Symptome und Behandlung von Eisenmangelanämie

Es ist kein Geheimnis, dass viele Menschen mit Anämie dazu neigen, die Diagnose zu ignorieren. Die Erfahrung von Ärzten legt nahe, dass dieser Zustand eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit darstellen kann, was beispielsweise den Verlauf verschiedener kardiologischer Erkrankungen verschlimmert [1]. Was passiert im Körper mit Anämie, womit ist dieser Zustand behaftet und was muss getan werden, um ihn loszuwerden??

Eisenmangelanämie: Symptom oder Krankheit?

Der Körper eines Erwachsenen enthält nur 4-5 g Eisen [2], was nur einem Bruchteil eines Prozent des gesamten Körpergewichts entspricht. Inzwischen ist es dieses Element, das die Prozesse der Atmung, Kollagensynthese, ermöglicht, dass verschiedene Blutzellen ihre Funktion erfüllen usw. Der Hauptteil von Eisen ist Teil von Hämoglobin - einem Blutprotein, das sich mit Sauerstoff verbinden und auf Gewebe übertragen kann. Jeden Tag sollte eine Person ungefähr 1 mg Eisen konsumieren, um die natürlichen Verluste auszugleichen (bei Frauen ist diese Zahl etwas höher - ungefähr 1,4 mg pro Tag). Andernfalls entwickelt sich eine Eisenmangelanämie [3] (IDA).

Anämie ist keine Krankheit. Nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist dies ein Zustand, bei dem die Anzahl der roten Blutkörperchen (und damit ihre Fähigkeit, Sauerstoff zu übertragen) nicht ausreicht, um die physiologischen Bedürfnisse des Körpers zu befriedigen [4]. Es ist Eisenmangel, der die häufigste (wenn auch nicht die einzige) Ursache für Anämie ist.

Eisen kommt im Körper in zwei Formen vor. Hemic Eisen ist Teil des Hämoglobins und wird nur aus tierischen Produkten gewonnen. Deshalb raten Ärzte, mehr rotes Fleisch mit Anämie zu essen. Nicht-Häm-Eisen ist Teil anderer Gewebe und wird aus Gemüse, Obst und Getreide gewonnen. Wir haben auch einen Vorrat an Eisen, das in einem speziellen Protein - Ferritin - enthalten ist.

Die Hauptgründe, warum sich im Körper ein Eisenmangel bildet, sind folgende:

  • chronischer Blutverlust verschiedener Lokalisationen;
  • Spende;
  • erhöhter Eisenbedarf (Schwangerschaft, Stillzeit, Phase intensiven Wachstums);
  • beeinträchtigte Eisenaufnahme (Enteritis, Resektion des Dünndarms usw.);
  • chronische Lebererkrankung;
  • unausgewogene Ernährung, Essstörungen;
  • Tumoren [5].

Das Vorhandensein oder Fehlen einer Anämie beim Menschen kann anhand der Ergebnisse einer Blutuntersuchung beurteilt werden. Die WHO liefert die folgenden Daten, anhand derer eine Anämie festgestellt und ihr Grad bestimmt wird [6] (Tabelle).

Tabelle. Die Norm und der Grad der Abweichung des Eisengehalts im Blut in verschiedenen Geschlechtern und Altersgruppen *

Bevölkerungsgruppen

Norm

Anämie

Einfach

Mäßig

Scharf

Kinder ab 6 Monaten. bis zu 5 Jahren

Nicht schwangere Frauen (über 15 Jahre)

Männer (über 15 Jahre)

* Einheiten - Hämoglobin in Gramm pro Liter.

Der nationale Standard der Russischen Föderation für die Behandlung von Patienten mit IDA enthält eine etwas andere Klassifizierung. Es gibt fünf Stufen: Die erste beschreibt einen Zustand, in dem der Eisenverlust seinen Eintritt in den Körper übersteigt. Im zweiten Stadium führt ein Eisenmangel (Serumeisenspiegel unter 13 μmol / l bei Männern und unter 12 μmol / l bei Frauen) zu einer beeinträchtigten Hämatopoese. Die nächsten drei Stufen entsprechen den in der WHO-Klassifikation angegebenen Abschlüssen. Darüber hinaus ist das letzte, fünfte Stadium der IDA durch schwerwiegende Verstöße gegen die Gewebeatmung gekennzeichnet [7]..

Frauen haben aufgrund des monatlichen Blutverlusts während der Menstruation ein höheres Risiko, eine Anämie zu entwickeln als Männer. Das Risiko steigt während der Schwangerschaft, wenn die Belastung des Körpers deutlich größer ist. Ebenfalls gefährdet sind Kinder (insbesondere „wählerische“ in Lebensmitteln oder mit einer ungeklärten Ernährung), Menschen, die schwere Verletzungen erlitten haben oder an Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts leiden. Dies kann die ordnungsgemäße Aufnahme von Eisen beeinträchtigen..

Eine Anämie tritt nicht sofort auf, sondern wird zuerst in latenter (latenter) Form festgestellt. Während dieser Zeit nehmen die Eisenspeicher im Körper ab, aber ihre Anwesenheit im Blut und im Gewebe bleibt auf dem normalen Niveau. In Russland betrifft diese Form der Anämie etwa 30–40% der Bevölkerung, und in sibirischen Regionen kann dieser Indikator 60% erreichen [8]! Ein Eisenmangel schreitet jedoch normalerweise fort und führt schließlich zur Bildung eines gefährlichen Symptoms..

Der Mangel an Eisen und damit an Hämoglobin führt zu einer Verschlechterung der Sauerstoffversorgung des Gewebes. Infolgedessen wirkt sich IDA hauptsächlich auf das Immunsystem, das Zentralnervensystem sowie das Herz-Kreislauf-System und die endokrinen Drüsen aus. Menschen mit Anämie tolerieren körperliche Anstrengung viel schlimmer, werden schneller müde. Wenn bei einer Frau während der Schwangerschaft eine Anämie beobachtet wird, kann dies zu Hypoxie und verzögerter fetaler Entwicklung führen [9]..

Externe Manifestationen des Zustands

Bei einem Mangel an Hämoglobin (und dies ist das Hauptzeichen einer Anämie) hat eine Person subjektive Beschwerden über sich verschlechternde Zustände und es werden objektive klinische Anzeichen einer Anämie beobachtet. Der Patient klagt über schnelle Müdigkeit, Schläfrigkeit, verminderte Leistung und schlechtere körperliche Belastungstoleranz. Es kann Tinnitus geben, Fliegen vor den Augen, Atemnot. Bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit steigt die Häufigkeit von Angina-Attacken.

Objektive Anzeichen für die Entwicklung einer Anämie können Blässe der Haut, die Bildung von Ödemen (Pastiness), hauptsächlich an den Knöcheln und im Gesicht, sowie Tachykardie, Arrhythmie und EKG-Veränderungen sein.

Bei einem Eisenmangel im Gewebe tritt das sogenannte sideropenische Syndrom auf. Eine Person bemerkt eine Veränderung des Geschmacks (es besteht möglicherweise der Wunsch, beispielsweise Ton zu essen), der Hautzustand verschlechtert sich, Risse treten in den Mundwinkeln auf, das Haar wird brüchig, die Nägel werden stumpf, das Weiß der Augen färbt sich bläulich.

Bei Säuglingen kann eines der Symptome einer Anämie Regurgitation sein, bei älteren Kindern Verdauungsstörungen, Durchfall. Mit fortschreitender Erkrankung können Leber und Milz zunehmen, die Erregbarkeit nimmt zu.

Diagnose einer Eisenmangelanämie

Der nationale Standard der Russischen Föderation für die Behandlung von Patienten mit IDA umfasst die folgenden Schritte zur Identifizierung dieser Erkrankung:

  • die Etablierung des tatsächlichen anämischen Syndroms;
  • Bestimmung (Bestätigung) des Eisenmangels der Anämie;
  • Suche nach der Ursache der Krankheit, die dem Eisenmangel bei einem bestimmten Patienten zugrunde liegt.

Der Hämoglobinspiegel im Serum wird während der klinischen Analyse ermittelt. Bei Anämie liegt sie bei Frauen unter 120 g / l (7,5 mmol / l) und bei Männern unter 130 g / l (8,1 mmol / l).

Die klinische Analyse bestimmt auch die Anzahl der roten Blutkörperchen, Blutplättchen, Retikulozyten, Leukozytenformel, berechnet den Farbindex (für Anämie - unter 0,85 mit einer Rate von 1,0) oder den durchschnittlichen Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen (für Pathologie - unter 24)..

Bei Anämie ändert sich das Erscheinungsbild der roten Blutkörperchen, es tritt eine sogenannte Hypochromie auf. Veränderte rote Blutkörperchen ähneln einem Ring mit einem breiten inneren Lumen. Mikrozyten überwiegen in einem Blutausstrich - Erythrozyten mit einer kleineren als der normalen Größe.

Im Rahmen eines biochemischen Bluttests wird die Konzentration an Serumeisen sowie der Ferritinspiegel im Blut bestimmt. Mit einer Serumeisennorm von 13–30 µmol / l bei Männern und 12–25 µmol / l bei Frauen mit Anämie ist dieser Indikator manchmal sehr schwerwiegend reduziert. Es ist zu beachten, dass dieser Indikator sowohl tagsüber als auch bei Frauen aus physiologischen Gründen stark schwankt. Der Ferritinspiegel im Blut nimmt ebenfalls ab und liegt unter 15-20 mcg / l [10]..

Merkmale der Behandlung von Anämie bei Erwachsenen und Kindern

Es wird angenommen, dass, wenn der Patient das Vorhandensein einer Anämie festgestellt hat, zunächst die Ernährung angepasst werden muss: Erhöhen Sie den Verzehr von Fleisch, roten Äpfeln, Buchweizen und Granatapfelsaft. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Ernährung dazu beiträgt, den Eisenmangel auszugleichen. Wenn es sich bereits gebildet hat, müssen spezielle Präparate eingenommen werden, da die Aufnahme von Eisen aus diesen in viel größeren Mengen erfolgt als aus Lebensmitteln [11]..

In der dritten Behandlungswoche werden die Hämoglobinspiegel bewertet. Normalerweise stabilisieren sich die Eisen- und Hämoglobinspiegel am Ende des ersten Monats, die Behandlung sollte jedoch noch ein oder zwei Monate fortgesetzt werden, um die Versorgung wieder aufzufüllen.

Arzneimitteltherapie bei Anämie bei Erwachsenen und Kindern

Eisenpräparate werden zur oralen Verabreichung verschrieben, da sie hauptsächlich im Darm aufgenommen werden. Injektionen sind nur bei Darmerkrankungen oder vollständiger Unverträglichkeit gegenüber oralen Arzneimitteln erforderlich. Ärzte verschreiben Eisen oder Eisen (III), das durch einen Absorptionsgrad gekennzeichnet ist (Eisen wird im Darm besser absorbiert). Zur Berechnung der optimalen Tagesdosis wird folgende Formel verwendet:

Eisenpräparate:

  • für Kinder unter 3 Jahren - 5-8 mg Eisen pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag;
  • für Kinder über 3 Jahre - 100-120 mg Eisen pro Tag;
  • für Erwachsene - 200 mg Eisen pro Tag.

Medikamente werden nicht verschrieben bei beeinträchtigter Eisenaufnahme, Magen-Darm-Erkrankungen, Blutungsneigung oder allergischen Reaktionen auf Eisensalze.

Für Eisenpräparate:

  • für Frühgeborene - 2,5–5 mg Eisen pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag;
  • für Kinder bis zu einem Jahr - 25-50 mg pro Tag;
  • für Kinder von 1-12 Jahren - 50-100 mg;
  • für Kinder über 12 Jahre - 100-300 mg;
  • für Erwachsene - 200-300 mg [12].

Diese Medikamente sind gut verträglich und die Art der Nahrungsaufnahme beeinflusst ihre Absorption nicht (zum Beispiel können sie mit Fruchtsaft oder Milch abgespült werden). Bei Verletzung der Eisenaufnahme und bei individueller Unverträglichkeit werden keine Medikamente verschrieben.

Behandlung der Eisenmangelanämie-Diät

Um eine wirksame Prophylaxe von IDA durchzuführen und das nach der Behandlung erzielte Ergebnis aufrechtzuerhalten, muss der Ernährung mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Normalerweise verbrauchen wir 5–15 mg Eisen mit der Nahrung, aber es wird nicht vollständig absorbiert, sondern durchschnittlich um 10–15%. Seine Hauptquelle ist Fleisch (Rind, Lamm, Leber), das Hämeisen enthält. Nicht-Häm-Eisen ist in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, wird jedoch etwas schlechter aufgenommen. Die Hauptquellen eines wichtigen Elements sind Buchweizen, Hülsenfrüchte, Rüben, Tomaten, Paprika, Karotten, Granatäpfel, Johannisbeeren, Äpfel, Pflaumen, Aprikosen und Pilze. Seine Absorption erhöht Vitamin C und hemmt Gerbsäure, die insbesondere in Tee enthalten ist [13]..

Rezeption von Vitamin- und Mineralkomplexen

Zusätzlich zu Eisenpräparaten werden Patienten mit Anämie häufig Vitamin-Mineral-Komplexe verschrieben, die Komponenten enthalten, um die Absorption zu verbessern. Dies sind Zubereitungen aus Zink, Kupfer, Folsäure, Vitamin B12. Ascorbinsäure, Bernsteinsäure und Äpfelsäure verbessern die Eisenabsorption [14]. Oft wird ein Hämatogen als Prophylaxe verschrieben, das Eisen enthält und die Blutbildung stimuliert. Das Hämatogen dient auch als wirksame Quelle für Proteine, Fette und Kohlenhydrate..

Eisenmangel im Körper wirkt sich komplex negativ auf viele Organe und Systeme aus. Entgegen der landläufigen Meinung ist es unmöglich, Eisenmangelanämie nur mit einer Diät zu heilen: Eine richtige Diät sollte mit der Einnahme geeigneter Medikamente kombiniert werden. Und nach Abschluss der Behandlung ist es notwendig, die Neuentwicklung von IDA zu verhindern. Unter modernen Bedingungen ist dies nicht schwierig, wenn eine Person eine große Auswahl an Vitamin-Mineral-Komplexen und Nahrungsergänzungsmitteln hat. Sie müssen nur das richtige Medikament für sich und Ihre Kinder auswählen.

Eisenmangelprophylaxe

Kommentar wird von einem Experten von Pharmstandard gegeben:

„Die Prävention von Eisenmangel bei Kindern ist sehr wichtig. Aber wahrscheinlich wissen viele Eltern, wie schwierig es ist, ein kleines Kind (und sich selbst) davon zu überzeugen, eine Pille einzunehmen. Und dann erinnern wir uns, dass es seit vielen Jahrzehnten ein Hämatogen gibt - eine biologisch aktive Ergänzung, die hilft, einen geringfügigen Eisenmangel auszugleichen. "Ferrohematogen" von "Pharmstandard" unterscheidet sich von vielen anderen Arten von Hämatogen dadurch, dass es keine große Anzahl von Komponenten von Drittanbietern enthält. Wir haben es nicht zu einem gewöhnlichen Bonbon gemacht, sondern seine wichtigste vorbeugende Wirkung beibehalten und auch die notwendigen Vitamine in die Zusammensetzung aufgenommen. Somit wird Ferrohematogen gut resorbiert, verringert das Allergierisiko und dient als wirksame Vorbeugung gegen Anämie bei Erwachsenen und Kindern. “.

Behandlung von Anämie mit Volksheilmitteln

Anämie oder im Volksmund „Anämie“ ist eine Erkrankung, die durch eine Abnahme des Hämoglobinspiegels und / oder der roten Blutkörperchen gekennzeichnet ist. Die meisten Patienten, die von ihrer Diagnose erfahren haben, fragen sich, wie sie Anämie zu Hause behandeln sollen. Dies wird im Artikel besprochen..

Frisch gepresste Säfte bei der Behandlung von Anämie

Diese beliebte Methode zur Behandlung von Anämie wurde von vielen Menschen getestet. Eine der Leserinnen war im Krankenhaus und konnte sich nach ihrer Entlassung lange nicht mehr erholen. Ich habe gelesen, dass man einen Vitamincocktail trinken kann. Ich fing an, es zu machen und zu trinken. Im Körper normalisiert sich der Hämoglobinspiegel im Blut, der Allgemeinzustand des Körpers verbessert sich. Dann sprach sie mit anderen Menschen, die ebenfalls bestätigten, dass dieses Rezept funktioniert und vor allem einer kranken Person absolut keinen Schaden zufügt. Nur Gutes.

Frisch gepresste Säfte können im Kampf gegen Anämie hilfreich sein. Zu diesem Zweck können Sie einen Vitamincocktail verwenden, der Granatapfelsaft, Zitrone, Apfel und Karotte enthält. Achten Sie darauf, dem Getränk Honig hinzuzufügen.

Die Proportionen sollten wie folgt sein:

Granatapfelsaft - 0,2 l.

Apfelsaft - 0,1 l.

Karottensaft - 0,1 l.

Zitronensaft - 0,1 l.

Es ist besser, mit 2 Esslöffeln Saft zu trinken, um die Reaktion des Körpers zu überprüfen. Wenn der Körper gut reagiert, erhöhen Sie die Dosierung 1-3 mal täglich auf ein volles Glas.

Sie können keine Fabriksäfte für die Herstellung eines Cocktails verwenden. Sie müssen frisch gepresst werden. Wenn alle Bestandteile des Getränks fertig sind, müssen sie nur gemischt werden.

Nützliche Informationen: Wenn eine Zutat nicht zu Ihnen passt, können Sie sie ausschließen oder durch anderes Gemüse oder Obst ersetzen. Denken Sie daran, dass Sie wegen des hohen Zuckergehalts keine Fruchtsäfte trinken können.!

Alternative Behandlung für Anämie

Meistens sind die ersten Symptome einer Anämie einfach eine Schwäche des Körpers. Und es ist schwer, die Hände zu heben, alles wird mit großem Gewicht gemacht. Fast in der Regel schenken die Menschen dem am Anfang nicht viel Aufmerksamkeit, da sie denken, dass dies alles nur auf das Wetter oder ein vorübergehendes Phänomen zurückzuführen ist..

Das Wetter ist jedoch jeden Tag anders - manchmal schlecht, dann gut - und die menschliche Verfassung lässt immer noch zu wünschen übrig. Ein Gefühl schwerer Körperschwäche ist das Hauptsymptom einer Anämie. Es ist dringend erforderlich, zum Arzt zu gehen und eine Blutuntersuchung durchzuführen. Wenn Sie herausfinden, dass Sie Anämie haben, sollten Sie keine Angst haben, diese Krankheit kann mit Hilfe von altbewährten Volksrezepten erfolgreich behandelt werden. Trinken Sie nämlich den gedünsteten Saft aus Karotten, schwarzem Rettich und Rüben.

Sie sollten ein halbes Glas Saft des oben genannten Gemüses nehmen, in Tonschalen gießen und eine Stunde lang in einen leicht erhitzten Ofen stellen. Fertig gedünsteter Gemüsesaft sollte dreimal täglich, zwei Esslöffel, zwanzig Minuten vor dem Essen getrunken werden, genau wie eine normale Medizin. Die Dauer einer solchen Behandlung beträgt zwei bis drei Monate.

Eine Verbesserung dieser Behandlung erfolgt innerhalb von drei Wochen. Und noch ein Tipp: Auch bei Anämie müssen Sie Äpfel, Granatapfelsaft, Walnüsse und Buchweizen in Ihre Ernährung aufnehmen.

Behandlung von Anämie zu Hause: Beste Rezepte

Beste hausgemachte Anämie Rezepte:

Buchweizen. Von allen Produkten pflanzlichen Ursprungs nimmt Buchweizen eine führende Position im Eisengehalt ein. Darüber hinaus gibt es in Getreide eine Reihe anderer Spurenelemente und Vitamine, die eine Person benötigt. Buchweizen zur Erhöhung des Hämoglobinspiegels im Blut kann sowohl in gekochter Form (Brei) als auch in roher Form gegessen und zu Pulver gemahlen werden.

Granat. Granatapfel ist eine wertvolle Eisenquelle, aber um seine Reserven im Körper wieder aufzufüllen, müssen Sie viel Obst essen. Experten empfehlen daher, jeden Tag nur ein Glas Granatapfelsaft zu trinken. Das Getränk sollte natürlich und frisch sein. Andernfalls ist der Effekt nicht erfolgreich. Es wird mit Körnern, Trennwänden und Schalen hergestellt. In seiner reinen Form sollte ein solches Getränk nicht konsumiert werden. Für 100 ml reinen Granatapfelsaft 100 g Wasser oder Karottensaft nehmen.

Zuckerrüben. Rüben enthalten neben Eisen B-Vitamine und Folsäure. Um den Hämoglobinspiegel im Blut zu erhöhen, können Rüben sowohl roh als auch gekocht gegessen werden. Es ist gut, Salate aus Rüben zu kochen und sie mit anderen Lebensmitteln zu kombinieren. Zur Bekämpfung der Anämie können Sie täglich 20 ml Rote-Bete-Saft einnehmen. Bevor Sie es jedoch trinken, müssen Sie das Getränk eine Stunde lang im Kühlschrank aushalten, jedoch nicht weniger.

Karotte. Sie können Karotten als eigenständige Frucht essen oder zu verschiedenen Gerichten hinzufügen. Zur Bekämpfung der Anämie wird empfohlen, 2-3 Gläser Karottensaft pro Woche zu trinken. Es ist wichtig, das Getränk selbst zuzubereiten, da die Säfte im Laden keine Vorteile haben. Für ein Glas Saft benötigen Sie ca. 0,5 kg Karotten.

Hagebutte. Ein Getränk auf Basis von Hagebutten kann nicht nur die Immunität erhöhen, sondern auch dazu beitragen, den Hämoglobinspiegel im Blut zu normalisieren. Zur Vorbereitung der Infusion werden die Beeren mit kochendem Wasser gegossen und mehrere Stunden in einer Thermoskanne aufbewahrt. Um den Nutzen des Getränks zu erhöhen, wird ihm vor dem Gebrauch Honig zugesetzt..

Honig mit Walnüssen. Eine Mischung aus Honig und Walnüssen kann den Eiweißgehalt im Blut erhöhen. Sie müssen unmittelbar vor dem Essen einen gesunden Leckerbissen kochen. Eine Portion enthält 2 Esslöffel. Iss es einmal am Tag.

Getrocknete Früchte. Gamaschen und andere getrocknete Früchte sind eine Eisenquelle. Darüber hinaus ist diese vorteilhafte Komponente in ihnen viel mehr als in frischen Früchten. Wenn Sie also mindestens einmal täglich 50 g getrocknete Früchte essen, können Sie den Hämoglobinspiegel normalisieren.

Zur Vorbeugung von Anämie wird empfohlen, so oft wie möglich dunkelgrünes und rotes Gemüse, Obst, Beeren, einschließlich Spinat, frische Kräuter, Bohnen, grüne Äpfel, Trauben, Johannisbeeren, Hagebutten, Granatäpfel und Erdbeeren, einzuschließen.

Video zum Thema "Naturstoffe zur Erhöhung des Hämoglobins"

Home Anemia Prescription

Rohes Rote-Bete-Smoothie-Rezept.

Zum Kochen benötigen Sie folgende Produkte:

Rüben als Quelle für Folsäure, Kalium, Natrium. Rote Beete reinigt den Darm perfekt und entfernt fäulniserregende Bakterien. Rohe Rüben sind besonders nützlich, da sie viel Ballaststoffe enthalten..

Schwarze Johannisbeere - 70 g.

Die Rüben werden fein geschnitten, in einen Mixer gegeben, Nüsse und Datteln, Beeren und entkernte Orange werden ebenfalls hinzugefügt. Alle gießen 0,5 Tassen Wasser und mahlen in einem Mixer. Smoothies zum Anheben von Hämoglobin bereit.

Rote-Bete-Smoothie-Rezeptvideo:

Sei gesund Sandwich

Wenn Sie an Anämie leiden, empfehlen wir zusätzlich zur Hauptbehandlung auch ein Volksrezept. Eine dieser alternativen Behandlungsmethoden umfasst die folgenden. Schneiden Sie sechs große grüne Äpfel. Mit Innenschmalz mischen. Sala nehmen vierhundert Gramm. Legen Sie diese Masse in den Ofen. Waschen Sie zu diesem Zeitpunkt zwölf einheimische Hühnereier. Brechen Sie sie, trennen Sie das Eigelb vom Protein. Schlagen Sie dieses Eigelb mit einem Glas Zucker und fügen Sie dort vierhundert Gramm Schokolade hinzu, nachdem Sie es gemahlen haben. Führen Sie Äpfel mit Schmalz durch ein Sieb und mischen Sie die resultierende Zusammensetzung mit der vorherigen.

Iss heiße Milchbrötchen, wann immer du willst. Für eine Woche ist eine Gewichtszunahme von eineinhalb oder einem Kilogramm möglich. Essen Sie Sandwiches, bis Sie die Anämie geheilt haben, und nehmen Sie bis zum gewünschten Zustand zu. Und in einem Monat eine Blutuntersuchung machen.

Andere Volksheilmittel

Die folgenden Rezepte können zur Behandlung von Anämie verwendet werden:

Gekochte oder eingelegte Rüben. Es wird in seiner reinen Form gegessen und zu verschiedenen Gerichten hinzugefügt. Sie können auch Saft aus dem Gemüse pressen, 3-4 Stunden darauf bestehen und 3-4 mal täglich 1/4 oder 1/3 Tasse trinken. Der Behandlungsverlauf beträgt 3-4 Wochen. Saft kann nicht gelagert werden, er wird jeden Tag zubereitet..

Zur Behandlung von Anämie können auch 100 g rohe, gehackte Karotten mit Zusatz von Öl oder Sauerrahm gegessen werden.

Sie können einen Esslöffel gehackte Topinamburblüten mit drei Gläsern kochendem Wasser einschenken. Decken Sie die Pfanne mit einem Handtuch ab und bestehen Sie 8 Stunden lang darauf. Danach wird sie gefiltert und 15 Minuten vor den Mahlzeiten 3-4 mal täglich 1/2 Tasse verzehrt.

Jeden Tag müssen Sie Knoblauch essen, wodurch Sie Anämie loswerden können.

Jeden Tag ist es nützlich, frische Gurken zu essen, ohne sie zu schälen. Es ist auch gut, täglich ein Glas Gurkensaft zu trinken.

Kürbis ist nützlich zur Behandlung von Anämie. Es wird 4-5 mal täglich für 150-200 g verzehrt. Sie können Kürbispulpe in roher und gekochter Form essen.

Anämie kann mit Milch und Dill beseitigt werden. Gießen Sie Gemüse oder Pflanzensamen mit einem Glas Milch und bringen Sie es zum Kochen. Dann wird das Feuer reduziert und weitere 10 Minuten gekocht. Nehmen Sie dreimal täglich 1/3 Tasse ein.

Bei Anämie ist es nützlich, jeden Tag Gemüse und Selleriewurzeln zu essen. Auch 20 Minuten vor einer Mahlzeit ist es gut, 1-2 Teelöffel frisch gepressten Selleriesaft zu nehmen.

Spinat, der Salaten zugesetzt wird, hilft bei Anämie. Es ist unmöglich, einen fertigen Salat mit dieser Pflanze zu lagern, da sich darin giftige Substanzen bilden. Ganze Blätter dürfen jedoch 30 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden..

Zucchini vermeidet die Entwicklung von Anämie. Sie werden frisch ohne Schälen gegessen.

Sie können mehr als 100 Rezepte der traditionellen Medizin aus dem folgenden Video lernen:

Erste Hilfe bei Anämie - richtige Ernährung

Die richtige Ernährung bei Anämie kann diese Krankheit beseitigen, den Spiegel der roten Blutkörperchen und des Hämoglobins im Blut erhöhen.

Nahrung ist die Quelle dieser Vitamine und Mineralien, deren Mangel zur Entwicklung einer Anämie beiträgt. Sie müssen sie jedoch richtig auswählen. Es ist wichtig, dass die Tabelle Gerichte enthält, die Folsäure, Eisen und Vitamin B12 enthalten.

Die Quelle für Vitamin B12 ist Fleisch (Rindfleisch sollte bevorzugt werden), Fisch, Meeresfrüchte und Eier. Anhand der obigen Liste wird deutlich, warum hauptsächlich Vegetarier an Anämie leiden. Damit ein ähnliches Problem Menschen, die Tierfutter ablehnen, nicht überholt, müssen Sie Vitamin-Mineral-Komplexe mit Vitamin B12 einnehmen.

Darüber hinaus sollten Sie Lebensmittel essen, die Eisenquellen sind. Dazu gehören rotes Fleisch, Leber, Austern, Rosinen, Linsen, Tofu-Käse, Haferflocken.

Sie können jedoch so viel eisenreiche Lebensmittel essen, wie Sie möchten. Sie werden nicht absorbiert, wenn eine Person kein Vitamin C erhält. Daher müssen Kiwi und Orangen Fleisch- und Fischgerichte gegessen werden.

Folsäure sollte auch auf der Speisekarte einer an Anämie leidenden Person enthalten sein. Ohne Folsäure ist eine normale Blutplättchenteilung nicht möglich. Die beste Quelle für dieses Vitamin sind Linsen..

Natürlich müssen einige Produkte aus dem Menü ausgeschlossen werden. Dazu gehören: Mandarinen, Nüsse, Spinat, Schokolade, Beeren, Tee, Kleie, Bohnen. Alle von ihnen sind Oxalatquellen, die die Absorption von Eisenmolekülen im Körper behindern..

Super Foods für Anämie

Drei "Supernahrungsmittel" aus Anämie:

Hülsenfrüchte. Sie sind eine Proteinquelle, die Hämoglobin trägt. Rote Blutkörperchen ohne Protein können keinen Sauerstoff speichern, so dass sich beim Menschen eine Anämie entwickelt.

Rotes Fleisch. Es ist eine Quelle für Hämeisen, das am besten vom menschlichen Körper aufgenommen wird (etwa 15 bis 20% kommen der Person zugute)..

Brombeere. Diese Beeren sind eine Vitamin C-Quelle, ohne die Eisen im Körper nicht aufgenommen werden kann. Daher ist es so wichtig, Lebensmittel zu essen, die nicht nur Eisen, sondern auch Ascorbinsäure enthalten. Im Körper verbinden sich diese Substanzen zu einem Komplex, der es Ihnen ermöglicht, Anämie loszuwerden.

Video aus dem Programm Lebe gesund zum Thema „Food Defenders“

Bildung: An der N. I. Pirogov University (2005 und 2006) wurde ein Diplom in den Fachgebieten „Medizin“ und „Therapie“ erworben. Weiterbildung an der Abteilung für Kräutermedizin der Peoples 'Friendship University in Moskau (2008).

Anämie (Anämie) bei erwachsenen Frauen und Männern: Ursachen, was sind die Symptome und was ist die Behandlung

Was ist Anämie??

Menschliches Blut besteht aus einer flüssigen Base (Plasma) und festen Fraktionen - Leukozyten, Blutplättchen und roten Blutkörperchen. Jede Gruppe von Blutzellen erfüllt eine bestimmte Funktion in unserem Körper..

Weiße Blutkörperchen sind also ein wesentlicher Bestandteil des Immunsystems, Blutplättchen sind für die Blutstillung verantwortlich, und rote Blutkörperchen mit dem darin enthaltenen Hämoglobin sind eine Art Transportmittel, ein Sauerstoffträger im Körper.

Es kommt jedoch vor, dass der Gehalt an roten Blutkörperchen und Hämoglobin im Blut gesenkt wird. Infolgedessen kann es zu Sauerstoffmangel in verschiedenen Organen und Systemen kommen. Der Name dieser Pathologie ist Anämie..

Unter diesen Bedingungen kann natürlich von einer normalen Funktionsweise des Körpers keine Rede sein. Daher kann eine Anämie, die selbst in einer milden asymptomatischen Form auftritt, eine Ursache und ein Risikofaktor für die Entwicklung verschiedener schwerwiegender Erkrankungen sein.

Ursachen der Anämie

Anämie - in der Tat ist dies der allgemeine Name für das Syndrom, begleitet von einer Abnahme des Hämoglobins im Blut.

Gleichzeitig können die Ursachen dieser Krankheit sehr unterschiedlich sein..

Die Klinik der Krankheit, Taktik und Behandlungsmethoden hängen von ihnen ab..

In der Medizin werden all diese Gründe in drei Gruppen zusammengefasst.

1. Anämie in Verbindung mit niedrigem Hämoglobin im Blut

Die Hauptursache für Anämie ist die mangelnde Aufnahme und Aufnahme von Eisen durch den Körper, der für die Synthese von Hämoglobin verantwortlich ist.

Wenn dieses Mikroelement nicht erhalten wird, fallen die Hämoglobinindikatoren im Blut, die Anzahl der Blutzellen nimmt ab und infolgedessen tritt eine Anämie auf.

Um den Hämoglobinspiegel innerhalb normaler Grenzen zu halten, ist es wichtig, dass der Körper regelmäßig Eisen in der Nahrung erhält..

Der größte Teil dieses Spurenelements kommt in Produkten tierischen Ursprungs vor (rotes Fleisch, Leber, Fisch, Eier). Pflanzliche Lebensmittel enthalten auch Eisen (insbesondere Äpfel, Trockenfrüchte, Nüsse), aber der Prozentsatz seiner Absorption ist viel geringer.

  • Unterernährung ist eine der Hauptursachen für Anämie.
  • Schwangerschaft und Stillzeit sind ebenfalls ein Faktor für die Entwicklung einer Anämie. Der Körper der Frau in den oben genannten Zeiträumen verbraucht erhebliche Ressourcen für das Kind und „gibt“ ihm die notwendigen Vitamine und Mineralien, was zusammen mit einer unzureichenden Ernährung zu einer Abnahme des Hämoglobins im Blut führt.
  • chemische oder Lebensmittelvergiftung;
  • Erkrankungen der inneren Organe;
  • Einhaltung strenger Diäten;
  • anstrengende körperliche Aktivität.

2. Anämie im Zusammenhang mit Blutverlust

Die Hauptursache für eine solche Anämie ist ein akuter oder regelmäßiger Blutverlust und die damit verbundene hämodynamische Beeinträchtigung, wenn die roten Blutkörperchen nicht ausreichen, um ihre unmittelbare Funktion zu erfüllen.

Diese Bedingung provozieren kann:

  • Blutungen im Zusammenhang mit Blutungen (Wunde, Magen, Nase usw.);
  • regelmäßiger Blutverlust durch Spende;
  • starke Menstruation bei Frauen.

3. Anämie infolge anderer Krankheiten

Viele Krankheiten können Anämie verursachen. Dies ist entweder auf eine direkte Schädigung der roten Blutkörperchen oder auf einen Verlust der Fähigkeit des Körpers zurückzuführen, Eisen und andere Spurenelemente und Vitamine aufzunehmen..

Die wichtigsten provozierenden Faktoren:

Darüber hinaus ist eine erbliche Veranlagung für Anämie ein wichtiger Faktor..

In einigen Fällen wird Anämie durch verschiedene genetische Erkrankungen verursacht. Solche Formen der Anämie gelten als unheilbar..

Symptome einer Anämie

Unabhängig von den Gründen, aus denen eine Anämie auftrat, ist die Krankheit durch das Fehlen sichtbarer Symptome im ersten Stadium gekennzeichnet..

Der Patient kann sich gut fühlen, gleichzeitig wird jedoch der Spiegel an roten Blutkörperchen und Hämoglobin gesenkt..

Eine Diagnose in diesem Stadium ist nur auf der Grundlage von Laborbluttests möglich, bei denen eine Anämie durch einen verringerten Hämoglobinspiegel und eine schwere Erythrozytopenie gekennzeichnet ist.

Mit fortschreitender Krankheit werden die klinischen Anzeichen einer Anämie für den Patienten und seine Umgebung spürbar. Diese beinhalten:

  • Blässe der Haut, die oft von Trockenheit begleitet wird;
  • Schwindel;
  • Depression;
  • Ohnmacht
  • Geräuschempfindungen in den Ohren und "Fliegen" vor den Augen;
  • Tachykardie des Herzens;
  • Dyspnoe;
  • Appetitlosigkeit;
  • Müdigkeit, Müdigkeit;
  • verminderte Aufmerksamkeit, Konzentration, kognitive Fähigkeiten.

Stadien und Arten von Anämie

Die Anämie wird durch die Abweichung des Hämoglobinspiegels im Blut von der unteren Seite der Norm bestimmt. Der Gehalt an Hämoglobin im Blut bei erwachsenen Männern 120-140 g / l.

Bei Kindern und Frauen kann es etwas niedriger sein. Ein Indikator für diese Substanz im Blut von weniger als 120 g / l zeigt das Vorhandensein einer Anämie an. Es gibt 3 Schweregrade in Bezug auf den Hämoglobinspiegel:

  1. Grad 1 ist durch einen milden Verlauf und das Fehlen klinisch ausgeprägter Symptome gekennzeichnet. Der Bluthämoglobinspiegel beträgt 100-120 g / l. Anämie in diesem Stadium kann leicht mit nur einer Ernährungsumstellung korrigiert werden;
  2. Eine Anämie 2. Grades tritt bei Hämoglobin im Bereich von 70 bis 100 g / l auf. Der Patient hat die meisten der oben genannten Symptome. Sie können nicht nur eine Ernährungsumstellung vornehmen - der Patient muss regelmäßig eisenhaltige Medikamente einnehmen.
  3. Eine Anämie 3. Grades tritt auf, wenn der Hämoglobinspiegel unter 70 g / l fällt. Dieser lebensbedrohliche Zustand tritt in der Regel bei akutem Blutverlust oder hämolytischem Schock auf und erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

Trotz der Ähnlichkeit der klinischen Symptome sind die Ursachen der Anämie völlig unterschiedliche Gründe. Daher gibt es viele Arten von Anämie.

Eisenmangelanämie

Die häufigste Art von Krankheit. Die Krankheit ist in der Regel mit einem Eisenmangel in der Nahrung, Blutverlust verbunden. Laut Statistik sind mehr als 90% aller Fälle von Anämie mit einem Mangel dieses wichtigen Spurenelements verbunden.

Sichelzellenanämie

Diese Art von Anämie ist eine schwerwiegende genetische Pathologie, die als Verstoß gegen die Hämoglobinsynthese in roten Blutkörperchen zum Ausdruck kommt und zur Schädigung und zum Tod roter Blutkörperchen führt.

Eine schwere Form der Sichelzellenanämie in Kombination mit Begleitfaktoren (verdünnte Luft, in einem stickigen, unbelüfteten Raum) kann zu einer hämolytischen Krise führen, die eine direkte Bedrohung für das Leben des Patienten darstellt.

Perniziöse Anämie

Diese Art von Anämie ist eine Folge einer anderen Pathologie, die mit einem Vitamin-B12-Mangel verbunden ist. Dieses Vitamin ist an der Synthese von Hämoglobin im Blut beteiligt..

Eine Verletzung der Resorption im Magen-Darm-Trakt oder eine unzureichende Nahrungsaufnahme führt zu einem Mangel dieser Substanz und damit zu einer Anämie.

Die Behandlung dieser Art von Anämie steht in direktem Zusammenhang mit der Beseitigung des Vitamin-B12-Mangels..

Ein Mangel an Folsäure, die im Körper eine ebenso wichtige Rolle spielt wie Vitamin B12, kann zu Anämie führen..

Aplastische Anämie

Diese Form ist mit einer beeinträchtigten Knochenmarkproduktion von Blutzellen verbunden. Es wird normalerweise durch genetische Pathologie verursacht..

Thalassämie

Die schwerste Form der Anämie. Aufgrund genetischer Störungen ändert sich die Geschwindigkeit der Hämoglobinsynthese, was zu einer signifikanten Beeinträchtigung der Funktion der roten Blutkörperchen führt. Leider ist Thalassämie eine unheilbare Krankheit, daher zielt die Behandlung der Krankheit nur darauf ab, den Zustand des Patienten zu lindern.

Diagnose von Anämie

Zu den diagnostischen Maßnahmen bei Verdacht auf Anämie gehören die folgenden Schritte:

Bestimmung des Hämoglobinspiegels und der roten Blutkörperchen im Blut

Das Vorhandensein einer Anämie wird durch die Menge an Hämoglobin bestimmt, die in roten Blutkörperchen enthalten ist. Der Hämoglobingehalt im Bereich von 120-140 g / l gilt als Norm. Dieser Indikator kann jedoch je nach Geschlecht und Alter des Patienten stark variieren..

In jedem Fall sollte bei Verdacht auf Anämie ein allgemeiner Bluttest (vom Finger) durchgeführt werden, um den Gehalt an roten Blutkörperchen und Hämoglobin zu bestimmen.

Darüber hinaus kann der Arzt zusätzliche Blutuntersuchungen verschreiben, die den Hämoglobingehalt in der Blutzelle und die Anzahl der Retikulozyten bestimmen. Mit einem biochemischen Bluttest können Sie den Eisen- und Bilirubinspiegel ermitteln.

Feststellung der Ursache der Krankheit

Um die Ursache der Krankheit zu bestimmen und zu bestimmen, wie diese Art von Anämie behandelt werden soll, können verschiedene diagnostische Methoden verwendet werden, um den Zustand des Magen-Darm-Trakts zu untersuchen (Fibrogastroskopie, Fibrokolonoskopie usw.)..

Da die Symptome und die Behandlung bei erwachsenen Frauen denen gynäkologischer Pathologien ähneln können, ist es wichtig, die erforderlichen „weiblichen“ Tests durchzuführen.

Im Allgemeinen gibt es viele Ursachen für Anämie, sodass die Wahl einer Diagnosemethode je nach Anamnese vom Arzt festgelegt wird.

Behandlung

Die Behandlung der Anämie hängt direkt von ihrer Art und den Ursachen ab. Die Behandlung von Anämie, die mit starkem Blutverlust verbunden ist, besteht darin, Blutungen zu stoppen und die Hämodynamik wiederherzustellen.

Im Falle einer Eisenmangelanämie zielen die Behandlungstaktiken darauf ab, den Mangel an Mikroelementen durch Korrektur der Ernährung und Einnahme von Medikamenten zu beseitigen.

Bei einigen Arten von Anämie ist eine palliative Behandlung angezeigt, um die Symptome der Krankheit zu behandeln..

Drogen Therapie

Eisenmangelanämie ist die häufigste, aber auch am erfolgreichsten behandelbare.

Ärzte verschreiben Eisenpräparate, um den Hämoglobinspiegel im Blut zu korrigieren..

Die häufigsten sind:

  • Ferretab;
  • Sorbifer Durules;
  • Ferro Folgamma

Die Art des Arzneimittels, seine Dosierung und Dauer des Kurses sollten vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Bei der Behandlung von Anämie, die durch einen Mangel an Vitamin B12 oder Folsäure verursacht wird, wird eine Entscheidung über die Einnahme von Vitaminpräparaten getroffen.

Bei Anämie im Zusammenhang mit genetischen Störungen sind Vitamine und eisenhaltige Medikamente angezeigt. Darüber hinaus sind jedoch regelmäßige Bluttransfusionen erforderlich.

Bei Thalassämie und bei hämolytischen Krisen sind Glukokortikoide weit verbreitet.

Methoden zur Behandlung von Anämie zu Hause

Die Änderung des Ernährungsplans und der Natur ist eine der Hauptmethoden zur Behandlung von Anämie.

Bei der Behandlung von Anämie werden häufig Volksmethoden angewendet, deren Anwendung nur nach Absprache mit dem Arzt möglich ist.

Ernährung

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Eisenmangelanämie spielt die Ernährung des Patienten. Proteinreiche Lebensmittel, hauptsächlich tierischen Ursprungs (Fleisch, Fisch, Eier, Leber usw.) sollten in der Ernährung überwiegen..

Bei Anämie ist die Häufigkeit der Ernährung sehr wichtig. Es ist am besten, 5-6 mal täglich in kleinen Portionen fraktioniert zu essen.

Hausmittel

Zur Behandlung von Anämie wird häufig Hagebutte verwendet, deren Früchte eine große Menge Eisen und Vitamin C enthalten. Zur Herstellung des Arzneimittels werden 5 Esslöffel gehackte Hagebutten mit einem Liter Wasser gegossen und 10 Minuten lang gekocht.

Dann sollte das Medikament infundiert werden. Hagebutte mit Anämie wird fast ohne Einschränkungen getrunken und anstelle von Tee verwendet.

Bei Anämie ist es gut, Honig zu konsumieren. 3 Esslöffel Honig sollten 4 mal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Dies hilft im Anfangsstadium der Anämie..

Verhütung

Die Vorbeugung von Eisenmangelanämie ist die Verwendung von proteinreichen, eisenreichen Lebensmitteln. Es ist wichtig, dass die Ernährung so abwechslungsreich und ausgewogen wie möglich ist..

Darüber hinaus spielt die Beseitigung bestehender Blutungen eine wichtige Rolle bei der Prävention von Anämie..

Prognose

Bei rechtzeitiger Behandlung der Eisenmangelanämie ist die Prognose günstig, es reicht nur aus, um die Hauptursachen zu beseitigen.

In Fällen, in denen Anämie auf Blutungen zurückzuführen ist (posthämorrhagische Anämie), ist die Prognose ebenfalls günstig, jedoch nur bei rechtzeitiger Erkennung des Problems und angemessener Behandlung.

Die Prognose für andere Formen der Anämie ist schlecht, da es in den meisten Fällen unmöglich ist, die durch genetische Störungen verursachte Krankheit zu besiegen, und die Behandlung nur darin besteht, den Patienten palliativ zu versorgen.

Behandlung von Anämie mit Volksheilmitteln

Blut ist die wichtigste biologische Flüssigkeit, die den Transport von Nährstoffen und Gasen durch den Körper übernimmt..

Wenn es an notwendigen Elementen im Blut mangelt, ist dies sehr schädlich für die menschliche Gesundheit. Um dies zu verhindern, müssen Sie wissen, wie Sie Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung richtig organisieren, damit das Blut gesund ist.

Rote Blutkörperchen spielen bei diesem Prozess eine wichtige Rolle, und ein Mangel an Hämoglobin in ihrer Zusammensetzung führt häufig zu Anämie, deren Symptome und Behandlung in diesem Artikel erörtert werden.

Was ist Anämie??

Laut Statistik leidet fast ein Fünftel aller Menschen an dieser Blutkrankheit. Die Menschen nennen die Krankheit Anämie, was einen guten Grund hat: Eine verringerte Anzahl roter Blutkörperchen hat einen signifikanten Einfluss auf die Funktionalität des gesamten Organismus.

Ursachen der Anämie

Verschiedene Funktionsstörungen, Verletzungen und angeborene Pathologien schaffen die Voraussetzungen für schwerwiegendere Störungen. Die offizielle Medizin identifiziert mehrere Ursachen für Anämie:

  • Eisenmangel im Körper;
  • Vitamin B-Mangel12 und B9 (Folsäure);
  • Blutverlust aufgrund einer Operation oder Verletzung;
  • Verletzung der Synthese roter Blutkörperchen, Veränderung ihrer Struktur und Zusammensetzung;
  • Schwangerschaft;
  • innere Blutung (z. B. Menstruation);
  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • schwere Infektion;
  • schlechte Vererbung;
  • Autoimmunreaktion.

Symptome der Krankheit

Wie oft wird es gebracht, um Menschen zu sehen, die ständig Schwäche und Reizbarkeit empfinden. Natürlich gibt es viele Gründe für diesen Zustand (zum Beispiel Stress oder starke Müdigkeit), aber eine anhaltende Depression kann auch auf physiologische Störungen hinweisen. Es ist eine Anämie, die sich in einem chronischen Mangel an Stimmung und Vitalität manifestiert.

Sport mit Anämie führt manchmal zum Auftreten von "Sternen" vor den Augen, sodass Sie auf zusätzlichen Stress verzichten müssen. In besonders schweren Fällen treten diese Symptome bei Patienten auch in Ruhe auf..

Krankheitsklassifikation

Laborbluttests von Patienten mit Anämie zeigen signifikante Verstöße gegen die Zusammensetzung. In dieser Hinsicht klassifizieren Ärzte die Krankheit in verschiedene Typen.
Aufgrund des Auftretens:

  • großer Blutverlust;
  • Versagen der Synthese roter Blutkörperchen;
  • ihre Zerstörung zu schnell.

.Nach Schweregrad:

Durch

Wenn eine Person nicht rechtzeitig medizinisch versorgt wird, ist ein tödlicher Ausgang durchaus möglich. In diesem Fall spielt der Ort der Blutung keine Rolle: Eine offene Wunde oder innere Schäden sind gleichermaßen zerstörerisch.

Störung der Synthese roter Blutkörperchen

Der Mechanismus der Bildung roter Blutkörperchen ist ziemlich kompliziert und seine Bedeutung für den Körper kann nicht überschätzt werden. Im Falle einer Schädigung des Knochenmarks durch eine schwere Infektion oder Bestrahlung entwickelt eine Person eine aplastische Anämie, die nur bei vollständiger Krankenhauseinweisung geheilt werden kann.

Eisenmangelanämie ist die häufigste Form der Pathologie, und schwangere Frauen sind am häufigsten davon betroffen.

Mangel an Vitamin B im Körper12 und B9 provoziert die Entwicklung einer Megaloblastenanämie. Diese Art von Krankheit tritt bei Menschen auf, die keine Enzyme haben, die für die Absorption dieser Substanzen verantwortlich sind, aber Ärzte assoziieren die Form der Krankheit auch mit einer Fehlfunktion der DNA- und RNA-Synthese..

Eine sideroblastische Anämie wird durch eine Verletzung der Eisenverwertung verursacht, die zu einer hohen Konzentration von Vorläuferzellen der roten Blutkörperchen führt. Infolgedessen nimmt der Gehalt an rotem Blut im Körper ab und Anämie betrifft den Körper immer mehr..

Es sind Fälle bekannt, in denen sich die Krankheit unter dem Einfluss einer langfristigen medikamentösen Therapie einer akuten Infektion entwickelt. Mikroben üben ihre Aktivitäten im gesamten menschlichen Körper aus, daher erfordert ihre Zerstörung den Einsatz von Antibiotika und anderen schwerwiegenden Medikamenten. Ein solcher Schritt trägt wiederum zu einer übermäßigen Intoxikation des Patienten bei, die die normale Synthese roter Blutkörperchen verhindert - die Arzneimittelanämie schreitet voran.

Erythrozyten vorzeitiger Tod

Ein Grund für die Entwicklung einer Anämie ist die zu schnelle Zerstörung der roten Blutkörperchen. Die von der Natur festgelegte Lebensdauer der roten Blutkörperchen beträgt ungefähr 4 Monate.

Ausfälle im Abwehrsystem führen jedoch manchmal zu einer Autoimmunreaktion, wodurch Leukozyten und Lymphozyten die körpereigenen Zellen zerstören. Das Knochenmark hat keine Zeit, eine ausreichende Anzahl roter Blutkörperchen zu synthetisieren, was zu Anämie führt.

Nach Schweregrad

Viele Menschen haben eine Abnahme des Hämoglobins in ihrem Blut erfahren, ohne es zu merken..

Eine milde Form der Anämie wird durch einen Mangel an eisenhaltigen Lebensmitteln, Gemüse und Obst in der Ernährung sowie durch eine Abhängigkeit von Kaffee oder Tee verursacht. Die Hämoglobinkonzentration liegt bei 90 g / l, ist aber immer noch geringer als normal.

Die durchschnittliche Schwere der Anämie ist durch einen Proteingehalt von 70 bis 90 g / l gekennzeichnet und entwickelt sich aus schwerwiegenderen Gründen (z. B. einer Infektionskrankheit oder einem gestörten Verdauungstrakt)..

Die gefährlichste Form der Krankheit ist ihre schwere Form, die normalerweise als Folge schwerer Blutungen oder einer Autoimmunreaktion auftritt. In diesem Fall wird das Hämoglobin unter den Wert von 70 g / l fallen, und der Patient muss dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Durch die Farbe des Blutes

Einige Ärzte klassifizieren Anämie nach Blutfarbe, was eine allgemeine Vorstellung von der Art der Krankheit gibt. Zum Beispiel zeigt ein blasser Farbton einen Eisenmangel an, und eine normale rote Farbe zeigt einen Mangel an Vitamin B an12 oder Folsäure.

Hyperchrome Anämie weist auf einen erhöhten Gehalt an ungebundenem Hämoglobin hin - eine Autoimmunreaktion zerstört rote Blutkörperchen.

Wie wird Anämie diagnostiziert??

Eine Anämie bei einer unvorbereiteten Person ist ziemlich schwer zu bestimmen, aber die Symptome der Krankheit können zu einem Grund für die Kontaktaufnahme mit einer medizinischen Einrichtung werden.

Zunächst ist der Zustand des Patienten durch Blässe und chronische Müdigkeit gekennzeichnet. Für eine genaue Diagnose ist jedoch eine Laborblutuntersuchung für mehrere Indikatoren erforderlich:

  • Gesamthämoglobinspiegel;
  • Plasmakonzentration von Zellen (rote Blutkörperchen, Blutplättchen, weiße Blutkörperchen);
  • die Struktur der roten Blutkörperchen;
  • Erythrozyten-Hämoglobingehalt;
  • Vitamin B-Spiegel12 und Folsäure.

Daten aus dem Labor ermöglichen es dem Arzt, sowohl auf das Vorliegen einer Anämie als auch auf die Art der Krankheit zu schließen. In einigen Situationen kann eine zusätzliche Untersuchung erforderlich sein, da aus verschiedenen Gründen eine Anämie auftritt.

Allgemeine Grundsätze zur Behandlung einer Krankheit

Die Behandlung einer Krankheit erfordert die Beseitigung von Ursachen, nicht von Symptomen. Die offizielle Medizin bietet umfassende Informationen über die Arten der Anämie, und ihre Behandlung hängt von der Form und der Schwere der Krankheit ab.

Eisenmangelanämie

Normalerweise tritt die Krankheit aufgrund einer schlechten Eisenaufnahme und seines Mangels im Körper auf. Daher zielen alle Aktivitäten speziell darauf ab, diese Faktoren zu beseitigen:

  1. Verschreiben Sie eisenhaltige Lebensmittel (Äpfel, Granatäpfel, Leber, Buchweizen usw.).
  2. Tee und Kaffee von der Diät ausschließen, as Diese Getränke beeinträchtigen die normale Eisenaufnahme.
  3. Vielleicht der Gebrauch von Drogen (Ferrum Lek, Conferon usw.).
  4. Die Behandlung dauert bis zu sechs Monate.
  5. In schwerer Form wird eine künstliche Transfusion roter Blutkörperchen verschrieben.

BEIM12- und Folsäuremangelanämie

Das Fehlen dieser Substanzen kann mit Hilfe spezieller Nahrungsergänzungsmittel, die gemäß der ärztlichen Verschreibung eingenommen werden müssen, leicht beseitigt werden. Darüber hinaus ist die Ernährung mit Kälberleber, Sardinen, Lachs und anderen vitamin B-haltigen Produkten angereichert12.

Natürlich sind natürliche Bestandteile für den Körper viel sicherer, aber die Verwendung von Arzneimitteln (z. B. Cyanocobalamin und Prednisolon) ist ebenfalls zulässig, aber nur der behandelnde Arzt verschreibt sie.

Hämolytische Anämie

Diese Art von Krankheit ist am schwierigsten zu behandeln und erfordert fast immer einen chirurgischen Eingriff. Die Zerstörung der roten Blutkörperchen erfolgt aus verschiedenen Gründen, aber der Hauptfaktor ist die falsche Funktion der Milz.

Die Behandlung dieser Form der Anämie erfolgt in mehreren Stufen:

  1. Nehmen Sie 2-3 Wochen lang hormonelle Medikamente (Glukokortikosteroide) ein.
  2. Entfernen Sie die Milz.
  3. Nach der Operation verschriebene Immunsuppressiva.
  4. Wenn die Behandlung nicht erfolgreich ist, wird antilymphozytisches Globulin verschrieben, das die Aktivität von Lymphozyten künstlich unterdrückt.
  5. Zusätzlich kann eine Plasmapherese durchgeführt werden - Blutentnahme und -reinigung mit anschließender Rückkehr zum Körper des Patienten.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Obwohl es auf dem Pharmamarkt viele Medikamente für diese gefährliche Krankheit gibt, wird die Behandlung von Anämie mit Volksheilmitteln seit mehr als einem Jahrhundert durchgeführt.

Die Natur hat den Menschen wundersame Pflanzen zur Verfügung gestellt, die bei richtiger Anwendung das Leiden des Patienten lindern und die Krankheit dauerhaft lindern.

Karotten, Rüben und Rettich

  1. Gemüse waschen und schälen.
  2. Den Saft fein reiben und auspressen.
  3. Flüssigkeiten in gleichen Mengen mischen.
  4. Gießen Sie die Mischung in die Pfanne und stellen Sie sie in den Ofen.
  5. 3 Stunden bei schwacher Hitze dünsten.
  6. Erwachsene nehmen 1 EL. dreimal täglich und für Kinder - 1 TL..

Wermut

Wermut ist seit langem für seine Wirkung bei der Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems bekannt. Die Alkoholtinktur der Pflanze ist gut etabliert und bei Anämie ist es jedoch strengstens verboten, Kindern und schwangeren Frauen ein solches Getränk zu geben.

  1. 100 g Kräuter in Wermut gießen 1 Liter Wodka.
  2. Bestehen Sie auf 3 Wochen.
  3. Nehmen Sie 5 Tropfen auf leeren Magen.

Anämie-Cocktail

Dieses Rezept hilft gut bei Eisenmangelanämie, deren Behandlung von Volksheilmitteln manchmal mehrere Monate dauert.

Das Medikament auf Apfel- und Granatapfelbasis hat einen sehr angenehmen Geschmack und ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet:

  1. Saft aus Granatapfel, Zitrone, Karotte und Apfel im Verhältnis 2: 1: 1: 1 auspressen.
  2. Rühren und 70 Honig hinzufügen.
  3. Gießen Sie alles in ein Glas, decken Sie es ab und bestehen Sie 2 Tage im Kühlschrank.
  4. Nehmen Sie 2 EL. dreimal am Tag.

Wiesenklee

  1. 10 g Pflanzenwurzeln gießen 1 Tasse kochendes Wasser.
  2. Bestehen Sie auf 45 Minuten und belasten Sie.
  3. Trinken Sie 2 EL. dreimal am Tag.

Rezept auf Schmalzbasis

  1. 400 g Schmalz in einem Wasserbad schmelzen.
  2. 1 fein geriebenen Apfel dazugeben und alles 1 Stunde in den Ofen stellen.
  3. 12 frische Eigelb zerdrücken und mit 1 Tasse Zucker mischen.
  4. 400 g geriebene Schokolade hinzufügen.
  5. Gießen Sie geschmolzenes Schmalz mit Äpfeln in die Mischung und mischen Sie.
  6. Nach dem Abkühlen erhalten Sie Öl, das im Kühlschrank aufbewahrt werden muss.
  7. 3 mal täglich das Produkt auf Brot verteilen und mit Milch trinken.

Dogrose

  1. Nehmen Sie 1 EL. Früchte und gießen 1 EL. kochendes Wasser.
  2. Bestehen Sie 8 Stunden lang auf einer Thermoskanne.
  3. Trinken Sie dreimal täglich anstelle von Tee.

Beerentherapie

  1. Mischen Sie in gleichen Mengen den Saft von Erdbeeren, schwarzen Johannisbeeren und roten Ebereschenbeeren.
  2. Trinken Sie zweimal täglich ein halbes Glas.
  3. Kinder müssen zweimal weniger Medikamente erhalten.

Knoblauch

  1. 300 g Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Gießen Sie 1 Liter Alkohol und bestehen Sie für 3 Wochen.
  3. Verbrauchen Sie 1 TL. dreimal am Tag.

Krankheitsprävention

Es ist ziemlich einfach, Anämie mit modernen und volkstümlichen Methoden zu heilen, aber es ist dennoch viel einfacher, die Krankheit zu verhindern, für die es ausreicht, den Empfehlungen der Ärzte zu folgen. Dies gilt vor allem für schwangere Frauen, da diese am häufigsten an dieser Krankheit leiden.

Ärzte raten werdenden Müttern, spezielle Nahrungsergänzungsmittel mit Folsäureeisen zu verwenden, es ist jedoch nicht erforderlich, synthetische Drogen einzunehmen.

In den meisten Fällen wird der Mangel an notwendigen Substanzen durch gewöhnliche Lebensmittelprodukte ersetzt, die nicht schwer zu beschaffen sind:

  • Rinderleber;
  • alle Arten von Grüns;
  • Äpfel und Granatäpfel;
  • Rüben, Karotten und Hülsenfrüchte.

Eine therapeutische Diät gegen Anämie und die Vorbeugung von Krankheiten erfordert den Ausschluss von koffeinhaltigen Getränken aus der Diät: Diese Komponente erschwert die Eisenaufnahme im Darm.

Darüber hinaus müssen regelmäßig Tests auf das Vorhandensein von Würmern durchgeführt werden, die häufig den normalen Stoffwechsel im menschlichen Körper aufgrund ihrer Vitalfunktionen stören.

Fazit

Ein anhaltender Mangel an wichtigen Elementen und angeborene Blutpathologien tragen zur Anämie bei. In der Kindheit verlangsamt die Krankheit die Entwicklung des Kindes und führt manchmal sogar zu geistiger Behinderung.

Anämie schafft die Voraussetzungen für eine Fehlfunktion aller Körpersysteme aufgrund ihrer schlechten Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff. Infolgedessen ist eine Person oft krank, ihre allgemeine Vitalität nimmt ab und ihre Stimmung verschlechtert sich..

Daher ist es sehr wichtig, eine rechtzeitige Prophylaxe der Krankheit durchzuführen, indem Lebensmittel gegessen werden, die Vitamine und Eisen enthalten.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis