ICSU in einer Blutuntersuchung

Blut ist die flüssige Struktur des menschlichen Körpers, die für die Ernährung seiner zellulären Elemente verantwortlich ist. Zusätzlich zu den Nährstoffen benötigen die Zellen Sauerstoff für eine normale Funktion und Funktion. Verantwortlich dafür ist das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen. In einer klinischen Analyse wird der Hämoglobinspiegel als Standardindikator angesehen. Wenn Abweichungen in seinem Wert festgestellt werden, ist möglicherweise eine detailliertere Untersuchung erforderlich, unter anderem die Bestimmung von MCHC - der durchschnittlichen Konzentration von Hämoglobin in roten Blutkörperchen. Dies gilt insbesondere bei Verdacht auf Anämie..

Es ist zu berücksichtigen, dass MCHC den durchschnittlichen Hämoglobinspiegel im Verhältnis zum gesamten Volumen der roten Blutkörperchen anzeigt. Was bedeutet das? Das heißt, hinter dieser Analyse steht der Sättigungsgrad des gesamten Organismus mit diesem wichtigen Element.

ICS-Blutfrequenz

Damit die Ergebnisse der Laboranalyse der ICSU absolut genau sind, müssen Sie die folgenden Grundregeln einhalten:

  • In Abstinenz von radiologischen Diagnosemethoden und von Physiotherapie am Vorabend der Blutspende;
  • Wenn es natürlich möglich ist, die Verwendung von Medikamenten einzustellen. Andernfalls sollten die eingenommenen Medikamente dem Spezialisten gemeldet werden, der das Material einnimmt. Intramuskuläre und intravenöse Injektionen können ebenfalls das Bild der Ergebnisse verzerren.
  • Wenn Sie die Analyse planen, müssen Sie übermäßige geistige Aktivitäten unterbrechen. Wenn dies nicht funktioniert, verschieben Sie die Blutabgabe um einen ruhigeren Zeitraum.

Und schließlich denken Sie daran, dass Sie ausgeruht, geschlafen und hungrig ins Labor kommen müssen, d. H. streng auf nüchternen Magen. Zum Zeitpunkt der Blutentnahme sollten Sie so ruhig wie möglich sein, da dies ein absolut toleranter und fast schmerzloser Prozess ist.

Viele Menschen sind daran interessiert, die Ergebnisse der Analysen zu entschlüsseln. Vielleicht liegt das daran, dass sie das Interesse an ihrer Gesundheit oder an etwas anderem stark erhöht haben. Sie müssen jedoch verstehen, dass nur ein hochqualifizierter Spezialist, der viele Faktoren berücksichtigt, bis die endgültige Diagnose bekannt gegeben wird, die Forschungsindikatoren interpretieren sollte.

Die Norm für MCHC im Blut bei Erwachsenen liegt zwischen 320 und 360 (g / l), während bei Kindern dieses Intervall viel größer ist - zwischen 280 und 380 (g / l). Einige Labors verwenden ein anderes Berechnungssystem, z. B. g / dl. Dann werden die Normalwerte in eine andere Form umgewandelt und betragen bei Männern und Frauen 32-36 oder bei jüngeren Patienten 28-38.

Welche Symptome weisen auf die Notwendigkeit einer ICSU-Analyse hin:

  • Sehr schnelle und grundlose menschliche Müdigkeit;
  • Der Zustand des Körpers, ähnlich einer infektiösen Läsion;
  • Bestehender Blutverlust oder eine hohe Neigung zu einem solchen Phänomen;
  • Entwickelter Entzündungsprozess im Körper.

Für die Forschung ist es notwendig, venöses Blut zu spenden. Bei der Analyse wird eine Berechnung durchgeführt, bei der der Gesamthämoglobingehalt und das gesamte Volumen der roten Blutkörperchen (Hämatokrit) berücksichtigt werden.

Das schönste Ergebnis wird natürlich der Fall sein, wenn der ICS-Wert des Patienten mit akzeptablen Normalwerten übereinstimmt. Aber was ist, wenn Sie Abweichungen in eine Richtung finden? Wir geben ein Beispiel für mehrere häufige Ursachen, bei denen einige verständliche und sichere Zustände sind, während andere schwerwiegende Krankheiten sind. Was speziell in Ihrem Fall zu tun ist, sollte von einem hochqualifizierten Arzt entschieden werden, der Ihre Krankenakte und die Ergebnisse aller unterstützenden Studien eingehend untersucht hat.

Ursachen für erhöhten ICS in einer Blutuntersuchung

Wenn Sie einen erhöhten MCHC in Ihrem Bluttest haben, sollten Sie sich keine Sorgen über die Krankheit machen. Höchstwahrscheinlich ist im Labor ein Fehler aufgrund eines falschen Tests aufgetreten. Wenn dies wirklich geschah, dh die Hämoglobinkonzentration signifikant anstieg, würde dies bedeuten, dass sich die physikalischen Eigenschaften der roten Blutkörperchen änderten, was zur vollständigen Zerstörung der Blutkörperchen führen würde.

Die einzige Erklärung, die mit einem echten Anstieg der durchschnittlichen Hämoglobinkonzentration verbunden sein kann, ist eine angeborene Pathologie, die als Sphärozytose bezeichnet wird, wenn eine Person eine abnormale Struktur roter Blutkörperchen vererbt hat.

Abschließend geben wir die häufigsten technischen Gründe für die erhöhte ICSU an:

  • Nichtbeachtung der Grundregeln durch eine Krankenschwester während der Blutentnahme;
  • Verletzung der Lagerbedingungen des untersuchten Materials;
  • Fehlerhafte Berechnung von Hämatokrit oder Hämoglobin.

Gründe für eine verminderte ICSU

Der Prozess der Senkung des MCHC in einem Bluttest beginnt, wenn die roten Blutkörperchen nicht genug Hämoglobin haben, bis sie vollständig gesättigt sind. Dies ist bei mehreren pathologischen Zuständen möglich, die zur Entwicklung eines Mangels an eisenhaltigem Element beitragen:

  • Die häufigste Diagnose ist Eisenmangelanämie oder einfacher Anämie. Die Entstehung dieser Krankheit beginnt vor dem Hintergrund eines geringen Verbrauchs eisenhaltiger Lebensmittel oder aufgrund einer beeinträchtigten Absorption dieses Elements im Blut aufgrund einer Fehlfunktion des Verdauungstrakts. Anämie kann eine Folge schwerer Blutungen oder schwerer chronischer Krankheiten sein.
  • Ein erblicher Weg kann durch eine Krankheit namens Thalassämie verlaufen. Es ist gekennzeichnet durch Genmutationen, die die Synthese von Hämoglobinketten beeinflussen..
  • Wenn eine Hämoglobinopathie die Ursache für eine verminderte MCS im Blut ist, sollte angenommen werden, dass im Körper pathologische Störungen aufgetreten sind, die Hämoglobinketten betreffen, die bestimmte Aminosäuren in ihnen verändern.

Ein weiterer Zustand, der nicht als Krankheit angesehen wird, sondern zu einer Abnahme des MCS führt, ist eine abnormale Zunahme der Größe der roten Blutkörperchen, wodurch sie überproportional mit Hämoglobin gesättigt sind.

Wie Sie sehen können, können die Gründe für die Änderung der Hämoglobinkonzentration völlig unterschiedlich sein. Daher sollten nur Ärzte eine Beurteilung des Körperzustands abgeben, die möglicherweise einige zusätzliche Tests für zuverlässigere Ergebnisse vorschreiben..

MCHC in einer Blutuntersuchung. Was ist es, erhöht, gesenkt, normal und Abweichung. Was zu tun ist

ICSU ist ein wichtiger Indikator in der allgemeinen Blutanalyse, der die qualitative Zusammensetzung der biologischen Flüssigkeit anzeigt, die die Blutgefäße einer Person füllt. Es ist in der Kategorie der Indizes für rote Blutkörperchen enthalten. Mit dem MCHC-Spiegel können Sie schnell gefährliche Krankheiten wie Anämie, Krebsprozesse im Knochenmark, virale Leberschäden und Schilddrüsenunterfunktion diagnostizieren.

Was bedeutet der MCHC-Indikator in einer Blutuntersuchung??

MCHC in einem Bluttest ist die durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin in roten Blutkörperchen. Die Analyse spiegelt den Sättigungsgrad der Blutzellen mit Proteinverbindungen wider..

Eine Abnahme der ICSU-Indikatoren ist ein alarmierendes Signal, das auf das mögliche Vorhandensein von Krankheiten hinweist, die die Hämoglobinsynthese im Körper stören. Für Labortests wird nicht Vollblut verwendet, sondern daraus extrahierte Erythrozytenmasse.

Die Rolle von mchc bei der Diagnose von Krankheiten

ICS als Teil eines Bluttests ist ein biologischer Indikator, mit dem Sie die Aktivität roter Blutkörperchen, ihre Sättigung mit Hämoglobin und die Fähigkeit des Körpers, genügend Sauerstoff zu verbrauchen, bewerten können.

Jede Abweichung der Konzentration von mchc von der Norm ist eine direkte Grundlage für eine zusätzliche Untersuchung des Patienten, um die damit verbundenen Erkrankungen der endokrinen Drüsen, der Leber und des Blutes zu bestimmen. Bei einem Erwachsenen ohne Pathologie der inneren Organe, der sich ausgewogen ernährt, liegt die Konzentration von mchc immer innerhalb normaler Grenzen.

Arten von Indizes

Neben qualitativen Blutindizes in Form des MCHC-Spiegels werden folgende Erythrozytenindizes unterschieden, die auch die Hämoglobinkonzentration im intrazellulären Raum anzeigen:

  • MCV - zeigt das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen im Blut (angezeigt im Laborbericht in Kubikmikrometern oder in Femtolitern);
  • MCH - der durchschnittliche Hämoglobinspiegel, der nicht in der gesamten Erythrozytenmasse enthalten ist, sondern in jeder untersuchten Zelle einzeln.

Zusammen mit ICS werden die obigen Indizes in den Ergebnissen einer klinischen Blutuntersuchung angegeben, damit der behandelnde Arzt, der die Untersuchung des Patienten durchführt, eine Vorstellung von der Funktionalität von Zellen dieses Typs hat.

Unterschiede zwischen MCHC und MCH

MCHC in einer Blutuntersuchung ist ein Indikator für Hämoglobin, der Daten zum durchschnittlichen Hämoglobinspiegel in der Erythrozytenmasse anzeigt. Der MCH-Spiegel liefert detailliertere Informationen über die qualitative Zusammensetzung des Blutes, da der Spezialist, der die Analyse durchführt, das durchschnittliche Hämoglobinvolumen in jedem einzelnen roten Blutkörperchen bestimmt. Dies ist der Hauptunterschied zwischen den ICSU- und SIT-Indizes..

Die Rate des Indikators für Männer, Frauen, Kinder

Wie bei den meisten anderen Blutbestandteilen hängt der MCHC-Spiegel weitgehend vom Alter und Geschlecht der Person ab. Die folgende Tabelle zeigt die Normen der durchschnittlichen Hämoglobinkonzentration in der Zusammensetzung der Erythrozytenmasse.

Physiologische EigenschaftenICSU-Norm
Kinder unter 5 JahrenVon den ersten Geburtstagen bis zum Alter von 5 Jahren liegt die durchschnittliche Norm zwischen 280 und 350 g / l
Kind von 6 bis 12 JahrenInnerhalb von 370 g / l gelagert
Jugendliche (13-17 Jahre)Im Zusammenhang mit dem Beginn der Pubertät steigt die ICS-Norm bei Jungen auf 380 g / l, während sie bei Mädchen leicht abnimmt und 360 g / l beträgt
Männer 18 bis 45 Jahre altDurchschnittsraten - 330-360 g / l
Frauen zwischen 18 und 45 JahrenEtwas niedriger als bei jungen Männern und 320-350 g / l

Der Unterschied im ICS-Niveau bei Mädchen und Jungen im Jugendalter sowie bei reifen Männern und Frauen ist auf die Spezifität des hormonellen Hintergrunds und das Vorhandensein eines monatlichen Blutverlusts bei Frauen zurückzuführen.

Nachdem Erwachsene das Alter von 45 Jahren erreicht haben, kommt es zu einer natürlichen Verlangsamung aller biochemischen Prozesse im Körper. Die Blutzellteilung verläuft ebenfalls nicht so intensiv, daher sinkt die Konzentrationsrate des durchschnittlichen Hämoglobins in der Erythrozytenmasse um 10 bis 20 g / l.

Indikationen zur Analyse auf dem MCHC

Die ICSU in einer Blutuntersuchung ist ein Indikator für die allgemeine Gesundheit des Körpers.

Das Vorhandensein der folgenden Symptome ist eine direkte Ursache für diese Analyse:

  • harter Atem;
  • Kurzatmigkeit nach geringer körperlicher Anstrengung;
  • Verfärbung des Kot vor dem Hintergrund einer normalen Funktion des Verdauungssystems;
  • vergrößertes Milzgewebe;
  • schneller Puls;
  • Herzrhythmusstörung;
  • ständig gesenkter Blutdruck;
  • chronische Müdigkeit, Ohnmacht, Schwindel;
  • Gelbfärbung des Weiß der Augen;
  • Blässe der Haut;
  • Muskelschwäche.

Diese Anzeichen eines Krankheitszustands des Körpers sind charakteristisch für viele Erkrankungen der inneren Organe. Trotzdem können alle auch mit einem Hämoglobinmangel in der Zusammensetzung der roten Blutkörperchen auftreten. Nach einer Erstuntersuchung des Patienten verschreibt der behandelnde Arzt die Abgabe eines allgemeinen Bluttests, anhand dessen die ICS-Konzentration ermittelt wird.

Vorbereitung und Durchführung der Studie

Die ICSU bei einer Blutuntersuchung ist ein Indikator, bei dessen Definition der Patient mehrere Regeln strikt einhalten muss.

Sie bestehen aus folgenden Aktionen:

  • 1-2 Tage vor der Untersuchung werden Gerichte, die fetthaltige, eingelegte, geräucherte Lebensmittel sowie Alkohol enthalten, vollständig von der Diät ausgeschlossen.
  • Spenden Sie Blut nur auf leeren Magen und essen Sie in den letzten 8 Stunden nichts, bis es entnommen wird.
  • Abends, vor der Diagnose, müssen Sie mit einem leichten Salat aus frischem Gemüse oder magerem Brei aus Getreide zu Abend essen, aber nicht zu viel essen (Weizen, Gerste, Perlgerste, Mais, Haferflocken).
  • 1 Stunde vor der Blutspende darf nicht geraucht werden, und es müssen nikotinhaltige Substitutionsmedikamente eingenommen werden.

Zur Analyse wird Kapillarblut verwendet, das aus den Bündeln des Ringfingers der oberen Extremität entnommen wird. Sportlich tätige Männer und Frauen müssen 3 Tage vor der Lieferung von biologischem Material die körperliche Aktivität einstellen.

Vertreterinnen sollten berücksichtigen, dass die Diagnose frühestens 5 Tage nach Abschluss der Menstruation gestellt werden sollte.

Wie lange auf Analyseergebnisse warten?

In Kliniken, deren Laboratorien über moderne medizinische Geräte verfügen, verwenden sie häufig automatische Analysegeräte des MCHC-Spiegels in der Erythrozytenmasse. Es dauert 15 bis 30 Minuten.

Wenn die Gesundheitseinrichtung keine ähnlichen Methoden zur Bestimmung von Hämoglobin verwendet, identifiziert der Labortechniker MCHC unter Verwendung eines Mikroskops. Diese Diagnosemethode benötigt 2 bis 6 Stunden. Viel hängt von der Professionalität und Erfahrung eines Spezialisten ab..

Wie der Indikator berechnet wird

Während der Untersuchung des Kapillarbluts bestimmt die Ärztin, die ihre Forschung durchführt, die Menge der Proteinverbindungen des Hämoglobins und gibt dies im Laborbericht an. Wenn ein automatischer Analysator verwendet wurde, wird die Masse von MCHC zusammen mit Indikatoren anderer Blutbestandteile auf einem Computermonitor angezeigt. Die Berechnung erfolgt in gr. pro 1 Liter Blut.

Antworten dekodieren

Der Prozess der Entschlüsselung der Ergebnisse einer Untersuchung des gesammelten Blutes auf die Konzentration von MCHC in der Erythrozytenmasse besteht in der Durchführung einer vergleichenden Analyse. Wenn die Ergebnisse höher oder niedriger als die in der Tabelle angegebenen Normindikatoren sind, ist dies der Grund für den Patienten, sich einer gründlicheren diagnostischen Untersuchung zu unterziehen.

Ist ein mchc-Analysefehler möglich?

ICSU in einer Blutuntersuchung ist ein Indikator, dessen Ergebnisse verzerrt sein können, wenn die folgenden Bedingungen und Faktoren vorliegen:

  • Die Regeln zur Vorbereitung der Analyse werden nicht befolgt.
  • Der Laborassistent, der die Diagnose durchführte, machte einen Fehler bei der Bestimmung der durchschnittlichen Hämoglobinmasse.
  • Geräte für die automatische Blutanalyse funktionieren nicht richtig;
  • Der Patient nahm Medikamente ein, die die biochemische Zusammensetzung des Blutes verändern können.

Die Wahrscheinlichkeit, nach der Analyse auf ICSU-Ebene ungenaue Daten zu erhalten, überschreitet 3% nicht. Bei geringstem Verdacht auf einen Fehler kann der behandelnde Arzt dem Patienten eine zweite Untersuchung empfehlen.

Wenn zusätzliche Forschung erforderlich ist

In den folgenden Fällen kann eine wiederholte Diagnose der roten Blutkörperchen für die durchschnittliche Konzentration der Proteinverbindungen des Hämoglobins erforderlich sein:

  • Nach den Ergebnissen der Erstuntersuchung wurde eine Krankheit festgestellt, die gegen das ICS-Niveau verstößt. Der Patient wird behandelt, was eine ständige Überwachung der Hämoglobinmenge erfordert.
  • Die erste Untersuchung von biologischem Material wurde mit Beeinträchtigungen durchgeführt.
  • Der Patient hat die Vorbereitungsregeln vor der kapillaren Blutspende nicht eingehalten.
  • Eine detaillierte Untersuchung des Körpers ermöglichte es nicht, die Ursache für die Verletzung der Hämoglobin-Norm zu bestimmen und auch die aktuelle Erkrankung des Blutes oder der inneren Organe festzustellen.

Zusätzliche Studien zu biologischem Material zur ausschließlichen Identifizierung von ICSU-Spiegeln sind äußerst selten. In den meisten Fällen liefern alle Indikatoren einer allgemeinen Blutuntersuchung dem behandelnden Arzt umfassende Informationen über den Gesundheitszustand des Patienten.

Die Gründe für die Zunahme, Symptome

Eine Erhöhung der Hämoglobinkonzentration in der Masse der roten Blutkörperchen führt zu pathologischen Zuständen des Körpers. Am häufigsten äußern sie sich in den unten aufgeführten Krankheiten.

Anämie. Arten von Anämie, die mchc betreffen

Die folgenden Arten von Anämie werden zwischen Blutpathologien unterschieden, die ICS-Indikatoren stören können:

  • hyperchrom - rote Blutkörperchen sind mit Hämoglobin übersättigt, was ihr Leben verkürzt und einen vorzeitigen Zelltod verursacht;
  • Megaloblasten - es bilden sich zu große rote Blutkörperchen, deren Vorhandensein den Körper dazu anregt, eine größere Menge Hämoglobin zu synthetisieren.

Eine Megaloblastom-Anämie führt zu einer Erhöhung des MCS im Bluttest, da solche roten Blutkörperchen mehr Eisenatome tragen können

In diesem Fall tritt beim Patienten Schwindel, Muskelschwäche, eine mögliche Verletzung des Herzrhythmus und eine Pulsreduzierung der Frequenz auf. Für Patienten dieser Kategorie ist ein plötzlicher Bewusstseinsverlust charakteristisch.

Leber erkrankung

Die Hauptpathologie dieses Organs, die die Synthese von roten Blutkörperchen und Proteinverbindungen des Hämoglobins stören kann, ist Hepatitis. Es kann eine Vergiftung oder virale Ätiologie haben..

Der Patient hat starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, spürt Bitterkeit im Mund, körperliche Schwäche, verliert den Appetit, erstickt nach geringster körperlicher Anstrengung. Die Haut wird blass mit einer Wachstönung. Die Farbe des Weiß der Augen ändert sich von weiß nach gelb. In schweren Fällen kann der Kot vollständig verfärbt sein..

Onkologie

Bei Vorliegen von Blutkrebs liegt ein Verstoß gegen die Norm von MCHC und MHC mit einem zehnfachen Anstieg der Raten vor. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Knochenmark unter dem Einfluss degenerierter Zellen eine größere Anzahl roter Blutkörperchen produziert, die mit überschüssigem Hämoglobin gefüllt sind.

Der Patient verliert schnell an Gewicht, leidet unter körperlicher Schwäche, fällt häufig in Ohnmacht, er hat einen Blutdruckabfall, Atemnot, Schmerzen in den röhrenförmigen Knochen.

Hypotheriose

Eine Schilddrüsenerkrankung, die durch eine Abnahme der Schilddrüsenhormonproduktion gekennzeichnet ist. Ein Mangel an dieser biochemischen Substanz führt zu einer Verletzung der Knochenmarkfunktionen. Wie bei Blutkrebs verursacht es eine übermäßige Synthese von roten Blutkörperchen und Hämoglobin. Durch die Stabilisierung des hormonellen Hintergrunds können Sie die optimale Zusammensetzung des Blutes wiederherstellen.

Warum ist es gefährlich, die Analyseindikatoren zu erhöhen?

Die Hauptgefahr einer hohen Konzentration von MCHC in der Erythrozytenmasse besteht darin, dass Zellen, die mit Proteinverbindungen des Hämoglobins übersättigt sind, ihre Transportfunktion nicht vollständig erfüllen können.

Die meisten roten Blutkörperchen sterben ab, bevor sie das Gewebe der inneren Organe erreichen, und versorgen sie mit der notwendigen Menge an Sauerstoff. Das Ergebnis einer solchen systemischen Dysfunktion ist die Entwicklung von Begleiterkrankungen, die mit einer Funktionsstörung von Herz, Leber, Nieren und Lunge verbunden sind.

Korrektur von Indikatoren mit Drogen

Die Stabilisierung des MCHC-Spiegels ist möglich, indem Medikamente eingenommen werden, die die Eigenschaften haben, das Blut zu verdünnen und die Konzentration seiner Zellen zu verringern, nämlich:

  • Trental;
  • Curantyl;
  • Acetylsalicylsäure;
  • Cardiomagnyl.

Die Dosierung und Dauer der Aufnahme wird vom behandelnden Arzt anhand der Ergebnisse einer klinischen Analyse des Kapillarbluts individuell festgelegt. Selbstbehandlung kann zu einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens führen..

Diät-Therapie

Damit das Hämoglobin in der Erythrozytenmasse des Blutes innerhalb normaler Grenzen liegt, wird empfohlen, die folgenden Arten von Lebensmitteln zu sich zu nehmen:

  • Bananen
  • Süßwasserfisch;
  • Gemüse und Gemüse;
  • Hüttenkäse;
  • alle Arten von frischen Beeren;
  • Gemüsesuppen;
  • Aprikosen
  • Getreide Getreide;
  • Hühnerfleisch;
  • Bananen
  • Kefir, fettarme saure Sahne, Joghurt, fermentierte Backmilch;
  • Sauerkraut;
  • alle Arten von Hülsenfrüchten.

Das Prinzip der diätetischen Ernährung mit einem erhöhten ICSH-Gehalt besteht darin, dass alle Gerichte leicht sind, schnell von den Verdauungsorganen aufgenommen werden, das Lebergewebe nicht zusätzlich belasten, sondern den Körper gleichzeitig mit ausreichend Protein, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen und Mineralien versorgen.

Gründe für die Senkung des Indikators, Symptome

Die Verringerung des Hämoglobinspiegels in der Masse der roten Blutkörperchen ist nicht weniger gefährlich als die Aufrechterhaltung der hohen Raten. Diese Pathologie kann aufgrund der folgenden Gründe auftreten.

Niedrige Eisenwerte

Um sicherzustellen, dass alle Blutfunktionen im menschlichen Körper mindestens 5 mg Eisen enthalten. Der ständige Mangel an diesem Mineral führt zur Entwicklung einer Eisenmangelanämie..

Der Gehalt an roten Blutkörperchen nimmt ab und dementsprechend nimmt die Konzentration an Hämoglobin ab. Der Patient leidet unter starkem Schwindel, klagt über Luftmangel, Kopfschmerzen, verminderten Blutdruck, kann sich nicht konzentrieren. Der Patient verbringt die meiste Zeit im Bett, da er körperlich sehr schwach ist.

Erbliche Blutkrankheiten

Eine der häufigsten erblichen Blutkrankheiten ist die Thalassämie. Das Vorhandensein dieser Pathologie führt zu einer Verletzung des Prozesses des Aufbaus von Proteinketten in Zellen.

Hämoglobin, das in das Innere der roten Blutkörperchen gelangt, kann den intrazellulären Raum nicht vollständig ausfüllen. In diesem Zusammenhang zeigt der Patient genau die gleichen Symptome wie bei Eisenmangelanämie. Eine gründlichere Untersuchung des Patienten ist erforderlich, um die genetische Erkrankung festzustellen..

Vitamin B6-Mangel

Die normale Vitamin B6-Konzentration im menschlichen Körper beträgt 2 mg. Das Fehlen dieser Substanz führt zu einer beeinträchtigten Umwandlung von Hämoglobin-Polypeptidbindungen. Der Patient hat Atemnot, schnellen Puls, Tachykardie, niedrigen Blutdruck, Blässe der Haut.

Die Gefahr einer Senkung der Analyse

Es wird angenommen, dass zu niedrige ICSU-Indikatoren gesundheitsschädlicher sind als die etablierte Norm zu überschreiten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich unter Bedingungen eines Hämoglobinmangels ein Sauerstoffmangel in Zellen entwickelt, die die Grundlage für Gewebe innerer Organe bilden.

Mögliches Auftreten einer Atrophie des Herzmuskels, eine Abnahme des Lungenvolumens, zerebrale Arteriosklerose. Besonders gefährlich ist eine Abnahme des MCHC bei Jugendlichen, deren Körper sich im Stadium der aktiven Bildung befindet, sowie bei schwangeren Frauen. Im letzteren Fall sind fetale Hypoxie und fetale Missbildungen nicht ausgeschlossen.

Medikamente zur Normalisierung eines niedrigen MCS

Um den MCHC-Spiegel zu erhöhen, verwenden Sie Arzneimittel, die Verbindungen mit Eisen mit 2 und 3 Valenzen enthalten.

Die folgenden Medikamente gelten als die wirksamsten:

Vor Beginn der medikamentösen Therapie ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, um die Ursache für die Abnahme des Hämoglobins in der Erythrozytenmasse zu ermitteln. Auf diese Weise können Sie die optimale Dosierung auswählen und die Behandlungsdauer bestimmen.

Diät-Therapie

Die richtige Organisation der Ernährung in Kombination mit einer medikamentösen Therapie kann den Genesungsprozess des Patienten beschleunigen und die ICSU-Indikatoren stabilisieren.

Zu diesem Zweck wird empfohlen, Ihre Ernährung mit folgenden Lebensmitteln und Getränken zu sättigen:

  • bulgarische Paprika;
  • alle Arten von Zitrusfrüchten;
  • Meeresfisch
  • Meeresfrüchte;
  • Tomaten
  • Rindfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Truthahn, Nutria-Fleisch;
  • Lebertran;
  • Blumenkohl;
  • Walnüsse;
  • Buchweizen;
  • Erdnuss;
  • Schweineleber, Nieren, Lunge, Herz;
  • Hagebuttenbrühe;
  • Rote Beete.

Eine Besonderheit der Diät-Therapie zur Erhöhung des MCS bei einer Blutuntersuchung besteht darin, dass die Verwendung der oben genannten Produkte nicht nur nützlich, sondern auch köstlich ist. Nach der Behandlung mit Medikamenten und der Korrektur der Ernährung müssen Sie erneut Kapillarblut spenden, um Daten über die Wirksamkeit des Therapieverlaufs zu erhalten.

Artikelgestaltung: Mila Fridan

Bluttest mchc und mch: Was ist das, normal, gesenkt, angehoben, verursacht

Bei der Diagnose von Krankheiten spielt ein allgemeines Blutbild eine wichtige Rolle. Basierend auf einer Änderung seiner Indikatoren können wir annehmen, welcher Prozess im Körper stattfindet, wie er sich entwickelt und was seine Ursachen sind.

Die MCH- und MCHC-Werte im Bluttest geben den durchschnittlichen Hämoglobingehalt (Hb) an, und ihre Abweichungen können auf signifikante Veränderungen in der Struktur des Knochenmarks und der roten Blutkörperchen hinweisen. Heute erfahren Sie, wie sie bestimmt werden, was sie verändert und wie die Entschlüsselung durchgeführt wird..

Was ist MCH und MCHC??

Die durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin im Blut

MCH (Decodierung - mittlere Konzentration Hämoglobin) - ein Indikator, der den durchschnittlichen Gehalt in einem bestimmten roten Blutkörperchen Hb anzeigt. Es kann erhalten werden, indem das gesamte Hämoglobin durch die Anzahl der roten Blutkörperchen dividiert wird..

Die Norm dieses Indikators ist 24-35 pg. Bei Kindern kann die Menge geringfügig abweichen und in dem einen oder anderen Alter variieren..

Die Änderung erfolgt aufgrund der Einwirkung verschiedener Faktoren, aufgrund derer sich der Durchschnittswert des Blutfarbindex ändert, auf deren Grundlage die Diagnose der einen oder anderen Anämie bestimmt wird.

MCHC (steht für die mittlere korpuskuläre Hämoglobinkonzentration) ist ein Durchschnittswert, der den Hb-Gehalt in roten Blutkörperchen zeigt. Es wird normalerweise verwendet, um MCH zu verfeinern, da sich das MCHC auch proportional ändern sollte, wenn eine Änderung des MCH in roten Blutkörperchen beobachtet wird.

Die Norm für MCHC in roten Blutkörperchen liegt bei 300-380 g / l.

Beide Indikatoren ermöglichen es uns, die Veränderungen zu beurteilen, die in jedem einzelnen roten Blutkörperchen auftreten. Jede Veränderung der roten Blutkörperchen weist auf eine Pathologie des Blutsystems hin, und dementsprechend ist eine angemessene Behandlung erforderlich. Die Diagnose ihrer Veränderung ermöglicht einen allgemeinen Bluttest (dh das Transkript, das alle möglichen Indikatoren anzeigt)..

Die Entschlüsselung der Analyse erfolgt durch einen Laborassistenten oder einen direkt behandelnden Arzt.

Gründe für den Anstieg von MCH und MCHC

Hypotheriose ist einer der Gründe für die Erhöhung des Farbindex

Was verursacht die Änderung dieser Indikatoren und was bedeutet ihr Anstieg??

MCH wird erhöht, wenn die Hämoglobinkonzentration in einem einzelnen roten Blutkörperchen zunimmt (der Farbindex wird größer als 1,1). Eine solche Veränderung kann bei solchen Krankheiten auftreten:

  1. Anämie. Unter diesen stehen hyperchrom (gesättigtes Hb) und megaloblastisch (im Fall der Bildung großer Zellen) an erster Stelle. In diesem Fall wird die normale Transportfunktion des Blutes verletzt (aufgrund einer Erhöhung der Hämoglobinmenge), die Durchblutung in den kleinen Gefäßen der Organe verschlechtert sich, was ihre funktionelle Aktivität beeinträchtigt. Trotz der Tatsache, dass der Hb-Spiegel erhöht ist, sind die Zellen defekt und sterben schnell ab..
  2. Hypothyreose Ein niedriger Schilddrüsenhormongehalt hilft, die Knochenmarkaktivität zu reduzieren. Infolgedessen steigt die Hämoglobinkonzentration an, was dazu führt, dass der Farbindex erhöht wird.
  3. Leber erkrankung. Wie Sie wissen, ist dieses spezielle Organ für die Synthese der meisten Proteinmoleküle verantwortlich (außerdem ist ihre Anzahl sowohl im Organ selbst als auch in der inneren Umgebung erhöht). Dies macht sich insbesondere dann bemerkbar, wenn sich in der Leber eine Hypertrophie oder ein onkologischer Prozess entwickelt (der Synthesegrad im Tumorgewebe ist erhöht). Infolgedessen werden die Konzentration der roten Blutkörperchen und ihr Spiegel erhöht, alle haben ein größeres Hb-Volumen und dementsprechend einen Farbindikator. Frauen sind etwas seltener als Männer.
  4. Onkologische Erkrankungen. Die Pathologie des roten Knochenmarks sowie des Magens und der Lunge kann zu signifikanten Veränderungen der roten Blutkörperchen führen und infolgedessen wird die MCH erhöht. Sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen wird bei Leukämie eine Abweichung von der Norm von MCH und MCHC aufgrund der Onkologie beobachtet, während der Index jedes Index zehnmal höher sein kann als seine Norm.

In der Tat ist es nicht so schlimm, wenn das Niveau von MCH oder MCHC leicht erhöht wird. Dies deutet darauf hin, dass das Blut mehr oder weniger mit seiner Funktion fertig wird. Viel schlimmer, wenn ihre Rate gesenkt wird.

Gründe für den Rückgang von MCH und MCHC

Vererbung ist einer der Gründe für eine Störung der Hämoglobinproduktion

Eine Abnahme von MCH und MCHC kann auch zu verschiedenen Stoffwechselstörungen führen, da der Sauerstoffgehalt im Blut abnimmt, die Perfusion der Zellen abnimmt und sich infolgedessen der Zustand der inneren Organe verschlechtert, was zu deren Funktionsstörung führen kann. Dies ist besonders gefährlich für schwangere Frauen und Kinder, da eine geringe Menge Hämoglobin sowohl den Zustand des Fötus als auch die Prozesse beim Legen seines Gewebes sowie auf den wachsenden Körper negativ beeinflusst.

Gründe für die Senkung von MCH und MCHC:

  • reduzierte Konzentration von Eisen im Körper (seine Norm im Blut beträgt etwa 5 mg). Normalerweise nimmt sein Gehalt mit inneren Blutungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie einem unzureichenden Gehalt an eingehenden Nahrungsmitteln ab. Infolgedessen kann aufgrund der Tatsache, dass der Eisenindex gesenkt wird, kein volles Hämoglobin synthetisiert werden, was sich in Form einer Eisenmangelanämie äußert. Es wird hauptsächlich bei Frauen beobachtet, da die Physiologie ihres Körpers auf einen monatlichen Eisenverlust hindeutet (weshalb es notwendig ist, seinen Gehalt im Blut aufrechtzuerhalten);
  • erbliche Blutkrankheiten (z. B. Thalassämie) - manifestieren sich hauptsächlich bei Kindern. Bei ihnen liegt eine Verletzung der Produktion von Struktureinheiten von Hämoglobin-Protein-Ketten (hauptsächlich Alpha) vor. Hb, das diese Ketten trägt, kann Zellen und Organen nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgen. Es ist möglich, eine solche Krankheit bereits in den ersten Lebensjahren eines Kindes zu identifizieren und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu beseitigen.
  • Mangel an Vitamin B6. Dieses Vitamin ist wie alle anderen aus Gruppe B für viele Stoffwechselprozesse verantwortlich (seine Norm liegt bei etwa 2 mg und sein Gehalt im Blut ändert sich ständig). Dies betrifft insbesondere das Knochenmark, in dem die meisten Blutzellen sowie Hämoglobin gebildet werden. Wenn seine Konzentration abnimmt, wird der Prozess des Verbindens der Hb-Polypeptidketten unterbrochen, was dazu führt, dass MCH und MCHC reduziert werden. Bei Frauen ist dieser Zustand häufiger als bei Männern.

Alle aufgeführten Gründe haben einen signifikanten Einfluss auf den Zustand des Blutsystems und führen zu einer Abnahme des Farbindex und einer Abnahme des Hämoglobins in roten Blutkörperchen. Um ihre Änderung zu verhindern, müssen Sie über mögliche vorbeugende Maßnahmen informiert sein.

Die Rate der Indikatoren kann mit zunehmendem Alter progressiv abnehmen, sodass Sie nicht sehr in Panik geraten sollten, wenn sie bei älteren Menschen abnehmen.

Verhütung

Ein gesunder Lebensstil hilft, normale Raten wiederherzustellen

Was ist notwendig, um Änderungen dieser Indikatoren zu verhindern und wie können ihre Hauptursachen verhindert werden??

Denken Sie zunächst daran, einen gesunden Lebensstil zu respektieren. Tägliche Bewegung, richtige und ausgewogene Ernährung helfen dabei, die normalen Raten wiederherzustellen.

Es ist besonders wichtig, auf eine richtig ausgewählte Ernährung zu achten, bei der der Gehalt an essentiellen Aminosäuren und molekularem Eisen erhöht wird.

Diese Produkte umfassen Granatapfel, Leber, einige Meeresfrüchte sowie Äpfel.

Bei schwangeren Frauen sollte der Gehalt an eingehendem Eisen erhöht werden (insbesondere während des ersten und halben zweiten Trimesters), da dies für einen wachsenden Fötus erforderlich ist.

Während der gesamten Schwangerschaft sind auch Multivitaminkomplexe angezeigt (insbesondere bei Frauen mit trophischen Störungen). Zur rechtzeitigen Diagnose wird ihnen ein allgemeiner Bluttest gezeigt (jeden Monat vor der Schwangerschaft und für 4-5 Monate nach der Empfängnis)..

Die Verhinderung eines Rückgangs der Kinder wird von Geburt an empfohlen (insbesondere bei komplizierter Vererbung)..

Ärzte müssen vorbeugende Arbeit in der Bevölkerung leisten, insbesondere bei Frauen. Es ist äußerst wichtig, alle exogenen Ursachen für eine Abnahme der Erythrozytenindizes zu beseitigen, da dies häufig eine schnellere Wiederherstellung ihrer Norm ermöglicht.

Die Norm von MCH und MCHC legt nahe, dass im Körper alles in Ordnung ist und es keinen Grund zur Panik gibt. Wenn ihre Veränderung beobachtet wird, können Sie durch sorgfältige Einhaltung der ärztlichen Vorschriften und der richtigen Ernährung das Blut in Ordnung bringen.

Warum steigt MCHC bei einer Blutuntersuchung an? Gründe und was zu tun ist

Bei der Durchführung einer allgemeinen Blutuntersuchung verwenden moderne Labors ein automatisches System, um einheitliche Elemente und eine Vielzahl von Zellindizes zu zählen.

Auf diese Weise können Sie die Studie genauer gestalten und anhand des Ergebnisses eine spezifische Diagnose erstellen..

Eine solche Gelegenheit hat sich vor nicht allzu langer Zeit ergeben: Im Ausland wird das Gerät seit Ende der 50er Jahre in den GUS-Ländern nicht mehr als 20 Jahre eingesetzt.

Blutplättchen, weiße Blutkörperchen und rote Blutkörperchen haben spezifische Indizes. Rote Blutkörperchen, wie auch rote Blutkörperchen genannt werden, haben vier. Eines davon ist MCHC, übersetzt aus dem Englischen als „durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in einem Erythrozyten“. Der Indikator ist spezifisch und ermöglicht es Ihnen, eine Reihe von Krankheiten zu vermuten. Warum die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in einem Erythrozyten erhöht ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist MCHC, wie werden Normalwerte ermittelt?

MCHC ist die durchschnittliche Konzentration von hb in roten Blutkörperchen. Reflektiert den Sättigungsgrad aller roten Blutkörperchen mit Hämoglobin. Das Hämoglobinmolekül ist eine komplexe Substanz, die aus einem Proteinteil und Eisen besteht. Seine Hauptfunktion ist der Transport, er trägt Sauerstoff, sättigt Organe und Gewebe mit sich.

Bei Eisenmangel entwickelt sich im Körper eine Hypoxie - Sauerstoffmangel. In einem gesunden erwachsenen Körper ist der beschriebene Indikator stabil und hat einen konstanten Wert. Ein größerer Bereich im mchc-Blut bei Kindern, der mit der Bildung des hämatopoetischen Systems verbunden ist.

Um mchc in einer Blutuntersuchung zu untersuchen, wird Kapillarblut entnommen, dh vom Finger. Um das richtige Ergebnis zu erzielen, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  1. Die Analyse wird auf nüchternen Magen durchgeführt, die Mindestpause zwischen den Mahlzeiten sollte 8-10 Stunden betragen.
  2. Vor dem Test können Sie klares Wasser trinken.
  3. Aufhören zu rauchen, Alkohol zu trinken, aktiver Sport sollte mindestens einen Tag vor der Analyse sein.

Der Indikator wird nach einer speziellen Formel berechnet. Das Hämoglobin (g / l) * 100 muss durch Hämatokrit geteilt werden. Die Messung erfolgt in Gramm / Liter (g / l). Die Werte der Norm sind:

  • 320-365 g / l bei Männern;
  • 320-355 g / l bei Frauen;
  • bis zu 380 g / l bei Kindern unter 5 Jahren.

MCHC: Berechnungsformel, Blutnorm

Laboratorien verwenden häufig einen Durchschnittswert für Menschen beider Geschlechter, er beträgt 320-380 g / l. Neben Kindern variiert der Indikator bei älteren Menschen geringfügig. Sie zeichnen sich durch eine Abnahme aus, die mit einer Abnahme der Knochenmarkaktivität verbunden ist. Dies bedeutet eine Abnahme der Anzahl der roten Blutkörperchen und ihrer Indizes..

Um mehr über MCHC zu erfahren, schauen Sie sich das Video an:

Ursachen für erhöhten MCHC in einer Blutuntersuchung

Es gibt viele Gründe, die den Wert von MCHC erhöhen können. Vergessen Sie aber nicht das sogenannte falsch positive hohe Niveau. Es kann provozieren:

  • Verstoß gegen die Regeln der Blutentnahme;
  • Verletzung des Materialtransports;
  • unsachgemäße Blutlagerung (hohe oder niedrige Temperatur, Zugang zu freiem Sauerstoff);
  • Verstoß gegen die Regeln zur Vorbereitung der Analyse (sie werden oben diskutiert).

Merken! Ein einzelner Anstieg der durchschnittlichen HB-Konzentration in roten Blutkörperchen erfordert eine wiederholte Analyse der Dynamik und kann keinen Hinweis auf den Verlauf pathologischer Prozesse im Körper geben.

Wenn dennoch der MCHC im Bluttest wiederholt erhöht wird, sollte angenommen werden:

  • Hereditäre hämolytische Anämie: Sphärozytose (Minkowski-Shoffar-Krankheit), Ovalozytose. Mit dieser Pathologie kann MCHC so weit wie möglich zunehmen. Aufgrund einer Verletzung der Struktur der Zellmembran, eines Mangels an spezifischen Proteinen des „Skeletts“ der Zelle (Spectrin und Ankyrin) leidet die Funktion der roten Blutkörperchen. Das Passieren der Milz führt zu einer verstärkten Zerstörung (Zerfall) der Zelle, wodurch ihre Lebensdauer drastisch verkürzt wird.
  • Schwerer Mangel an Vitaminen, nämlich B-12 und Folsäure.
  • Chronische Hypoxie (als Option - Leben im Hochland).
  • Onkologische Pathologie, insbesondere das hämatopoetische System. Das Knochenmark ist am pathologischen Prozess beteiligt. Hemmung der normalen Zellsynthese und erhöhte Zellbildung aus einem pathologischen Klon.
  • Wasser-Elektrolyt-Ungleichgewicht. Es wird durch Vergiftungen, Darminfektionen provoziert. Reichliches Erbrechen und häufige lose Stühle sind die Gründe, warum MCHC im Bluttest steigt.
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Typ-2-Diabetes, verminderte Schilddrüsenfunktion).
  • Sklerotische Prozesse in der Lunge, bei denen Sauerstoffmangel auftritt.
  • Chronisches Nierenversagen.

Minkowski-Shoffar-Krankheit, Sphärozyten

Ein Anstieg der durchschnittlichen Hämoglobinkonzentration im Blut kann vorübergehend sein. Verhütungsmittel, Hormone, einige Beruhigungsmittel und vasokonstriktive Medikamente sollten als Wirkstoffe mit zunehmender Wirkung betrachtet werden. In jedem Fall sollten Sie bei erhöhtem mchc einen Arzt konsultieren und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen.

Merken! Tabak führt auch zu einem Anstieg dieses Index..

Unterschiede zwischen MCHC und MCH

MCH bezieht sich auf den durchschnittlichen hb-Gehalt eines Erythrozyten. Dieser Index spiegelt die durchschnittliche Menge an Hämoglobin in einer bestimmten Zelle wider. Es wird erhalten, indem Hämoglobin durch die Anzahl der roten Blutkörperchen geteilt wird. Die Zählung erfolgt in Pikogramm (pg).

Die durchschnittliche normale mch in einer Blutuntersuchung beträgt 24-34 pg. Bei der Diagnose bei Kindern werden altersbezogene Standards verwendet. Wenn der durchschnittliche Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen erhöht wird, sollte ein proportionaler Anstieg von mchc erwartet werden.

Diese beiden Werte hängen zusammen und ergänzen sich bei der Blutanalyse.

Normaler MCH

Entschlüsselung der Analyse, zusätzliche Studien, Behandlungs- und Präventionsprinzipien

Eine Analyse sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden. Dies kann ein Hämatologe sein, der sich speziell mit Blutkrankheiten befasst, oder ein Therapeut. Wenn die Diagnose vom Kind geklärt werden muss, müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren. Um eine Diagnose zu stellen, benötigt ein Spezialist:

  • Beschwerden sammeln.
  • Beurteilen Sie die klinischen Symptome der Krankheit.
  • Untersuchung nicht nur einzelner Erythrozytenindizes, sondern eines vollständig entwickelten Bluttests, der die Berechnung von roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen, Blutplättchen, ESR, Retikulozyten und Indizes dieser Zellen umfasst.
  • Führen Sie einen biochemischen Bluttest durch. Dies ist notwendig, um die Funktionen von Leber, Nieren und Bauchspeicheldrüse zu bewerten. Die Analyse ermöglicht es Ihnen herauszufinden, ob entzündliche Prozesse im Körper.
  • Weisen Sie gegebenenfalls eine instrumentelle Diagnostik zu (Ultraschall der Bauchhöhle und der Nieren, Röntgenaufnahme des Brustkorbs).

Nach der korrekten Diagnose wird eine Therapie verschrieben. Nur ein Arzt sollte Medikamente verschreiben und Ratschläge zur Behandlung geben. Verschriebene Medikamente können je nach den Ursachen des pathologischen Prozesses zu völlig unterschiedlichen Gruppen gehören..

Beachtung! Ein echter Anstieg des MCHC ist äußerst selten. Jede Selbstmedikation kann ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen.!

Der Patient kann sich unabhängig an der Prävention von Blutkrankheiten und anderen Systemen beteiligen. Zu diesem Zweck wird empfohlen, die Grundsätze der richtigen Ernährung zu befolgen, regelmäßig körperliche Übungen durchzuführen, Zeit an der frischen Luft zu verbringen, den Konsum alkoholischer Getränke zu begrenzen und die Anzahl der Zigaretten zu verringern. Diese Maßnahmen verbessern den Sauerstoffstoffwechsel und verhindern die Entwicklung von Krankheiten..

Mchc und mch in einer Blutuntersuchung

Ein allgemeiner Bluttest ist ein Bluttest für den Inhalt einer Reihe von Blutbestandteilen. Durch eine solche Analyse ist es möglich, einen Normalzustand oder eine unangemessene Anreicherung von Substanzen zu bestimmen, was auf das Vorhandensein einer Reihe von Krankheiten oder pathogenen Zuständen bei einer Person hinweist. Eine Blutuntersuchung von mchc und mch informiert Sie über den Zustand des Hämoglobins (Hgb).

Mchc Bluttest

Mchc Bluttest, was sind das und was sind normale Indikatoren. Mchc (Meancorpuscularhemoglobinconcentracion) - eine mittlere Konzentration von Hgb in roten Blutkörperchen - drückt die Fülle roter Blutkörperchen mit Hämoglobin aus. Durch den Wert von mchc werden verschiedene Arten von Anämie diagnostiziert. Мchc - prozentualer Indikator für die Fülle eines Erythrozyten mit Hämoglobin (Norm 31-38%).

Der mchc-Wert kann nicht höher als 38% sein, da sich das Hämoglobin im Blut nicht unbegrenzt auflösen kann und bei Erreichen der Dichteschwelle der Kristallisationsprozess beginnt.

Wenn der Indikator höher als 38% ist, muss die Analyse wiederholt werden, da dies am häufigsten bei Fehlern in der Studie der Fall ist.

Ein niedrigerer mchc-Wert (unter 30%) weist jedoch auf einen Eisenmangel im Blut und auf Krankheiten hin, die zur Verletzung der Hämoglobinsynthese beitragen.

Allgemeine Norm für Blutuntersuchungen

Allgemeines Blutuntersuchungsverfahren

Gegenwärtig ist die Diagnose eines Patienten aufgrund der Automatisierung des Prozesses viel einfacher geworden. Fast alle aktuellen Labors verfügen über einen automatischen Hämatologieanalysator.

Dieses moderne Gerät hilft im Gegensatz zu manuellen Forschungsmethoden, genauere Informationen über den Zustand und die Zusammensetzung des Blutes zu sammeln, wobei negative Änderungen in den verschiedenen Daten in kürzester Zeit vorliegen, die zur Überprüfung verschiedener Krankheiten erforderlich sind.

Der moderne automatische Hämatologieanalysator ermittelt gleichzeitig bis zu 24 eingestellte Parameter.

Analysatoren verwenden die Impedanzmethode (Culter), um die Zellen und die Eigenschaften solcher Zellen zusammenzufassen, und sie verwenden auch Durchflusszytometrie.

Die Anwendung des Gesetzes der Durchflusszytoflowmetrie in der Hämatologie hilft, den Grad der pathologischen Differenz und Heterogenität der Zellpopulation zu bestimmen.

Die Coulter-Technik ist die Messung des elektrischen Widerstands, der auftritt, wenn Blutbestandteile durch eine Öffnung mit kleinem Durchmesser gelangen.

Die Ergebnisse des durchschnittlichen Gehalts an roten Blutkörperchen, ihrer durchschnittlichen Konzentration sowie des mcv-Werts im Blut (durchschnittliches Volumen an roten Blutkörperchen) sind miteinander verbunden. Sie werden umfassend analysiert, um den Zustand des gesamten Kreislaufsystems beurteilen zu können und um Verstöße gegen die Funktionen und die Struktur des Blutes zu erkennen.

Eine Studie über mch (Meancorpuscularhemoglobin) mit einem hämatologischen Analysegerät liefert eine korrektere Antwort als das Ergebnis eines Farbindikators für Blut, der früher verwendet wurde und keine genauen Daten zu den Prozessen der Hämoglobinsynthese lieferte.

Es eliminiert den menschlichen Faktor - mechanische Fehler und reduziert auch die Zeit, die zum Bestehen des Tests benötigt wird, minimiert die Kosten für Reagenzien.

Um sich solchen Studien zu unterziehen, wird weniger Testsubstanz, d. H. Blut, benötigt. Hämatologische Analysegeräte sind jedoch nicht in der Lage, unreife Formen von Granulozyten korrekt zu sortieren und zusammenzufassen, unreife Zellen zu zählen, ein unerwartetes Ergebnis zu diagnostizieren, die Verwendung eines Mikroskops und eines Blutausstrichs für die Präzisionsanalyse auszuschließen.

Reduzierte Preise

Bei Krankheiten, die in der letzten Runde eine falsche Reaktion bei der Synthese von Hämoglobin hervorrufen, wenn alle anderen funktionellen Reaktionen des Körpers erschöpft sind, mchc.

Die ungefähre Hämoglobinkonzentration hängt niemals vom Zellvolumen ab. Daher dient dieser Parameter als Indikator für alle Pathologien der Hämoglobinsynthese..

Eine Blutuntersuchung von mchc und mch hilft bei der Identifizierung von Anämie.

Das Mch-Blutbild wird in Pikogramm (pg oder pg) aufgezeichnet. Eine Blutuntersuchung mchc und mch Norm im Bereich von 25-36 pg. Basierend auf diesen Daten kann jede Anämie in normochrom (Farbindex 0,85-1,05), hypochrom (Farbindex unter 0,8) und hyperchrom (Farbindex über 1,05) unterteilt werden.

Gründe, warum mchc und mch Blutbild gesenkt werden:

  • Megaloblastenanämie - Das Volumen der roten Blutkörperchen ist größer als die Sättigung mit Hämoglobin.
  • Hämoglobinopathie - Pathologien der Hämoglobinsynthese;
  • hohe Blutspiegel hochosmotischer Verbindungen von Glucose und Natrium;
  • Thalassämie ist eine genetisch bedingte Krankheit;
  • Hypochrome Anämie - tritt bei Eisenmangelanämie, Hypothyreose...

Nur ein behandelnder Arzt ist mit der Behandlung aller Arten von Anämie nach einer Blutuntersuchung an mch und mchc sowie der Ernennung von Medikamenten und der regelmäßigen Überwachung befasst!

Normale und verfärbte rote Blutkörperchen

Hohe mch- und mchc-Werte

Die verstärkte Farbe der roten Blutkörperchen vor dem Hintergrund eines hohen Hämoglobinspiegels wird als Hyperchromie bezeichnet. Hyperchrome Anämie kann durch einen Mangel an Folsäure und B12 sowie durch Sphärozytose verursacht werden.

Erythrämie - Eine große Anzahl roter Blutkörperchen wird im Blut gebildet. Während dieser Krankheit treten Blutgerinnsel in den Gefäßen auf, es kann sich ein Magengeschwür bilden. Wenn sich die Krankheit entwickelt, wird die Durchblutung der Gliedmaßen gestört, Beine und Arme beginnen zu schmerzen, das Gesicht wird burgunderrot, die Haut juckt, die Augen entzünden sich.

Erhöhte Blutzuckerwerte treten bei Diabetes auf. Bei Diabetes wirken sich erhöhte Glukosespiegel nachteilig auf den Gefäßstatus aus. Ihre Elastizität geht verloren und Schlaganfall und Herzinfarkt sind eine Folge solcher Pathologien..

Gründe, warum mchc und mch Blutbild erhöht sind:

  • Lungen- oder Herzpathologie;
  • Herzfehler, einschließlich angeborener;
  • Nephritis und Nephrose sowie ein Tumor in den Nieren;
  • starke Dehydration.

Während der Beobachtungen wurde festgestellt, dass ein Anstieg von mch und mchc aufgrund eines Mangels an Vitamin B12 darauf hinweist, dass sich eine Anämie entwickelt und rote Blutkörperchen langsam und pathologisch reifen, sie sind wenige und groß..

Der rasche Abbau der roten Blutkörperchen erfolgt infolge einer hämolytischen Anämie.

Wenn Rbc normal ist, aber nur Hgb erhöht ist und es Abweichungen in anderen Blutbildern gibt, kann dies auf eine normochrome Anämie hinweisen. Ein solcher Eisenmangel im Blut kann eine Folge chronischer Nierenerkrankungen, Arzneimittel, strahlenzytostatischer Erkrankungen, Krebs und chronischer Hepatitis sein.

Entschlüsselung eines Bluttests auf mchc und mch, Hämoglobin und Anzahl roter Blutkörperchen:

  • Hgb - Männer - 129 - 169 g / l, Frauen - 119 - 149 g / l;
  • Rbc - Männer - 4,1 - 4,9 Millionen, Frauen - 3,6 - 4,8 Millionen
  • mch - 25 - 36 pg;
  • mchс - 31 - 38%.

Die Verwendung dieser Indikatoren ermöglicht es, das hämatopoetische System des Körpers und seinen Zustand zu bewerten. Automatische Analysegeräte zeigen Bluttestdaten in Form von grafischen Tabellen an. Nach Erhalt der Daten aus diesen Analysen wird ein klarer Behandlungsplan erstellt, der das Fortschreiten vieler Krankheiten in den frühen Stadien der Erkennung verhindert.

  • Wenn Sie sich in letzter Zeit müde und schwach fühlen, Ihre Arbeitsfähigkeit eingeschränkt ist, Sie sich oft schwindelig fühlen, Fliegen vor Ihren Augen fliegen, ohnmächtig werden - wenden Sie sich dringend an einen Arzt, da dies Anzeichen für einen Eisenmangel sind.
  • Bei Anämie können Sie keinen Tee, Kaffee oder Energy-Drinks trinken.
  • Bevorzugen Sie eisenhaltige Lebensmittel: Obst, Vollkornbrot, Hülsenfrüchte, rotes Fleisch, Leber, grünes Gemüse, Gemüse.

Was ist MCHC in einer Blutuntersuchung?

Bei fast jeder Anfrage nach medizinischer Hilfe wird dem Patienten ein allgemeiner (klinischer) Bluttest (KLA) zugewiesen. Eine Untersuchung der Hauptkörperflüssigkeit des Körpers ermöglicht es, pathologische Veränderungen in seiner Formel zu erkennen und weitere diagnostische Maßnahmen zu korrigieren, aufgrund derer eine Diagnose gestellt wird.

Mit KLA können Sie eine große Anzahl von Parametern von Blutbestandteilen untersuchen, von denen einige bekannt sind und von Patienten häufig gehört werden, während andere viel seltener sind, ihr diagnostischer Wert jedoch nicht geringer ist. Diese Faktoren umfassen MCHC. Sehr wenige Patienten wissen, was MCHC in einer Blutuntersuchung ist und was Veränderungen in diesem Indikator verursacht.

Was bedeutet der MCHC-Indikator in einer Blutuntersuchung??

Fast jeder weiß, was Hämoglobin (Hb) ist und welche Bedeutung es für den Körper hat..

Aber welche Parameter seines Inhalts während der Untersuchung einer Blutprobe bestimmt werden, wissen wahrscheinlich nur wenige.

Hämoglobin ist ein komplexes eisenhaltiges Protein, das im Blut biologischer Spezies mit Blutzirkulation vorhanden ist. Hb ist in der Lage, sich reversibel mit Sauerstoff zu verbinden und ihn zu Gewebestrukturen zu transportieren.

Neben dem bekannten Hämoglobingehalt im Blut werden in einer allgemeinen Analyse auch die Indikatoren für MCH und MCHC ermittelt, die dazu beitragen, detailliertere Informationen zu erhalten.

MCH in einem Bluttest bedeutet also die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in einem einzelnen roten Blutkörperchen, was auf Englisch wie Hämoglobinkonzentration in mittlerer Konzentration klingt.

Dieses Verhältnis ist das Verhältnis von Gesamt-Hb zur Anzahl der roten Blutkörperchen (rote Blutkörperchen)..

Normale MCH-Werte sind 24-35 pg.

Bei Kindern kann sich der Indikator geringfügig unterscheiden - dieser Unterschied korreliert je nach Altersmerkmalen und der Indikator stabilisiert sich um etwa 15 Jahre.

Abweichungen dieses Koeffizienten treten unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auf, bei denen sich auch der durchschnittliche Hämoglobinwert ändert, wodurch wir die Besonderheiten der Entwicklung einer Anämie ermitteln können.

MCHC (aus dem Englischen Mittelwert der korpuskulären Hämoglobinkonzentration) ist der Durchschnittswert des korpuskulären (gebundenen) Hämoglobins, dh der durchschnittliche Gehalt an eisenhaltigem Protein in roten Blutkörperchen. Der Parameter wird am häufigsten verwendet, um die Ergebnisse des MCH zu bestätigen, da der MCHC bei Ablehnung seiner Werte auch synchrone Änderungen erfährt.

Die Norm für MCHC in roten Blutkörperchen liegt bei 300-380 g / l. Dieser Indikator bezieht sich auf hämatologische Parameter und seine Berechnung ermöglicht es, die Qualität der Hämoglobinsynthese im Blut des Probanden zu beurteilen. Wenn Sie nur einen klinischen Bluttest durchführen, können Sie Anomalien feststellen. Ärzte empfehlen daher, mindestens einmal im Jahr einen solchen Test durchzuführen.

Darüber hinaus ermöglichen beide oben genannten Koeffizienten die Verfolgung und Bewertung von Änderungen in jedem einzelnen roten Blutkörperchen. In roten Blutkörperchen festgestellte Verstöße weisen auf das Vorhandensein von Pathologien des Blutsystems hin und erfordern ärztliche Hilfe - diagnostische Maßnahmen und die Ernennung einer geeigneten Therapie.

Normalwerte für verschiedene Kategorien von Patienten

Wie viele Parameter, die für die Diagnose wichtig sind, hängt die MCHC vom Geschlecht und Alter des Probanden ab, daher unterscheiden sich die als normal akzeptierten Koeffizienten tendenziell. Dieser Indikator wird in Gramm in Bezug auf Liter gemessen..

Werte für Kinder

Bis zu 12 Jahren unterscheiden sich die normalen Parameter für Kinder nicht. Vom Tag der Geburt bis zu 3-5 Jahren pro Woche beträgt diese Zahl ungefähr 280-350 g / l. Dann steigt der ICS-Koeffizient leicht an und erreicht einen Wert von 370 g / l. Dieser Wert sollte vor dem Beginn von 12 Jahren liegen.

Norm für Jugendliche

Bei Erreichen eines Kindes im Alter von 12 Jahren beginnen sich die ICS-Koeffizienten zu unterscheiden, was auf die Merkmale der Pubertät zurückzuführen ist. Daher gelten bis zu 360 g / l als normale Indikatoren für Mädchen und für Jungen nicht über 380 g / l. Der niedrigere Koeffizient bei Mädchen ist auf die Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds und den Beginn des Menstruationszyklus zurückzuführen.

Es wird angenommen, dass ein regelmäßiger monatlicher Blutverlust den ICS-Spiegel senken kann.

Im jungen und Erwachsenenalter werden die Werte des beschriebenen Parameters allmählich gleich, und infolgedessen liegt die Norm für Frauen und Männer bei 320 bis 360 g / l.

Nach 45-50 Jahren ist die Norm bei Frauen und Männern leicht reduziert, da bei älteren Menschen in der Regel alle Stoffwechselprozesse und insbesondere die Reproduktion von Blutzellen abnehmen.

Darüber hinaus wird bei Frauen am häufigsten eine Abnahme der Hämoglobinkonzentration beobachtet.

Wie bereite ich mich auf die Prüfung vor?

Die Kapillarblutentnahme für die UCK, einschließlich des ICS-Indikators, wird gemäß dem Standardschema durchgeführt.

Dies bedeutet, dass die Weichteile der Phalanx, meistens der Ringfinger, mit einem Spezialwerkzeug - einem Vertikutierer - durchstochen werden. Die Einstichstelle ist mit Alkohol vorbehandelt.

Der erste freigesetzte Blutstropfen wird mit einem Wattestäbchen entfernt und die nächste Portion wird zur Analyse gesammelt.

Vor der Blutspende muss der Patient eine Reihe spezifischer Empfehlungen einhalten, die die Wahrscheinlichkeit verringern, ungenaue Daten zu erhalten. Das beinhaltet:

Was ist PLT in einer allgemeinen Blutuntersuchung?

  • eine Ausnahme 1-2 Tage vor der Diagnose von der Diät von fettem, gebratenem, geräuchertem Essen und Alkohol;
  • Abstinenz vom Essen mindestens 8 Stunden, da Blut auf leeren Magen genommen werden muss;
  • Am Abend des Vorabends der Untersuchung sollten Sie mit leichten fettfreien Produkten zu Abend essen und nicht zu viel essen.
  • Eine Stunde vor dem Eingriff können Sie nicht rauchen und, falls verfügbar, das Nikotinpflaster entfernen.

Wenn der Patient einer umfassenden Diagnose oder Therapie unterzogen wird, muss die Analyse so angepasst werden, dass in den nächsten 2-3 Tagen keine Radiographie oder Physiotherapie verschrieben wird. Einige Tage vor der Untersuchung müssen Sie versuchen, körperlich und geistig nicht zu überanstrengen, und Frauen sollten auch den Zeitraum berücksichtigen, in dem die Menstruation einsetzt.

Wir dürfen nicht vergessen, dass viele Medikamente das Blutbild beeinflussen können, was das Risiko falscher Informationen bedeutet. Wenden Sie sich daher unbedingt an Ihren Arzt, wenn Sie eine Untersuchung vereinbaren, um diese für eine Weile abzusagen oder die verwendete Dosierung zu reduzieren. Wenn dies nicht möglich ist, verschieben Sie den Empfang etwas, um das Arzneimittel nach dem Eingriff einzunehmen.

Warum Pegeländerungen auftreten

Eine Verschiebung von den Normalwerten des Hämoglobingehalts kann in die eine oder andere Richtung festgestellt werden, dh abnehmen oder zunehmen. Die Gründe, die diesen Indikator beeinflussen, sind ziemlich breit gefächert und beziehen sich höchstens auf pathologische.

MCHC-Werte erhöhen

Viele Menschen wissen, dass eine Abnahme der Hämoglobinkonzentration eine Folge der Entwicklung einer großen Anzahl von Krankheiten ist - von einfach genug und leicht behandelbar bis schwer, schwer zu behandeln. Etwa wenn der Gehalt an Hb in Erythrozyten erhöht wird, wird seltener gesagt, aber dennoch ist eine solche Abweichung auch gefährlich. Gründe, die Ihren MCHC erhöhen können, sind:.

Anämie

Unter dieser Reihe von Pathologien nimmt die hyperchrome (mit Hämoglobin gesättigte) und megaloblastische (aufgrund der Bildung großer roter Blutkörperchen benannte) Anämie den ersten Platz ein.

Bei diesen Erkrankungen treten Bluttransportstörungen auf (die mit einer Erhöhung der Hämoglobinmenge verbunden sind), die Qualität der Blutversorgung kleiner Gefäße (Kapillaren) der inneren Organe nimmt ab, was zu einer Funktionsstörung der letzteren führt.

Ein Anstieg des Hämoglobinspiegels in diesen Situationen ermöglicht es dem Körper nicht, ihn voll auszunutzen, da die Zellen defekt sind und ihr biologischer Zyklus kurz ist.

Wie Sie wissen, ist die Leber für die Synthese der meisten Proteinverbindungen verantwortlich, während ihr Gehalt sowohl im Organ selbst als auch in seiner inneren Umgebung zunehmen kann.

Dies zeigt sich insbesondere bei Leberhypertrophie oder der Entwicklung eines onkologischen Prozesses (Synthese steigt in Krebszellen). Infolgedessen nimmt die Anzahl der roten Blutkörperchen zu und gleichzeitig enthalten sie viel Hämoglobin.

Es ist zu beachten, dass dieser Zustand bei Männern viel häufiger auftritt als bei Frauen.

Strukturelle Bindungen von Hämoglobin

Onkologische Erkrankungen

Signifikante Abweichungen in der Blutformel und insbesondere im Zustand der roten Blutkörperchen werden durch Störungen der Aktivität des roten Knochenmarks (das für deren Produktion verantwortlich ist) sowie der Lunge und des Magens verursacht. Bei Erwachsenen und Kindern, die an Leukämie (Blutkrebs) leiden, ist ein signifikanter Anstieg von MCHC und MCH zu verzeichnen, und jeder dieser Koeffizienten kann die Norm um das Zehnfache überschreiten.

Hypothyreose

Eine verminderte Schilddrüsenfunktion, die für die Produktion von Schilddrüsenhormon verantwortlich ist, führt zu einer Abnahme der Knochenmarkaktivität. Und aufgrund des gesenkten Thyroidinspiegels steigt der Hämoglobinspiegel. Experten zufolge ist ein leichter Anstieg von MCHC oder MCH keine lebensbedrohliche Erkrankung.

Diese Tatsache zeigt, dass das Blutsystem seine Funktion bis zu dem einen oder anderen Grad bewältigt. Wenn jedoch im Gegenteil die Hämoglobinkonzentration gesenkt wird, wird die Situation als gefährlicher für die Patienten angesehen. Lesen Sie mehr über den Anstieg des ICS im Bluttest in diesem Artikel..

MCHC-Reduktion

Wenn die Entschlüsselung der Ergebnisse eines allgemeinen Bluttests ergab, dass der Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen verringert ist, wird der Arzt definitiv auf einer dringenden zusätzlichen Diagnose bestehen, da dieser Blutzustand die Entwicklung vieler Stoffwechselstörungen verursachen kann.

Aufgrund einer Abnahme der MCHC-Parameter, die in direktem Zusammenhang mit einer Abnahme der durchschnittlichen Konzentration von Hämoglobin und Sauerstoff im Blut steht, leidet die Zellperfusion. Dies führt zu einer Verschlechterung des Gewebes der inneren Organe, wodurch deren Leistung abnimmt.

Solche Blutveränderungen sind besonders gefährlich für Kinder und schwangere Frauen, da ein Mangel an Hämoglobin zu einem Sauerstoffmangel des Fötus führt und die natürlichen Prozesse der Bildung seiner Gewebe und Organe stört. Und im Körper eines wachsenden Kindes kann ein Hämoglobinmangel verschiedene Abweichungen verursachen. Es gibt mehrere Hauptgründe, warum MCHC abnimmt..

Eisenreduktion

Die Eisenmenge im menschlichen Körper beträgt ungefähr 5 mg. Sein Rückgang ist bei inneren Blutungen zu beobachten, die durch Erkrankungen des Verdauungssystems oder eine unausgewogene Ernährung verursacht werden. Aufgrund eines Eisenmangels im Blut kann keine Synthese von vollem Hb stattfinden, wodurch sich eine Eisenmangelanämie entwickelt.

Eine solche Pathologie wird hauptsächlich bei Frauen beobachtet, da aufgrund ihrer physiologischen Eigenschaften ein monatlicher Eisenverlust auftritt. Daher sollten Personen mit reichlich Zeiträumen regelmäßig den Inhalt dieses Elements überwachen und sicherstellen, dass es in den Körper gelangt.

Erbliche Blutpathologien

Eine solche Krankheit ist die Thalassämie, der in den meisten Fällen Kinder ausgesetzt sind..

Die Krankheit ist durch eine Verletzung der Produktion von Struktureinheiten von Hb-Protein-Ketten (hauptsächlich Alpha-Typ) gekennzeichnet..

Hämoglobin, das diese Verbindungen trägt, kann die Zellen nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgen. Eine solche Pathologie bei einem Kind kann bereits in den ersten Lebensjahren und rechtzeitig erkannt werden, um geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Vitamin B6-Mangel

Vitamin B6 ist wie alle in dieser Gruppe an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt. Seine normalen Werte liegen bei ungefähr 2 mg, aber die Konzentration im Blut ändert sich regelmäßig. Das Knochenmark ist am anfälligsten für solche Schwankungen - der Ort der Bildung der meisten Blutzellen sowie des Hämoglobins.

Mit einer Abnahme des B6-Gehalts wird die Bindung von Hämoglobin-Polypeptidketten beeinträchtigt, was zu einer Abnahme der MCHC führt. Bei Frauen werden solche Abweichungen viel häufiger beobachtet als beim stärkeren Geschlecht.

Die wichtigsten Manifestationen der Anämie

Alle oben genannten Gründe haben einen großen Einfluss auf die Funktion des Blutsystems und führen zu einer Abnahme des Farbindex und des Hämoglobingehalts in roten Blutkörperchen. Um das Auftreten von Abweichungen zu verhindern, sollten regelmäßig vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden..

Was sind die Indikatoren für rote Blutkörperchen mcv, mch, mchc?

Detailansichten: 14364

Was sind die Indikatoren für rote Blutkörperchen? Was sind die Indikatoren für rote Blutkörperchen RBC, MCV, MCH, MCHC?

Rote Blutkörperchen (RBC - Rote Blutkörperchen, wörtlich - Rote Blutkörperchen) sind separate Bestandteile eines klinischen (allgemeinen, morphologischen) Bluttests, der auch als "vollständiges Blutbild" oder "vollständiges Blutbild" (CBC) bezeichnet wird. Ein klinischer Bluttest wird durchgeführt, um die Anzahl der verschiedenen Zelltypen im Blut des Patienten und ihre physikalischen Eigenschaften zu bestimmen..

Blut besteht aus roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und Blutplättchen, die im Plasma in Suspension sind. Blutplättchen sind Zellen, die Blutgerinnsel bilden und den Körper vor Blutverlust bei Schäden schützen. Rote Blutkörperchen (RBC) enthalten das Hämoglobinprotein, das Sauerstoff durch den Körper zu allen Geweben und Organen transportiert.

Rote Blutkörperchen sind aufgrund von Hämoglobin blassrot. Die Form eines roten Blutkörperchens ähnelt einem Donut, hat jedoch anstelle eines Lochs in der Mitte eine Ausdünnung. Im Normalzustand haben alle roten Blutkörperchen im Blut grundsätzlich die gleiche Farbe, Größe und Form. Bestimmte Bedingungen können jedoch zu Änderungen führen, die ihre Funktionsfähigkeit beeinträchtigen..

Zum Beispiel Anämie.

Anämie ist eine häufige Blutkrankheit, die durch zu wenig, deformierte oder schlecht funktionierende rote Blutkörperchen gekennzeichnet ist..

Die im Labor ermittelten roten Blutkörperchen geben die Größe, Form und physikalischen Eigenschaften der roten Blutkörperchen an. Ein Tierarzt kann die Anzahl der roten Blutkörperchen verwenden, um die Ursachen der Anämie zu diagnostizieren..

Warum brauchen wir rote Blutkörperchen MCV, MCH, MCHC in einer Blutuntersuchung?

Die Anzahl und Anzahl der roten Blutkörperchen wird verwendet, um verschiedene Arten von Anämie zu diagnostizieren. Wenn sich als Ergebnis einer klinischen Blutuntersuchung herausstellt, dass der Patient einen zu niedrigen Indikator für die Anzahl der roten Blutkörperchen hat oder deren Eigenschaften von der Norm abweichen, können wir über eine Anämie sprechen.

Anämie ist ein Zustand, bei dem die Anzahl der roten Blutkörperchen oder die Menge an Hämoglobin im Blut unter den normalen Wert fällt. Dies beeinflusst den Gasaustausch von Geweben im ganzen Körper, verursacht einen Sauerstoffmangel in den Organen.

Bei verschiedenen Anämiegraden fühlt sich das Tier unwohl, müde, schwindelig, es besteht der Wunsch, sich auszuruhen, es kann zu Atemnot kommen.

Die Symptome können von anderen Anomalien begleitet sein, wenn der Körper nicht genügend Sauerstoff für eine normale Funktion erhält..

  • Was sind die Ursachen für Anämie bei Tieren?
  • Anämie kann auftreten, wenn:
  • Es entstehen zu wenig rote Blutkörperchen, was als aplastische Anämie bezeichnet wird.
  • rote Blutkörperchen werden vorzeitig zerstört, was als hämolytische Anämie bezeichnet wird;
  • Eine signifikante Blutung tritt beispielsweise bei einer Blutung auf

Anämie kann aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Anämie kann vererbt werden. Dies bedeutet, dass der genetische Zustand über ihre Gene von den Eltern auf die Kinder übertragen wird.
  • Eine Anämie kann sich jederzeit während des Lebens des Patienten plötzlich entwickeln.
  • Anämie kann akut sein, dh sie entwickelt sich über einen kurzen Zeitraum;
  • Anämie kann auch chronisch sein, dh sie entwickelt sich und dauert beispielsweise mehrere Monate an

Mögliche unmittelbare Ursachen für Anämie:

  • eisenfreie Diäten, Vitamin B-12, Folsäure oder Folsäure;
  • chronische Krankheiten wie Krebs (bösartige Neubildungen), Diabetes, entzündliche Darmerkrankungen, Nierenerkrankungen oder Thyreoiditis, bei denen es sich um eine Entzündung der Schilddrüse handelt;
  • chronische Infektionen wie virale Immunschwäche bei Katzen, Tuberkulose oder anderen;
  • signifikante Blutung oder Blutung;
  • Erkrankungen des Knochenmarks wie Leukämie (virale Leukämie bei Katzen), Lymphom oder Multiples Myelom
  • Chemotherapie;
  • Bleivergiftung;
  • Schwangerschaft;
  • Einige genetisch bedingte Krankheiten wie Thalassämie, eine erbliche Form der Anämie oder Sichelzellenanämie, die auftritt, wenn rote Blutkörperchen Sauerstoff nicht gut vertragen, obwohl sie eine Sichelform haben

Eisenmangelanämie ist die häufigste Art der Anämie..

Die Symptome einer Anämie können zunächst sehr mild sein. Zum Beispiel bemerken viele Patienten nicht einmal, dass sie anämisch sind. Die häufigsten frühen Symptome einer Anämie sind:

  • ermüden;
  • Energiemangel;
  • die Schwäche;
  • blasse Haut

Im Verlauf der Krankheit können neue Symptome auftreten:

  • Schwindel;
  • Gefühl von Kälte oder Taubheit in den Gliedern;
  • verwirrtes Atmen;
  • unregelmäßiger oder schneller Herzschlag;
  • Brustschmerzen
  • Kopfschmerzen

In der Humanmedizin wissen die meisten Patienten nicht, dass sie an Anämie leiden, bis sie sich einem vollständigen klinischen Bluttest (CBC) unterzogen haben und Anomalien feststellen..

CBC (Complete Blood Count) ist eine breite Palette von Parametern, die die Anzahl aller roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und Blutplättchen in einer Blutprobe messen. Wenn bei einem Tier eine Anämie festgestellt wird, kann das CBC-Blutbild helfen, die Ursache der Anämie zu bestimmen..

Was passiert während eines klinischen CBC-Bluttests??

Zur Analyse der RBC-Indizes sollte dem Patienten eine kleine Menge Blut entnommen werden. Ihr Tier benötigt keine speziellen Vorbereitungen für diese Analyse, im Gegensatz zur biochemischen Analyse, bei der eine Blutprobe nach einer Hungerdiät für 6-8 Stunden auf leeren Magen entnommen wird.

  1. Als nächstes beschreiben wir, was während der CBC passiert:
  2. Wenn Blut aus einer Vene entnommen wird, reinigt der Tierarzt oder Assistent zuerst den Bereich der Haut in der Nähe der Vene vom Haar, behandelt es mit einem Antiseptikum und trägt ein Tourniquet über der Probenahmestelle auf, damit die Vene voller Blut wird.

Ein erfahrener Tierarzt führt vorsichtig eine Nadel in eine Vene ein und zieht langsam Blut aus dem Blutkreislauf in eine Spritze oder ein Reagenzglas. Manchmal wird ein intravenöser Katheter verwendet..

Wenn die erforderliche Menge Blut entnommen wurde, entfernt der Tierarzt das Tourniquet, entfernt die Nadel und setzt in einigen Fällen eine Kompresse anstelle der Blutentnahme ein, um die Bildung eines Hämatoms zu verhindern.

Anschließend wird eine Blutprobe zur Analyse an das Labor geschickt, wo das Laborpersonal mit speziellen Geräten analysiert wird.

Es muss berücksichtigt werden, dass eine klinische Blutuntersuchung, wenn sie mit alten Methoden unter Verwendung eines Mikroskops durchgeführt wird, nur eine ungefähre Vorstellung vom Zustand des Patienten gibt, da sie einen großen Fehler aufweist.

Darüber hinaus ist eine manuelle Berechnung der Konzentration von Hämoglobin, CBC und Parametern wie MCV, MCH, MCHC in der Praxis im Allgemeinen nicht möglich.

  • Im Labor der Kotofey Veterinary Clinic wird eine vollständige Zählung der CBC-Blutzellen mit einem automatisierten computergesteuerten Analysegerät durchgeführt, das eine hohe Genauigkeit und Stabilität der Ergebnisse gewährleistet.
  • Was sind die drei Hauptindikatoren für die Indizes der roten Blutkörperchen??
  • Erythrozytenindizes haben drei Hauptindikatoren:
  • mittleres Körpervolumen (MCV), das die durchschnittliche Größe der roten Blutkörperchen zeigt;
  • mittleres korpuskuläres Hämoglobin (MCH), das die durchschnittliche Menge an Hämoglobin pro roten Blutkörperchen zeigt;
  • mittlere korpuskuläre Hämoglobinkonzentration (MCHC), dh die Menge an Hämoglobin im Verhältnis zur Größe der Konzentration an roten Blutkörperchen oder Hämoglobin pro roter Blutkörperchen

Die Standards für Indikatoren einer klinischen Blutuntersuchung können nicht nur je nach Patiententyp (Katzen, Hunde usw.) unterschiedlich sein, sondern müssen auch von der Ausrüstung und dem Laborpersonal bei der Durchführung der Analyse berücksichtigt werden.

Daher muss eine klinische Analyse der Blut-CBC bei Tieren in spezialisierten Veterinärlabors durchgeführt werden.

Aus diesem Grund erhalten Tierkliniken, die in vielen Fällen die Dienste von Laboratorien für Humanmedizin in Anspruch nehmen, falsche Ergebnisse.

Normale Bereiche können von Labor zu Labor leicht variieren..

Was bedeuten Erythrozytenindizes??

CBC-Erythrozytenindizes können Ihrem Arzt helfen, die Ursache der Anämie bei einem Tier zu bestimmen. MCV ist der nützlichste Wert bei CBC und hilft bei der Bestimmung der Art der Anämie..

Wenn Ihr Tierarzt ein niedriges, normales oder hohes MCV feststellt, hilft dies, die Ursache der Anämie zu bestimmen..

Hoher MCV

Wenn der MCV höher als normal ist, bedeutet dies, dass die roten Blutkörperchen größer als normal sind. Dies wird als makrozytische Anämie bezeichnet..

Makrozytenanämie kann aus folgenden Gründen verursacht werden:

  • Vitamin B12-Mangel;
  • Folatmangel;
  • Chemotherapie;
  • preleukämischer Zustand

Niedriger MCV

Das MCV liegt unter dem Normalwert, wenn die roten Blutkörperchen zu klein sind. Dieser Zustand wird als mikrozytische Anämie bezeichnet..

Eine mikrozytische Anämie kann aus folgenden Gründen verursacht werden:

  • Eisenmangel, der durch schlechte Aufnahme von Eisen, Magen-Darm- oder anderen Blutungen über die Nahrung verursacht werden kann;
  • Thalassämie;
  • Bleivergiftung;
  • chronische Krankheit

Normaler MCV-Pegel

Ein normales MCV zeigt an, dass die roten Blutkörperchen des Patienten normal groß sind. Ein normales MCV kann auch von einer Anämie begleitet sein, beispielsweise wenn die roten Blutkörperchen normal groß sind, aber zu wenig oder wenn andere RBC-Zahlen abnormal sind. Dies wird als normozytäre Anämie bezeichnet..

Normozytäre Anämie tritt auf, wenn rote Blutkörperchen eine normale Größe und einen normalen Hämoglobingehalt haben, ihre Anzahl jedoch zu gering ist..

Dies kann folgende Gründe haben:

  • plötzlicher und signifikanter Blutverlust;
  • kardiologische Probleme;
  • Tumor;
  • chronische Krankheiten wie Nierenerkrankungen oder endokrine Störungen;
  • aplastische Anämie;
  • Blutinfektion
  1. Hoher MCHC
  2. Wenn der Patient einen hohen MCHC hat, bedeutet dies, dass die relative Konzentration von Hämoglobin pro roten Blutkörperchen hoch ist. MCHC kann bei Krankheiten wie:
  • erbliche Sphärozytose;
  • Sichelzellenanämie;
  • homozygote Hämoglobin-C-Krankheit

Niedriger MCHC

Wenn der Patient einen niedrigen MCHC-Spiegel hat, bedeutet dies, dass die relative Hämoglobinkonzentration pro roter Blutkörperchen niedrig ist. Rote Blutkörperchen werden unter dem Mikroskop heller. Dies nennt man Hypochromie. Patienten mit Anämie und einem entsprechend niedrigen MCHC werden als hypochrom bezeichnet..

Zu den Gründen, die einen niedrigen MCHC verursachen können, gehören dieselben Gründe, die einen niedrigen MCV verursachen, einschließlich:

  • Eisenmangel;
  • chronische Krankheit;
  • Thalassämie;
  • Bleivergiftung

Typischerweise werden niedrige MCV und MCHC zusammen erfasst. Eine Anämie, bei der sowohl MCV als auch MCHC niedrig sind, wird als mikrozytische hypochrome Anämie bezeichnet..

Schlussfolgerung Der Tierarzt kann auch andere Tests durchführen, um eine Diagnose zu stellen. Die Behandlung einer Anämie hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab..

Wenn beispielsweise eine Anämie durch Eisenmangel verursacht wird, kann Ihr Arzt Eisenpräparate empfehlen oder Ihre Ernährung ändern, um weitere Eisenpräparate zu erhalten..

Wenn der Patient eine Grunderkrankung hat, die eine Anämie verursacht, kann die Behandlung dieser Krankheit häufig auch den Grad der Anämie verringern..

  • Wir empfehlen Ihnen, Ihren Tierarzt zu konsultieren, wenn Ihr Tier Symptome einer Anämie aufweist oder Sie Bedenken hinsichtlich der Ergebnisse von CBC oder RBC haben.
  • Sie können einen CBC-Bluttest mit den Erythrozytenindizes RBC, MCV, MCH, MCHC in der Stadt Dnipro in einem unabhängigen Labor der Kotofey-Veterinärklinik durchführen.
  • Dieser Artikel wurde unter Verwendung öffentlich verfügbarer Materialien verfasst..

Beim Schreiben eines Artikels wurde ausländische Literatur verwendet.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis