Rbc was ist eine Blutuntersuchung

Unter der Abkürzung rbc im Bluttest werden rote Blutkörperchen - rote Blutkörperchen oder rote Blutkörperchen - versteckt. Ein Indikator für einen allgemeinen Bluttest wie rbc wird bei der Diagnose von Anämie, Erythrämie, bewertet. Zellen sind für den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich..

Die Hauptfunktionen der roten Blutkörperchen im Körper

Rote Blutkörperchen sind Blutkörperchen, die Sauerstoff im Körper transportieren. Sie haben eine abgerundete Form, bikonkav. In den roten Blutkörperchen befindet sich Hämoglobin, das ihnen eine rote Farbe verleiht. Hämoglobin verbindet sich mit Sauerstoff und rote Blutkörperchen transportieren es zu allen Körpergeweben. Dies ist ihre Hauptfunktion..

Wenn rote Blutkörperchen klein werden, nimmt auch die Menge an Hämoglobin ab. Der Körper erhält weniger Sauerstoff. RBC in Blutuntersuchungen wird zur Diagnose von Anämie verwendet..

Neben dem Sauerstofftransfer erfüllen rote Blutkörperchen mehrere wichtige Funktionen:

  • Aufrechterhaltung des Säure-Base-Gleichgewichts des Blutes;
  • Übertragung von Aminosäuren aus dem Verdauungssystem auf andere Gewebe;
  • Sammlung und Beseitigung von Toxinen;
  • Teilnahme am Prozess der Blutgerinnung;
  • Enzymtransfer;
  • sind Träger von Substanzen, die für die Blutgruppe verantwortlich sind.

Rote Blutkörperchen bilden sich im Medulla der Knochen des Schädels, der Rippen und der Wirbelsäule. Die Zelllebensdauer beträgt 120-150 Tage. Alte Zellen in Leber und Milz werden zerstört.

Wie bekomme ich einen RBC-Bluttest?

Rote Blutkörperchen sehen in der allgemeinen Analyse von Blut. Blut wird zur Analyse von einem Finger oder einer Vene entnommen. Eine spezielle Vorbereitung vor dem Eingriff ist nicht erforderlich. Einer Person wird empfohlen, nicht zu rauchen oder Alkohol zu trinken. Der Test wird morgens auf nüchternen Magen durchgeführt..

Die Probe wird von der Fingerspitze genommen und mit einem Vertikutierer durchbohrt. Aus der Vena ulnaris wird venöses Blut gewonnen. Der Gehalt an rbc, roten Blutkörperchen, in verschiedenen Blutarten ist unterschiedlich.

Indikationen für eine Analyse zu rbc:

  • medizinische Untersuchung;
  • Untersuchung vor der Operation;
  • Untersuchung schwangerer Frauen;
  • Erkennung von Anämie;
  • Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung von Anämie;
  • Untersuchung von Patienten mit infektiösen, kardialen und pulmonalen Pathologien.

KLA wird zur primären Diagnose und Kontrolle der Dynamik der Krankheit verwendet.

Wie viel auf die Ergebnisse einer Blutuntersuchung warten

Eine Standardstudie zur Anzahl der roten Blutkörperchen von rbc wird in 5-6 Stunden durchgeführt. Wenn Sie die Untersuchung in der Klinik bestehen, wird das Ergebnis am nächsten Tag veröffentlicht. In Krankenhäusern wird die Reaktion unter Berücksichtigung der Dringlichkeit vorbereitet. Notfalltests werden in 2-3 Stunden durchgeführt, geplant sind für den nächsten Tag bereit.

Die Norm von rbc in einer Blutuntersuchung

In der Analyseform bedeutet die Dekodierung der Abkürzung rbc rote Blutkörperchen. Referenzwerte der Norm sind vorgeschrieben - jene Werte, die bei den meisten gesunden Menschen zu finden sind. Sie müssen bei der Beurteilung von nrbc in einer Blutuntersuchung einer untersuchten Person angeleitet werden.

Normaler RBC-Wert bei einer Blutuntersuchung in der Tabelle.

Alter GeschlechtNorm rbc
Männer4,5-5,5 * 10 * 12 / Liter
Frauen3,7-4,7 * 10 * 12 / Liter
Neugeborenebis zu 6 * 10 * 12 / Liter
Kinder ab 3 Monaten3,3-4,9 * 10 * 12 / Liter
Kinder unter 12 Jahren3,5-4,7 * 10 * 12 / Liter

Erwachsene

Bei Erwachsenen unterscheidet sich die Anzahl der roten Blutkörperchen je nach Geschlecht.

Die Norm bei Männern ist 4,5-5,5 * 10 * 12 / Liter.

Die Norm für rbc bei Frauen ist geringer - 3,7-4,7 * 10 * 12 / Liter.

Weniger Erythrozyten bei Frauen aufgrund regelmäßiger Menstruationsblutungen.

Babys

Bei Neugeborenen hat der RBC-Indikator im Bluttest den höchsten Wert - bis zu 6 * 10 * 12 / Liter. Dies ist auf den mütterlichen Blutfluss aus der Plazenta zurückzuführen. Bis zum dritten Monat ist der Indikator reduziert und beträgt 3,3-4,9 * 10 * 12 / Liter. Eine solche RBC-Norm bei einer Blutuntersuchung wird bis zum Lebensjahr des Kindes beibehalten.

Ältere Kinder

Bei Kindern unter 12 Jahren beträgt die RBC-Norm in der Analyse 3,5-4,7 * 10 * 12 / Liter. Zu Beginn der Pubertät sind die roten Blutkörperchen erhöht. Dann nehmen sie bei Mädchen aufgrund des Auftretens von Menstruationsblutungen ab. Diese Periode ist durch eine ziemlich ausgeprägte Anämie gekennzeichnet..

Hohe RBC und Möglichkeiten zur Reduzierung

Ein Zustand, bei dem der RBC-Wert in einer Blutuntersuchung erhöht ist, wird als Erythrozytose bezeichnet. Es ist primär und sekundär. Primäre Erythrozytose tritt häufig bei Erythrämie auf - einer Art von Leukämie.

Sekundäre Erythrose tritt mit Sauerstoffmangel auf. Die Anzahl der roten Blutkörperchen wird physiologisch erhöht, um das Gewebe mit Sauerstoff zu versorgen. Dies wird beobachtet, wenn in den Bergen, in einem stickigen Raum, lange Rauchergeschichte. Sekundäre Erythrozytose tritt auch bei Herzfehlern, Lungenerkrankungen und Kohlenmonoxidvergiftungen auf.

Ein erhöhter Gehalt an rbc hat keine unabhängigen Symptome. Dies bedeutet, dass eine Person Symptome der Grunderkrankung hat, die Erythrozytose verursacht. Die physiologische Erythrämie ist durch eine Rötung der Gesichtshaut gekennzeichnet, die mit körperlicher Anstrengung zunimmt.

Bei somatischen Erkrankungen werden folgende Symptome beobachtet:

  • Schwindel;
  • Blutdruckschwankungen;
  • Dyspnoe;
  • Chronischer Husten;
  • Herzenskummer.

Es gibt keine speziellen Medikamente zur Reduzierung der Erythrozytose. Bei physiologischer Erythrozytose wird empfohlen, den Lebensstil zu regulieren - mit dem Rauchen aufzuhören, eher an der frischen Luft zu sein, Sport zu treiben. Bei somatischen Erkrankungen werden sie behandelt.

Ursachen für niedrige RBC im Blut

Ein Zustand, bei dem der RBC in Blutuntersuchungen gesenkt wird, wird als Erythropenie bezeichnet. Erythropenie tritt auf mit:

  • Blutung
  • Verletzung der Bildung roter Blutkörperchen;
  • verstärkte Zerstörung roter Blutkörperchen;
  • Schwangerschaft.

Wenn rote Blutkörperchen gesenkt werden, ändern sie ihre Form und Größe:

  • Anisozytose - Zellen unterschiedlicher Größe, ein Zeichen von Anämie;
  • Mikrozytose - der Durchmesser der Zellen beträgt weniger als 7,5 Mikrometer, es kommt bei hämolytischer Anämie, Onkopathologie vor;
  • Makrozytose - ein Zelldurchmesser von mehr als 7,5 Mikron, tritt bei Erkrankungen der Leber und Lunge, Malaria, B12-Mangel auf.

Eine reduzierte Menge an rbc im Bluttest geht mit Anzeichen von Sauerstoffmangel einher:

  • ermüden;
  • Schwindel;
  • Gefühl von Luftmangel;
  • Blässe der Haut;
  • Anfälle von Übelkeit.

Menschen mit Anämie tolerieren keine Temperaturschwankungen und körperliche Aktivität.

Möglichkeiten zur Normalisierung der Erythrozyten im Blut

Um die RBC-Norm im Bluttest zu erreichen, werden medikamentöse und nicht medikamentöse Methoden angewendet. Mit einer leichten Abnahme von rbc gezeigt:

  • rationelle Ernährung unter Einbeziehung von tierischem Eiweiß, Gemüse, Obst;
  • regelmäßiges Training;
  • geht im Freien.

Gesunde Lebensmittel:

  • rotes Fleisch;
  • grüne Äpfel
  • Rinderleber;
  • Granaten;
  • Grün;
  • Hagebutte.

Bei Eisenmangelanämie werden Eisenpräparate verschrieben, die den Hämoglobinspiegel erhöhen. Die Behandlung dauert mindestens 3 Monate, der Grad der Erythropenie wird monatlich überwacht. Wenn Erythropenie durch andere Krankheiten verursacht wird, werden sie angemessen behandelt. Vor diesem Hintergrund wird die RBC-Ebene wiederhergestellt. Entschlüsselung von rbc in einer Blutuntersuchung - rote Blutkörperchen, rote Blutkörperchen. Die lateinische Bezeichnung wird in modernen Autoanalysatoren verwendet. Die Hauptfunktion der roten Blutkörperchen besteht darin, Sauerstoff im Körper zu transportieren. Ihr Mangel wird Anämie genannt, und Überschuss wird Erythrämie genannt..

RBC in einer Blutuntersuchung - was es ist, wie der Indikator bestimmt wird und wie er eingestellt werden kann?

Die Liste der ersten zur Diagnose von Krankheiten vorgeschriebenen Labortests enthält häufig eine Blutuntersuchung. Die Zusammensetzung dieser biologischen Flüssigkeit spiegelt direkt den Gesundheitszustand des Menschen wider. Diagnoseparameter werden häufig abgekürzt und sind nicht immer klar. Zum Beispiel RBC in einer Blutuntersuchung - was es ist, wie es steht, wissen Patienten nicht.

Was bedeutet RBC in einer Blutuntersuchung??

Reduzierte RBC infolge eines Bluttests zeigen die Anzahl der roten Blutkörperchen an. Die Abkürzung steht für rote Blutkörperchen - rote Blutkörperchen. Das Ergebnisformular zeigt Referenzwerte an, die normale Werte widerspiegeln. Um Daten zu entschlüsseln, müssen Sie jedoch viele Funktionen berücksichtigen.

Rote Blutkörperchen selbst, deren Norm sich mit dem Alter ändert, sind Transportzellen. Mit ihrer Hilfe wird Sauerstoff zusammen mit Blut an Gewebe und innere Organe abgegeben. Äußerlich ähneln sie auf beiden Seiten einer konkaven Scheibe. Diese Form ermöglicht es ihnen, mehr Sauerstoffmoleküle aufzunehmen. In den Zellen befindet sich Hämoglobin, das ihnen eine rote Farbe verleiht.

RBC-Bluttest - Transkript, normal

Nachdem wir herausgefunden haben, was der RBC in der Blutuntersuchung bedeutet, um welche Art von Indikator es sich handelt, achten wir auf die Merkmale seiner Dekodierung. Die Bildung roter Blutkörperchen erfolgt im Knochenmark der Vorgänger des Erythrozytenkeims der Hämatopoese. Die Zellen funktionieren 120 Tage lang und werden danach von der Milz und teilweise von der Leber entsorgt. Rote Blutkörperchen behalten ihre Eigenschaften, bis sich ihre einzigartige Form ändert. Dank ihr bewegen sich die roten Blutkörperchen durch die kleinen Gefäße.

Die Anzahl der roten Blutkörperchen spiegelt die Fähigkeit wider, Blut mit Sauerstoff zu versorgen. Eine Abnahme dieses Indikators zeigt die Pathologie des Körpers an. Bei der Auswertung der Ergebnisse einer Studie achten Ärzte häufig auf rote Blutkörperchen, deren Norm je nach Alter und Geschlecht des Patienten variiert.

RBC-Bluttest - Transkript, normal bei Kindern

Während sie wachsen und reifen, nehmen die roten Blutkörperchen bei Kindern zu. In diesem Fall werden geschlechtsspezifische Unterschiede beobachtet. Wenn Mädchen und Jungen praktisch keine Unterschiede in den Indikatoren aufweisen, werden sie bei Jungen und Mädchen klar ausgedrückt. Für Neugeborene sollte die Norm dieser Zellen im Blutkreislauf daher im Bereich von 4,1–7,0 × 10 12 / l liegen. Zu diesem Zeitpunkt wird der Körper aktiv mit Sauerstoff versorgt. Mit der Zeit bricht ein Teil der roten Blutkörperchen zusammen. Im Alter von sechs Monaten liegt die Norm bei 2,9–4,8 × 10 12 / l.

Noch niedrigere Werte werden bei Kindern im Alter von 1 Jahr beobachtet. Zu diesem Zeitpunkt beträgt die Anzahl der roten Blutkörperchen im Blutkreislauf 3,1–4,6 × 10 12 / l. Nach diesem Alter beginnt der Indikator allmählich zuzunehmen, und bei Jugendlichen unterschiedlichen Geschlechts ist er unterschiedlich. Also für Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren - 4,1–5,5 × 10 12 / l, für Jungen - 3,5–5,0 × 10 12 / l. Nur in diesem Zeitraum übersteigt die Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut von Frauen die von Männern. Mit weiterem Wachstum und Entwicklung wird eine Veränderung der Situation in die entgegengesetzte Richtung festgestellt.

RBC-Bluttest - Transkript, normal bei Frauen

Oft wird nach der Studie ein niedrigeres RBC im Bluttest festgestellt - die Norm für Frauen im gebärfähigen Alter. Dies ist auf die körperlichen Eigenschaften des weiblichen Körpers zurückzuführen. Monatliche zyklische Veränderungen treten im Fortpflanzungssystem auf und enden in der Menstruation. Übermäßiger blutiger Ausfluss führt häufig zu einer Abnahme der roten Blutkörperchen. Ärzte berücksichtigen diese Funktion bei der Auswertung der Analyseergebnisse. Rote Blutkörperchen haben häufig die roten Blutkörperchen gesenkt - die Norm für Frauen liegt im Bereich von 4,0–4,5 × 10 12 / l.

RBC-Bluttest - Transkript, normal bei Männern

Aufgrund physiologischer Eigenschaften ist eine große Muskelmasse von Erythrozyten bei Männern im Blut in großen Mengen enthalten. In dieser Hinsicht haben Vertreter des stärkeren Geschlechts ihre eigene RBC-Norm. Für Männer im Alter von 18 bis 65 Jahren sollte dieser Indikator 4,5 bis 5,5 × 10 12 / l betragen. Ärzte konzentrieren sich direkt auf diese Zahl und bewerten eine Blutuntersuchung.

RBC-Blutbild erhöht - was bedeutet das??

Ein Zustand, bei dem erhöhte rote Blutkörperchen im Blut gefunden werden, wird als Erythrozytose bezeichnet. Die Ursachen für dieses Phänomen können sowohl pathologischer (mit der Krankheit verbundener) Charakter als auch physiologischer Natur sein. So wurde festgestellt, dass bei Menschen, die im Hochland leben, der RBC-Indikator immer erhöht ist. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper versucht, den im Körper fehlenden Sauerstoff auszugleichen, wodurch die Gasaustauschprozesse beschleunigt werden. Wie medizinische Beobachtungen zeigen, wird der Anstieg der roten Blutkörperchen jedoch häufig durch pathologische Zustände verursacht.

Rote Blutkörperchen sind erhöht - Ursachen

Sogar Patienten über Erythrozyten in der Blutuntersuchung, von denen es oft nicht weiß, dass sie die Rate erhöhen. Gleichzeitig können Ärzte nicht sofort feststellen, warum RBC erhöht ist: Die Ursachen der Störung sind vielfältig, obwohl sie nicht immer mit der Krankheit verbunden sind. Ein Anstieg der Konzentration roter Blutkörperchen im zirkulierenden Blut wird beobachtet mit:

Die pathologische Natur der Erythrozytose soll sein, wenn ein Patient an einer Krankheit leidet, die eine Erhöhung der Konzentration roter Körper hervorruft. Unter den häufigen Störungen, bei denen das RBC in der Analyse erhöht ist:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems: Herzfehler, Herzinsuffizienz;
  • Atemwegserkrankungen: Asthma bronchiale, chronische Obstruktion der Lunge;
  • Blutkrankheiten (Polyzythämie);
  • Funktionsstörung der Nebennierenrinde, die zu einem Überschuss an Steroidhormonen führt;
  • Onkologie;
  • polyzystische Nierenerkrankung;
  • längerer Durchfall, Erbrechen.

Rote Blutkörperchen sind erhöht - was zu tun ist?

Wenn der Patient leicht erhöhte rote Blutkörperchen hat, ist dies wahrscheinlich ein vorübergehendes Phänomen, das mit kürzlich aufgetretenem Durchfall oder Erbrechen verbunden ist. In diesem Fall wird die Studie nach einigen Tagen erneut durchgeführt. Wenn die Konzentration immer noch hoch ist, verschreiben die Ärzte eine detailliertere Untersuchung des Patienten, um die Ursache zu bestimmen. Therapeutische Maßnahmen hängen direkt vom Stadium des pathologischen Prozesses, seiner Schwere und dem Zustand des Patienten ab. Die Beseitigung der Pathologie führt zu einer Normalisierung der Anzahl roter Blutkörperchen im Blutkreislauf.

RBC-Blutbild herabgestuft - was bedeutet das??

Die Situation, in der rote Blutkörperchen gesenkt werden, ist bei Frauen häufiger. In einigen Fällen ist die Abnahme vorübergehend und mit der Menstruation verbunden. Vor diesem Hintergrund versuchen die Ärzte, zu diesem Zeitpunkt keine Analyse zu verschreiben oder diese Tatsache bei der Bewertung der Ergebnisse zu berücksichtigen. Eine Abnahme der Erythrozyten kann auch bei Hyperhydratation beobachtet werden - einem Flüssigkeitsüberschuss im Körper. Im Gegensatz zum physiologischen Rückgang sind pathologisch erhöhte rote Blutkörperchen mit dem Vorliegen einer Krankheit verbunden.

Eine signifikante Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen kann also verbunden sein mit:

  • Blutungen verschiedener Herkunft;
  • unzureichende Aufnahme von B-Vitaminen;
  • aplastische Anämie (Hemmung der Hämatopoese im Knochenmark);
  • hämolytische Anämie (Zerstörung roter Blutkörperchen unter dem Einfluss toxischer Substanzen).

Rote Blutkörperchen sind niedrig - Ursachen

Ein Zustand, bei dem niedrige rote Blutkörperchen im Blut aufgezeichnet werden, wird als Erythropenie bezeichnet. Dieser Zustand wird bei verschiedenen Pathologien des Körpers beobachtet. Um zu verstehen, warum der RBC im Bluttest gesenkt wird, um welche Art von Krankheit es sich handelt, versuchen Ärzte, die folgenden Pathologien auszuschließen:

  • Anämie in Verbindung mit Hemmung der Hämatopoese im Knochenmark, Transfusion inkompatibler Blutgruppen;
  • ulzerative Läsionen der Schleimhaut des Magens oder des Zwölffingerdarms;
  • Eisenmangel;
  • Urolithiasis-Krankheit;
  • schwerer Blutverlust;
  • einige Autoimmunerkrankungen.

Rote Blutkörperchen gesenkt - was tun??

Um den Gehalt an roten Blutkörperchen im Blutkreislauf zu normalisieren, ermitteln die Ärzte zunächst den Grund für die Abnahme ihrer Konzentration. Abhängig von dem Faktor, der den Verstoß ausgelöst hat, wird ein Behandlungsplan entwickelt. Als zusätzliche Maßnahme zur Normalisierung der Konzentration roter Blutkörperchen im Blut wird den Patienten empfohlen, eine bestimmte Diät einzuhalten. Eisenreiche Lebensmittel helfen dabei, Hämoglobin und rote Blutkörperchen wiederherzustellen. Die Diät sollte enthalten:

Die Vitamine B und C unterstützen die Aufnahme und Absorption von Eisen. Gleichzeitig verringern Spurenelemente wie Phosphate, Oxalate, Tannine und Kalzium die biologische Aktivität von Eisen. In Anbetracht dessen ist es notwendig, von den Diätprodukten, die sie enthalten, auszuschließen:

RBC in einer Blutuntersuchung: Was es ist, die Gründe für die Zunahme und Abnahme

Wenn es Methoden der alten Laborausrüstung gab, die auf Zentrifugation, obligatorischer manueller Färbung, Mikroskopie basierten, dann erhielten die Labordiagnostiker und dann die Hämatologen Rohlinge an ihren Händen, eine allgemeine Blutuntersuchung - UAC, gedruckt in der Druckerei.

Es gab verschiedene Diagramme zu diesen Formen, und das erste Diagramm, das einen Bluttest öffnete, waren rote Blutkörperchen. Dann kamen der Farbindex, das Hämoglobin, die Anzahl der Leukozyten und die Bizzozero-Platten. Sogenannte Blutplättchen.

Derzeit werden alle Analysen mit Laborautomatik durchgeführt. Daher wird es jetzt ausgegeben oder ein Formular wird auf die Karte geklebt, die mit verschiedenen Abkürzungen aus zwei und drei Buchstaben, den sogenannten Erythrozyten- und Leukozytenindizes, gefüllt ist. Und einer der ersten Werte, die Sie bei einer Blutuntersuchung sehen können.

Aus dem Englischen übersetzt sind dies rote Blutkörperchen, rote Blutkörperchen oder rote Blutkörperchen. Wir werden die normalen Indikatoren der zellulären Zusammensetzung dieses einzigartigen Flüssigkeitstransportgewebes im Detail analysieren und herausfinden - RBC im Bluttest, was es ist und wo die Grenzen der normalen Werte dieses Indikators liegen.

Aber Sie sollten nicht denken, dass jetzt keine Abstriche färben und nicht studieren. Derzeit geschieht dies in schwierigen Fällen, in denen die Maschine eine Person nicht ersetzen kann und Sie „mit eigenen Augen sehen“ müssen, was im Blut geschieht.

Was sind rote Blutkörperchen in einer Blutuntersuchung??

Rote Blutkörperchen in einem allgemeinen Bluttest oder rote Blutkörperchen sind das, was wir durchatmen. Jedes rote Blutkörperchen trägt ein Atmungspigment - das Hämoglobinprotein, das Eisen enthält und Sauerstoff auf Gewebe und Organe übertragen und Kohlendioxid aus diesen in die Lunge transportieren kann. Rote Blutkörperchen bewirken einen Gasaustausch. Und das Fehlen roter Blutkörperchen bedeutet sofortigen Tod und Ersticken.

Eine große Anzahl roter Blutkörperchen zirkuliert im menschlichen Blut: Es ist so groß, dass mehrere Millionen rote Blutkörperchen in ein Sandkorn passen. Wenn wir alle roten Blutkörperchen einer Person in eine Säule legen, umkreist er die Erde anderthalb Mal und erstreckt sich über 60.000 km.

Die roten Blutkörperchen sind äußerst hochspezialisiert und für den Sauerstofftransport geeignet. Das gesamte Volumen dieser Zelle ist mit Hämoglobin besetzt, und dafür werden sogar Kerne aus den roten Blutkörperchen entfernt - junge rote Blutkörperchen, sogenannte Retikulozyten, werden von ihnen befreit..

Jede rote Blutkörperchen im Blutkreislauf ist eine winzige Scheibe, und um die Fläche der roten Blutkörperchen zu vergrößern, ähnelt jede Zelle einer bikonkaven Linse. Auf diese Weise können Sie dieselbe Fläche wie eine bikonvexe Linse einnehmen, gleichzeitig jedoch ein viel kleineres Volumen.

Die Gesamtfläche aller roten Blutkörperchen einer Person übersteigt das 1500-fache der Oberfläche ihres Körpers, wodurch ein Quadrat mit einer Seite von 65 m entsteht. Diese Gesamtfläche befindet sich im Gasaustausch und liefert Sauerstoff aus der Lunge an die Zellen.

Im Durchschnitt beträgt die Lebensdauer der roten Blutkörperchen im peripheren Blut 4 Monate (abhängig vom Alter des Patienten), und die roten Blutkörperchen sterben hauptsächlich in der Milz ab.

Die Anzahl der roten Blutkörperchen in Millionen von Zellen in einem Mikroliter wird gemessen. Denken Sie daran, dass ein Wassertropfen jeweils ein Zehntel Milliliter ist. Die Berechnung der roten Blutkörperchen und der Erythrozyten in einem Bluttest entspricht der Anzahl von Millionen roter Blutkörperchen, die 1% des Volumens eines Blutstropfens ausmachen.

Referenzwerte und Indikationen

Wir haben in einer Blutuntersuchung erfahren, was RBC ist. Jetzt müssen Sie wissen, wie Sie sich auf die Analyse vorbereiten können. Es ist am besten, nach dem Erwachen am Morgen Blut auf leeren Magen zu nehmen und nicht weniger als nach 4 Stunden Fasten.

Meistens isst der Patient bei einer morgendlichen Blutuntersuchung nicht nach 8 oder mehr Stunden, was die Zuverlässigkeit der Ergebnisse erhöht. Um normale Indikatoren zu erhalten, ist es am Vorabend des Tests erforderlich, nicht zu rauchen, keinen Alkohol zu trinken und auch erhöhte Belastungen auszuschließen, sowohl sportlich als auch emotional.

Was sind die Indikationen für eine RBC-Blutuntersuchung??

Dies ist zuallererst:

  • Vorsorgeuntersuchungen, verschiedene Arten der Beobachtung und ärztliche Untersuchung in einer breiten Bevölkerung,
  • Voruntersuchung vor der Operation und vor dem geplanten Krankenhausaufenthalt,
  • bei Vorliegen von Anämiesymptomen, dh mit Blässe, Schwäche und Schwindel, Tinnitus,
  • mit einem positiven Kottest auf okkultes Blut,
  • wenn es Anzeichen von Blutungen gibt, einschließlich innerer,
  • bei der Diagnose von Parasiten,
  • um die Funktion des roten Knochenmarks und die Konsistenz des roten oder Erythrozytenkeims zu bestimmen.

Schließlich wird dieser Indikator festgelegt, um die laufende Behandlung verschiedener Krankheiten und die Untersuchung des Verlaufs von Krankheiten in der Dynamik zu überwachen.

Was sind die normalen Raten von RBC? Die normale Anzahl roter Blutkörperchen hängt vom Alter ab. Bei Kindern ist der Ersatz von fötalem oder fötalem Hämoglobin durch ein normales adultes Hämoglobin, das bei der Arbeit mit atmosphärischer Luft hochwirksam ist. Denken Sie daran, dass das Baby während der Entwicklung des Fötus nicht leicht atmen musste und über die Nabelschnur mütterliches Blut erhielt, das mit Sauerstoff angereichert war.

Die durchschnittliche Anzahl roter Blutkörperchen bei Männern übersteigt aus offensichtlichen Gründen die bei Frauen, da Männer einfach massiver sind und mehr Organe und Gewebe haben, die Sauerstoff benötigen, sowie Männer eine intensivere körperliche Aktivität und stärker entwickelte Muskeln haben.

Schwankungen der Referenzwerte bei Erwachsenen liegen zwischen 3,8 und 5,7. In diesem Fall ist die erste Zahl die Untergrenze von Frauen und die zweite die Obergrenze bei Männern. Wenn wir über den Durchschnittswert sprechen, ist die Anzahl der roten Blutkörperchen von 4,0 Einheiten ein guter Indikator, beginnend mit dem Alter eines einjährigen Babys und endend mit alten Menschen. Bei Bedarf finden Sie die genauen Tabellen dieses Indikators nach Jahr.

Warum sind rote Blutkörperchen erhöht?

Falls die roten Blutkörperchen im Bluttest zunehmen, spricht man von Erythrozytose. Eine solche pathologische Abweichung von der Norm kann sowohl primär als auch sekundär sein. Die primäre Erythrozytose ist eine Krankheit, bei der die Produktivität aller drei Blutsprossen stark ansteigt, vor allem aber rot.

Es kommt zu einer stark erhöhten und pathologischen Produktion roter Blutkörperchen, was zu einer Verdickung des Blutes und zur Entwicklung verschiedener thrombotischer Komplikationen führt. Dies ist die sogenannte echte Polyzythämie oder Erythrämie - Wakez-Krankheit.

Alle anderen Zustände, die mit einem Anstieg des Spiegels roter Blutkörperchen verbunden sind, sind sekundäre Erythrozytosen, die durch verschiedene Krankheiten verursacht werden, jedoch während der normalen Funktion des roten Knochenmarks. Dies ist eine Pathologie wie:

  • chronische Hypoxie, die verschiedene Lungenerkrankungen umfasst: idiopathische fibrosierende Alveolitis, Tuberkulose und Zirrhose, Asthma bronchiale,
  • hämodynamische Störungen - Herzfehler, meist angeboren,
  • induzierte Erythropoese bei Nierentumoren und Itsenko-Cushing-Krankheit.

Absolute Erythrozytosen wurden oben aufgeführt, als der Körper gezwungen war, den Sauerstoffmangel im Gewebe durch Erhöhen der Anzahl der Sauerstoffträger auszugleichen. Es gibt jedoch sogenannte relative Erythrozytosen, bei denen die Anzahl der roten Blutkörperchen normal ist, die Menge an flüssigem Blut jedoch nicht ausreicht.

Dieser Zustand wird als Hämokonzentration oder Blutgerinnung bezeichnet. Daher sagt eine Abschrift einer Blutuntersuchung nur für diesen Indikator nichts über den Grund für diesen Zustand aus.

Meistens führen schwerer Durchfall und Erbrechen, ein heißes Klima und übermäßiges Schwitzen, Diabetes mellitus, bei dem vermehrtes Wasserlassen sowie Verbrennungskrankheiten dazu führen. Ödeme, die sich aufbauen, sowie die Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle oder Aszites führen zu einem erhöhten Gehalt an roten Blutkörperchen..

Darüber hinaus sind die sogenannten physiologischen Erythrozytosen zu nennen, bei denen die Erythrozyten im Bluttest ansteigen, um den Mangel an Sauerstoffpartialdruck in der Luft auszugleichen. Sie entwickeln sich nach einiger Zeit in der verdünnten Luft von Hochgebirgsregionen und kommen häufig bei ausgebildeten Piloten und Sportlern vor - Kletterern, Kletterern und anderen.

Ursachen für die Reduktion roter Blutkörperchen oder Erythropenie

Ärzte in ihrer klinischen Praxis stoßen häufiger auf die Tatsache, dass rote Blutkörperchen und Erythrozyten abnehmen. Und meistens ist Anämie schuld..

Anämie ist eine Krankheit, deren Ursache und Ursprung zu unterschiedlich ist. Diese äußert sich in einem Mangel an Hämoglobin in den roten Blutkörperchen oder einer Verletzung ihrer Funktion, an der der Gasaustausch leidet und ein Anämiesyndrom auftritt.

Der Gesundheitszustand einer Person während einer Anämie kann für lange Zeit zufriedenstellend sein, da die Fähigkeiten des Körpers extrem groß sind und der Sauerstoffmangel durch eine Abnahme der Aktivität ausgeglichen werden kann.

Die häufigsten Arten von Anämie entwickeln sich:

  • mit chronischem Blutverlust,
  • aufgrund eines Eisenmangels in der Nahrung sowie aufgrund seiner unzureichenden Absorption und Verdaulichkeit, beispielsweise während der chirurgischen Pathologie des Magen-Darm-Trakts,
  • mit einem Mangel an Vitamin B12 und Folsäure,
  • mit Hypoplasie und Knochenmarkaplasie,
  • aufgrund erhöhter Zerstörung von Blutzellen (hämolytische Anämie),
  • mit Erbkrankheiten - Hämoglobinopathien,
  • mit Helminthenbefall und Vergiftungen.

Schließlich kann Anämie ein Zeichen für fortgeschrittene Krebserkrankungen im Stadium der Fernmetastasierung sein. Wir haben sehr kurz verstanden, was ein RBC-Bluttest ist - Dekodierung, Interpretation, Abweichung von Indikatoren.

Das Wichtigste ist, diesen oder jenen Wert einer Blutuntersuchung nur zusammen mit anderen Indikatoren, Daten aus anderen Diagnosetypen und vor allem unter Berücksichtigung der Krankheitssymptome und im Gespräch mit dem Patienten zu bewerten. Nur ein solcher integrierter Ansatz ermöglicht die korrekte Diagnose..

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis