen, weiße Blutkörperchen).,
  • Typhus-Fieber
  • Chemische Vergiftung.

Monozyten können unter folgenden Bedingungen gesenkt werden:

  • Mit sehr starker Erschöpfung,
  • In der Zeit nach der Geburt,
  • Während der Bauchoperation,
  • Unter Schock infolge starken Stresses,
  • Nach einer langen Behandlung mit hormonellen Medikamenten.

Das völlige Fehlen von Monozyten im Blut bedeutet schwerwiegende gesundheitliche Probleme. Möglicherweise ein Tumor des Knochenmarks, bei dem sich Blutzellen bilden. Reduzierter Inhalt erfordert eine weitere Prüfung, um die Ursache für die Abweichung von der Norm festzustellen.

Monozyten während der Schwangerschaft

Bei schwangeren Frauen ist eine Erhöhung und Verringerung des Monozytenspiegels möglich. Monozytose bedeutet das Vorhandensein einer Infektion im Körper einer schwangeren Frau - Mononukleose, Herpesvirus, Influenza oder SARS. Wenn die Monozyten während der Schwangerschaft erhöht sind, sollten Sie Ihren Frauenarzt auf jeden Fall darüber informieren..

Er wird die Behandlungstaktik wählen, die für das ungeborene Kind am sichersten ist.

In den ersten Monaten der Schwangerschaft wird die Monozytose aufgrund eines allgemeinen Anstiegs der Anzahl weißer Blutkörperchen als normal angesehen. Monozyten erfüllen eine Schutzfunktion in einem größeren Volumen und helfen dem Körper der Mutter, einen gesunden Fötus zu erhalten. Sie erhöhen die Freisetzung spezieller entzündungshemmender Substanzen in den Blutkreislauf - Zytokine, die die allgemeine Abwehr des Immunsystems beeinflussen.

Ein Rückgang der Anzahl der Monozyten zeigt Folgendes an:

  • Unausgeglichene oder schlechte Ernährung einer schwangeren Frau,
  • Vitaminmangel,
  • Körpererschöpfung,
  • Anämie.

In diesem Fall müssen Sie die Ernährung überprüfen und mehr Obst, Gemüse, Fleisch und Milchprodukte in die Ernährung der schwangeren Frau aufnehmen.

Anomalien bei Kindern

Die Hauptgründe für die Abnahme der Monozyten bei Kindern sind dieselben wie bei Erwachsenen. Ein erhöhter Zelltod tritt bei schweren infektiösen und parasitären Läsionen auf. Die schlimmste Ursache für Monozytopenie bei Kindern ist Blutkrebs.

Um eine Krankheit zu diagnostizieren, die Anomalien verursacht hat, wird ein allgemeiner Bluttest durchgeführt und eine detaillierte Dekodierung der Leukozytenformel durchgeführt. Es zeigt das Vorhandensein einer relativen und absoluten Abnahme der Monozyten an. Eine Nichtübereinstimmung der Indikatoren (multidirektionale Abnahme) weist auf einen schwerwiegenden Zustand des Kindes hin.

In diesem Fall ist eine gründliche Untersuchung und ein dringender Beginn der Behandlung erforderlich..

Innerhalb der Leukozytenformel ist das folgende Bild zu sehen - der relative Indikator für Monozyten wird bei gleichzeitiger Abnahme der Anzahl der Lymphozyten erhöht. Was bedeutet das?

Solche Änderungen treten aus folgenden Gründen auf:

  • Proteinmangel in der Ernährung eines Kindes,
  • Verminderte hämatopoetische Funktion des Knochenmarks, in dem sich Monozyten bilden,
  • Bestrahlung,
  • Hemmung der hämatopoetischen Funktion durch Einnahme bestimmter Medikamente,
  • Das Vorhandensein von Viren im Körper - HIV, Polio, Masern, Windpocken,
  • Erhöhte Hormonspiegel, die von den Nebennieren produziert werden.

Normtabelle bei Kindern von Monozyten und anderen weißen Blutkörperchen nach Alter

Die weitere Diagnose erfolgt anhand einer detaillierten Untersuchung aller Indikatoren eines klinischen Bluttests.

Wie man den Monozytenspiegel normalisiert?

Wie kann man die Anzahl der Monozyten reduzieren? Wenn sie zunehmen, um einer Infektion bei nicht schwerwiegenden Krankheiten oder Infektionen (z. B. Pilzinfektionen) zu widerstehen, besteht keine Notwendigkeit, ihr Niveau zu verringern. Er wird zurückspringen.

Eine andere Sache sind schwere Krankheiten, die mit pathologischer Monozytose einhergehen, wie Krebs oder Leukämie. In diesem Fall richtet sich die Behandlung auf die Krankheit selbst. In jedem Fall sollte eine Zunahme der Monozyten vor dem Hintergrund eines scheinbar vollständigen Wohlbefindens ein schwerwiegender Grund sein, zum Arzt zu gehen. Sie können solche Probleme nicht alleine lösen.

Eine Erhöhung der Monozytenzahl kann das erste Signal für den Beginn einer bösartigen Blutkrankheit sein.

Die Monozytenreduktion ist ein SOS-Signal vom Körper. Sie müssen auch nur mit Hilfe eines Arztes restauriert werden. Und hier wird die Therapie auf die Grunderkrankung gerichtet. Es gibt keine einzige Behandlungstaktik, da die Gründe für den Rückgang individuell sind. Eine spezielle proteinreiche Diät wird unbedingt empfohlen.

Es basiert auf folgenden Prinzipien:

  • Hoher Proteingehalt (pflanzlich oder tierisch - der Arzt wird empfehlen),
  • Begrenzung von Salz und einfachen Kohlenhydraten (süße Lebensmittel),
  • Ausgeglichenes Fett und Kohlenhydrate,
  • Vollständiger Zuckerausschluss,
  • Verzehr erhöhter Mengen von Lebensmitteln, die Kalium, Kalzium und die Vitamine A, C, B, E, PP und D enthalten,
  • Trinkbeschränkung.

Produkte müssen einer sanften Wärmebehandlung unterzogen werden.

Wann sollte ein Monozytentest durchgeführt werden??

Ein allgemeiner Bluttest beinhaltet nicht immer die Untersuchung einer detaillierten Formel für weiße Blutkörperchen.

Die Monozytenanalyse sollte bestanden werden, wenn Sie die folgenden Krankheiten vermuten:

  • Autoimmun (Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis),
  • Anämie,
  • Parasitärer Befall (Brucellose),
  • Leukämie,
  • Colitis,
  • Bösartiger Tumor.

Norm der Monozytenanalyse bei Frauen

Monozyten werden auch bei viralen und bakteriellen Infektionen untersucht. Wie bereite ich mich auf die Analyse vor? Auf nüchternen Magen wird morgens Blut aus einem Finger entnommen. Bevor Sie aufgeben, sollten Sie nicht trinken oder rauchen, da dies das Ergebnis verfälschen kann. Die Bewertung erfolgt nach dem allgemeinen Verhältnis aller Zellen, wobei auch die Spiegel an roten Blutkörperchen und Blutplättchen als indikativ angesehen werden..

Wenn der Arzt eine Blutuntersuchung für Monozyten verschreibt, sollte dies nicht vernachlässigt werden. Andernfalls können Sie den Beginn einer schweren Krankheit überspringen.

Monozyten

Was sind Monozyten??

Monozyten (von den griechischen Wörtern "eins" und "Gefäß", "Zelle") sind die größten Arten von weißen Blutkörperchen, enthalten kein Granulat und haben eine bohnenartige Form. Unter der Gesamtzahl der Leukozyten machen sie 2 bis 10% aus. Die Hauptaufgabe von Monozyten besteht darin, die Immunabwehr des Körpers sicherzustellen.

Alle Blutzellen stammen aus gemeinsamen Elternzellen - Knochenmarkstammzellen (Myelopoese). Aus dem Knochenmark gelangen Monozyten mit noch nicht vollständig ausgereiften Zellen ins Blut. Diese unreifen Zellen haben die größte Fähigkeit zur Phagozytose. Monozyten wandern vom Blutkreislauf in das Gewebe, wo sie sich in Makrophagen verwandeln. Makrophagen kommen in fast allen Körpergeweben vor. Makrophagen sind die wichtigsten „Reiniger“ des menschlichen Körpers, da sie Antigene absorbieren und verarbeiten sollen, damit sie von Lymphozyten als Fremdsubstanzen erkannt werden können. Die meisten reifen monozytären Makrophagen befinden sich in der Leber (56,4%), in der Lunge (14,9%), in der Milz (15%) und in der Bauchhöhle (7,6%)..

Funktionen

Monozyten sind die Hauptzellen des Immunsystems, die ausgeprägte phagozytische Fähigkeiten aufweisen. Sie können sowohl relativ große als auch eine große Anzahl kleiner Elemente aufnehmen und sterben danach in der Regel nicht mehr ab.

Makrophagen sind viel größer als andere Formen weißer Blutkörperchen, leben länger, können in einer sauren Umgebung funktionieren, was sie von Eosinophilen und Neutrophilen unterscheidet, die nur kleine Elemente absorbieren und dann sofort sterben.

Monozyten, die Mikroben absorbieren, reinigen den entzündeten Bereich und bereiten einen Ort für die Erholung (Regeneration) vor. Diese Zellen können auch eine Art Schutz in der Nähe großer Substanzen schaffen, die nicht zerstört werden können. So schützen sie vor Virusschäden, Bakterien, Pilzen und Protozoeninfektionen..

Monozyten sind wichtige Zelltypen im angeborenen Immunsystem. Wissenschaftliche Erkenntnisse legen nahe, dass Monozyten nicht nur eine entscheidende Rolle in unserem angeborenen Immunsystem spielen und den Körper vor mikrobiellen Krankheitserregern schützen, sondern auch zur Entwicklung von Krankheiten wie Leberfibrose, Atherosklerose, Multipler Sklerose und Tumormetastasierung beitragen können [1]..

Monozyten während der Schwangerschaft

Eine gesunde Schwangerschaft ist mit der Aktivierung und Reifung von Monozyten verbunden. Monozyten beeinflussen andere Zellen, um während der Schwangerschaft eine Immunantwort zu bilden. Eine schlechte Plazentation führt zur Entwicklung unterschiedlicher Faktoren als die betroffene Plazenta. Dies kann zu einer weiteren Aktivierung und Reifung von Monozyten führen, was zu einer generalisierten Entzündungsreaktion führt, die für Präeklampsie charakteristisch ist, und folglich zu Bluthochdruck und Proteinurie (Protein im Urin). Es wird vermutet, dass eine schwangerschaftsinduzierte Aktivierung von Monozyten notwendig ist, um Veränderungen der adaptiven Immunantworten während der Schwangerschaft auszugleichen [2]..

Monozyten bei Kindern

Das körpereigene Abwehrsystem besteht aus einem angeborenen und adaptiven (erworbenen) Immunsystem. Das angeborene Immunsystem ist die erste Verteidigungslinie gegen Krankheitserreger und besteht aus physischen Barrieren (Haut, Epithel, Speichel usw.) sowie immunologischen Barrieren in Form verschiedener Immunzellen (Monozyten, Makrophagen, Neutrophile usw.) [3 ]. Die Monozytenzahl bei Kindern ist normalerweise höher als bei Erwachsenen.

Einheiten

Der relative Gehalt an Monozyten (MON%, MO%) wird als Prozentsatz (%) bestimmt..

Der absolute Gehalt an Monozyten im Blut (MON #, MO #) kann in SI-Einheiten (internationales Einheitensystem) ausgedrückt werden:

  • 10 9 Zellen / l
  • G / L - Gigaclets pro Liter (Giga bedeutet 1 Milliarde, dh 10 9 Zellen / l)
  • Zellen / l

Monozyten können auch in willkürlichen Einheiten exprimiert werden:

  • 10 3 Zellen / μl (1000 / μl),
  • 10 3 / mm 3 (1000 / mm 3)
  • K / μl (tausend Zellen pro Mikroliter)
  • K / mm 3 (tausend Zellen pro Kubikmillimeter)
  • Zellen / μl
  • Zellen / mm 3

Der Umrechnungsfaktor verschiedener Einheiten:

10 9 Zellen / l = G / l = 10 3 Zellen / μl = 10 3 / mm 3 = K / μl = K / mm 3

Die Norm der Monozyten

Der normale Monozytenspiegel im Blut eines Erwachsenen liegt zwischen 2 und 8% (relativer Indikator). Die absolute Zahl liegt zwischen 100 und 700 Zellen / mm 3 (0,1-0,7 x 10 9 Zellen / l) [4].

Die Norm der Monozyten während der Schwangerschaft

Die Anzahl der Monozyten im Blut während der Schwangerschaft kann insbesondere im dritten Trimester leicht erhöht sein:

  • Erstes Trimester: 0,1-1,1 x 10 9 / l
  • Zweites Trimester: 0,1-1,1 x 10 9 / l
  • Drittes Trimester: 0,1-1,4 x 10 9 / l

Die Norm der Monozyten bei Kindern

Die Anzahl der Monozyten bei Neugeborenen ist im Vergleich zu Erwachsenen signifikant höher. Der Monozytenspiegel steigt in den ersten 2 Lebenswochen allmählich an.

3-8% gelten als normaler relativer Indikator für Monozyten bei Kindern, die absoluten Werte variieren geringfügig je nach Alter des Kindes:

Monozyten
AlterReferenzintervall
(10 9 Zellen / l)
Bei der Geburt0-1.9
2-4 Wochen0,1-1,7
2 Monate - 6 Jahre0,2-1,2
6-12 Jahre alt0,2-1,0
12-18 Jahre alt0,2-0,8

Monozyten über dem Normalwert

Ein Zustand, bei dem die Anzahl der Monozyten im Blut zunimmt, wird als Monozytose bezeichnet. Tritt am häufigsten vor und nach chronischen Entzündungen oder Infektionen auf. Andere Erkrankungen wie Herzerkrankungen, Depressionen, Stress, Diabetes und Fettleibigkeit können jedoch mit Monozytose verbunden sein. Monozytose ist keine Krankheit, sondern ein Zustand der Blutzellen, so dass Monozytose an sich keine Symptome verursacht. Es können jedoch Symptome aufgrund eines Zustands / einer Krankheit auftreten, die eine Änderung der Anzahl der Monozyten verursacht hat..

Der relative Anstieg der Monozyten in der Leukozytenformel wird als relative Monozytose (MON%, MO%) bezeichnet. Bei relativer Monozytose tritt eine Zunahme vor dem Hintergrund einer Abnahme anderer Leukozytengruppen (Neutrophile, Lymphozyten, Eosinophile, Basophile) auf. Darüber hinaus kann ihre Gesamtzahl normal sein. Normalerweise kann dies nach jüngsten Krankheiten beobachtet werden. Manchmal kann der Anstieg konstant sein und ein individuelles Merkmal einer Person sein.

Mit der Entwicklung der absoluten Monozytose (MON # (MO #) - einer absoluten Zunahme der Monozyten - steigt die Norm der Monozytenfraktion vor dem Hintergrund einer Zunahme anderer Indikatoren. Absolutwerte werden verwendet, um die Immunität vor dem Hintergrund der aktuellen Krankheit zu beurteilen. Wenn die Verschiebung von der Norm zur Zunahme nicht sehr auffällig ist, dann normalerweise Keine Sorge. Eine leichte Monozytose kann unter Stress auftreten oder ein erblicher Faktor sein..

Absolute Monozytose wird normalerweise durch die folgenden Bedingungen verursacht [5]:

  • Bakterielle Infektionen (Tuberkulose, subakute bakterielle Endokarditis, Brucellose).
  • Andere Infektionen (Syphilis, Virusinfektionen (z. B. infektiöse Mononukleose), viele Protozoen- und Rickettsieninfektionen).
  • Maligne Neoplasien (chronische myelomonozytische Leukämie, monozytische Leukämie, Morbus Hodgkin, myeloproliferative Störungen).
  • Erholungsphase nach Neutropenie oder akuter Infektion.
  • Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis, Colitis ulcerosa, entzündliche Darmerkrankung).
  • Andere Ursachen (Sarkoidose und Akkumulationskrankheiten).

Monozyten über dem Normalwert bei einem Kind

Bei Kindern ist der Leukozytenspiegel (einschließlich Monozyten) zunächst etwas höher, da sie sich im Stadium der aktiven Bildung des Immunsystems befinden. Dies ist eine normale Situation, die keine Behandlung erfordert. Der Indikator für Monozyten im Kindesalter wird auch durch vorübergehende Entzündungszustände beeinflusst, die im Körper beobachtet werden können. Bei der absoluten Monozytose ist es notwendig, die wahre Ursache für den Anstieg der Monozyten herauszufinden.

Monozyten unter dem Normalwert

Eine relative Abnahme des Monozytenanteils wird als relative Monozytopenie bezeichnet, und eine absolute Abnahme ihrer Anzahl wird als absolute Monozytopenie bezeichnet..

Monozytopenie allein verursacht keine Symptome. Aufkommende Symptome im Zusammenhang mit Begleiterkrankungen.

Eine geringe Anzahl von Monozyten im Blut kann durch irgendetwas verursacht werden, was die Gesamtzahl der Leukozyten verringert, z. B. Blutkreislaufinfektionen, Chemotherapie oder Knochenmarkstörungen. Bei Patienten mit rheumatoider Arthritis, systemischem Lupus erythematodes und AIDS wurde ebenfalls über eine Abnahme der Anzahl der Monozyten im Blut berichtet.

Eine schwere Aortenstenose ist mit einer Abnahme der Gesamtzahl der Monozyten verbunden [6]..

Monozytopenie ist ein charakteristisches Merkmal der Haarzellenleukämie und wird als diagnostisches Zeichen dieser Krankheit angesehen..

Wenn Monozyten bei Erwachsenen erhöht sind, was bedeutet das?

Monozyten im Bluttest werden als Teil der Leukozytenformel berücksichtigt, die normalerweise zwei bis zehn Prozent der Gesamtzahl der Leukozytenzellen einnehmen. In den Ergebnissen der Analyse sind sie als Abkürzungen als MON markiert.

Die Spezifität von Monozyten ist mit einem aktiven Kampf gegen Viren verbunden, die in den Körper gelangen. In dieser Hinsicht zeigt ein Anstieg der Monozyten im Blut über die Norm hinaus deutlich, dass der Körper das Immunsystem mit dem Kampf gegen ein Virus verbunden hat.

Andererseits kann man nur durch die Tatsache, dass Monozyten im Blut erhöht sind, nicht sofort über die Krankheit sprechen. Dennoch sollte die virale Basis der Änderung des Monozytengehalts im Blut berücksichtigt werden.

Es ist natürlich eindeutig zu sagen, dass es keine Möglichkeit eines Virus gibt. Zur Verdeutlichung müssen Sie sich andere Testergebnisse ansehen oder zusätzliche erstellen. Im normalen Leben kennen Ärzte die epidemiologische Situation in der Region, und selbst aus diesen Daten lässt sich sehr wahrscheinlich ableiten, welches Virus in der Region „weit verbreitet“ ist. Es gab also Arbeit für Monozyten.

Was sind Monozyten in einer Blutuntersuchung?

Tatsächlich sind Monozyten die aktivsten Zellen des Phagozytensystems. Aufgrund der amöbenartigen Bewegung können sie aktiv wandern, Kapillarwände überwinden und in die extrazellulären Räume eindringen.

Monozytenfunktion

Normalerweise sind Monozyten im peripheren Blut unterwegs. Sie zirkulieren 2-4 Tage darin und wandern dann zu Organen und Geweben. Die Anzahl der Gewebemonozyten beträgt mehr als das 20-fache der Anzahl der im Blut zirkulierenden Zellen.

Die maximale Anzahl von Gewebemakrophagen enthält Gewebe der Leber, Lunge, Milz sowie der Bauchhöhle. Einige Monozyten befinden sich immer in den Lymphknoten..

Die Hauptfunktionen von Monozyten sind:

  • Phagozytose und Endozytose;
  • die Freisetzung von biologisch aktiven Substanzen;
  • Beteiligung an der Synchronisation der zellulären Immunantwort und Regulation des Hämatopoeseprozesses.

Sie bieten auch eine antitumorale, antivirale, antimikrobielle und antiparasitäre Immunität..

Auch Monozyten im peripheren Blut sind Antigen-präsentierende Zellen. Sie präsentieren (vorhandenen) fremden Antigenen für T-Lymphozyten. Das heißt, die gesammelten Informationen werden tatsächlich an die nächsten Generationen von Zellen des Immunsystems übertragen. Aufgrund dessen werden ihre eigenen und fremden Zellen von den nächsten Generationen schnell erkannt und die Genesung erfolgt viel schneller.

Lesen Sie auch zum Thema.

Gewebemonozyten werden Antigen-verarbeitende Zellen oder professionelle Phagozyten (A-Zellen) genannt. Die Hauptfunktion von A-Zellen ist die Phagozytose und vollständige Zerstörung von pathogenen Mikroorganismen, mit Viren infizierten Immunkomplexen und Tumorzellen, die durch Apoptose von Zellen zerstört und beschädigt werden.

Im Entzündungsfokus absorbieren und verdauen Gewebemonozyten:

  • mikrobielle Mittel,
  • tote weiße Blutkörperchen;
  • die Überreste von beschädigten und nicht lebensfähigen Zellen.

Tatsächlich reinigen Makrophagen den Entzündungsfokus und bereiten das Gewebe auf die weitere Regeneration vor. Im Gegensatz zu Neutrophilen, die gegen Bakterien wirken, ist die Aktivität von Monozyten hauptsächlich gegen Viren gerichtet. Außerdem sterben Monozyten nach Kontakt mit dem Antigen nicht ab. Dies erklärt, warum in den Entzündungsherden der viralen Ätiologie (Ansammlungen toter Leukozytenzellen) kein Eiter vorhanden ist. Monozyten reichern sich jedoch aktiv in den Herden chronischer Entzündungen an.

Ein weiteres Merkmal von Monozyten ist ihre Fähigkeit, sich zu reproduzieren, indem sie sich nahe dem Entzündungsherd teilen.

Neben der aktiven Teilnahme am Prozess der Phagozytose produzieren Monozyten biologisch aktive Substanzen (Cachexin, Interleukin-1, Interferon, Zytokine usw.). Aufgrund der Produktion von Tumornekrosefaktor wird eine Unterdrückung der Reproduktion und eine nachteilige Wirkung auf Tumorzellen bereitgestellt.

Monozyten. Norm

Abweichungen von der Norm: Der Monozytenspiegel wird erhöht oder verringert

Die Zunahme des Prozentsatzes an Monozyten im Verhältnis zu den anderen Elementen der Leukozytenformel wird daher als relative Monozytose bezeichnet. Und eine Zunahme der Anzahl von Monozyten und der Gesamtzahl von Leukozyten ist eine absolute Monozytose.

Die Abnahme der Anzahl der Monozyten wird als Monozytopenie bezeichnet. Es kann auch relativ und absolut sein..

In der Regel deutet eine Zunahme der Anzahl der Monozyten auf einen Infektionsprozess oder eine schwere Vergiftung hin.

Eine Abnahme der Anzahl von Monozyten wird bei Schockzuständen, hämatologischen Erkrankungen, schweren eitrig-entzündlichen Prozessen usw. beobachtet..

Monozytose Ursachen bei Erwachsenen und Kindern

Wenn Sie die Ergebnisse einer Blutuntersuchung untersuchen, stellen Sie plötzlich fest, dass die Zahl in der Spalte MON mehr als normal und schlechter ist, wenn sie rot unterstrichen ist. Dies bedeutet, dass die Monozyten im Blut erhöht sind und Maßnahmen ergriffen werden sollten. Aber welche? Tatsache ist, dass es viele Gründe für den Anstieg gibt.

Erhöhte Monozyten im Blut können sein mit:

  • akute Infektionskrankheiten (hauptsächlich virale Ätiologie), parasitärer Befall, Infektionen durch Pilze und Protozoen;
  • subakute bakterielle Infektionen (subakute bakterielle Endokarditis, rheumatische Endokarditis);
  • spezifische Pathologien (Lungentuberkulose und Lymphknoten, Syphilis, Brucellose);
  • Sarkoidose;
  • Colitis ulcerosa;
  • systemische Erkrankungen des Bindegewebes (rheumatoide Arthritis, disseminierter Lupus erythematodes, Periarteritis nodosa);
  • Protozoen und Rickettsiose (Malaria, Trypanosomiasis, Leishmaniose, Typhus);
  • zyklische Neutropenie;
  • Tetrachlorethanvergiftung;
  • Genesung nach schwerer Krankheit;
  • Lymphogranulomatose und andere maligne Lymphome;
  • Erkrankungen des hämatopoetischen Systems (monozytische und andere Leukämie);
  • myeloproliferative Pathologien (Polyzythämie, Knochenmarkmetaplasie).

Lesen Sie auch zum Thema.

Bei Patienten mit ionozytischer Leukämie kann die Anzahl der Monozyten in der Leukozytenformel 70% erreichen, was sehr viel ist.

Bei Patienten mit Tuberkulose weist eine schwere Monozytose in Kombination mit Neutrophilie und Lymphopenie auf ein Fortschreiten der Krankheit hin. Ein solches Bild ist charakteristisch für hämatogen verbreitete Formen. Das Vorhandensein von Monozytose mit Lymphozytose im Blut des Patienten und eine Abnahme der neutrophilen Verschiebung ist charakteristisch für die Aktivierung von Reparaturprozessen und eine gute klinische Prognose.

Bei Kindern ist die infektiöse Mononukleose die häufigste Ursache für erhöhte Monozytenzahlen. Ein spezifisches diagnostisches Zeichen für die Krankheit ist die Monozytose in Kombination mit dem Nachweis atypischer mononukleärer Zellen (Virozyten) in einer Blutuntersuchung. Monozyten können auch während einer klinischen und labortechnischen Exazerbation des chronischen Transports von Epstein-Barr-Virus- und Cytomegalievirus-Infektionen zunehmen.

Monozytopenie. Ursachen

Reduzierte Monozyten im Blut können sein mit:

  • aplastische Anämie;
  • Haarzellenleukämie;
  • Schockbedingungen;
  • schwere eitrige Prozesse;
  • Typhus-Fieber.

Monozytopenie kann auch während der Rehabilitation nach der Operation und während der Behandlung mit Glukokortikosteroid-Medikamenten auftreten.

Wie man einen Test auf Monozyten macht

Es gibt keine separate Analyse zur Bestimmung von Monozytose oder Monozytopenie. Ihre Anzahl wird immer während eines allgemeinen klinischen Bluttests bestimmt.

Die Regeln für die Vorbereitung der Analyse sind Standard. Blut muss auf leeren Magen entnommen werden. Am Tag vor der Analyse sind körperlicher und emotionaler Stress, starker Kaffee und Rauchen ausgeschlossen. Für 2 Tage wird nicht empfohlen, Alkohol zu trinken.

Was tun, wenn Monozyten nicht normal sind?

Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Entschlüsselung des Bluttests keine Antwort auf die Frage suchen sollten, wie Monozyten gesenkt werden können, wenn Sie eine Störung mit Monozyten feststellen. Warum sie senken, wenn sie Infektionen bekämpfen?

Zunächst müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, der eine Untersuchung durchführt, eine Krankengeschichte sorgfältig sammelt und die Analysedaten vergleicht. Bei Bedarf können zusätzliche Klärungsstudien durchgeführt werden..

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis