Helicobacter-Blutuntersuchungen

Viele Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts werden durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht. In der medizinischen Praxis wird zur Erkennung solcher Pathologien eine Analyse verwendet - Blut für Helicobacter pylori. Mit dieser Technik können Sie das Vorhandensein eines Parasiten im menschlichen Körper bestimmen. Daher wird empfohlen, dass jeder Patient bei alarmierenden Symptomen des Verdauungssystems ein Krankenhaus aufsucht und eine solche Analyse durchführt.

Indikationen für

Experten empfehlen, diese Art der Analyse mindestens einmal im Jahr durchzuführen. Eine solche vorbeugende Maßnahme wird dazu beitragen, die Entwicklung vieler Krankheiten zu verhindern, die mit der Aktivität des Verdauungstrakts verbunden sind. Es ist unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und Helicobacter pylori Blut zu spenden, wenn solche Symptome auftreten:

  • das Auftreten von Schmerzen und Beschwerden im Magen während des Essens oder nach einer Mahlzeit. Dieses Symptom weist häufig auf einen Mangel an Verdauungsenzymen und eine Stagnation der Nahrung hin.
  • Schmerzen, die auftreten, wenn eine Person lange nicht gegessen hat. Beim Essen verschwinden solche Schmerzen allmählich;
  • Eine Läsion der Speiseröhre wird durch das Gefühl belegt, dass beim Schlucken des Patienten die Bewegung der Nahrung deutlich wahrgenommen wird und häufig schmerzhaftes Schlucken auftritt.
  • wiederkehrendes Sodbrennen ist ein weiterer Grund, in die Klinik zu gehen. Das Werfen von Magensaft wirkt sich negativ auf die Gesundheit der Speiseröhre aus, verursacht schwere Beschwerden und weist häufig auf eine Infektion des Magen-Darm-Trakts mit dem Helicobacter-Bakterium hin.
  • Schwere im Magen nach dem Verzehr auch nur einer kleinen Menge Essen. Eine Person hat das Gefühl, dass sich das Essen an einem Ort befindet und nicht verdaut wird.
  • häufige Übelkeit, die nicht durch Vergiftungen, Schwangerschaften und andere Faktoren hervorgerufen wird, die sie normalerweise verursachen;
  • das Auftreten von Schleim oder Blutstreifen im Kot;
  • periodische Schmerzen im Ventrikel, bei denen der Patient nicht essen und trinken kann. Oft geht der Zustand mit Erbrechen einher..

Selbst geringfügige Schmerzen und Beschwerden im Magen und Darm sollten nicht ignoriert werden, da sie häufig auf das Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit hinweisen.

Bei Neugeborenen Anzeichen wie schwere Blähungen, häufiges Aufstoßen, ursachenloses Weinen, bei denen das Kind auf die Beine drückt, verärgerter Stuhl - Durchfall oder umgekehrt Verstopfung.

Merkmale des Bakteriums und seine Gefahr

Bevor Sie herausfinden, was die Analyse ist, werden wir herausfinden, welche Eigenschaften das Bakterium hat und welches Gesundheitsrisiko es hat. Helicobacter pylori ist einer der Krankheitserreger, die die Produktion von Magensaft beim Menschen hemmen können. Es bewegt sich dank seiner Flagellen ziemlich schnell. Darüber hinaus wirkt sich das vom Bakterium produzierte Ammoniak nachteilig auf die Magensäure aus..

Ein ungebetener Gast dringt in die Schleimhaut der Verdauungsorgane ein und provoziert das Auftreten von Geschwüren und Entzündungsherden. Das Bakterium vermehrt sich schnell und vergiftet jeden Tag mehr und mehr den Körper. Es wird während der engen täglichen Kommunikation, der Verwendung von üblichen Utensilien und anderen Hygieneartikeln übertragen. Wenn dieser Mikroorganismus in einem der Haushalte gefunden wird, wird daher empfohlen, dass andere Familienmitglieder Helicobacter pylori Blut spenden.

Ausbildung

Die Analyse auf Helicobacter pylori umfasst den Nachweis spezifischer Antikörper im Blutserum, die vom Immunsystem produziert werden, wenn ein pathogener Organismus in eine Person eindringt. Es ist möglich, diese Antikörper im Labor durch einfache chemische Reaktionen zu identifizieren. Wenn ungebetene Gäste gefunden werden, muss der Arzt berücksichtigen, dass ausreichend Zeit vergehen muss, um Immunagenten zu entwickeln. Das heißt, für die Bildung von Antikörpern sind mindestens 7 bis 10 Tage erforderlich. Es ist diese Lücke, die für das Auftreten einer Immunantwort auf den Erreger notwendig ist.

Es ist möglich, die genauesten Daten unter Verwendung einer speziellen Vorbereitung für die Analyse zu erhalten. Es umfasst die folgenden Aktivitäten:

  • Einige Tage vor der Studie ist es wichtig, auf Alkohol zu verzichten.
  • 24 Stunden vor der Blutentnahme müssen schwere körperliche Anstrengungen und intensive Sportarten ausgeschlossen werden.
  • Vor dem Eingriff können Sie nicht essen, sondern nur Wasser trinken:
  • Die Sammlung von biologischem Material erfolgt am Morgen.
  • Die Studie wird durchgeführt, bevor die Person mit der Einnahme von Medikamenten begonnen hat. Wenn der Patient bereits mit Hilfe bestimmter Medikamente einer Therapie unterzogen wird, muss dies bei der Blutspende mitgeteilt werden.

Wenn die Vorbereitungsregeln verletzt werden, ist eine falsch positive Antwort möglich. Ein falsches Ergebnis tritt auch häufig auf, wenn der Patient behandelt wurde, aber immer noch Antikörper im Blut vorhanden sind.

ELISA

Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay (ELISA) ist erforderlich, um festzustellen, ob eine Person Antikörper gegen die Helicobacter pylori-Bakterien hat. Das heißt, nicht der Erreger selbst, sondern die Immunzellen, die der Körper zu synthetisieren beginnt, wenn ein infektiöser Erreger eintritt. Diese Antikörper werden von Plasmazellen gebildet, die aus b-Lymphozyten gebildet werden. In einer Laborstudie können sie auf der Oberfläche von B-Lymphozyten und im Blutserum nachgewiesen werden.

Ein anderer Name für Schutzzellen ist Immunglobuline. Bei Menschen und Säugetieren gibt es fünf Arten solcher Zellen. Sie wurden entwickelt, um verschiedene Viren und Bakterien zu bekämpfen. Wenn es um Helicobacter geht, ist es üblich, über Arten von Schutzzellen wie LgG, LgM, LgA zu sprechen. Diese drei Arten sind aktiv am Kampf gegen Bakterien beteiligt..

Was ist der Nachweis von Immunglobulinen

Bei der Blutspende bei Vorliegen einer Infektion messen die Ärzte den Normen keine besondere Bedeutung bei. Hier geht es höchstwahrscheinlich um das Vorhandensein oder Fehlen von Antikörpern. Die Tabelle mit den Ergebnissen wird in einigen Kliniken verwendet, jedoch nicht überall. Der Nachweis von Immunglobulinen in biologischem Material weist auf eine Infektion mit Helicobacter pylori hin und darauf, dass sich Krankheitserreger bereits aktiv vermehren. Wenn keine Antikörper nachgewiesen werden, ist es üblich, über die Abwesenheit von Bakterien zu sprechen.

Die Werte der nachgewiesenen Immunglobuline:

  • LgA - signalisiert einen frühen Krankheitsverlauf. Das heißt, das Vorhandensein dieses Proteins zeigt an, dass das Bakterium kürzlich in den Körper eingedrungen ist und gerade begonnen hat, sich zu vermehren. Manchmal findet sich diese Art von Antikörper bei Krankheiten, die von einem entzündlichen Prozess der Magenschleimhaut begleitet werden.
  • LgM - diese Proteine ​​werden im Blut selten nachgewiesen. Dies liegt daran, dass im Frühstadium nur wenige Patienten zum Arzt gehen. Häufiger machen Menschen Tests bereits mit dem Auftreten von starken Schmerzen im Magen und anderen dyspeptischen Störungen;
  • LgG - bestätigen Sie die Tatsache einer Infektion mit einem Bakterium. Am häufigsten werden diese Proteine ​​7 bis 20 Tage nach der Aufnahme pathogener Mikroorganismen in das Verdauungssystem nachgewiesen. Darüber hinaus bleiben LgG-Immunglobuline während der gesamten Krankheit und einige Zeit nach ihrer Heilung im Körper bestehen.

Interpretation der Ergebnisse

Durch die Entschlüsselung des ELISA können Sie einige Daten zur Pathologie klären und Behandlungsmethoden auswählen. Die Interpretation sollte ausschließlich von einem Spezialisten durchgeführt werden, der unter Berücksichtigung der erzielten Ergebnisse die Eigenschaften aller im Blut gefundenen Immunglobuline genau bestimmen kann.

Positive Analyse

Wenn LgA-Immunglobulin im biologischen Material des Patienten nachgewiesen wird, ist der Test positiv und Helicobacter pylori ist im Körper vorhanden. In einem frühen Stadium der Krankheit werden auch LgM-Proteine ​​nachgewiesen. Sie können frühestens 1-2 Wochen nach der Infektion nachgewiesen werden.

Bei der Betrachtung der Analyse berücksichtigt der Arzt immer zwei Möglichkeiten. Im ersten Fall sprechen wir über die Tatsache, dass sich das Bakterium nach der Behandlung einige Zeit im Körper befindet. Bei Verdacht auf Magenkrebs oder andere Erkrankungen werden zusätzliche diagnostische Methoden wie Ultraschall und andere verschrieben.

Wenn eine Person zum ersten Mal ins Krankenhaus ging und diese Immunglobuline in ihrem biologischen Material gefunden wurden, ist es üblich, über das Vorhandensein von Helicobacter pylori oder eine schwere Entzündung des Magens zu sprechen.

Negatives Ergebnis

Eine negative Analyse wird bei Patienten beobachtet, die erfolgreich mit antibakteriellen Arzneimitteln behandelt wurden oder bei denen das Bakterium in ihrem Körper nicht nachgewiesen wird. Das heißt, die Norm von Helicobacter pylori im Blut ist, wenn keine Antikörper gegen dieses Bakterium nachgewiesen werden. Manchmal wird bei Menschen, deren Infektion kürzlich aufgetreten ist, eine negative Reaktion beobachtet. In diesem Fall kann auch LgM-Protein nachgewiesen werden, aber LgA-Immunglobulin fehlt immer noch..

Dekodierungstabelle für die ELISA-Analyse in Einheiten der IFE-Messung

Für eine genauere Datenentschlüsselung in der medizinischen Praxis wird eine spezielle Tabelle verwendet..

Art des ImmunglobulinsIFE über dem NormalwertNormIFE unter dem Normalwert
LggDie Person wurde behandelt, aber es werden immer noch Antikörper nachgewiesen,

Entzündung der Magenschleimhaut, Verdacht auf Onkologie,

Infektion aufgetreten.

dreißigDie Infektion trat vor weniger als zwei Wochen auf,

Helicobacter fehlt im Körper.

LgaEine Infektion ist aufgetreten, aber die Krankheit ist verborgen,

Die Krankheit ist chronisch geworden.

dreißigAnfangsstadium der Infektion,

Erholungs- oder Behandlungszeitraum mit antibakteriellen Arzneimitteln,

das Fehlen von Helicobacter pylori (nur mit negativen LgG-Immunglobulinen).

Lgmfrüher Krankheitsverlauf.entdeckt werdenDie Infektion trat vor nicht mehr als 10 Tagen auf,

aktive Antibiotikatherapie,

vollständige Wiederherstellung oder Abwesenheit von pathogenen Mikroorganismen.

Wenn keine Antikörper nachgewiesen werden, der Patient jedoch Symptome aufweist, die für die Krankheit charakteristisch sind, wird ihm nach einer Weile eine zweite Analyse verschrieben.

Vor- und Nachteile der Methode

Wie andere diagnostische Methoden hat auch die ELISA-Analyse Vor- und Nachteile.

  • hohe Leistung (ca. 95%);
  • die Fähigkeit, Antikörper gegen den Erreger in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit nachzuweisen;
  • Einschätzung der Dynamik der Pathologie und der Wirksamkeit der medikamentösen Therapie;
  • Sicherheit und Wiederverwendbarkeit;
  • Verfügbarkeit.

Trotz der Vielzahl von Vorteilen gibt es auch Nachteile. Unter ihnen sind:

  • die Unfähigkeit, die Infektion ab den ersten Tagen der Infektion zu bestimmen;
  • Die Analyse zeigt das Vorhandensein von Antikörpern, jedoch nicht des Bakteriums selbst.
  • Wenn Helicobacter pylori zum ersten Mal eingenommen wird, ist die Reaktion falsch negativ.
  • Ein falsch positives Ergebnis tritt nach längerer Heilung der Krankheit auf.

Ein wichtiger Aspekt bei der Durchführung von ELISA ist das Qualifikationsniveau des Laborpersonals und der verwendeten Ausrüstung. Es wird angenommen, dass die genauesten Ergebnisse in Privatkliniken erzielt werden können, deren Arsenal moderne und teure Mikroskope und andere Forschungsgeräte enthält. Eine solche Analyse ist teurer als in einem staatlichen Krankenhaus, aber die Ergebnisse sind genauer..

Was kann das Ergebnis beeinflussen.

Einige Umstände können die Genauigkeit der Analyse beeinträchtigen. Beispielsweise ist bei älteren Patienten die Immunantwortrate des Körpers verringert, sodass die Produktion von Antikörpern länger dauert. Gleiches gilt für Menschen mit einem sehr geschwächten Immunsystem, insbesondere bei häufig kranken Kindern, sowie für Patienten mit verschiedenen systemischen Pathologien..

Eine andere Gruppe von Patienten, die häufig eine falsch negative Reaktion zeigen, sind Patienten, die sich einer immunsuppressiven Therapie unterziehen. Alle diese Merkmale sollten vom Arzt bei der Entschlüsselung der Ergebnisse und der Diagnose berücksichtigt werden.

Wie wird Blut gespendet?

Um Blut zu spenden, muss eine Person eine Überweisung vom behandelnden Arzt erhalten und zur festgelegten Zeit in die Klinik kommen. Biologisches Material wird morgens auf leeren Magen eingenommen. Aus einer Vene wird ambulant Blut entnommen. Unmittelbar danach kann der Patient nach Hause gehen.

Andere Forschungsmethoden

Neben dem Enzymimmunoassay werden in der medizinischen Praxis häufig andere diagnostische Methoden eingesetzt. Die beliebtesten und informativsten sind:

  • Helicobacter pylori Atemtest - wird zur Erstdiagnose einer bakteriellen Infektion oder zur Beurteilung der Wirksamkeit einer Antibiotikatherapie verschrieben. Ein Test wird ambulant mit einem speziellen Kunststoffschlauch durchgeführt, in den der Patient einige Minuten einatmen muss. In diesem Fall sollte die Konzentration des Isotops in der Luft ein Prozent nicht überschreiten. Wenn diese Indikatoren höher sind, wird davon ausgegangen, dass eine Infektion aufgetreten ist.
  • Die PCR- oder Polymerasekettenreaktion ist eine weit verbreitete diagnostische Methode zur Bestimmung von Helicobacter pylori. Für die Studie wird eine Blutentnahme einer Person, von Kot oder Speichel durchgeführt. Die Bestimmung des Vorhandenseins von Bakterien erfolgt mittels einer Polymerkettenreaktion. Die Diagnosegenauigkeit beträgt ca. 95%;
  • Histologie oder Biopsie - bei Verdacht auf Magenkrebs bei einem Patienten. Die Gewebeanalyse wird in einer Laborumgebung durchgeführt. Im normalen Bereich fehlen Antikörper gegen Helicobacter und maligne Prozesse. Wenn das Ergebnis positiv ist, wird eine geeignete Therapie ausgewählt.

Eine Blutuntersuchung und andere biologische Materialien des Patienten sind nicht die einzigen Forschungsmethoden. Um ein genaueres Krankheitsbild zu erhalten, verschreiben Ärzte häufig Gastroskopie, Ösophagogastroduodenoskopie (EGDS), Fluoroskopie des Magens, Ultraschalluntersuchung, Beurteilung von Magensaft im Labor und andere Methoden. All dies hilft, eine genaue Diagnose zu erstellen und die richtige Behandlungstaktik zu wählen..

Bluttest auf Helicobacter: Indikatoren für Norm und Pathologie, Dekodierung

Ein Bluttest für Helicobacter pylori ist der Nachweis spezifischer Proteine ​​im Serum von venösem Blut - Immunglobulinen, die sich 3-4 Wochen nach Infektion mit Helicobacter pylori-Bakterien bilden. Die Empfindlichkeit der Methode beträgt 85-92%. Basierend auf den Ergebnissen der Studie bestimmt der Arzt, ob der Patient eine antimikrobielle Therapie benötigt oder nicht..

Mehr als 50% der Weltbevölkerung sind mit Helicobacter pylori infiziert, in Entwicklungsländern sind es 90%. Bakterien, die in den Magen gelangen, scheiden aggressive Substanzen aus und schädigen ihre Zellen. Es entwickelt sich eine chronische Gastritis, es bilden sich Geschwüre und das Risiko für Lymphome und Magenkrebs steigt..

Indikationen für die Studie

  • anhaltende Schmerzen in der Magengegend;
  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen sauer;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • schlechter Appetit;
  • ein Gefühl der Schwere im Magen;
  • eine Vorgeschichte von Magengeschwüren und Gastritis, wenn die Analyse noch nicht durchgeführt wurde;
  • Helicobacter pylori-Infektion bei einem nahen Verwandten;
  • niedrige Hämoglobinspiegel, Blutplättchen;
  • Eine Langzeittherapie mit nichtsteroidalen Medikamenten ist geplant.
  • Unfähigkeit zur Durchführung einer Endoskopie oder Unzugänglichkeit anderer diagnostischer Methoden.

Zuvor wurde eine Studie verschrieben, um die Wirksamkeit der Therapie zu überwachen. Es wurde jedoch jetzt nachgewiesen, dass spezifische Antikörper bis zu 1,5 Jahre nach der antimikrobiellen Behandlung im Blut verbleiben, und eine Abnahme ihrer Konzentration zeigt nur indirekt den Tod von Bakterien an. Serologischer Bluttest - eine Screening-Methode zur Diagnose von Helicobacteriose.

Studienvorbereitung

Die Analyse wird in der Regel morgens in staatlichen und kommerziellen Labors durchgeführt. Spezielle Schulungen sind nicht erforderlich:

  • eine halbe Stunde vor dem Eingriff ist das Rauchen verboten;
  • die letzte Mahlzeit 4 Stunden vor dem Studium;
  • darf ungesüßtes Wasser trinken.

Die Blutentnahme aus einer Vene dauert nicht länger als eine Minute. Das Analyseergebnis ist in 1-4 Arbeitstagen fertig.

Arten von Analysen und Interpretation von Indikatoren

Die Interpretation der Ergebnisse erfolgt durch einen Therapeuten oder Gastroenterologen. Der Arzt vergleicht Laborparameter mit klinischen Daten und stellt eine Diagnose.

Bestimmung der Ig (Immunglobuline) Klasse G.

Der am häufigsten verschriebene IgG-Assay ist eine semi-quantitative Methode. Antikörper werden bei 100% der Patienten mit bestätigter Helicobacter pylori-Infektion nachgewiesen. Einheiten - Einheit / ml (Anzahl der Einheiten in ml Blutserum).

PositivZweifelhaftNegativ
Mehr als 1,1

  • Helicobacter pylori-Infektion
  • Magengeschwür oder ein hohes Risiko für seine Entwicklung;
  • Risiko einer Magenonkologie;
  • Zustand nach der Therapie.
0,9 bis 1,1

  • möglicherweise eine frühe Infektionsperiode;
  • Es wird empfohlen, die Analyse nach 2 Wochen zu wiederholen oder andere Diagnosemethoden anzuwenden.
Weniger als 0,9

  • Antikörper gegen Helicobacter pylori nicht nachgewiesen, keine Infektion;
  • geringe Wahrscheinlichkeit, ein Magengeschwür und eine Onkologie des Magens zu entwickeln;
  • Ein negatives Ergebnis schließt die Diagnose eines Magengeschwürs nicht aus.

Definition von Ig (Immunglobuline) Klasse A.

Zur Beurteilung des Infektionsgrades wird ein quantitativer IgA-Assay verschrieben. Klasse-A-Antikörper werden nur bei 85% der Patienten mit bestätigter Helicobacteriose nachgewiesen.

PositivNegativ
Mehr als 13.5

  • Helicobacter pylori-Infektion
  • Je höher der Indikator, desto schwieriger der Prozess.
  • kleiner Titer bleibt nach der Behandlung bestehen.
Bis zu 13.5

  • frühe Infektion;
  • erfolgreiche Heilung;
  • Mangel an Infektion.

Bestimmung der Ig (Immunglobuline) Klasse M.

IgM erscheint in der frühen Phase der Infektion im Blut und verschwindet dann. Klasse-M-Antikörper werden nur in Kombination mit anderen Immunglobulinen bestimmt..

PositivZweifelhaftNegativ
Mehr als 40

  • hohe Wahrscheinlichkeit einer frühen Infektion.
36-40

  • Grenzergebnis;
  • Aus Gründen der Zuverlässigkeit wird empfohlen, die Analyse nach 2 Wochen zu wiederholen.
bis zu 36

  • Kombination mit positivem IgG und IgA zeigt das fortgesetzte Vorhandensein von Bakterien im Körper an;
  • Bei negativen IgG- und IgA-Titern ist eine Infektion ausgeschlossen.

Ursachen für falsch negative Ergebnisse

In 17-21% der Fälle zeigt die serologische Analyse keine Infektion, auch wenn sie vorliegt:

  • weniger als 3 Wochen sind seit der Infektion vergangen, Antikörper bildeten sich nicht in ausreichenden Mengen;
  • älterer Patient - nach 60 Jahren nimmt die Aktivität der Immunantwort ab;
  • Einnahme von Zytostatika - Medikamente, die die Immunität unterdrücken.

Andere Methoden zur Diagnose einer Infektion

MethodennameStudienmaterialBeschreibung, Bedingungen der StudieEmpfindlichkeit
HistologieMit FGS erhaltene Biopsieprobe der MagenschleimhautDünne Gewebeschnitte werden präpariert, fixiert, gefärbt, dann werden Bakterien unter Verwendung eines Mikroskops nachgewiesen. Laufzeit ca. 10 TageMehr als 98%
ZytologieMagenbiopsiematerialAbstriche werden angefärbt, die Anzahl der mikrobiellen Zellen im Sichtfeld wird unter einem Mikroskop gezählt. Die Analyse dauert 3-5 Tage95-98%
Express-Urease-TestBiopsie aus betroffenen Bereichen des MagensDas Material wird in ein spezielles Express-Kit gegeben. Das Ergebnis hängt von der Zeit ab, zu der sich die Farbe des eingestellten Mediums ändert. Dauer - 1 Tag95%
Atemtest erhöhenAbgelaufene LuftDer Patient erhält mit Kohlenstoff markierten C-13-Harnstoff. Harnstoff bildet unter dem Einfluss von Mikroorganismen Kohlendioxid und Ammoniak. Die Konzentration von Kohlenstoff C-13 in der Ausatemluft bestimmt den Infektionsgrad. Verfügbarkeit: 1 Tag95%
Identifizierung von bakteriellen Antigenen in einer StuhlprobeKotDie Analyse wird durch Immunochromatographie durchgeführt. Dauer - 1 Tag90-95%
Bakteriologische ForschungBiopsieprobe der MagenschleimhautSäen Sie biologisches Material auf spezielle Blutmedien. Nach 3-5 Tagen wachsen Bakterienkolonien. Ihre Empfindlichkeit gegenüber basischen Antibiotika wird bestimmt. Das Ergebnis wird nach 10 Tagen ausgewertet.Niedrig, abhängig von den Umgebungsbedingungen

Zur Diagnose von Helicobacteriose mit einer der Methoden mit hoher Zuverlässigkeit der Ergebnisse. Die Wahl des Studiums hängt von den Fähigkeiten des Labors der medizinischen Einrichtung und den Vorlieben des Patienten ab.

Behandlung

Die Helicobacter pylori-Therapie ist ein Wirkstoffkomplex, der zur Unterdrückung von Helicobacter pylori verschrieben wird. Wenn die Infektion mit Erkrankungen des Verdauungstrakts verbunden ist, ist eine Behandlung obligatorisch. Bei asymptomatischer Beförderung sollte der erwartete Nutzen der Therapie höher sein als das Risiko möglicher Nebenwirkungen von Arzneimitteln..

Indikationen für die Therapie mit Helicobacter pylori

  • chronische Gastritis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre;
  • Lymphom des Magens;
  • belastete Vererbung für Magengeschwüre und Krebs;
  • Eine Langzeittherapie mit nichtsteroidalen Medikamenten ist geplant.
  • geduldiges Verlangen.

Die Hauptgruppen von Arzneimitteln

  • Antibiotika: Metronidazol, Amoxicillin, Clarithromycin. Levofloxacin, Rifampicin, Tetracyclin werden seltener verschrieben. Zur Unterdrückung von Bakterien werden gleichzeitig 2 antibakterielle Wirkstoffe mit unterschiedlichem Wirkmechanismus eingesetzt..
  • Protonenpumpenhemmer: Omez, Lantsid, Rabeprazol. Medikamente reduzieren die aggressive Wirkung von Magensaft.
  • Wismutpräparate: Venter, De-nol, Tribimol. Mittel bilden einen Schutzfilm auf der Oberfläche der Schleimhaut, wirken bakterizid: stören die Arbeit von Helicobacter Pylori-Enzymen, verringern die Mobilität von Mikroorganismen, zerstören Bakterienzellen.
  • Probiotika Es ist erwiesen, dass Produkte, die Saccharomyceten enthalten, die Ergebnisse der Anti-Helicobacter-Therapie verbessern. Sie werden zusätzlich zur Standardbehandlung empfohlen. Das Medikament der Wahl - Enterol.

Gleichzeitig werden 3-4 Medikamente aus den Hauptgruppen für einen Zeitraum von 10-14 Tagen verschrieben. Der Arzt wählt das Behandlungsschema in Abhängigkeit von den Symptomen, den Endoskopiedaten und den Erfahrungen mit der vorherigen Therapie.

Helicobacter pylori-Test

Helicobacter pylori ist ein Bakterium, das normalerweise bei vielen Menschen im Magen-Darm-Trakt lebt. Unter günstigen Bedingungen nehmen die Helicobacter pylori-Kolonien zu und verursachen Pathologien des Magens und des Darms. Vor der Verschreibung einer Behandlung muss der Arzt sicherstellen, dass sich pathogene Mikroorganismen im Verdauungstrakt befinden, und den Grad ihrer Konzentration angeben.

Eine Analyse auf Helicobacter pylori wird vor dem Essen auf Schmerzen und Beschwerden im Magen verschrieben. Helicobacteriose führt zur Entwicklung schwerwiegender Schleimhautläsionen. Durch die rechtzeitige Erkennung der Infektion und ihre Beseitigung wird die Entwicklung schwerwiegender Krebserkrankungen und anderer Gesundheitsstörungen vermieden.

Diese Analyse gibt einen allgemeinen Überblick über den Erreger der Infektion, da sie heute als eine der genauesten angesehen wird. Präsentierte spiralförmige Mikroorganismen leben häufig im unteren Teil des Magens sowie im Zwölffingerdarm. Solche anaeroben Mikroben sterben sofort in der Luft ab. Oft wird die Krankheit von einer infizierten Person über Schleim und Speichel sowie über den Haushalt auf eine gesunde Person übertragen. In einem neuen Organismus gelangen Bakterien direkt in den Magen.

Im Magen enthaltene Salzsäure zerstört diese Art von Mikroorganismen nicht. Bakterien graben sich in die Schleimhäute des Magens ein und verletzen leicht die Gewebestruktur, was zu Funktionsstörungen führt. Eine solche potenzielle Gefahr verursacht schwerwiegende entzündliche Prozesse, Erosion und Geschwüre. Darüber hinaus kann Helicobacter pylori den lokalen Säuregehalt des Magens verändern.

Diese Mikroorganismen breiten sich bei geschwächter menschlicher Immunität und längerer Existenz leicht im Magen aus.

Eine rechtzeitige Diagnose vermeidet viele gefährliche Folgen. Bei Symptomen von Magenbeschwerden verschreibt ein Spezialist einen Helicobacter pylori-Test. Viele Patienten klagen über Probleme im Verdauungssystem. Dazu gehören wiederkehrende akute Magenschmerzen, das Auftreten von Sodbrennen, ein Gefühl der Schwere und die Ablehnung von fleischigen fetthaltigen Lebensmitteln. In der Regel verschwinden bei Helicobacteriose starke Schmerzen unmittelbar nach dem Essen.

Indikationen zur Analyse

Es ist schwer vorstellbar, dass eine Person, die keine Krankheitssymptome hat, ohne Notwendigkeit eine umfassende Untersuchung durchführt.

Symptome, die für Tests auf Helicobacter pylori prädisponieren:

Gastralgie (Schmerzen im Magen und Darm) unterschiedlicher Intensität. Erscheint während oder nach den Mahlzeiten, verursacht durch einen Mangel an Enzymen und eine Verletzung der Verdauung von Nahrungsmitteln und ihrer Stagnation im Magen.

"Hungrige Schmerzen." Erscheint 2-3 Stunden nach dem Essen und hört mit dem Essen auf. Aufgrund einer Schädigung der Schleimhaut wird ihre Empfindlichkeit verstärkt, der Patient spürt, wie Nahrung und Wasser durch den Verdauungstrakt gelangen.

Intensives Sodbrennen. Es entsteht durch das umgekehrte Gießen von aggressivem Magensaft in die dafür nicht vorgesehene Speiseröhre, mit häufigen Wiederholungen ist es ein Symptom der Pathologie.

Ein Gefühl der Schwere, das auch nach einer minimalen Portion Essen auftritt. Der Patient hat ein Gefühl von vollem Magen.

Häufige Übelkeit, die nicht durch objektive Ursachen verursacht wird (z. B. Schwangerschaftstoxizität).

Kombination von Magenschmerzen mit Erbrechen und mangelnder Fähigkeit zu essen und zu trinken.

Leichte Beschwerden in der Projektion des Magens, Appetitlosigkeit, leichte Schwere. Oft im Anfangsstadium der Heliobakteriose manifestiert.

Das Vorhandensein von Schleim im Kot.

Jedes dieser Symptome ist ein Grund, sofort einen Arzt zur Untersuchung und Behandlung aufzusuchen..

Analysevorbereitung

Um objektive Indikatoren zu erhalten, müssen Sie sich sorgfältig auf die Tests für Helicobacter pylori vorbereiten.

Notwendige vorbereitende Maßnahmen:

Vollständige Raucherentwöhnung einen Tag vor dem Test. Nikotin wirkt sich negativ auf die Magenschleimhaut aus und verzerrt die Testergebnisse.

Eine völlige Ablehnung von Alkohol. Der Grund ist der gleiche.

Das Verbot der Verwendung von Tee und Kaffee wirkt sich negativ auf den Zustand des Verdauungstrakts aus.

Zeitlimit für die Nahrungsaufnahme für 8 Stunden vor der Analyse.

Da Blut zur Analyse von Helicobacter aus einer Vene auf nüchternen Magen entnommen wird, können Sie etwas Nahrung und Wasser mit in die Klinik nehmen.

Arten von Tests und Diagnosen

Um den Zustand des Körpers zu untersuchen, gibt es verschiedene Methoden. Jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften..

ELISA für Bakterien

Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay wird verschrieben, um die Konzentration von Antikörpern gegen Helicobacter pylori im Blut des Patienten zu bestimmen. Wenn sich Antikörper gegen Bakterien im Blut befinden, bedeutet dies, dass das Immunsystem diese vor mindestens 1-2 Wochen entwickelt hat. Wenn die Reaktion des Körpers noch nicht gebildet wurde, ist ein falsch negatives Ergebnis möglich..

Gründe für Fehlalarme:

der Fehler des Laborassistenten, der die Studie durchgeführt hat;

Nach der Eradikation ist nicht genügend Zeit vergangen, da einige Zeit nach einer vollständigen Heilung Antikörper im Blut sind.

Ein positiver ELISA-Test weist auf die Notwendigkeit einer vollständigen Untersuchung hin, bei der die Ergebnisse eines erweiterten Bluttests untersucht werden, der weitere Informationen über den Zustand des Körpers liefert.

Blut-Immunglobuline LgG, LgM, LgA

Wenn im menschlichen Körper Infektionen oder pathogene Mikroorganismen eindringen, werden Immunglobuline produziert - Proteine ​​von Blutzellen, die fremden Viren widerstehen. Bei Infektion mit Heliobacteriose produziert der menschliche Körper die Immunglobuline LgG, LgM, LgA, die aktiv gegen Helicobacter pylori wirken. Wenn sie im menschlichen Blut gefunden werden, sollte geschlossen werden, dass er an Heliobakteriose erkrankt ist.

Die Besonderheit von Immunglobulinen besteht darin, dass sie bei der Suche nach pathogenen Zellen diese überall im menschlichen Körper überholen. Diese Proteine ​​werden nach der Verdauung von den Bakterien des Magen-Darm-Trakts produziert..

Ein reduzierter oder negativer LgG-Immunglobulinspiegel weist auf eine der folgenden Optionen hin: Das Bakterium fehlt im Körper und die Wahrscheinlichkeit, ein Magengeschwür zu entwickeln, ist gering oder es sind nur 3-4 Wochen seit der Infektion vergangen. Bei Schmerzen im Magen-Darm-Trakt müssen Sie die Untersuchung in einer Woche wiederholen.

Ein erhöhter oder positiver LgG-Immunglobulinspiegel weist auf eine von zwei Möglichkeiten hin: Ein Bakterium ist im Körper vorhanden, was das Risiko für die Entwicklung von Krebs und Magengeschwüren erhöht, oder eine Person hat sich kürzlich von Heliobacteriose erholt.

Der verringerte Spiegel an LgM-Immunglobulin, der normalerweise unmittelbar nach der Infektion oder dessen Abwesenheit nachgewiesen wird, zeigt deutlich die Abwesenheit von Bakterien an, da dieses Protein in der frühen Phase nach der Infektion nachgewiesen wird.

Ein Anstieg des LgM zeigt an, dass sich der Magen-Darm-Trakt in einem frühen Stadium der Infektion befindet und durch eine Infektion fast nicht beschädigt wird.

PCR-Analyse

Die Ergebnisse der Polymerasekettenreaktionsstudie können Helicobacter pylori-DNA-Proben im Blut fixieren, wodurch der PCR-Test unter allen diagnostischen Methoden an erster Stelle steht. Ein positives Testergebnis belegt das Vorhandensein von Bakterien im Körper, ein negativer Test zeigt das Fehlen an. Das einzige, was bei der Durchführung eines Bluttests für die PCR nicht verfügbar ist, ist die Bestimmung der Zeit, zu der die Bakterien in den Körper gelangen.

Wenn vor der Blutentnahme zur Analyse eine Antibiotikatherapie oder eine antiseptische Behandlung durchgeführt wurde, sind die Ergebnisse der Studie nicht objektiv. Es ist besser, die Interpretation von Blutuntersuchungen einem Spezialisten anzuvertrauen, obwohl ernsthafte Laboratorien in die Ergebnisse eine Tabelle mit Normen und Abweichungen davon eintragen.

Zytologische Untersuchung

Bei der Durchführung dieses Tests während der Endoskopie werden Abstriche aus dem Antrum des Magens entnommen. Der Abstrichbereich ist der Ort von Ödemen und Hyperämie, jedoch nicht von Erosion oder Geschwüren. Nach der Abnahme der Fingerabdrücke trocknet und färbt der Laborassistent die Abstriche.

Bei der Untersuchung unter dem Mikroskop kann Helicobacter pylori in Form einer Spirale oder in Form von Flügeln einer fliegenden Möwe nachgewiesen werden.

Referenzwerte der Zytologie:

(+) - geringe Kontamination (bis zu 20 mikrobielle Körper);

(++) - durchschnittliches Niveau (bis zu 40 mikrobielle Körper);

(+++) - hohes Niveau (über 40 mikrobielle Körper bei 360-facher Vergrößerung).

Zusätzlich wird bei Vorhandensein einer Entzündung ein zelluläres Infiltrat nachgewiesen: (Eosinophilie, Neutrophilie, Lymphozyten, Plasmazellen). Zusätzlich können Dysplasie, Proliferation, Metaplasie und maligne Neoplasien nachgewiesen werden..

Urease-Test

Die Studie wird nach einer Biopsie der Schleimhaut während der Endoskopie durchgeführt. Es wird in einen Gelträger gegeben, der Harnstoff, einen pH-Indikator und ein bakteriostatisches Mittel enthält. Die Schlussfolgerungen werden auf der Grundlage einer Biopsiefarbenänderung im Bereich von Gelb bis Himbeere gezogen.

Himbeerfarbe erschien in der ersten Stunde - schwere Infektion (+++);

In den ersten 2 Stunden - ein mäßiger Infektionsgrad (++);

Am Ende des Tages - eine leichte Infektionsrate (+);

Zu einem späteren Zeitpunkt - normal oder negativ.

Bei einem geringen Infektionsgrad kann ein falsch negatives Ergebnis aufgezeichnet werden. Um die Zuverlässigkeit zu erhöhen, wird es mit einer histologischen Methode kombiniert.

13C Urease-Test, Atemwege

Wenn Sie diesen Test durchführen, müssen Sie bei leerem Magen Hintergrundproben der ausgeatmeten Luft entnehmen. Nach einem leichten Frühstück in Form von Saft oder Milch trinkt der Patient eine mit 13C markierte wässrige Harnstofflösung, die sogenannte Testlösung. Dann werden alle 15 Minuten 4 Endproben entnommen..

Analyse des Tests basierend auf der Anwesenheit eines stabilisierten Isotops unter Verwendung eines Massenspektrometers:

Leichte Infektion - weniger als 3,5%;

Der durchschnittliche Abschluss beträgt 3,5-6,4%;

Schwerer Grad - 6,5-9,4%;

Sehr schwerer Grad - über 9,5%.

Norm Helicobacter pylori mit Urease-Test - 1%.

Hemotest

Die Analyse basiert auf der Bestimmung des Titers von Immunglobulinen der Klasse G der Antikörper. Normalerweise binden Helicobacter beim Eintritt in den Körper Mikroorganismen und stoppen so ihre pathogene Wirkung. Die Studie wird mittels Enzymimmunoassay durchgeführt, nachdem Blut aus einer Vene in ein steriles Röhrchen entnommen wurde. Vor dem Studium kann man 8 Stunden lang nicht essen, Kaffee und Alkohol trinken, rauchen. Um die Dynamik zu untersuchen, wird die Analyse während des gesamten Behandlungszeitraums durchgeführt..

Entschlüsselung der Analyseergebnisse

Trotz der Tatsache, dass die Dekodierung der Indikatoren dem Arzt anvertraut werden muss, der die Untersuchung geschickt hat, möchten alle Patienten ihre eigenen Ergebnisse wissen.

Wie viel kostet Helicobacter pylori? Die Norm des Bakteriengehalts beim Testen von venösem Blut:

IgG-Antikörper gegen Helicobacter pylori

Der Nachweis von Immunglobulinen gegen Helicobacter pylori erfolgt unter Verwendung eines enzymgebundenen Immunosorbens-Assays oder eines "Sandwich" -Verfahrens. Für die Studie wird venöses Blut verwendet, vor dessen Abgabe können Sie 30 Minuten lang nicht rauchen.

Die Methode basiert auf der Tatsache, dass sich nach Aufnahme des Bakteriums Helicobacter eine lokale und systemische Reaktion entwickelt. Es besteht darin, den Titer von Immunglobulin-IgM-, IgG- und IgA-Antikörpern im Blutserum zu erhöhen. In 100% der Infektionsfälle wird IgG-Immunglobulin nachgewiesen, in 65-80% der Fälle - IgA, in 17-20% - IgM. Daher wird eine genaue Diagnose durch Bestimmung der IgG-Konzentration im Blutserum durchgeführt.

Es erfordert keine Endoskopie, daher ist die Methode sicher;

Wird verwendet, um eine Primärinfektion zu verhindern.

Die Methode ist möglicherweise nicht genau, wenn der Immunglobulintiter bei älteren Menschen bestimmt wird, da diese die Antikörperproduktion verringert haben, sowie bei Patienten, die Zytostatika einnehmen. Nach der Behandlung der Heliobakteriose ist diese Methode ebenfalls nicht wirksam, da im Blut der Hormonspiegel nach einer weiteren 6-monatigen Antibiotikabehandlung recht hoch bleibt.

Anwendungshinweise:

Patientenbeschwerden über Dyspepsie, wenn eine Endoskopie nicht möglich ist;

Primärdiagnose der Heliobacteriose;

Überwachung der Wirksamkeit der Antibiotikabehandlung.

Referenzwerte der Umfrage: Die Konzentration von IgG-Immunglobulin von 0 bis 0,9, das Ergebnis ist negativ. Dies kann auf einen Mangel an Infektion oder ein hohes Behandlungsergebnis hinweisen..

Wenn Helicobacter pylori positiv ist - was bedeutet das??

Ein positives Testergebnis belegt das Vorhandensein von Bakterien im Körper, ein negativer Test zeigt das Fehlen an. Nicht immer positive Indikatoren weisen auf eine Heliobakteriose hin. Meistens ist dies ein Zeichen für das Vorhandensein von Bakterien im Körper. Unmittelbar nach der Ausrottung von Helicobacter pylori ist eine Analyse seines Gehalts im Körper trotz fehlender Bakterien weiterhin positiv - Antikörper im Blut verschwinden nicht schnell. Sie ergeben ein falsch positives Ergebnis, daher sollte die Analyse frühestens einen Monat nach der Behandlung durchgeführt werden.

Dies ist die einzige Ausnahme von der Regel: Ein positives Ergebnis bei Helicobacter bedeutet das Vorhandensein einer Krankheit oder den Transport von Bakterien.

Die Ergebnisse der Kotanalyse auf Helicobacter pylori

Nach dem Studium des vom Patienten bereitgestellten Materials ist es absolut möglich, die Frage zu beantworten, ob Helicobacter pylori in seinem Körper vorhanden ist oder nicht, dh die Kotanalyse bezieht sich auf qualitative.

Helicobacter pylori-Antigenbestimmung im Kot

Die Studie wird durch Polymerasekettenreaktion (PCR) durchgeführt. Die Genauigkeit beträgt 95%. Die Bestimmung des Vorhandenseins von Bakterien auf diese Weise wird bei Kindern, älteren und schwerkranken Patienten empfohlen.

Damit das Analyseergebnis objektiv ist, müssen Sie sich auf die Studie vorbereiten:

Nehmen Sie innerhalb von 4 Wochen vor der Studie keine Antibiotika ein.

3 Tage vor der Studie gibt es keine Lebensmittel, die den Stuhl beflecken: roter Traubenwein, Rüben, Trauben, schwarze Johannisbeeren;

Vor der Studie 2-3 Tage lang Produkte mit groben Ballaststoffen von der Speisekarte ausschließen: Kleie, Radieschen, Kohl, Karotten, Rüben;

Verwenden Sie keine Medikamente, die die Magen-Darm-Motilität erhöhen.

Für die Forschung reicht es aus, ein Drittel des Standardbehälters zum Sammeln von Tests zu füllen. Nehmen Sie keinen Kot aus der Toilette, da dieser Spuren von Reinigungsmitteln enthalten kann. Es ist ratsam, den Behälter nicht länger als 10-12 Stunden bei einer Temperatur von +2 bis -8 ° C mit Biomaterial zu lagern.

Das Ergebnis der Analyse kann am nächsten Tag erhalten werden. Da es sich bei der Stuhlanalyse um eine qualitative Studie handelt, wird das Ergebnis als „positiv“ oder „negativ“ formuliert..

Helicobacter pylori IgM und IgA - was ist das??

Immunglobuline der Klasse M sind Blutproteine, die früher als andere Immunfraktionen auf das Auftreten von Helicobacter-Bakterien im Körper reagieren und frühzeitig im Blut fixiert werden können.

Ein positives Testergebnis für das Vorhandensein von IgM-Immunglobulin tritt mit einem Anstieg des Antikörpertiters bei Infektion mit Heliobacteriose auf;

Positive IgA-Indikatoren - ein Indikator für den aktiven Prozess der Einschleppung von Bakterien in die Magenschleimhaut und deren Entzündung.

Bei einem gesunden Menschen fehlen diese Indikatoren oder sind in minimalen Mengen verfügbar..

Bildung: Im Jahr 2008 erhielt er ein Diplom in der Fachrichtung „Allgemeine Medizin (Allgemeine Medizin)“ an der Russischen Medizinischen Forschungsuniversität N. I. Pirogov. Ein Praktikum wurde sofort bestanden und ein Therapeutendiplom erhalten.

Norm Helicobacter pylori im Blut während des ELISA

Die Kenntnis der digitalen Indikatoren der Norm Helicobacter pylori im Blut ist notwendig und nützlich für Menschen, die sich ständig Sorgen über verschiedene Verdauungsprobleme machen. Dieses pathogene Bakterium in Form einer Spirale weist einen Tropismus der Magenschleimhaut auf, der Entzündungsherde, dyspeptische Störungen und ulzerative Läsionen verursacht.

All dies geht mit unangenehmen und manchmal schmerzhaften Symptomen einher. Daher wird der rechtzeitigen Diagnose einer Helicobacter pylori-Infektion große Aufmerksamkeit gewidmet. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Ausrottung des Bakteriums erheblich und ist eine vorbeugende Maßnahme für die Onkopathologie..

Charakterisierung von Bakterien

Helicobacter pyloric Magen ist eine bevorzugte Lokalisationsstelle. Es entspricht dem Übergang des Hauptverdauungsorgans zum Zwölffingerdarm. Diese Abteilung hat eine ziemlich aggressive Umgebung, aber dies hindert die Helicobacter pylori-Bakterien nicht daran, ihre Lebensaktivitäten auszuführen. Es bewegt sich aufgrund des Vorhandenseins mehrerer Flagellen, die Merkmale seines Stoffwechsels erfordern nicht das Vorhandensein von Flagellen.

Mit Salzsäure vermischter Magensaft zerstört alle Bakterien außer Helicobacter.

Für das Leben unter solchen Bedingungen hat das Bakterium zwei Abwehrmechanismen entwickelt:

  1. Flagellen ermöglichen die Fixierung tief in der Magenschleimhaut.
  2. Das Bakterium selbst produziert Ammoniak, das die kauterisierende Wirkung von Salzsäure vollständig neutralisiert. In Verbindung mit diesem Mechanismus wurde für Helicobacter ein Atemtest entwickelt, der das emittierte Gas einfängt.

Die enge Wechselwirkung der Bakterien mit den Auskleidungszellen des Magens ermöglicht es ihm, sich buchstäblich von ihnen zu ernähren und giftige Stoffwechselprodukte zu hinterlassen. Magensaft strömt in die von Helicobacter gebildete Wunde, die die schleimigen und defekten Stellen noch mehr reizt.

Indikationen zur Analyse

Als Ergebnis der Forschung wurde die Theorie der Stressulzerationen fast vollständig widerlegt. In einigen Regionen wurde in etwa 80% der Bevölkerung ein asymptomatischer Transport von Bakterien festgestellt - sogar noch mehr. Helicobacter kann bei jeder Person bei jeder Gelegenheit einen aktiven Parasitismus auslösen.

Die Chancen, die Bakterien auf oralem Weg zu übertragen, sind ebenfalls hoch..

Dies geschieht mit der üblichen Verwendung von Geschirr, Hygieneartikeln, Küssen, Nippeln und Löffeln, die Kindern geben.

Für jeden Patienten mit folgenden Beschwerden wird eine Blutuntersuchung auf Helicobacter pylori verschrieben:

  1. Schmerzen im Epigastrium oder unter der Brust nach dem Essen während der Zeit des erzwungenen langen Hungers. Oft wird dieses Symptom als "Saugen unter der Magengrube" bezeichnet..
  2. Bei Sodbrennen auf nüchternen Magen oder nach übermäßig scharfem oder salzigem Essen.
  3. Schweregefühl im Magen nach dem Essen, auch in kleinen Portionen.
  4. Ein ständiges Gefühl von Übelkeit, das oft zu Erbrechen führt, was keine Erleichterung bringt.
  5. Oft tolerieren Patienten Fleischprodukte, ihren Geruch oder ihr Aussehen nicht.
  6. Venen verschiedener Arten und Konsistenzen treten im Kot auf.

Die Symptome treten getrennt oder umfassend mit derselben Häufigkeit auf. Ein rechtzeitiger Test auf Helicobacter pylori beseitigt die schmerzhaften Manifestationen einer Helicobacter pylori-Infektion und kehrt nicht mehr dorthin zurück.

Identifizierung von Bakterien

Es sind nicht nur Patienten mit bestimmten Beschwerden, die Helicobacter oder anderen biologischen Materialien Blut spenden. Personen mit chronischen Magen-Darm-Erkrankungen, die nach einer Ausrottung von Bakterien mit Antibiotika krank sind, werden ebenfalls untersucht. Der Helicobacter-Transport ist oft asymptomatisch..

Jeder Stress, jedes psycho-emotionale Trauma, jede Ungenauigkeit in der Ernährung, Alkohol- oder Rauchmissbrauch kann zum Auslöser für die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit werden.

Bei den Methoden zur Durchführung einer Analyse auf Helicobacter pylori gibt es zwei Gruppen, deren Unterschiede auf die Fibrogastroduodenoskopie zurückzuführen sind.

Invasive Methoden mit FGDS umfassen:

  1. Biopsieprobe gefolgt von bakteriologischer Kultur.
  2. Histologie von Biopsiematerial.
  3. Hochgeschwindigkeits-Harnstofftest.
  4. PCR-Biopsie.

Nicht-invasive Helicobacter-Identifizierungsmethoden sind:

  1. Serologische Diagnose eines Helicobacter pylori oder Enzymimmunoassays.
  2. Alkoholtest.
  3. Fecal Helicobacter Pylori-Analyse durch Polymerasekettenreaktion.

Jede der Studien hat ihre eigenen Eigenschaften, positive und negative Eigenschaften. Sie können auch fehlerhafte Ergebnisse liefern, was vorschreibt, dass mindestens 2 Tests aus verschiedenen Gruppen für eine genaue Diagnose verschrieben werden müssen..

ELISA als diagnostische Methode

Der enzymgebundene Immunosorbens-Assay ist derzeit weit verbreitet und identifiziert nicht den Erreger selbst, sondern Antikörper gegen Helicobacter pylori.

Diese biologisch aktiven Substanzen entstehen als Reaktion auf die Einführung eines dem Körper fremden Mittels. Aufgrund ihrer molekularen Zusammensetzung gehören sie zu Glykoproteinen, werden von B-Lymphozyten produziert, auf deren Oberfläche sie verbleiben und die Rolle von Rezeptoren spielen. Ein anderer Name für diese Substanzen ist Immunglobuline oder IgG. Aus einer Blutuntersuchung auf Helicobacter pylori können 5 Klassen ausgesät werden, von denen jede das Stadium und den Schweregrad einer infektiösen Läsion anzeigt.

Bestimmen Sie immer das qualitative und quantitative Verhältnis von Antikörpern.

  • Die Immunglobuline A und M sind Akutphasenproteine ​​und entsprechen der Höhe der Krankheit.
  • Ihre niedrige Konzentration entspricht normalerweise einem Anstieg der Immunglobuline G, die ab der ersten Exposition gegenüber dem Erreger bis zu sechs Monate im Blut zirkulieren..

ELISA erfordert keine Fibrogastroduodenoskopie, was es zu einer diagnostischen Methode der Wahl bei Kindern macht.

Es wird auch bei Erwachsenen angewendet, da moderne Geräte es ermöglichen, die Genauigkeit der Methode auf 100% zu bringen. Bewertet diese Analyse und die Wirksamkeit der Behandlung anhand der dynamischen Änderung des Antikörpertiters. Die Kosten in bezahlten Einrichtungen sind auch für jeden Patienten zugänglich..

Die negative Seite der IFA ist die Wahrscheinlichkeit fehlerhafter Ergebnisse:

  • Falsch positive Daten liefert eine Studie an Patienten, die am Vorabend einer anderen Krankheit einen antibakteriellen Verlauf hatten. Helicobacter pylori im Blut über dem Normalwert kann etwa ein Jahr nach der etiotropen Therapie nachgewiesen werden.
  • Ein falsch negatives Ergebnis wird während der Studie in den frühen Stadien der Krankheit erhalten, wenn der Körper noch keine ausreichende Immunantwort gebildet hat. Die zytostatische Verabreichung vermittelt auch einen niedrigen Antikörpertiter.

Schwierige Fälle in der Diagnose werden durch die Ernennung zusätzlicher Diagnosemethoden gelöst, die das Bakterium identifizieren.

IFA-Funktionen

Es gibt viele Indikationen für einen enzymgebundenen Immunosorbens-Assay für Helicobacter pylori. Sie sind hauptsächlich mit Pathologie des Magen-Darm-Trakts und Verdauungsstörungen verbunden:

  1. Magen-Darm-Geschwür durchgehend.
  2. Oberflächliche Gastritis, oft atrophisch.
  3. Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, häufiges Aufstoßen.
  4. Unerklärlicher Gewichtsverlust.

Sie stellen fest, ob Helicobacter pylori bei den Angehörigen eines Patienten, der sich einer Infektionsbehandlung unterzieht, normal ist oder nicht. Die Kategorie der Personen, deren Angehörige an Magen-Darm-Krebs litten, wird regelmäßig analysiert..

Zusammen mit den Indikationen gibt es Kontraindikationen für das Verfahren. ELISA für Helicobacter wird nicht für Personen mit konvulsivem Syndrom und Muskelzuckungen durchgeführt. Bei der Blutentnahme zur Analyse wählt das medizinische Personal eine Venenpunktionsstelle ohne die damit verbundenen Anzeichen einer Entzündung aus.

Entschlüsselung der Analyse

Die Entschlüsselung des Ergebnisses eines Enzymimmunoassays wird von einem qualifizierten Laborarzt durchgeführt.

Qualitative Forschung kann das Vorhandensein einer Helicobacter pylori-Infektion bestätigen oder leugnen. Es wird die Notwendigkeit eines quantitativen Tests bestimmen..

  • Ein negatives qualitatives Ergebnis bei Helicobacter deutet auf das Fehlen eines Krankheitserregers im Blut hin. Quantitative Analysen werden in Zukunft nicht mehr durchgeführt..
  • Ein positiver ELISA ist eine Indikation zur Zählung von Immunglobulinen verschiedener Klassen im Blut.

Wenn negative Ergebnisse erzielt werden, wird dringend empfohlen, den Test nach zwei Wochen zu wiederholen..

ELISA wird auch als Element einer umfassenden Helicobacter-Untersuchung durchgeführt, und nur die Ergebnisse von mindestens zwei Tests zeigen das Fehlen einer Helicobacter-pylori-Infektion an.

Jedes Labor, das eine Blutentnahme für einen ELISA durchführt, hat seine eigenen Referenzwerte für die Konzentration von Antikörpern gegen den Erreger. Beim Testen auf Helicobacter pylori wird die Norm in Form der Analyseergebnisse zusammen mit dem für den Patienten festgelegten Wert aufgezeichnet.

Die Durchschnittswerte für Immunglobuline G in den meisten Laboratorien sind wie folgt:

Ein zweifelhafter Indikator muss nach einigen Wochen erneut überprüft werden.

Merkmale der Vorbereitung

Damit das Ergebnis der Analyse den Zustand der Person wirklich widerspiegelt, muss die Studie vorbereitet werden.

Die Vorbereitung stellt keine Schwierigkeiten und schwerwiegenden Manipulationen dar und besteht aus Folgendem:

  • Es ist verboten, am Vortag fetthaltige Lebensmittel zu essen..
  • Es wird nicht empfohlen, vor dem Test Alkohol zu trinken..
  • Die letzte Mahlzeit vor der Studie sollte in 8-10 Stunden durchgeführt werden.
  • Es ist nicht gestattet, am Tag vor der Untersuchung schwere körperliche Arbeit zu verrichten.
  • Die Analyse wird auf nüchternen Magen durchgeführt, es darf Wasser getrunken werden.
  • Die Studie wird vor oder nach einer Antibiotikatherapie durchgeführt, jedoch nicht während.

Es ist möglich, ein detailliertes Ergebnis eines Enzymimmunoassays an einem Tag zu erhalten, einige Antikörper in 8 Stunden.

Die Meinung von Experten


Es gibt Situationen, in denen das Ergebnis der Analyse die Norm von Helicobacter pylori im Blut überschreitet, der Patient sich jedoch gut fühlt und gemäß den Ergebnissen von FGDS keine erosiven und ulzerativen Manifestationen aufweist. Meistens lehnen solche potenziellen Patienten die Behandlung ab, aber die Meinung von klinischen Spezialisten ist zweifach.

Die Notwendigkeit der Ausrottung der Helicobacter pylori-Infektion lässt keinen Zweifel daran, ob der Patient an Gastritis oder einem Geschwür leidet, das in Zukunft bösartig werden kann.

Ein Gastroenterologe wählt ein etiotropes Behandlungsschema aus, das aus zwei oder mehr Antibiotika, Antazida und anderen Hilfsmitteln bestehen kann.

Die Wirksamkeit einer solchen Behandlung wird häufig in Frage gestellt, und dies ist in der Tat ein Problem. Alle 5 Jahre treffen sich Wissenschaftler aus aller Welt, um diesen Bereich der Gesundheitsversorgung zu diskutieren. Finden Sie im Verlauf des Seminars heraus:

  1. Therapeutische Taktik.
  2. Neue Kombinationen von Antibiotika.
  3. Diagnose- und Präventionsmethoden.

Am Ende des Kongresses erhält jedes Land neue Handlungsrichtlinien..

Gegenwärtig wird die vollständige Genesung von Patienten mit der geringsten Anzahl von Rückfällen durch die Behandlung mit zwei Antibiotika in Kombination mit Metronidazol und einem beliebigen Antazida erreicht. Als vorbeugende Maßnahme empfehlen sie:

  • Achten Sie sorgfältig auf die persönliche Hygiene.
  • einen individuellen Pinsel haben;
  • Rauchen Sie nicht eine Zigarette für mehrere Personen.
  • Teilen Sie nicht Ihren Lippenstift
  • Nehmen Sie kein gebissenes Obst, Gemüse oder Süßigkeiten von anderen.

Ziemlich einfache Regeln helfen, gefährliche Infektionen zu vermeiden. Bei der geringsten Verschlechterung des Wohlbefindens müssen Sie jedoch dringend einen Arzt konsultieren, um eine rechtzeitige Diagnose und Therapie zu erhalten.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis