Aortenaneurysma: Symptome und Behandlung

Aneurysma wird als resultierender Vorsprung der Wand eines Blutgefäßes bezeichnet, der durch seine Dehnung oder Ausdünnung aufgrund erworbener oder erblicher Pathologien hervorgerufen wird. Die Gefahr eines solchen Problems hängt weitgehend von der Lage des Gefäßdefekts und dem Kaliber der Arterie oder Vene ab.

Aortenaneurysma ist zu Recht in der Liste der gefährlichsten Zustände enthalten, die zum fast sofortigen Tod führen können. Die Hinterlist dieser Krankheit liegt in der Tatsache, dass der Patient für eine lange Zeit möglicherweise nicht einmal ahnt, dass sie vorhanden ist, und dass die Aorta das größte Gefäß des menschlichen Körpers ist. Wenn ein großes Aneurysma, das sich darauf bildet, reißt, kann der Patient innerhalb von Minuten sterben oder schwer krank werden. verursacht durch massive Blutungen.

Aorta Brief

Die Aorta ist die größte und längste Arterie des menschlichen Körpers, die das Hauptgefäß eines großen Kreislaufs darstellt. Es ist in drei Teile unterteilt: aufsteigend, Aortenbogen und absteigend. Der absteigende Teil der Aorta ist wiederum in Brust- und Bauchbereich unterteilt. Die Länge dieses großen Gefäßes nimmt den Abstand vom Brustbein zur Lendenwirbelsäule ein. Solche Abmessungen der Arterie weisen darauf hin, dass beim Pumpen von Blut der höchste Druck darin erzeugt wird, und deshalb können sich häufig Flecken (Aneurysmen) darauf bilden..

Mechanismen und Ursachen des Aneurysmas

Aufgrund ihrer anatomischen Eigenschaften ist die Aorta am anfälligsten für Infektionen, atherosklerotische Veränderungen, Verletzungen und den Tod der mittleren Membran des Gefäßes. Alle diese prädisponierenden Faktoren tragen zur Entwicklung von Aneurysmen, Schichtung, Atherosklerose oder Entzündung der Aorta (Aortitis) bei. Das Strecken oder Ausdünnen der Wände dieser größten Arterie wird entweder durch altersbedingte Veränderungen oder durch verschiedene Verletzungen oder Krankheiten (Syphilis, Atherosklerose, Diabetes mellitus usw.) verursacht..

Laut Statistik sind in den meisten Fällen atherosklerotische Plaques die Hauptursache für diese Krankheit. Vor nicht allzu langer Zeit schlugen Wissenschaftler vor, dass die Entwicklung des Herpesvirus zur Entwicklung von Aortenaneurysmen beitragen kann. Derzeit sind diese Daten noch nicht endgültig bestätigt, und die Forschung befindet sich in der Entwicklung..

In den Anfangsstadien der Krankheit manifestieren sich Aortenaneurysmen nicht und können bei einer Untersuchung des Patienten auf andere Krankheiten (z. B. bei der Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen, Organen der Bauchhöhle oder des Herzens) durch Zufall vollständig erkannt werden. Anschließend tritt in der Mittelwand dieser Arterie eine Atrophie der elastischen Fasern auf. Sie werden durch faseriges Gewebe ersetzt, was zu einer Zunahme des Durchmessers der Aorta und einer Zunahme der Spannung in ihrer Wand führt. Mit dem stetigen Fortschreiten solcher pathologischer Prozesse steigt das Bruchrisiko signifikant an.

Arten von Aneurysmen

Aortenaneurysmen können sich in ihrer Struktur und Form unterscheiden..

Aneurysma ist nach seinen pathologischen Merkmalen:

  • wahr - ist ein Vorsprung der Gefäßwand, der aus allen Gefäßschichten der Aorta gebildet wird;
  • falsch (oder Pseudoaneurysma) - ist ein Vorsprung der Gefäßwand, der aus pulsierenden Hämatomen gebildet wird. Die Gefäßwände bestehen aus paraaortalem Bindegewebe und Unterschichtablagerungen von Blutgerinnseln.

In seiner Form kann ein Aortenaneurysma sein:

  • saccular - die Höhle des pathologischen Vorsprungs der Aorta kommuniziert mit ihrem Lumen durch den Gebärmutterhalskanal;
  • spindelförmig - tritt am häufigsten auf, sein Hohlraum ähnelt der Form der Spindel und kommuniziert durch eine breite Öffnung mit dem Aortenlumen;
  • Peeling - Die Höhle wird durch die Schichtung der Wände der Aorta gebildet und ist mit Blut gefüllt. Ein solches Aneurysma kommuniziert mit dem Aortenlumen über eine geschichtete Wand.

Nach den klinischen Manifestationen unterscheiden Kardiologen die folgenden Arten von Aneurysmen:

Symptome

Der Schweregrad und die Art der Anzeichen eines Aortenaneurysmas werden durch den Ort seiner Lokalisation und das Entwicklungsstadium bestimmt. Sie sind unspezifisch, vielfältig und werden insbesondere bei unzureichender Schwere oder schnellem Fortschreiten Patienten mit anderen Krankheiten zugeschrieben. Die Reihenfolge ihres Auftretens wird immer durch solche pathologischen Prozesse bestimmt:

  • Während eines Risses der Aortenintima entwickelt der Patient Schmerzen und der Blutdruck sinkt stark.
  • Während der Schichtung der Aortenwand hat der Patient einen starken Migrationsschmerz, wiederholte Episoden von Blutdrucksenkung und Organsymptomen (sie werden durch den Ort des Aneurysmas, Intimitätsriss und Blutung bestimmt).
  • Während eines vollständigen Bruchs der Aortenwand entwickelt der Patient Anzeichen von inneren Blutungen (scharfe Blässe, kalter Schweiß, verminderter Blutdruck usw.) und es entsteht ein hämorrhagischer Schock.

Abhängig von der Kombination aller oben genannten Faktoren kann der Patient Folgendes erleben:

  • Schmerzen mit brennendem, drückendem oder reißendem Charakter, lokalisiert oder strahlend auf Arm, Brust, Schulterblätter, Nacken, unteren Rücken oder Beine;
  • Zyanose des oberen Körperteils mit Entwicklung eines Hämoperikards;
  • Ohnmacht, die sich durch Schädigung und Reizung der das Gehirn verlassenden Gefäße oder durch eine scharfe Anämie des Patienten aufgrund massiver Blutungen entwickelt;
  • schwere Bradykardie zu Beginn eines Intimalrisses, anschließend ersetzt durch Tachykardie.

Bei den meisten Patienten ist das Aortenaneurysma, insbesondere in den frühen Stadien seiner Entwicklung, asymptomatisch. Ein solcher Krankheitsverlauf ist besonders relevant, wenn sich der pathologische Vorsprung der Gefäßwand in der Brustaorta befindet. In solchen Fällen werden die Anzeichen einer Pathologie entweder zufällig bei einer instrumentellen Untersuchung auf andere Krankheiten erkannt oder machen sich deutlicher bemerkbar, wenn das Aneurysma im Bereich der Aortenbiegung im Bogen lokalisiert ist. In einigen Fällen wird bei Gefäßreizungen, Aortendissektionen im Bereich der Herzkranzgefäße und Kompression der Herzkranzgefäße das klinische Bild eines Aortenaneurysmas mit Symptomen eines Myokardinfarkts oder einer Angina pectoris kombiniert. Mit dem Ort des pathologischen Vorsprungs in der Bauchaorta werden die Symptome der Krankheit deutlich ausgedrückt.

Eine EKG-Untersuchung eines Patienten mit Aortenaneurysma kann ein variables Bild haben. In 1/3 der Fälle werden keine Abweichungen festgestellt, und in anderen Fällen werden Anzeichen von fokalen Myokardläsionen und Koronarinsuffizienz beobachtet. Bei der Aortendissektion bleiben diese Anzeichen bestehen und werden in mehreren wiederholt aufgenommenen EKGs festgestellt..

Bei einer allgemeinen Blutuntersuchung leidet der Patient an Leukozytose und Anzeichen einer Anämie. Mit der Schichtung des Aortenaneurysmas schreitet eine Abnahme des Hämoglobinspiegels und der roten Blutkörperchen ständig voran und geht mit einer Leukozytose einher.

Auch bei Patienten mit dieser Krankheit ist das Auftreten einiger neurologischer Symptome möglich:

  • Krämpfe
  • Störungen beim Wasserlassen und Stuhlgang;
  • Hemiplegie;
  • Ohnmachtsanfälle;
  • Querschnittslähmung.

Wenn die Oberschenkel- und Iliakalarterien am pathologischen Prozess beteiligt sind, werden Anzeichen einer Verletzung der Blutversorgung der unteren Extremitäten beobachtet. Der Patient kann auftreten: Beinschmerzen, Schwellung, Blanchieren oder Zyanose der Haut usw..

Im Falle einer Trennung des abdominalen Aortenaneurysmas im Bauchraum bildet sich ein pulsierender und größer werdender Tumor, und wenn Blut in die Pleurahöhle, das Perikard oder das Mediastinum gegossen wird, wenn auf die Grenzen des Herzens geklopft wird, werden deren Verschiebung, Expansion und Herzrhythmusstörungen bis zum Herzstillstand beobachtet.

Symptome einer Aortenaneurysma-Ruptur

In den meisten Fällen geht eine Ruptur des Aortenaneurysmas nicht mit spezifischen Symptomen einher. Anfänglich kann es bei dem Patienten zu Beschwerden und nicht intensiven Schmerzen kommen, und zu Beginn der Blutung treten Anzeichen eines hämorrhagischen Schocks in das klinische Bild ein.

Bei massiven und schnellen Blutungen können in verschiedenen Körperteilen Ohnmacht und starke Schmerzen auftreten (wenn die Dissektion oder Ruptur der Aorta in engem Kontakt mit dem Nervenbündel erfolgt). Die weitere Prognose eines solchen signifikanten Blutverlusts hängt von der Gesamtmenge des verlorenen Bluts ab..

Behandlung

Zur Behandlung von Aortenaneurysmen muss der Patient einen Gefäßchirurgen oder Herzchirurgen konsultieren. Die Definition seiner Taktik hängt von der Wachstumsrate, dem Ort und der Größe des Aneurysmas ab, die während der dynamischen Beobachtung und der konstanten Röntgenkontrolle bestimmt werden. Falls erforderlich, werden zur Verringerung des Risikos möglicher Komplikationen oder zur Vorbereitung des Patienten auf die chirurgische Behandlung Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmer, blutdrucksenkende und anticholesterinämische Arzneimitteltherapien durchgeführt..

Die Entscheidung zur Durchführung einer geplanten chirurgischen Behandlung wird in folgenden klinischen Fällen getroffen:

  • abdominales Aortenaneurysma mit einem Durchmesser von mehr als 4 cm;
  • Aneurysma der Brustaorta mit einem Durchmesser von mehr als 5,5-6 cm;
  • eine konstante Vergrößerung eines kleinen Aneurysmas um 0,5 cm oder mehr für sechs Monate.

Eine Notoperation wird so schnell wie möglich durchgeführt, da der Patient bei massiven oder anhaltenden Blutungen in kürzester Zeit stirbt. Anzeichen dafür können solche Endsituationen sein:

  • periphere Arterienembolisation;
  • Aortendissektion oder -ruptur.

Um das Aneurysma zu beseitigen, werden Operationen durchgeführt, deren Zweck darin besteht, den beschädigten Aortenabschnitt herauszuschneiden und zu nähen oder durch eine Prothese zu ersetzen. Bei Vorliegen einer Aorteninsuffizienz wird der Aortenklappenersatz während der Resektion des Brustkorbs durchgeführt.

Eine der minimalinvasiven Optionen für die chirurgische Behandlung kann die endovaskuläre Prothese sein, gefolgt von der Installation eines Stents oder einer Gefäßprothese. Wenn es unmöglich ist, solche Operationen durchzuführen, werden herkömmliche Eingriffe mit offenem Zugriff auf die Lokalisierungsstelle zur Resektion durchgeführt:

  • Bauchaneurysmen;
  • Brustaneurysmen mit linksventrikulärem Bypass;
  • Thoraxaneurysmen während des kardiopulmonalen Bypasses;
  • Aneurysmen des Aortenbogens mit kardiopulmonalem Bypass;
  • abdominale Aortenaneurysmen;
  • abdominale Aortenaneurysmen mit kardiopulmonalem Bypass;
  • Aortenaneurysma.

Nach Abschluss der chiurgischen Behandlung wird der Patient in die Kardioreanimationsabteilung und nach Wiederherstellung aller lebenswichtigen Funktionen in die Gefäßabteilung oder das Kardiologiezentrum gebracht. In der postoperativen Phase wird dem Patienten eine analgetische Therapie und eine symptomatische Behandlung verschrieben..

Die Prognose für ein Aortenaneurysma wird durch seine Größe, Progressionsrate und die damit verbundenen Pathologien des Herz-Kreislauf- und anderer Körpersysteme bestimmt. Ohne Behandlung ist der Ausgang der Krankheit äußerst ungünstig, da der Patient aufgrund eines Aneurysma-Risses oder der Entwicklung einer Thromboembolie einen tödlichen Ausgang hat. Laut Statistik sterben in den ersten drei Jahren etwa 95% der Patienten. Dies ist auf den häufigen latenten Krankheitsverlauf und das hohe Risiko eines Aneurysmenbruchs zurückzuführen, dessen Durchmesser 6 cm erreicht. Laut Statistik sterben jährlich etwa 50% der Patienten an solchen Aortenerkrankungen.

Mit der Früherkennung und geplanten chirurgischen Behandlung von Aortenaneurysmen wird die postoperative Prognose günstiger und das tödliche Ergebnis beträgt nicht mehr als 5%. Aus diesem Grund wird zur Vorbeugung und rechtzeitigen Erkennung dieser Krankheit empfohlen, den Blutdruck ständig zu überwachen, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und alle Arzttermine für die medikamentöse Therapie von Begleiterkrankungen durchzuführen.

Medizinische Animation zu "Aortenaneurysma":

Die TV-Show "Be Healthy" zum Thema "Aortenaneurysma":

Aortenaneurysma

Aortenaneurysma ist eine irreversible Erweiterung des Lumens eines Gefäßes in einem bestimmten Bereich.

Es ist eine der häufigsten und gefährlichsten aller Aortenkrankheiten. Die Prognose des Lebens eines Patienten ist oft ungünstig. Die Inzidenzrate beträgt 10 Fälle pro 100.000 Menschen. Bei Männern wird ein Aortenaneurysma zwei- bis viermal häufiger diagnostiziert als bei Frauen. Bei Aneurysmen der Brustaorta ist die aufsteigende Aorta häufig am pathologischen Prozess beteiligt..

Es gibt auch eine Kombination von Aneurysmen der Brust- und Bauchaorta. Diese Krankheit ist für eine medizinische Behandlung nicht zugänglich, schreitet ständig voran und ist gefährlich schwerwiegend..

Was ist das?

Aortenaneurysma - eine pathologische lokale Ausdehnung des Abschnitts der Hauptarterie aufgrund der Schwäche ihrer Wände.

Es ist gekennzeichnet durch eine irreversible Ausdehnung des Lumens des arteriellen Rumpfes in einem begrenzten Bereich. Das Verhältnis von Aortenaneurysmen unterschiedlicher Lokalisation ist ungefähr wie folgt: 37% der Fälle machen abdominale Aortenaneurysmen aus, die aufsteigende Aorta - 23%, der Aortenbogen - 19%, die absteigende Brustaorta - 19,5%. Das heißt, etwa 2/3 der gesamten Pathologie entfallen auf den Anteil der Aneurysmen der Brustaorta an der Kardiologie.

Thoraxaortenaneurysmen werden häufig mit anderen Aortenfehlbildungen kombiniert - Aorteninsuffizienz und Aortenkoarktation.

Der Ort des Aortenaneurysmas

Aortenaneurysmen können eine Vielzahl von Symptomen und Manifestationen verursachen. Dies wird weitgehend durch den Ort des Defekts auf dem Schiff bestimmt. Um den Mechanismus, durch den diese Symptome auftreten, besser zu verstehen, müssen Sie eine Vorstellung davon haben, was die Aorta ist und wie sie aufgebaut ist. Die Aorta entsteht im linken Ventrikel des Herzens. Von dort gelangt unter hohem Druck stehendes arterielles Blut in das Gefäß. Die Wände der Aorta sollten aufgrund der Elastizität der Wände normalerweise das Pulsieren während des Ausstoßes von Blut unterdrücken. Der Verlust dieser Elastizität führt zur Bildung von Aneurysmen. Auf verschiedenen Ebenen verlassen kleinere Gefäße die Aorta - ihre Zweige. Wenn der Defekt den Mund dieser Äste erfasst, kann es bei dem Patienten zu einer Vielzahl von Symptomen kommen, die manchmal schwer mit dem Vorhandensein eines Aneurysmas in Verbindung zu bringen sind.

In der Bauchhöhle gibt die Aorta folgende Äste:

  1. Zwerchfellarterien. Dies sind kleine Gefäße, deren Anzahl etwas variieren kann. Sie versorgen die unteren Muskelfasern des Zwerchfells.
  2. Zöliakie-Stamm. Dies ist ein kurzes ungepaartes Gefäß, das fast unmittelbar nach dem Verlassen der Aorta in drei große Arterien unterteilt ist, die zum Magen, zur Leber und zur Milz führen.
  3. Mittlere Nebennierenarterien. Gehen Sie nach rechts und links zu jeder Nebenniere.
  4. Obere Mesenterialarterie. Es bewegt sich von der Aorta nach vorne und ist in kleinere Zweige unterteilt, die verschiedene Teile des Dünndarms versorgen.
  5. Nierenarterien. Divergiere auch nach rechts und links zu den Nieren. Dort tritt Blut ein, um das Organ nicht nur zu nähren, sondern es auch durch Urinbildung zu reinigen.
  6. Arterien des Hodens / Eierstocks. Geh zu den Gonaden. Die Anzahl dieser Gefäße und der Ort ihres Abgangs von der Aorta ist ein individuelles Merkmal des Körpers. Auch vom Geschlecht des Patienten betroffen.
  7. Untere Mesenterialarterie. Unterteilt in viele Zweige, die hauptsächlich den Dickdarm ernähren.

In der Brusthöhle gibt die Aorta folgende Äste:

  1. Koronararterien. Diese Gefäße mit kleinem Durchmesser verlassen unmittelbar nach dem Austritt der Aorta aus dem linken Ventrikel und versorgen den Herzmuskel selbst.
  2. Schulter-Kopf-Rumpf. Das Gefäß wird anschließend in die rechte Arteria subclavia und die rechte Arteria carotis communis unterteilt.
  3. Linke Halsschlagader. Es steigt entlang des Halses zum Kopf und nimmt an der Ernährung des Gehirns teil.
  4. Linke Arteria subclavia. Es ist an der Ernährung des linken Arms, der Schulter und der angrenzenden Bereiche beteiligt.
  5. Es gibt auch eine Reihe kleinerer Arterien, die die Organe des hinteren Mediastinums, die Interkostalmuskeln, das Zwerchfell und andere anatomische Formationen in der Brusthöhle versorgen.

Da die Bildung eines Aneurysmas den normalen Blutfluss stört, können alle Organe, die Blut aus den oben genannten Zweigen erhalten, an dieser Krankheit leiden. Das Gehirn reagiert am empfindlichsten auf Hypoxie (Sauerstoffmangel), so dass Aneurysmen, die den brachiozephalen Stamm und die linke A. carotis communis betreffen, normalerweise frühere und ausgeprägtere Symptome hervorrufen.

Somit bestimmt die Position des Aneurysmas auf der Aorta weitgehend die verschiedenen Störungen, die den Patienten stören werden. Wenn keine Schmerzen auftreten, kann sich beispielsweise ein Aneurysma in Höhe des Zöliakie-Rumpfes in einer schlechten Verdauung manifestieren, da die Blutversorgung des Magens darunter leidet. Auch der Ort des Aneurysmas bestimmt die Art seiner Behandlung. Für eine effektive und sichere chirurgische Lösung des Problems muss der Arzt seine Position klar verstehen. In den meisten Fällen sind bei der Formulierung einer Diagnose die Äste der Aorta eine Art Richtlinie. Ein Beispiel ist das infrarenale Aortenaneurysma. Der Name weist darauf hin, dass sich die Ausdehnung des Gefäßes unterhalb der Entladungsstelle der Nierenarterien in der Bauchaorta befindet.

Im Allgemeinen sprechen sie meistens über Aneurysmen der Bauch- oder Brustaorta. Trotz der Tatsache, dass das Wesen des Problems ähnlich ist (dies sind Verlängerungen desselben Gefäßes auf verschiedenen Ebenen), sind die Symptome, die Behandlung und die Prognose für diese Krankheiten unterschiedlich.

Ursachen des Auftretens

Ein Aortenaneurysma des Herzens kann angeboren und erworben sein. Angeborene Aneurysmen treten auf, wenn der Fötus eine Erbkrankheit hat - Mafan-Syndrom, fibröse Dysplasie, Bindegewebserkrankung usw. Auch verschiedene Krankheiten einer Frau, die während der Schwangerschaft übertragen werden, können bei einem Kind zur Bildung eines Aortenaneurysmas führen. Die Prognose ist nicht günstig, da das Baby unmittelbar nach der Geburt eine komplexe Herzoperation benötigt.

Bei erworbenen Aortenaneurysmen des Herzens können die Ursachen ihres Auftretens vielfältig sein:

  • Atherosklerotische Läsion der Gefäßwand (bis zu 80% aller Fälle von Aortenaneurysma werden durch Atherosklerose hervorgerufen). Unter einer Cholesterinplaque, die sich an der Aorta bildet, beginnen degenerative Prozesse aufzutreten. Sie schwächen die Gefäßwand, die an Elastizität verliert und allmählich hervorsteht. So entsteht ein Aneurysma.
  • Syphilis in einem späten Stadium ihrer Entwicklung. In diesem Fall dringen pathogene Bakterien mit einem Blutstrom in die Aortenwand ein und beginnen, diese zu zerstören. Dieser Grund provoziert zu diesem Zeitpunkt nicht oft die Bildung von Aneurysmen, da Syphilis erfolgreich diagnostiziert und behandelt wird.
  • Verletzungen. Sie können als Ergebnis eines chirurgischen Eingriffs am Herzen, während einer Koronographie, einer Koronarangioplastie und anderer medizinischer Eingriffe erhalten werden.
  • Spezifische und unspezifische Aortitis, postoperative Infektionen, Pilzerkrankungen der Aorta sind entzündliche Ursachen für die Bildung eines Aneurysmas des Hauptgefäßes des Herzens. Manchmal führt eine atypische Lokalisierung von Mycobacterium tuberculosis, Salmonellen und anderen pathogenen Mikroorganismen zu deren Bildung.

Darüber hinaus können Faktoren unterschieden werden, die die Bildung eines Aortenaneurysmas des Herzens auslösen können. Sie sind in den meisten Fällen mit dem Lebensstil einer Person verbunden.

Unter diesen Faktoren können wir unterscheiden:

  • Alkoholmissbrauch, Rauchen.
  • Ernährungsfehler (Essen von cholesterinreichen Lebensmitteln).
  • Seniles Alter.
  • Fettleibigkeit.
  • Das Vorhandensein chronischer Krankheiten. Zunächst sprechen wir über Bluthochdruck. Es wird bei 75% der Patienten mit Herzaortenaneurysma diagnostiziert..

Wir können daher den Schluss ziehen, dass Aneurysma keine eigenständige Krankheit ist. Dieser oder jene pathologischen Prozesse, die im Körper ablaufen, führen immer dazu. Aneurysma ist in der Tat eine gewaltige Komplikation bei Arteriosklerose, Bluthochdruck, Trauma usw..

Pathogenese

Neben Defekten in der Aortenwand sind mechanische und hämodynamische Faktoren an der Bildung des Aneurysmas beteiligt. Aortenaneurysmen treten häufiger in funktionell belasteten Bereichen auf, in denen aufgrund der hohen Geschwindigkeit des Blutflusses, der Steilheit der Pulswelle und ihrer Form eine erhöhte Belastung auftritt. Ein chronisches Aortentrauma sowie eine erhöhte Aktivität proteolytischer Enzyme führen zur Zerstörung des elastischen Skeletts und zu unspezifischen degenerativen Veränderungen der Gefäßwand.

Das gebildete Aortenaneurysma nimmt zunehmend an Größe zu, da die Spannung an seinen Wänden proportional zur Ausdehnung des Durchmessers zunimmt. Der Blutfluss im Aneurysmasack verlangsamt sich und wird turbulent. Nur etwa 45% des Blutes aus dem im Aneurysma befindlichen Volumen gelangen in das distale Arterienbett. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass beim Eintritt in die Aneurysmenhöhle das Blut entlang der Wände fließt und die zentrale Strömung durch den Turbulenzmechanismus und das Vorhandensein thrombotischer Massen im Aneurysma eingeschränkt wird. Das Vorhandensein von Blutgerinnseln in der Höhle des Aneurysmas ist ein Risikofaktor für eine Thromboembolie der distalen Aortenäste.

Symptome und erste Anzeichen

Das klinische Bild des Aneurysmas wird durch Symptome gebildet, die durch Kompression benachbarter Organe hervorgerufen werden. Daher hängt es von der Lokalisation der pathologischen Formation ab.

Anzeichen eines Aneurysmas des Bogens, aufsteigende und absteigende Abschnitte der Aorta:

  • anhaltender Schmerz hinter dem Brustbein mit Bestrahlung des Rückens;
  • Kurzatmigkeit mit Atembeschwerden, lautes Keuchen;
  • Bradykardie (mit Kompression des Vagusnervs);
  • Schluckbeschwerden;
  • mögliche nicht intensive wiederkehrende Lungenblutung;
  • Schwächung oder vollständige Beendigung des Pulses (mit Kompression der Arteria subclavia);
  • Heiserkeit der Stimme (mit Kompression des wiederkehrenden Nervs);
  • ein positives Symptom von Oliver - Cardarelli;
  • Verengung der Palpebralfissur (mit Kompression der sympathischen Halsknoten);
  • drückende Schmerzen im Magen, manchmal begleitet von Aufstoßen, Sodbrennen, Erbrechen.

Symptome eines abdominalen Aortenaneurysmas:

  • anhaltende starke Schmerzen in der Lenden- und Magengegend;
  • akute Harnverhaltung;
  • symptomatischer Anstieg des Blutdrucks;
  • Verdauungsstörungen (Übelkeit, Erbrechen, Gewichtsverlust);
  • mögliche Bewegungseinschränkung der unteren Extremitäten;
  • pulsierende dichte Formation in Höhe des Nabels oder etwas tiefer und links.

Studien zufolge hatten 100% der Patienten mit Aneurysma der Bauchaorta eine Raucheranamnese von mehr als 25 Jahren.

Ein Peeling-Aneurysma äußert sich in folgenden plötzlich auftretenden Symptomen:

  • scharfe unerträgliche Schmerzen hinter dem Brustbein, im Rücken oder im Magenbereich, die durch die Einnahme von Analgetika nicht gestoppt werden können (der Schmerz kann nachlassen und sich verstärken, was auf das Fortschreiten der Schichtung hinweist, kann wellenförmig sein und allmählich entlang des Rückens entlang der Wirbelsäule wandern);
  • erhöhter Puls;
  • allgemeine Schwäche.

Aneurysma kann asymptomatisch sein und nur im Stadium der Schichtung oder Ruptur diagnostiziert werden.

Diagnose

Oft wird bei der ärztlichen Untersuchung oder Untersuchung auf eine andere Krankheit ein Aneurysma der Aorta des Herzens - des größten Gefäßes - festgestellt. Wenn der Kardiologe das Vorhandensein eines Aneurysmas vorschlägt, muss der Patient eine umfassende Diagnose erhalten. Instrumentelle Methoden haben Vorrang, Labortests bestätigen nur die Ursache der Pathologie, beispielsweise Atherosklerose.

  1. Brust Röntgen. Mit Aneurysma der Brustaorta wird eine Röntgenaufnahme in 3 Projektionen bei gleichzeitigem Kontrast zum Barium der Speiseröhre gemacht. Hilft bei der Identifizierung von Hämo- und Pneumothorax.
  2. Echokardiographie des Herzens. Informativ mit Aneurysma der aufsteigenden Aorta. Hilft, Veränderungen in den Herzstrukturen zu berücksichtigen.
  3. Übersicht Röntgen der Bauchorgane. Aufnahme in 2 Projektionen. Die Ergebnisse bestimmen das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Blutungen in der Bauchhöhle, die Verkalkung der Aortenwand und die Verformung der Wirbelkörper.
  4. Doppler-Ultraschall der Bauch- oder Brustaorta. Wird verwendet, um den Zustand des größten Gefäßes zu bestimmen und die Lokalisation des Aneurysmas zu bestimmen.
  5. Aortographie. Röntgenuntersuchung der Abteilungen und Zweige der Aorta mit Kontrast. Ermöglicht die genaue Bestimmung von Ort, Größe, Länge und Zustand des Aneurysmas.
  6. Multispirale Computertomographie der Bauchaorta. Sorten der Computertomographie. Bestätigt das Vorhandensein von Aneurysma, Verkalkung, Stenose, Thrombose und anderen Pathologien der Bauchaorta.

Bei der Diagnose sollte berücksichtigt werden, dass die Symptome der Pathologie anderen Erkrankungen des Herzens oder des Verdauungstrakts ähneln können. Daher müssen Sie eine Reihe von Studien durchlaufen, nach deren Ergebnissen und anhand klinischer Manifestationen der Arzt eine genaue Diagnose erstellt.

Auswirkungen

Mögliche Komplikationen eines unbehandelten Aortenaneurysmas:

  • die Bildung eines Aortendefekts;
  • akute (chronische) Herzinsuffizienz;
  • Thrombose des Aneurysmasacks mit anschließendem Eintritt thrombotischer Massen in den systemischen Kreislauf und akute Thrombose verschiedener Organe.

Die Hauptkomplikation von Aneurysmen jeglicher Lokalisation ist ihre Schichtung mit anschließendem möglichen Bruch (Mortalität - 90%). Wenn das Aneurysma reißt, treten massive Blutungen in den Atemwegen (Bronchien, Luftröhre), der Pleurahöhle, dem Herzbeutel, der Speiseröhre und großen Blutgefäßen in der Brusthöhle auf, was zu akutem Blutverlust und Schock führt.

Sie können einen Aneurysma-Ruptur mit folgenden Symptomen vermuten:

  • plötzlicher „Dolch“ -Schmerz im Bauch-, Brust- oder Interskapularraum;
  • Blässe der Haut;
  • trockener Mund, starker Durst;
  • kalter, klebriger Schweiß;
  • Schwindel;
  • ein schneller Blutdruckabfall bis zu einer vollständigen Abwesenheit in den peripheren Arterien;
  • Tachykardie;
  • Atemnot.

Der Bruch eines Aneurysmas in der Bauchhöhle geht in den meisten Fällen mit dem sofortigen Tod des Patienten einher. Bei einer anderen Lokalisation der Ruptur aufgrund einer Thrombose des Defekts in der Aortenwand tritt häufig eine Stabilisierungsperiode auf. Seine Dauer reicht von mehreren Stunden bis zu mehreren Wochen, endet jedoch unweigerlich mit einem wiederholten Bruch des Aneurysmas und dem Tod.

Was tun, um eine Aortenruptur zu verhindern??

Die Krankheit ist leichter zu verhindern als zu behandeln. Aortenaneurysma ist oft asymptomatisch und wird zufällig bei körperlichen Untersuchungen oder bei Komplikationen festgestellt. Das Risiko einer Aortenruptur ist jeweils individuell..

Unter den Ursachen für Aortenruptur können identifiziert werden:

  • ein signifikanter Anstieg des Blutdrucks;
  • Schwangerschaft und Geburt;
  • psycho-emotionale Übererregung;
  • schwere körperliche Anstrengung.

Medizinische Vorsorgeuntersuchungen sollten unabhängig vom Gesundheitszustand jährlich durchgeführt werden. Kardiologenberatung und instrumentelle Untersuchungen sind besonders wichtig für Risikopatienten (mit arterieller Hypertonie, Atherosklerose, Vererbung).

Patienten, bei denen ein Aortenaneurysma diagnostiziert wurde, sollten einer gründlichen Untersuchung unterzogen werden. Der Arzt muss die Art des Aneurysmas, seinen Ort und seine Größe genau bestimmen und dann die Behandlung auswählen. Das Risiko einer Aortenruptur hängt nicht nur von der Größe des Aneurysmas ab, sondern auch von Begleiterkrankungen und dem Lebensstil des Patienten. Bei Vorhandensein eines Aneurysmas ist eine chirurgische Behandlung die beste Vorbeugung gegen Aortenruptur. Ihr Arzt schlägt möglicherweise eine sanftere Operation vor, z. B. Aortenstenting und Hybridchirurgie..

Um eine Aortenruptur zu verhindern, sollten Sie:

  • von einem Kardiologen beobachtet;
  • regelmäßige instrumentelle Untersuchungen (Echokardiographie, MRT, Ultraschall);
  • normales Gewicht halten;
  • den Blutdruck innerhalb normaler Grenzen halten;
  • Beseitigung der Faktoren der Atherosklerose (hoher Cholesterinspiegel, Rauchen, Bewegungsmangel);
  • chirurgische Behandlung (insbesondere Patienten mit genetisch bedingten Erkrankungen der Aorta);
  • Vermeiden Sie schwere körperliche Anstrengungen (Gewichtheben, Flugreisen, Badbesuch, Sport)..

Wie behandelt man?

Wenn eine Diagnose eines Aneurysmas gestellt wird, dessen Fortschreiten jedoch nicht beobachtet wird, wenden die Ärzte eine konservative Taktik an:

  • weitere sorgfältige Beobachtung des Gefäßchirurgen und Kardiologen - Überwachung des Allgemeinzustands, des Blutdrucks, des Pulses, der wiederholten Elektrokardiographie und anderer informativerer Methoden, um das mögliche Fortschreiten des Aneurysmas zu verfolgen und die Voraussetzungen für Komplikationen des Aneurysmas rechtzeitig zu erkennen;
  • blutdrucksenkende Therapie - um den Blutdruck an der verdünnten Wand des Aneurysmas zu senken;
  • Antikoagulans-Behandlung - um die Bildung von Blutgerinnseln und mögliche nachfolgende Thromboembolien mittlerer und kleiner Gefäße zu verhindern;
  • Senkung des Cholesterinspiegels im Blut (sowohl mit medikamentöser Therapie als auch mit Diät).

In solchen Fällen wird auf eine Operation zurückgegriffen:

  • große Aneurysmen (mindestens 4 cm Durchmesser) oder mit einer raschen Zunahme der Größe (um einen halben Zentimeter in sechs Monaten);
  • Komplikationen, die das Leben des Patienten bedrohen - Aneurysma-Ruptur und andere;
  • Komplikationen, die zwar unter dem Gesichtspunkt eines tödlichen Ausganges nicht kritisch sind, aber die Lebensqualität des Patienten stark beeinträchtigen - zum Beispiel Druck auf nahegelegene Organe und Gewebe, der Schmerzen, Atemnot, Erbrechen, Aufstoßen und ähnliche Symptome verursacht.

Die chirurgische Behandlung besteht darin, einen „ausgeblendeten“ Abschnitt der Aortenwand, der ein Aneurysma gebildet hat, herauszuschneiden und die Öffnung zu nähen. Bei großen Defekten sollte nach Resektion eines großen Aneurysmas eine Aortenprothese durchgeführt werden. Andernfalls kann das Nähen des Lochs zu Gewebespannung und Inkonsistenz der Nähte führen (Fadenschneiden) oder im besten Fall zu einer Verengung des operierten Abschnitts der Aorta, was den Blutfluss an dieser Stelle negativ beeinflusst.

Prognose für das Leben

Ohne rechtzeitige Behandlung und das Auftreten schwerer Komplikationen des Aortenaneurysmas ist die Prognose schlecht. Ein tödlicher Ausgang kann infolge einer Dekompensation der Herzaktivität aufgrund der Entwicklung von Aortenklappendefekten während des Aneurysmas der aufsteigenden Aorta, einer Herztamponade aufgrund eines Einbruchs des Aneurysmas in die Perikardhöhle, eines massiven Blutverlusts infolge eines Bruchs des Aneurysmas in die Hohlorgane und der Pleura- oder Bauchhöhle auftreten.

Die derzeit erzielten Erfolge bei der chirurgischen Behandlung von Aortenaneurysmen ermöglichen es jedoch, bei rechtzeitigen und angemessenen chirurgischen Eingriffen das Leben der meisten Patienten zu retten. Bei einer geplanten Operation liegt die Mortalität bei 0-5% und bei Aneurysma-Rupturen bei einer Notfalloperation bei 50-80%. Das Fünfjahresüberleben bei operierten Patienten beträgt 80% und bei nicht operierten Patienten 5-10%.

Was bedroht ein Aortenaneurysma des Herzens und wie ist die Prognose für das Leben??

Aortenaneurysma ist eine Erweiterung des Gefäßes aufgrund des Elastizitätsverlustes durch seine Wände. Die Expansion findet an einem lokalen Ort statt, der in seinem Aussehen einer Spindel oder einem Beutel ähnelt. Die Diagnose eines Aneurysmas wird gestellt, wenn der Durchmesser des Gefäßes im Vergleich zur Norm zwei- oder mehrmals zunimmt. Eines der beeindruckendsten Aneurysmen ist das Aneurysma der Brustaorta..

Was ist ein Aortenaneurysma??


Aneurysma wird als mehr als zweifache Vergrößerung des Gefäßlumens in einem begrenzten Bereich aufgrund seiner Ausdünnung oder Dehnung bezeichnet. In diesem Fall bilden sich Vorsprünge oder Taschen, wodurch der Blutfluss gestört wird. Normalerweise tritt eine Pathologie aufgrund eines abnormalen Prozesses im Bindegewebe auf. In diesem Fall wird der innere Teil der Wand dünner, dehnt sich unter hohem Blutdruck aus und beginnt hervorzutreten. Mit der Zeit schreitet dieses Phänomen fort und das Aneurysma nimmt zu..
Die Aorta ist eines der Hauptblutgefäße einer Person und versorgt fast alle Organe mit sauerstoffhaltigem Blut. Auch die Ausdehnung der Aortenwurzel (insbesondere des Sinus Valsava) kann zu einer Kompression der Koronararterien führen, die den Herzmuskel versorgen, was häufig mit der Entwicklung einer Erkrankung der Koronararterien endet. Eine der gefährlichsten Komplikationen eines Aortenaneurysmas ist sein Bruch, der zum plötzlichen Tod führt.

Es gibt drei Hauptformen des Aneurysmas der Brustaorta:

  • saccular (die Wand steht in einem kleinen Bereich leicht hervor);
  • Peeling (entsteht durch Zerreißen der Intimität);
  • spindelförmig (die Aorta des Herzens ist über den gesamten Umfang erweitert).

Was ist die Gefahr einer Aortenpathologie?

Die Hauptgefahr der Kapsel an der Herzaorta ist das Risiko eines Bruchs. Die Patienten sterben, bevor die Diagnose gestellt und die Behandlung des Herzaortenaneurysmas begonnen wird. Der Grund ist eine starke Darmblutung, die von der Klinik des "akuten Abdomens" signalisiert wird, begleitet von Bewusstlosigkeit.

Darüber hinaus entwickelt sich ein Herzaneurysma mit schwerwiegenden Komplikationen aus verschiedenen Organen und Systemen des menschlichen Körpers, die sich manifestieren:

  • Sauerstoffmangel der inneren Organe aufgrund einer gestörten Durchblutung,
  • erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Thrombose,
  • die Entwicklung von Verkalkung und Dystrophie der Gefäßwände,
  • das Auftreten von begleitenden Organerkrankungen in dem Bereich, in dem das Aneurysma die Aorta komprimiert,
  • die Bildung von Bradykardie bei schwerer Aortenpathologie,
  • das Auftreten von Beinischämie mit der Degeneration von trophischen Geschwüren in Weichteilnekrose.

Bitte beachten Sie: Die Diagnose von Aneurysmen während der Schwangerschaft wird nicht nur für die Mutter, sondern auch für das sich entwickelnde Baby als bedrohliches Symptom angesehen. Der Fötus wird durch das Blut des Körpers der Mutter ernährt, und die durch eine Herzkrankheit gestörte Durchblutung der Mutter entzieht ihm einen großen Anteil nützlicher Substanzen.

Ursachen des Auftretens

Angeborene Ursachen sind vor allem genetische Erkrankungen des Bindegewebes:

  • Ehlers-Danlos-Syndrom;
  • Erdheim-Krankheit;
  • angeborener Elastinmangel.
  • Meistens hat diese Pathologie jedoch einen erworbenen Charakter - aufgrund von Stoffwechselstörungen, infektiösen, entzündlichen, Autoimmunerkrankungen oder Verletzungen:

    • Atherosklerose;
    • Aortitis aufgrund von Bakterien- oder Pilzerkrankungen (Sepsis, Lungenentzündung, Tuberkulose, Syphilis, Perikarditis);
    • Autoimmunerkrankungen des Bindegewebes (Wegener-Granulomatose, Takayasu-Arteritis, Riesenzellarteriitis);
    • mechanische Schäden (z. B. bei einem Unfall oder aufgrund einer Operation).

    Es gibt auch viele Risikofaktoren, die das Risiko dieser Krankheit signifikant erhöhen:

    • Alter (normalerweise ältere Menschen zwischen 55 und 60 Jahren);
    • Geschlecht (5-mal häufiger bei Männern);
    • arterieller Hypertonie;
    • Alkoholmissbrauch und Rauchen;
    • Fettleibigkeit;
    • körperliche Inaktivität;
    • Hypercholesterinämie, Hyperlipidämie.

    Typische und atypische klinische Manifestationen

    Entsprechend der Art der Strömung werden folgende Stufen unterschieden:


    Akut - tritt sofort in 2-3 Tagen als Folge eines Herzinfarkts oder eines massiven Entzündungsprozesses auf. Sehr schnell endet mit einem Bruch, erfordert daher sofortige Behandlung;

  • Subakut - meistens ist es eine Folge von Herzkrankheiten oder Operationen im Mediastinum, durch die sich Narben bilden. Entwickelt sich über mehrere Monate;
  • Chronisch - entsteht über einen langen Zeitraum und zeichnet sich durch ein hohes Maß an Kompensation aus, weshalb die Klinik nicht zum Ausdruck kommt.
  • Wie die Praxis zeigt, manifestiert sich diese Krankheit im Anfangsstadium fast nicht und ihre Symptome sind zu unspezifisch, weshalb sie erst im Stadium der Vorruptur erkannt werden. All dies erschwert die Früherkennung erheblich..

    Die ausgeprägtesten Symptome sind die Ausdehnung des aufsteigenden Teils, des Bogens und der Brustaorta, die mit ihrer anatomischen Lage verbunden ist.

    In diesem Fall können Vorsprünge die mediastinalen Organe komprimieren, was zu folgenden Manifestationen führt:

    • trockener Husten und Atemnot (Bronchien und Luftröhre);
    • Schluckbeschwerden (Speiseröhre);
    • Bradykardie (Vagusnerv);
    • Brustschmerzen (sensorische Nerven);
    • häufige Lungenentzündung, Ödeme (Lungenwurzel).

    Die absteigende Brustaorta kann den sympathischen Plexus und die Interkostalnerven einklemmen, was zur Entwicklung von Neuralgie und Parese führt. Mit Kompression der Wirbel, deren Deformationen, Krümmung der Wirbelsäule.

    Es kommt oft vor, dass die Krankheit nur während der Dissektion und Ruptur der Aorta auftritt. In diesem Fall können die folgenden Symptome und Syndrome auftreten:

    • motorische Angst;
    • Schwäche, Kurzatmigkeit, Schwitzen;
    • Zyanose;
    • Heiserkeit der Stimme;
    • Ohnmacht.

    Bei der Untersuchung wird eine Asymmetrie des Pulses beobachtet, der Druck fällt ab (möglicherweise wird er überhaupt nicht erkannt).

    Bei der Schichtung können auch folgende Komplikationen auftreten:

    • Hämorrhagischer Schock;
    • akute Herzinsuffizienz;
    • Hämothorax;
    • Hämoperikard (Herztamponade);
    • Schlaganfall.

    Begriffe zur Klassifizierung der Herzpathologie

    Der Zustand des Aneurysmas, wenn der Durchmesser der Aorta verdoppelt wird, betrifft hauptsächlich ältere Menschen, die Spuren von atherosklerotischen Ablagerungen und Anzeichen von Bluthochdruck aufweisen. Die Form des Auftretens eines Aneurysmas der Herzaorta kann am häufigsten aussehen:

    • Ein spindelförmiger Defekt der Aorta diffuser Natur, der sich entlang des gesamten Durchmessers befindet. Ein großer Vorsprung ruft Symptome einer Kompression hervor,
    • Beutelförmige asymmetrische Dehnung, begleitet von der Bildung eines mit Blut gefüllten Behälters. In dieser Ausführungsform ist ein Zerreißen des Beutels am wahrscheinlichsten.

    Angesichts der Manifestationen des Entspannungsprozesses der Wand des Hauptherzkanals kann sich das Aneurysma asymptomatisch entwickeln oder von Schmerzen begleitet sein. Je nach Art der Struktur wird der aneurysmatische Vorsprung wie folgt klassifiziert:

    • false - Eine blutgefüllte Kapsel an der Innenseite der Wand des Herzgefäßes, die von innen anschwillt, schwillt an einer Seite an, wodurch die Gefahr für das Leben des Patienten nicht verringert wird,
    • true - Ein Vorsprung, der mit einer Ausdünnung der Struktur aller drei Schichten der Gefäßwand verbunden ist, in verschiedene Richtungen anschwillt und aufgrund der geringeren Wahrscheinlichkeit eines Reißens eine bessere Prognose hat.

    Der funktionelle Typ des Aneurysmas geht mit einem minimalen Vorsprung der Aortenwand des Herzens einher, ohne die Arterienmembran vollständig zu zerstören. Die geschichtete Art des Aneurysmas gehört aufgrund der Lage des Defekts in der inneren Schicht der Aorta zu der gefährlichsten Art der Herzkrankheit. Der Fortschritt der Trennung mit zunehmendem Volumen des Hohlraums endet schnell mit einem Bruch der Gefäßmembran.

    Der Aneurysmasack kann klein (bis zu 5 cm), mittel (bis zu 7 cm) und auch groß (über 7 cm) sein. Das Aneurysma des Herzens wird bei 10-fach erhöhtem Gefäßdurchmesser als gigantisch eingestuft.

    Einteilung der Pathologie in Typen

    Bestimmen Sie anhand der Position der Bildung an der Hauptherzarterie die Art des Aneurysmas, das dem Arzt hilft, die richtige Diagnose zu stellen und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben.

    AortensegmentLage und Bildung von Aneurysmen
    Aufsteigende HandlungDer Beginn der Abteilung im linken Ventrikel des Herzens setzte sich entlang des brachiozephalen Stammes bis zum Aortenbogen fort. Das Auftreten eines prall gefüllten Beutels auf der Oberfläche der Arterie kann in jedem Teil der Wand der Herzarterie in diesem Segment erwartet werden.
    AortenbogenDie Darstellung der Arterie biegt sich von rechts nach links mit der Drehung des Gefäßbettes zur Bauchhöhle. Die Bildung einer diffusen Expansion in der Struktur der Aortenmembran tritt in großen Zweigen dieses Segments auf.
    Nachgelagerte AbteilungDas längste Segment befindet sich zwischen den 4 Brustwirbeln und 4 Lendenwirbeln, wo die Aorta in zwei Äste unterteilt ist. Die Projektion des Aneurysmas dieser Abteilung befindet sich auf der Ebene des Brustbeins.
    BauchbereichDie Bildung eines Nebennierenaneurysmas erfolgt zwischen dem Zwerchfell und dem Mund der Nierenarterien. Ein wahrscheinlicher Ort für die Ausbeulung des infrarenalen Typs ist der Bereich zwischen den Mündern der Nieren- und Iliakalarterien.

    Diagnose und Differenzierung von Symptomen

    Die weitere Prüfung umfasst folgende Methoden:


    Röntgenaufnahme von OGK mit Kontrast der Speiseröhre;

  • Röntgen der Bauchorgane;
  • Echokardiographie;
  • Doppler-Ultraschall der Brustaorta;
  • CT oder MRT;
  • Aortographie.
  • Die Differentialdiagnose ist ebenfalls sehr wichtig, da sich viele Krankheiten in einer ähnlichen Klinik manifestieren. Die Diagnose des Aneurysmas der Brustaorta erfolgt mit:

    • Tumoren des Mediastinums und der Lunge;
    • Zysten und perikardiale Neoplasien;
    • angeborene Tortuosität der Aorta;
    • intramurales Hämatom.

    Behandlungsmethoden

    Bei kleinen Aneurysmen (insbesondere angeborenen Ursprungs) kann eine abwartende Taktik angewendet werden. Dem Patienten wird eine regelmäßige Überwachung durch einen Kardiologen und eine Erhaltungstherapie zur Stärkung der Wände der Blutgefäße gezeigt. Verschreiben Sie Antikoagulanzien, blutdrucksenkende Medikamente und Statine.

    Am häufigsten ist jedoch aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit von Komplikationen eine chirurgische Behandlung angezeigt..

    Indikationen für eine Operation sind:

    • Defektdurchmesser mehr als 5 cm;
    • schnelle Zunahme der Größe;
    • Schichtung des Aneurysmas
    • traumatische Ätiologie.

    Es gibt zwei Hauptoptionen - offene und endovaskuläre Chirurgie.

    Die erste Technik - die Resektion eines Aortenaneurysmas - wird mit einem künstlichen Blutkreislaufgerät an einem offenen Herzen angewendet. In diesem Fall werden beschädigte Abschnitte der Gefäßwand herausgeschnitten und anschließend genäht. In einigen Fällen sind Implantatprothesen angezeigt..


    Es ist vorzuziehen, die zweite Option als weniger traumatisch zu verwenden, sie wird jedoch nur bei kleinen Aneurysma-Größen an einem geeigneten Ort für den Zugang gezeigt.

    Die Operation wird wie folgt ausgeführt. Durch die Oberschenkelarterie wird ein Katheter eingeführt, in den eine Sonde mit einer Gefäßprothese eingesetzt wird. Sobald es sich der aneurysmatischen Stelle nähert, wird es direkt über und unter der Verlängerung fixiert. In diesem Fall beginnt das gesamte Blut durch einen künstlichen Schlauch zu fließen.

    Nach dem Eingriff wird der Patient auf die Intensivstation gebracht und es werden Medikamente verschrieben, um Thrombosen und infektiösen Komplikationen vorzubeugen.

    Aortenaneurysma ist eine statistisch signifikante Todesursache in der Struktur von Kardiopathologien.

    Die Symptome einer Aortenvergrößerung des Herzens sind sehr unspezifisch, weshalb die Erkennung der Krankheit im späten Stadium erfolgt. Selbst unter Verwendung moderner Techniken liegt die operative Mortalität bei 15 bis 20%. Die allgemeine Prognose für Patienten ist schlecht, aber eine ordnungsgemäße Rehabilitation und Prävention verbessert die Lebensqualität erheblich.

    Die folgenden Informationsquellen wurden zur Vorbereitung des Materials verwendet..

    Wie wird Aneurysma beobachtet?

    Bei einer geringen Größe des Aneurysmas werden medizinische Überwachung, systematische Ultraschall- oder Echokardiographieuntersuchungen empfohlen. In der Regel reicht es aus, solche Untersuchungen zweimal im Jahr durchzuführen.

    Kardiologen verschreiben Hypertonikern und Patienten mit Atherosklerose Bluthochdruck und Betablocker, Angiotensin-II-Hemmer und cholesterinsenkende Medikamente. Patienten wird empfohlen, mit dem Rauchen aufzuhören.

    Daher ist alle sechs Monate ein Arztbesuch erforderlich, um die Dynamik der Krankheit zu bestimmen, den Verlauf der vorbeugenden Behandlung zu untersuchen und anzupassen, um eine Ruptur des Aortenaneurysmas zu verhindern.

    Ursachen der Aortenvergrößerung des Herzens

    Die provozierenden Faktoren, die die Ausdehnung der Aorta des Herzens verursachen, sind:

    • Angeborene Gefäßerkrankung
    • Geschlossene Verletzung
    • Viruserkrankungen - Tertiäre Syphilis
    • Atherosklerose - Infolge der Verdichtung nimmt die Elastizität der Arterienwand ab, das Lumen verengt sich, was zu einer Verletzung der Blutversorgung der Organe führt.
    • Arteriosklerose - Pathologie der Arterie infolge chronischer Erkrankungen.
    • Mykotische (infektiöse) Läsion

    Betrachten Sie die Ursachen für die Ausdehnung der Aorta des Herzens. Folgende Krankheiten können dazu führen:

    • Marfan-Syndrom (Bindegewebspathologie, vererbt);
    • Fibröse Dysplasie (Ersatz von Gefäß- oder Knochengewebe durch fibröse);
    • Atherosklerose;
    • Verletzungen
    • Entzündungskrankheiten (Syphilis usw.);
    • Erdheim-Medionekrose, schwangere Medionekrose (Nekrose der Mittelmembran der Arteriengefäße unter Bildung von Zysten).

    Aortenaneurysma kann in jedem Teil davon lokalisiert werden. Abhängig von der anatomischen Lage wird auch das Aneurysma klassifiziert. Aneurysma kann beeinflussen:

    • Nebenhöhlen von Valsava
    • Vorgelagerte Abteilung
    • Nachgelagerte Abteilung
    • Aortenbogen.

    Es gibt auch ein Aneurysma der Brust- und Bauchaorta (kombinierte Krankheitstypen).

    Laut Statistik wird das Vorhandensein von Aneurysmen bei Männern fünfmal häufiger beobachtet als bei Frauen.

    Ärzte nennen diese Krankheit ein Herzaneurysma..

    Die häufigste Ursache für Erkrankungen des Herzmuskels und des Aneurysmas sind atherosklerotische Prozesse.

    Syphilitischer Ursprung ist ebenfalls möglich..

    Die Hauptursache für Herzerkrankungen und das Auftreten einer Aortenvergrößerung wird heute als Atherosklerose bezeichnet. Dies ist auf das Aufkommen neuer Medikamente und eine vollständige Heilung der Syphilis zurückzuführen. Er ist es, der die Ausdehnung der Brustaorta verursacht. Atherosklerose wird zur Hauptursache für aufsteigendes Bauchaneurysma.

    Manchmal gibt es traumatische Aneurysmen. Zum Beispiel führt ein Trauma am Bauch zur Pathologie. Eine falsche Expansion kann mit der postoperativen Phase in einer der Abteilungen des Herzens verbunden sein. Medizinische Artikel sprechen auch über das Auftreten von Aneurysmen pilzlichen Ursprungs.

    Sehr oft wird eine Peelingform der Aortenexpansion diagnostiziert. Der Grund ist die arterielle Hypertonie, die sich mit Atherosklerose entwickelt. In diesem Fall weisen die Aortenwände geringfügige Defekte auf..

    Zusätzliche Ursachen für Herzkrankheiten und Aneurysmen sind:

    Arten und Arten von Aneurysmen

    Es gibt 2 Arten:

    • falsches Aneurysma
    • wahres Aneurysma.

    Die Ursache für den traumatischen Effekt kann ein Bruch der Aorta sein, ein pulsierendes perivaskuläres Hämatom entsteht. Es entwickelt sich ein posttraumatisches, falsches Aneurysma.

    • geschwollene, verfärbte Haut,
    • pochend,
    • Schmerzen.

    Gefäße in der Nähe des Fokus werden komprimiert. Infolge der Krankheit kann sich eine periphere vaskuläre Thromboembolie entwickeln - ihre Blockade durch Blutgerinnsel.

    Die wahre Art des Aneurysmas ist in Unterarten unterteilt:

    • Atherosklerotisch - Lokalisation: hauptsächlich die Bauchaorta
    • Syphilitisch - der Bogen ist betroffen, der aufsteigende Teil der Aorta
    • Peeling

    Die Art der Pathologie hängt vom Standort des betroffenen Gebiets ab.

    Symptome der Pathologie

    In den meisten Fällen ist ein Aortenaneurysma des Herzens asymptomatisch. Sie entdecken es zufällig - bei vorbeugenden Untersuchungen oder bei der Untersuchung eines anderen Organs. Patientenbeschwerden treten auf, wenn das Aneurysma schnell wächst oder sich am Vorabend einer Lücke befindet.

    Mit der Ausdehnung der Aorta beginnt sich eine Person beim Atmen unwohl zu fühlen.

    Es erscheint:

    • Brustschmerzen
    • starke Rückenschmerzen;
    • Dyspnoe;
    • Husten;
    • starkes Schnarchen.

    Downstream-Erweiterung

    In diesem Fall hat die Pathologie in der Regel eine fusiforme oder sackförmige Form. Unter dieser Ausdehnung leiden sowohl Bauchgefäße als auch Gefäße, die mit der Brustregion zusammenhängen. Der Hauptgrund für die Ausdehnung der Aorta der absteigenden Division wird als Cholesterinplaque angesehen. Diese Art von Pathologie wird während einer Röntgenaufnahme von Organen sowie von Gefäßen im Brustbereich festgestellt. Eine solche Pathologie weist in der Regel keine Symptome auf. Nur gelegentlich kann ein Patient ständig brennende Schmerzen im Oberbauch haben.

    Wie man eine Aorta heilt?

    Aortenprobleme sind durch eine signifikante Erweiterung der Herzhöhle sowie eine Zunahme eines Blutgefäßes mit einer ziemlich begrenzten Lokalisation gekennzeichnet. Solche Pathologien treten häufig aufgrund einer starken Ausdehnung und des unvermeidlichen weiteren Vorsprungs des Herzens oder direkt der Gefäßwand auf.

    Gefäße können gerade unter dem Einfluss eines starken Drucks des Blutkreislaufs ihren Ton verlieren, wodurch sich ihre Wände merklich abschwächen. Dieser Zustand wird als Aneurysma bezeichnet, das gedehnt und signifikant vergrößert wird..

    Vergessen Sie nicht, dass die Aorta in einigen Fällen im Laufe der Zeit platzen und zu gefährlichen starken Blutungen führen kann. Darüber hinaus ist zu beachten, dass Probleme mit der Aorta häufig angeborener Natur sind..

    Es ist sehr selten, eine so schwere Krankheit in einem sehr frühen Entwicklungsstadium zu diagnostizieren, insbesondere bei Kindern. In der Regel stört sich ein Kind nicht lange und entwickelt sich ganz normal.

    Die erworbene Natur dieser Krankheit ist viel seltener. Es wird mit signifikanten Komplikationen des Myokardinfarkts beobachtet. Atherosklerose, Bluthochdruck. sowie in den späten Stadien der Syphilis mit Verletzungen und anderen Krankheiten, die sich direkt auf die Ausdünnung aller Blutgefäße auswirken.

    Moderne Ärzte betrachten chirurgische Eingriffe als eine der einfachsten und radikalsten Behandlungsmethoden. Dies kann jedoch vermieden werden, wenn Sie einige Grundregeln beachten. Sie sollten einen ruhigen, gemessenen Lebensstil führen, psychischen Stress vermeiden, nicht an Konflikten teilnehmen und Stresssituationen vermeiden.

    Darüber hinaus wird nicht empfohlen, den Körper mit vermehrten körperlichen Übungen zu belasten. Es ist ratsam, eine Vielzahl von Lebensmitteln mit einem relativ hohen Gehalt an Vitamin C zu essen..

    Dazu gehören Kiwi, Paprika, Zitrusfrüchte und Sauerkraut. Ihr Arzt sollte regelmäßige Untersuchungen durchführen, um negative Veränderungen während der Krankheit festzustellen..

    Mit dem Wachstum eines Aortenaneurysmas ist eine Operation erforderlich, da dies zu einem gefährlichen Bruch des Aneurysmas führen kann.

    Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie die Strg-Eingabetaste

    Wir nehmen 2 EL. l gehackte Kräuter und gießen Sie es mit etwa einem Glas kochendem Wasser.

    Die gesamte resultierende Mischung sollte gut in ein Frotteetuch gewickelt, an einen warmen Ort gelegt und mindestens zwei Stunden lang ziehen gelassen werden. Dann müssen Sie die fertige Infusion abseihen.

    Es sollte nicht mehr als 5 Mal am Tag in einem Esslöffel eingenommen werden. Zucker nach Geschmack ist in der Infusion erlaubt..

    Viburnum. Bei Atemnot wird empfohlen, täglich eine frische Infusion gesunder Viburnum-Beeren zu verwenden. Darüber hinaus können diese Beeren einfach im Biss mit Honig gegessen werden. Bei starken Schmerzen oder anderen charakteristischen Empfindungen in der Brust wird dem Patienten empfohlen, Eis oder kalte Kompressen auf die Brust aufzutragen.

    Sehr oft wird die Verlängerung zufällig erkannt, wenn der Patient einer weiteren Untersuchung unterzogen wird. Es ist möglich, diese Krankheit mit einem speziellen Screening zu diagnostizieren..

    Wenn die Aorta vergrößert ist und die Gefahr eines Bruchs besteht, wenden Spezialisten eine Stenttechnik an, um die Bedrohung zu beseitigen. Die Essenz der Behandlung ist die Einführung einer Endoprothese in den betroffenen Teil des Gefäßes, um das Gewebe seiner Wände zu stärken. Solche Maßnahmen verhindern eine weitere Vergrößerung des Durchmessers der Arterie und verhindern einen Bruch des Aneurysmas.

    Eine offene Operation kann ebenfalls die Situation retten, aber die Endoprothetik wird als effektivere und minimalinvasivere Technik angesehen..

    Präventivmaßnahmen

    Die Prävention von Aneurysmen sollte genauso betrachtet werden wie die Prävention von Herzerkrankungen und Arteriosklerose. Hier ist alles wichtig:

    • Gesunden Lebensstil;
    • Mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken;
    • Ausgewogene Ernährung;
    • Ausreichende körperliche Aktivität;
    • Rechtzeitige ärztliche Untersuchungen zur Erkennung provozierender Krankheiten.

    Achten Sie gut auf Ihre Gesundheit und denken Sie daran, dass nur ein gesunder Mensch wirklich glücklich sein kann.!

    Die Ausdehnung der Aorta, die beim Patienten während der Untersuchung festgestellt wird, ist ein gefährlicher Zustand. In den meisten Fällen kann eine solche Veränderung die Entwicklung von Aneurysmen bedeuten. Diese Pathologie bezieht sich auf Krankheiten, die das Leben eines Menschen bedrohen. Die Entstehung wird durch die Schichtung des Gewebes des größten Gefäßes - der Aorta - erleichtert, wodurch sich ein Aneurysmasack bildet. Die Größe der Formation nimmt mit der Zeit unter dem Einfluss von Bluthochdruck zu, der ausgestoßen wird, wenn sich das Herz zusammenzieht. Daher besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Bruchs der Gefäßwand, was zu massiven Aortenblutungen führen kann.

    Verhütung

    Vorbeugende Maßnahmen gegen Aneurysmen umfassen eine Liste von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung:

    • Esskultur - Minimieren Sie den Verzehr von zuckerhaltigen und fetthaltigen Lebensmitteln.
    • Halten Sie sich an eine individuelle Diät;
    • Schließen Sie Lebensmittel aus dem Menü aus, die den Cholesterinspiegel im Blut erhöhen.
    • Gesund leben
    • Trinke keinen Alkohol;


    Aufhören zu rauchen;

  • Einhaltung des korrekten Tagesablaufs;
  • Temperieren Sie den Körper von Kindheit an;
  • Körperliche Aktivität sollte die Ressource des Körpers nicht überschreiten.
  • Einen Sport treiben;
  • Guter und rechtzeitiger Schlaf;
  • Outdoor-Aktivitäten üben;
  • Geht an die frische Luft;
  • Prävention von Herzerkrankungen;
  • Rechtzeitige vorbeugende Untersuchung des Körpers.
  • Ursachen von Aneurysmen


    Es gibt pathologische Zustände, unter denen sich große Gefäße ausdehnen können und irreversible Veränderungen im Bindegewebe auftreten können. Verschiedene Risikofaktoren tragen zum Ausbruch der Krankheit bei. Am häufigsten sind die folgenden Gründe für die Aortenwurzelexpansion.

    1. Atherosklerotische Läsionen der aufsteigenden Region oder der Aortenwurzel.
    2. Entzündliche Veränderungen durch Infektionserreger.
    3. Traumatische Verletzungen durch chirurgische Eingriffe mit kardiovaskulärer Pathologie.
    4. Angeborene Fehlbildungen der Klappen bei einem Kind.
    5. Erbliche dysplastische Prozesse des Bindegewebes.
    6. Genetische Erkrankungen wie das Marfan-Syndrom.
    7. Hypertonische Erkrankung.
    8. Aneurysma beim Fötus angeborener Natur.

    Die Bildung einer Pathologie kann durch einen Grund wie eine Schwangerschaft beeinflusst werden, bei der ein erhöhtes Herzzeitvolumen von Blut vorliegt. Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten (Rauchen und Alkoholismus) erhöht die Wahrscheinlichkeit von Veränderungen in den Gefäßen und infolgedessen das Auftreten von irreversiblen Störungen im Gewebe.

    Aneurysma-Ruptur

    Bei einem Bruch der Aorta kommt es zu starken Blutungen, die zu Schmerzschock, Ohnmacht, Bewusstlosigkeit und Koma führen. Vor dem Hintergrund der Lücke entwickelt sich eine akute Herzinsuffizienz. Blut dringt in die inneren Organe, in das Peritoneum, in die Perikardregion sowie in die obere Hohlvene ein.

    Es entwickelt sich eine akute Form der Herztamponade (Flüssigkeitsansammlung zwischen den Perikardschichten), Hämothoraxpathologie (Ansammlung von Blut in der Pleurahöhle), Hämoperikard (Blutung in der Perikardhöhle), die sehr oft zum Tod führt.

    Ein Risikofaktor für eine Aortenruptur kann sein:

    • Erhöhte Belastung des Körpers (Überlastung);
    • Arterien- und Herzverletzung;
    • Überlastung des Nervensystems;
    • Stresssituation und mentale negative Auswirkungen auf das Gehirn;
    • Medikamente, die Ihren Blutdruck drastisch erhöhen.

    Symptome einer Aortenruptur des Herzens:

    • Flache Form - Der Fokus befindet sich auf der Ebene des Herzens.
    • Ein scharfes Geräusch in Kopf und Ohren;
    • Schneller Kraftverlust (es entwickelt sich eine Schwäche des gesamten Organismus);
    • Starke Schmerzen an der Bruchstelle (können einen Schmerzschock verursachen);
    • Blässe der Haut (die Haut hat keine sichtbaren Kapillaren);
    • Im Nabelbereich tritt eine sichtbare Verdunkelung der Haut auf (dunkler Fleck).

    In Verbindung stehender Artikel: Wie man Mutterkraut gegen Schlaflosigkeit verwendet?

    Es ist möglich, das Leben des Patienten nur im Falle einer medizinischen Notfallversorgung und der koordinierten Aktion von Beatmungsgeräten und Chirurgen zu retten.

    Klinische Kriterien für Aortenaneurysma

    Die Symptome einer Aortenvergrößerung des Herzens hängen vom Ort der Formation ab. Der Zustand kann für eine lange Zeit ohne klinische Manifestationen auftreten. In diesem Fall handelt es sich um einen diagnostischen Befund, wenn eine Person aus einem anderen Grund Hilfe sucht. Meistens wird jedoch mindestens ein Symptom festgestellt, mit dem Sie eine Verletzung vermuten können, bei der die Aorta des Herzens erweitert ist.

    Die Ausdehnung der Aorta ascendens führt beim Patienten zu folgenden Beschwerden:

    • dumpfer Schmerz hinter dem Brustbein;
    • das Auftreten von Kurzatmigkeit gemischter Art;
    • Pulsation an der Vorderseite in der oberen Brust;
    • atrophische Veränderungen im Brustbein und in den Rippen an der Stelle des angrenzenden Aneurysmas.

    Wenn die Aorta erweitert und der Lichtbogen betroffen ist, manifestiert sich die Krankheit mit den folgenden Symptomen:

    • Kurzatmigkeit mit Atembeschwerden;
    • trockener Husten;
    • das Auftreten von Blutstreifen im Auswurf;
    • Anzeichen von Erstickung;
    • Taubheitsgefühl in den Gliedern;
    • Schwindel;
    • Bewusstseinsstörungen.

    Das Vorhandensein von Veränderungen in der Brustaorta wird durch Kompressionssymptome durch die pathologische Bildung der entsprechenden Organe angezeigt:

    • Rückenschmerzen;
    • Schwere beim Schlucken;
    • das Auftreten von Atemnot;
    • Veränderung der Empfindlichkeit der Gliedmaßen;
    • beeinträchtigte motorische Funktion der Beine.

    Aneurysma kann die Bauchaorta erweitern. In diesem Fall ist das wichtigste Ausgangssymptom die Bildung eines pulsierenden Charakters im Bauch, der gut zu spüren ist. Das Auftreten von Störungen des Harn- und Verdauungssystems vor dem Hintergrund solcher Veränderungen bestätigt die pathologische Diagnose.

    In seltenen Fällen tritt eine Expansion im Bereich des Gefäßes neben dem Ausgang des linken Ventrikels auf. Diese Stelle der Herzklappen und des Mundes der Herzkranzgefäße wird als Valsalva sinus bezeichnet. Ein solches Aneurysma äußert sich in Anzeichen einer linksventrikulären Herzinsuffizienz und einer koronaren Herzkrankheit. Veränderungen können zur Entwicklung eines Myokardinfarkts führen. Folgende Beschwerden werden festgestellt:

    • Kurzatmigkeit mit Schwierigkeiten beim Ein- und Ausatmen;
    • Herzrhythmusstörungen;
    • beschleunigter Herzschlag;
    • Druck- oder Unterdrückungsschmerzen in der Brust beim Gehen oder in Ruhe.

    Aortenchirurgie

    Brustaortenruptur an der Stelle des Aneurysmas ist eine katastrophale Situation, ohne die Hilfe eines Chirurgen, Tod, mit Operation, die Überlebensrate erreicht 65%. Daher ist es ratsam, die Operation wie geplant durchzuführen, wenn schwerwiegende Anzeichen vorliegen. Die wichtigsten sind Blutansammlungsherde, der Prozess der Aortendissektion hat begonnen.

    Das schwere Stadium der Krankheit ist durch das Vorhandensein von "brennenden" Schmerzen gekennzeichnet, wie Herzinfarkte, der Zusammenbruch aller Systeme entwickelt sich. Ein Zeichen dafür ist die Unfähigkeit des Patienten, seine oberen Gliedmaßen (Hände) zu bewegen..

    Es gibt langjährige Erfahrung in der Beobachtung der Symptome eines Aneurysmas, aber die Diagnose ist manchmal erst nach einem katastrophalen Bruch klar. Starke Blutungen öffnen sich, die Pleurahöhle ist mit Blut gefüllt, ebenso die Luftröhre und die Speiseröhre. Der Patient hat Anzeichen eines hämorrhagischen Schocks - ein starker Blutdruckabfall, Blässe der Haut, Tachykardie, Bewusstlosigkeit, mangelnde Wahrnehmung der umgebenden Realität. Mangel an medizinischer Versorgung führt zum Tod. Komplikationen der Krankheit sind auch eine Unzulänglichkeit der Herzaktivität, ein Verstopfen der Blutgefäße durch Blutgerinnsel.

    Die Operation erfolgt in diesem Fall auf zwei Arten:

    1. endovaskuläre Behandlungsmethode;
    2. offener Betrieb.

    Die endovaskuläre Methode wird unter Verwendung einer Punktion im femoralen Teil der Arterie durchgeführt, durch die ein komprimiertes Transplantat, ein Stent, zur Stelle des erweiterten Teils der Arterie geführt wird. Es wird in die Gefäßwand implantiert und stellt einen synthetischen Innenrahmen dar, während der Druck des Blutflusses zur Arterienwand stoppt, was ihm die Möglichkeit gibt, sich zu erholen, und seinen Bruch verhindert. Dieser Empfang ist minimal invasiv, d. H. Die Schädigung des Körpers ist gering. Der Patient ist einige Tage nach der Operation zur Entlassung bereit. Die Methode bietet jedoch keine 100% ige Garantie und ist immer noch nicht gut verstanden..

    Das Ziel einer offenen Operation ist es, eine beschädigte Aorta zu ersetzen. Der Chirurg schneidet die Brust und implantiert eine Prothese eines Blutgefäßes. Ein Teil der Arterie wird entfernt und durch ein künstliches Implantat ersetzt. Typischerweise wird eine einmalige Korrektur der Herzklappe sowie eine chirurgische Revaskularisation durch Ischämie durchgeführt. Die Erholungsphase nach der Operation zur Entfernung des Aortenaneurysmas dauert bis zu einem Monat und hängt vom allgemeinen Zustand des Körpers ab.

    Die Indikation für eine Operation ist die Größe des Aneurysmas mit einem Durchmesser von 5 bis 6 cm und sein schnelles Wachstum.

    Aneurysmen werden auch notwendigerweise operiert bei:

    • nach Brustverletzungen;
    • mit ausgeprägten Manifestationen;
    • nach Syphilis.

    Ohne Behandlung sind Patienten mit großen Aortenläsionen anfällig für Blutgerinnsel. Die Krankheit in fünf Jahren „frisst“ drei von vier Menschen, die sich nicht für eine Operation entschieden haben.

    Komplikationen der Aortenvergrößerung

    Das Aneurysma, das aufgrund der Schichtung des Bindegewebes ein großes Gefäß ausdehnen konnte, äußert sich in schweren klinischen Symptomen. Es wird ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom festgestellt, das von Schmerzmitteln nicht entfernt wird. Aufgrund der Verletzung der Durchblutung der Organe besteht die Möglichkeit, dass Nierenversagen und Darmverschluss auftreten. Dies kann das Mortalitätsrisiko beim Menschen erhöhen. Wenn Anzeichen einer Aortendissektion auftreten, muss der Patient dringend unterstützt werden.

    Die schwerwiegendste Komplikation ist der Bruch der aneurysmatischen Formation. Die Folge einer Verletzung der Integrität des Gefäßes führt zu starken Blutungen. Blut füllt meistens die die Lunge umgebende Pleurahöhle oder gelangt in den retroperitonealen Raum. Dies hilft, das Volumen des zirkulierenden Blutes zu reduzieren und die Funktion des Herzens bis zu seinem Stillstand zu stören.

    Zusätzliche Prüfung

    Diagnosemaßnahmen zielen in erster Linie darauf ab, lebensbedrohliche Zustände zu beseitigen. Angesichts der altersbedingten Merkmale des Auftretens einer Pathologie ist die regelmäßige Untersuchung der Patienten ein wichtiger Faktor. Wenn Beschwerden auftreten, sind die folgenden Studien eine notwendige Liste..

    1. Eine umfangreiche und biochemische Blutuntersuchung. Wichtige Kriterien sind das Vorhandensein entzündlicher Veränderungen, erhöhte Enzymwerte und Cholesterin.
    2. Ultraschalluntersuchung des Herzens und der Blutgefäße.
    3. Radiologische Forschung. Beinhaltet Fluorographie oder Radiographie der Brustorgane, auf denen Sie die Ausdehnung der Lungenwurzeln sehen können; Röntgenaufnahme der Bauchhöhle, um Anzeichen einer Darmobstruktion auszuschließen; Computertomographie.
    4. Elektrokardiographisches Verfahren zur Diagnose von Rhythmusstörungen oder Anzeichen einer Myokardnekrose.

    Wie Aneurysma erkannt wird

    Der pathologische Zustand ist schwer zu diagnostizieren, da er sich hauptsächlich ohne Signale einer lebhaften Symptomatik entwickelt. Daher sollten Patienten mit Arteriosklerose und Bluthochdruck regelmäßig Routineuntersuchungen unterzogen werden, insbesondere bei älteren Menschen.

    Der Arzt beginnt die Diagnose eines Gefäßdefekts mit einer Befragung des Patienten zu Beschwerden und Symptomen sowie zum Vorliegen von Erbkrankheiten. Anschließend führt der Spezialist eine körperliche Untersuchung durch, bei der Körpertyp und Hautfarbe beurteilt, äußere Defekte und Atemprobleme festgestellt werden. Durch manuelles Tippen und Hören mit einem Stethophonendoskop werden auch die Position des Aneurysmas und seine ungefähren Abmessungen ungefähr bestimmt.

    Die nächste Stufe der diagnostischen Maßnahmen wird die Ernennung einer instrumentellen Untersuchung zur Klärung der vorläufigen Diagnose sein.

    Name der ForschungsmethodeWas das Diagnoseverfahren zeigt
    RöntgenogrammMit Röntgenstrahlen können Sie die Grenzen der Organe hinter Sternum und Peritoneum auf dem Bild fixieren. Die Methode visualisiert die Ränder der Aneurysmenhöhle, den Krümmungsgrad des Aortenbogens, den Durchmesser des aufsteigenden Segments und Anzeichen von Verkalkung.
    UltraschalluntersuchungDank eines Ultraschalls mit Doppler-Effekt ist es möglich, einen mit einer Flüssigkeit gefüllten Vorsprung zu erkennen, um die Blutflussgeschwindigkeit zu messen. Dies ist das häufigste diagnostische Verfahren mit relativ geringen Kosten und sofortigen Ergebnissen ohne Schmerzen..
    CT oder MRTTeurere Methoden der Computertomographie und Magnetresonanztomographie liefern genaue Daten über die Größe der Kavität, die Qualität des Gefäßblutflusses, Ödeme und Blutungen, die mit einem Riss der Aorta des Herzens verbunden sind.
    EKGMit einem kostengünstigen Herztest kann der Arzt die elektrische Aktivität des Herzens schnell beurteilen. Die Methode der schmerzlosen Diagnose zeigt Verletzungen der Herzkranzgefäße, die Folgen von Komplikationen des Aneurysmas.

    Zusätzlich zur instrumentellen Untersuchung muss der Patient Blut spenden, um mögliche Ursachen für die Kapselbildung an der Hauptherzarterie zu erkennen. Die Aortographiemethode wird als anerkannte diagnostische Methode zur Bestimmung der Größe und des Durchmessers einer Gefäßformation, zur Bestimmung des Gewebeschichtungsgrades und des Bruchrisikos angesehen. Dies ist eine Art Röntgenuntersuchung unter Verwendung eines Kontrastmittels für eine verbesserte Sicht auf den Arterienbaum.

    Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Vaskulitis